Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
gingermuffin

Liebe Grüße aus Wien

Hallo,

mein Name ist Daniela, bin 23 Jahre und arbeite als Sozialarbeiterin.

Vor einer Woche habe ich erfahren, dass ich aufgrund meiner Kieferfehlstellung eine Zahnspange brauchen werde, da ich sonst wahrscheinlich meine oberen Schneidezähne verlieren würde.

Ich bin nun dabei verschiedene KieferorthopädInnen kennenzulernen und mir Kostenvoranschläge zu holen - ziemlich mühsam und kostspielig.

Ich freue mich auf Austausch.

LG Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Daniela,

welche Fehlstellung hast den genau? Weißt du das?

Vielleicht bezahlt es ja die KK, wenn zusätzlich noch eine OP gemacht wird.

Falls nur eine Spange notwendig ist, dann ist die normale Zahnspange wohl die günstiger Variante von allen.

Liebe Grüße Kiki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen in unserer Runde, Daniela!  :)

 

Wünsch' dir eine gute Einlese-Zeit und viel Erfolg bei deinen Vorhaben. Ich habe auch meine ganze Behandlung in Wien (KFO & OP).

Und btw, in Österreich wird die Zahnspange leider auch nicht bei OP-Fällen bezahlt. Du bekommst jährlich etwas zwischen EUR 400-750,- von der KK zurück und den Rest kannst du in der Arbeitnehmerveranlagung als medizinische Sonderkosten (o.ä.) veranschlagen.

 

lg,

niki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, also wie meine Fehlstellung heißt weiß ich jetzt leider nicht. Habe aber das Problem, dass meine UK wohl zu weiz hinten ist und meine unteren Schneidezähne an der Innenseite meiner oberen Schneidezähne reiben.

Eine OP ist denk ich mal nicht notwendig. Ich rechne so mit €5.000-€7.000 für die gesamte Behandlung, aber habe noch drei Termine bei anderen KFOs. Bin gespannt - möchte aber so bald wie möglich mit der Behandlung anfangen. Bzgl. Kostenbeiträge von der KK weiß ich schon, dass ich ca €300 pro Jahr von der WGKK zurück bekomme und in der Arbeitnehmerveranlagung kann ich es auch als Sonderausgaben geltend machen..

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also mein UK ist auch zu weit hinten und dadurch habe ich eine sagittale Frontzahnstufe von 7mm.

War auch bei mehreren KFO´s. Allerdings hat jeder was anderes gesagt.. :(

 

Also könnte es vllt. sein das bei dir evtl. doch eine OP notwendig ist. Du wirst merken, dass die anderen KFO´s bei denen du dich noch vorstellst alle etwas anderes sagen.. Am besten nimmst du den der dir am symphatischsten rüber kommt und der einen guten und geeigneten Behandlungplan für dich hat.. Preislich sind die KFO´s meistens auch unterschiedlich... Und achte darauf das der KFO sich auch für dich und deine Probleme interessiert, denn wenn es nicht so ist, dann möchte er nur dein Geld und der Rest interessiert ihn gar nicht wirklich...

 

Das ist mir zum Beispiel passiert.. Ich war beim KFO.. Er schaute in meinem Mund und sagte nur "Feste Spange und die Kosten müssen selber getragen werden wegen Volljährigkeit". Aber sich nach meinen Problemen oder Beschwerden zu erkundigen ? FEHLANZEIGE !!

Der kam bei mir gar nicht in Frage.. Bei dem anderen KFO wo ich war, war es der gleiche Fall. :( ist schon echt traurig wie wenig Interesse viele Ärzte an den Patienten haben.

 

Also wünsche ich dir viel Glück und Erfolg bei der Suche den richtigen KFO zu finden. Gute Ärzte gibt es leider nicht mehr allzu oft.

 

Aber es ist echt super, dass die KK dir jährlich was dazu gibt. :)

 

Liebe Grüße Kiki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0