eric

Probleme mit selbstlegierenden Brackets

Hallo zusammen,

wer hat ähnliche Erfahrugnen:

Bei mir wurden bereits (nach ca. 5 Monaten) vier Brackets ausgetasucht, weil der Verschlußmeschanismus nicht mehr zuhielt. Nun nach einem weiteren Monat ist das nächste an der Reihe - der Verschluß ist wie ausgeleiert.

Das nächst mal nehme ich sicherlich keine solchen teuren Dinger mehr, di eh nicht halten.

Gruß Eric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

ha bin ich also nicht die einzige mit diesem Problem. Je dicker der Bogen wurde desto schlechter hielten die Schlösser. Brackets wurden noch keine ausgetauscht, die schlösser werden zusätzlich mit gummiligaturen geschlossen.

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eric, weißt du welche selbstlegierenden Brackets bei dir verwendet werden?

Ich (GAC In-Ovation-R) hatte dieses Problem bisher nicht (6 Monate, 5x Bogenwechsel).

Sabine, du hast ja dieselben Brackets. Wann haben die Probleme bei dir angefangen? Und hast du deine KFO darauf angesprochen, dass defekte Brackets getauscht werden sollten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Habe auch die GAC In-Ovation-R Brackets, jetzt seit 7 Monaten, und keine Probleme mit den Schlössern. Hab auch schon 5 Bogenwechsel hinter mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, - die Probleme haben mit dem Bogenwechsel angefangen! Ich glaube mein Brackets sind von Dentaraum - oder so ähnlich.

Kennt jemand ide Firma?

Gruß Eric

PS HAbe am Mittwoch nächsten termin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe Damon2 und Damon3 Brackets seit März 2006 und bisher keinerlei Probleme mit den Verschlüssen. (Hatte bisher 3 verschiedene Bögen)

nachträgl. Anm.:

Aja... eric, warst du nicht der, bei dem die KFO selbstligierende zusammen mit herkömmlichen Brackets verwendet? Vielleicht liegt auch da das Problem. Selbstligierende haben soweit ich weiß auch eigene Bögen - ist zumindest bei Damon so, oder Kermi? Außerdem finde ich es unsinnig zwei verschiedene Systeme zu kombinieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im Uk sind selbstl. und im OK Keramik! Ich glaube nicht, dass dei Problematik damit zusammenhängt.

Gruß Eric

Dachte oben wäre Keramik mit Selbstligierend kombiniert.

Dem Foto nach zu urteilen sind das zB keine Damon, der Verschluss sieht bei dir ganz anders aus. Nach Speed sieht das auch nicht aus, und andere Selbstligierende habe ich bisher nicht gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tobisa uns Eric,

ja habe die gleichen Brackets wie tobias, haben ja auch den gleichen KFO halt die gleiche Praxis. Nur bei mir wurde über ein Jahr fast alle 2-3 Wochen der Bogen gewechselt und seit Februar diesen Jahres hab ich das Problem dass die Schlösser vorallem im UK nicht mehr gscheit halten. Sie werden teilweise mit Elastics oder Drahtligaturen zusätzlich gehalten. Ausgetauscht wurde 2 Weil sie umgeklebt wurden, austauschen will die KFO sie nicht da dann neu ausnoeveliert (keine ahnung was das ist geschweige denn wie man das schreibt) werden muss. Dass will ich auch nicht. Nur es ist so dass der Bogen wenn man z.b was härteres ist in eine andere position flutscht nicht mehr richtig im Slot liegt und dann einen falschen druck ausübt. Dadurch kommt es dazu dass sich der Zahn verdreht oder eine falscher druch ausgeübt wird. Mittlerweile tut ein zahn höllisch weh wenn man drauf beist und wenn man mit was ankommt. Deswegen werd ich meine KFO am Dienstag noch mal darauf ansprechen.

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur bei mir wurde über ein Jahr fast alle 2-3 Wochen der Bogen gewechselt

Das sind dann ja 36 Bögen für Ok und Uk.

Das Problem mit defekten Brackets ist doch mit Austausch schnell behoben.

Ein Bracket neu kleben hat bei mir keine 5 Minuten gedauert und ich denke in so einem Fall wie bei eric, fällt das unter Gewährleistung und sollte nicht extra berechnet werden.

Reklamieren würde ich dennoch, die Behandlung mit Kassenbrackets ist da ja noch entspannter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kermi,

ja soungefähr, es wurde manchmal der gleiche Bogen wieder rein gegeben, aber sehr oft einfach ein neuer der gleichen stärke genommen. Zahl na nicht für den Bogen. Das ofte auf und zu machen der Schlösser ist halt nicht so gut. Angeblich sollen die Dickeren Bögen auch nicht so gut sein für die selbstlegierenden Brackets da die Schlösser nicht mehr so gut zugehen sollen. Hat mal ein KFO Dr. Sch....... zu meinem Freund gesagt als er bei ihm zur Beratung war und nach selbstlegierenden Brackets fragte. Dies ist auch der Grund warum dieser eine KFO auch keine selbstlegierenden Brackets verwendet.

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War heute Beim KFO. Meine Brackets sind nciht von Dentarum sodern von der Firma "forest-dent" oder so ähnlich .

Kennt die jemand???

Das nächste kaputte Schloß ist drinn geblieben, da es im Moment nicht stört. Weiterhin soll ich die Gummis spannen und in drei Wochen wieder erscheinen.

Gruß eric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nciht von Dentarum sodern von der Firma "forest-dent" oder so ähnlich .

Kennt die jemand???

Hm, sagen mir nichts. Am bekanntesten und am längsten erprobt sind ja die Speed und Damon. Andere würd ich glaub ich gar nicht nehmen. G**gle findet auch nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Firma ist mir auch unbekannt und drei Wochen ist für selbstlegierende Brackets ein viel zu kurzer Zyklus.

Es liegt an Dir, da nachzufragen bzw. zu kritisieren, schliesslich sind die brackets schlicht und einfach defekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eric, ich nehme mal eher an du meinst die Firma Forestadent. Die Firma produziert viel KFO Zubehör, im besonderen wohl die Dehnschrauben für die Gaumenplatten. Dass sich die Spannschlösser so schnell ausleihern scheint eindeutig ein Produktionsfehler zu sein, denn dafür wird wohl Eine Blechsorte verwand, die federnde Eigenschaften hat. Hier wurde wohl das falsche Blech eingestanzt und heraus kamen dünne nicht federnde Eigenschaften. Allerdings, wenn man den Stahl nicht nochmal richtig angehen läßt, hat er nicht die versprochenen Eigenschaften. Ich plädiere auf reibungslosen Ersatz. Gruß matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden