Lorena

CMD durch Athrose

Seit ca. 10 Tagen ist mein rechtes Kiefergelenk blockiert, Mund geht nur ca. 2,5 cm auf. Befinde mich bereits in physioterapeutischer Behandlung, Benutze 2x täglich ein TENS und ziehe Botox-Injektionen in Betracht.

 

Die Kieferorthopädin, bei der ich war, hat mir eine Aufbissschiene empfohlen (die jetzige, die ich erst seit einem 3/4 Jahr habe, hält sie für nicht geeignet).

 

Die neue Aufbissschiene soll 2600,-- Euro kosten - zusätzlich kämen dann noch regelmäßige Funktionsanalysen, usw. - Leider kann mir aber die Kieferorthopädin nicht garantieren, dass all diese kostspieligen Maßnahmen den gewünschten Erfolg bringen würden.

Was soll ich davon halten?

 

Es wäre schön, wenn sich Kieferorthopäden zu diesem Fall äußern würden.

 

Vielen Dank.

 

Lorena

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

2600,- EUR für eine Schiene halte ich für total überzogen!  Ich hatte eine Schiene vom KFO mit Funktionsanalyse und Bißregistrierung und habe ca. 800,- dafür bezahlt.

 

Bin nun an einer Uniklinik und habe dort für die ganze Geschichte keinen Cent zahlen müssen (Barmer).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lorena,

 

 Hast du auch Schmerzen, Kiefergelenksentzündungen,Knacken?

 

Welche Schiene hattest du bisher? Welche Schiene würden sie dir jetzt anfertigen lassen?

 

Bin zwar selber keine KFO, aber selbst betroffen. Meine Zentrikschiene die ich derzeit trage, hat sehr viel zur Besserung beigetragen....

 

Auch habe ich im September einen Termin zwecks Botoxbehandlung.

 

Bist du schon operiert? Oder wann/warum hast du solche Beschwerden bekommen?

 

Alles Gute! glg Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lasse doch mal eine Logopädische Diagnostik machen. Die innere Muskulatur (Zunge, Mundbodenmuskulatur, Schluckmuster) ist wesentlich an der Problematik beteiligt. CMD / MAP ist primär muskulär verursacht. Die natürliche Ruhelage (die Zähne berühren sich nicht) ist verlorengegangen. Es ist zielführender sich auf das wiedererlernen einer Ruhelage zu konzentrieren als mit Schienen eine Bissposition zu suchen die keine Probleme verursacht. Dabei ist der Logopäde sehr hilfreich.

 

Gesunde haben vergleichbare Fehler in der Okklusion als CMD / MAP Schwerstfälle und können problemlos diese Fehler kompensieren. Die Zähne spielen eine untergeordnete Rolle. Beobachte deine nähere Umgebung und achte mal auf die Zähne, da finden sich garantiert welche mit schlimmeren Zahnsituationen als bei dir und denen tut nichts weh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lorena,

 

 Hast du auch Schmerzen, Kiefergelenksentzündungen,Knacken?

 

Welche Schiene hattest du bisher? Welche Schiene würden sie dir jetzt anfertigen lassen?

 

Bin zwar selber keine KFO, aber selbst betroffen. Meine Zentrikschiene die ich derzeit trage, hat sehr viel zur Besserung beigetragen....

 

Auch habe ich im September einen Termin zwecks Botoxbehandlung.

 

Bist du schon operiert? Oder wann/warum hast du solche Beschwerden bekommen?

 

Alles Gute! glg Julia

Liebe Julia,

 

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

 

Meine Problematik rührt offensichtlich daher, dass ich nachts schon seit langer Zeit die Zähne zusammenbeiße. Da auf diese Art eine Kraft von 0,6 Tonnen losgelöst wird, muss man sich nicht wundern, wenn die Kiefer schlapp machen.

 

Wenn ich versuche den Mund weiter zu öffnen und oder versuche etwas zu essen, habe ich Schmerzen.

Die Röntgenaufnahme zeigt keine Entzündung aber eine starke Athrose auf beiden Seiten (die Blockierung ist aber nur rechts). Morgen habe ich einen Termin für eine MRT.

 

Ich hatte bisher eine normale Aufbissschiene aus Kunststoff, diese wurde mir vom meinem Zahnarzt vor ca 8 Monaten verschrieben.

 

Aufgrund der akuten Situation jetzt mit der Blockierung, habe ich mir aus dem Internet eine Kieferorthopädin gesucht. Nachdem sie die Röntgenaufnahmen gesehen hat, hat sie mir nicht viel Hoffnung gemacht. Hat mir diese teuere Schiene (kenne die genaue Bezeichnung noch nicht) empfohlen, mit den teueren Vor- und Nachuntersuchungen. Gleichzeitig sagt sie mir aber, dass der ganze Aufwand auch völlig umsonst sein könnte.

 

War/ist dein Kiefer auch blockiert? Wer hat dir diese Zentrikschiene gegeben? Inwieweit ist bei dir eine Besserung eingetreten?

 

Bei mir hat die Physiotherapie (Osteopathie) und dieses Tensgerät eine kleine (1/2 cm vielleicht) Verbesserung gebracht. Natürlich werde ich all diese Maßnahmen fortsetzen.

 

Danke schon jetzt für die weiteren Infos.

 

Herzliche Grüße aus München

Lorena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

2600,- EUR für eine Schiene halte ich für total überzogen!  Ich hatte eine Schiene vom KFO mit Funktionsanalyse und Bißregistrierung und habe ca. 800,- dafür bezahlt.

 

Bin nun an einer Uniklinik und habe dort für die ganze Geschichte keinen Cent zahlen müssen (Barmer).

Hallo und vielen Dank für die Antwort.

 

Ist eine Klinik mit kieferorthopädischen Abteilung? Hat diese Maßnahme bei dir zu einer Besserung geführt?

 

Viele Grüße aus München

Lorena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lasse doch mal eine Logopädische Diagnostik machen. Die innere Muskulatur (Zunge, Mundbodenmuskulatur, Schluckmuster) ist wesentlich an der Problematik beteiligt. CMD / MAP ist primär muskulär verursacht. Die natürliche Ruhelage (die Zähne berühren sich nicht) ist verlorengegangen. Es ist zielführender sich auf das wiedererlernen einer Ruhelage zu konzentrieren als mit Schienen eine Bissposition zu suchen die keine Probleme verursacht. Dabei ist der Logopäde sehr hilfreich.

 

Gesunde haben vergleichbare Fehler in der Okklusion als CMD / MAP Schwerstfälle und können problemlos diese Fehler kompensieren. Die Zähne spielen eine untergeordnete Rolle. Beobachte deine nähere Umgebung und achte mal auf die Zähne, da finden sich garantiert welche mit schlimmeren Zahnsituationen als bei dir und denen tut nichts weh.

Hallo Norbert,

 

vielen Dank für den Hinweis. Ich werde dem nachgehen.

 

Viele Grüße

Lorena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin in der Uniklinik Mainz in Behandlung.  (Arthrose und Entzündung in beiden Kiefergelenken mit retralem Zwangsbiß)Ich wurde von der Dysganthiesprechstunde (KFO mit MKG-Chir) in die Prothetik geschickt. Dort wurde dann die Funktionsanalyse und die Schiene gemacht. Die Schiene lässt den Kiefer in eine angenehme Position nach vorne rutschen - in die Position soll ich dann operiert werden (OKVV o. Bimax).  IN Mainz sind alle Abteilungen unter einem Dach - man muss nur durchs Treppenhaus oder den Aufzug nehmen, schon bist du in der nächsten Abteilung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde eine Zweitmeinung einholen, wenn die KFO dermaßen negativ war.

Ich bezweifle auch, dass eine Schiene das Richtige ist, da sie ja nicht gegen Zubeissen hilft.

 

Auch kommt die Athrose von der CMD, nicht umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diagnostische Schienen sind aufwendig und teuer. Wird muskulär vorbehandelt und dabei ist Logopädie notwendig steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass die Muskulatur den Behandler nicht auf die falsche Fährte führt und eventuelle Ursachen der Okklusion damit erkannt werden.

 

Leider wird häufig zuerst eine Schiene angefertigt und dadurch muskuläre Verbesserungen eher erschwert als unterstützt. Zudem wird einem damit der Weg verbaut, zu erkennen dass sehr häufig gar keine Invasiven Maßnahmen nötig sind um beschwerdefrei leben zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe mich ja nicht für eine Schiene entschlossen, hatte das aber so verstanden, dass die Kiefermuskeln erst mal durch Entlastung wieder auf ein normales Maß zurückgehen. Die sind ja bei Knirschen/Pressern viel zu stark ausgebildet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden