Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ST1979

Langzeitschwellungen nach Bimax OP

Hallo Ihr Lieben,

 

Hiiiiiiiilfeeeeee, ich bin verzweeeeeeifelt L

ich  hoffe irgendjemand hier kann  mir Helfen.

 

Ich 34 hatte ein Bimax OP bei Dr. Kater in Bad Homburg im Januar 2013. Sprich Ober-Unter Kiefer wurden nach vorne geholt. OP ist gut verlaufen, Profil sieht sehr schön aus, aber deswegen sehe ich jetzt wie Michael Jackson von vorne aus.  Es sind jetzt seit der OP  „1 ½“ Jahre vergangen und meine rechte Gesichtshälfte/ Backe ist iiiiiimmmer noch geschwollen L Ich sehe überhaupt nicht mehr aus wie ich. Ich sehe wie nach so einem Botox Unfall aus.

 

Weis nicht mehr was ich machen soll.

 

Am Anfang sprich das erste Jahr nach der OP hatte ich auch immer wie Flüssigkeit/Gel in der Backe gespürt es bewegte sich. Dies ist mittlerweile Weg. Jetzt fühlt ich nur noch dicke Haut. Dazukommt das ich Mund nicht genügend öffnen kann (dies sieht man jetzt nicht)  und wohl nicht gut rotiere nach rechts auch mein Muskel rechts soll ständig verkrampft sein.  Dies sind Aussagen meiner Physiotherapeutin. Dazu kommt das ich im Oberkiefer rechts ständig  Druck, leichten Schmerz/ ein Ziehen habe…. Linke Gesichtshälfte läuft alles super, nichts geschwollen, nichts tut weh.

 

Es hieß ich soll Physiotherapie und Lymphdrenage/Massage machen. Dies mache ich nun seit 1 1/2 Jahren zwei mal die Woche eine halbe Stunde. Es verbessert sich auch nach jeder Behandlung für paar Stunden, aber dann sieht wieder alles gleich aus.

Dann hieß es ich reagiere vielleicht auf die Schrauben, diese sollten raus. Demensprechend habe ich die zweite OP gemacht und alles entfernen lassen. Trotz allem ist meine Backe, Vor allem in der Nähe um die Nase/ Nasenlabialfalte weiterhin geschwollen und es schwillt bei Hitze sogar noch weiter an.

 

War auch beim CT, Knochen alles gut zusammengewachsen, alles ok. Auch bei Hals-Nasen Ohren Arzt (weil meine Nase komischer Weise seit der OP auch auch noooon stop läuft) ob die Nebenölen zu sind. Nein das ist auch nicht Rätsels Lösung, Nebenhöhlen sind frei. Dr. Kater, der eine Koryphäe auf seinem Gebiet ist und auch sehr nett ist weis sich auch nicht mehr weiter zu helfen.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Hat  bitte jemand einen Rat.

 

Traurigen Gruß

ST

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi du,

 

mir geht es ähnlich... okay ich hatte keine Bimax nur eine Gaumennahterweiterung, trotzdem bin ich seit meiner GNE (knapp 9 Monate her) immernoch leicht geschwollen, ist tagesform abhängig... bekomme auch Physio und Lymphdrainage, meine Physio ist auch schon verzweifelt. Hab meine KFO gefragt, sie sagt es liegt alles noch im Rahmen. Hab sie auch gefragt ob das weg geht, sie meint, das sollte es. Kommt wohl leider auch vor, daß es so bleibt, aber ich hoffe wirklich sehr, daß es weggeht!!! Fühle echt mit dir. Manchmal sieht es so schlimm aus, daß ich aussehe als wenn ich eine draufgekriegt hätte ;-) 

 

Hab jetzt auch bissl abgenommen und nehme Bromelain-Tabletten, da ist das Ananas-Enzym drinne, was gut gegen die Schwellung helfen soll. Solange ich die täglich nehme, hab ich das Gefühl es ist besser geworden, aber am WE hab ich sie vergessen dazu noch Alkohol und zack war die Schwellung wieder stärker... 

 

Was sagt denn dein KFO?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey cool, das du schreibst :-)

 

Meine physio ist auch am verzfeieln.

In Serbien hatten Sie mir Blutegel emfohlen. Die idee findet meine Kieferorthopädin auch sehr gut. Jedoch wäre das wie die Massega nur kurzfristiger Erfolg, für 1,2 Tage und dann schwelts wieder an. Sie sagt ich könnts mit der Sonicare probieren, das ist eien Ultraschal Gesichtsreiningsbürste (200€) die als Nebeneffekt die Lyphen mitmassiert.

Bei mir muss irgende etwas den Lymhphfluss beinträchtigen, irgendwie muss ein Kanal abgetrent worden sein und die Flüssigkeit staut sich immer oder irgendeine komische Narbenildung (sagt die Physiodame und die Kieferorthopädin.) Dr. Kater sagt OP und Ergebniss ist gut, dann kann nicht sein. Die Woche habe ich eine Termin bei dem Physiotherapeut vom Dr. Kater. Der soll sich das angucken. Der ist aber natürlich sau teuer und der macht nur auf Privatrechnung :-/

 

Ein Schönheitsschirung wo ich war ist der Meinung ich sollte mir Kortison in die Backe spritzen lassen...

 

 

Danke für den Tipp mit diesem Brommelein, das werd ich mal auch probieren.

 

P.s. bei mir haben sie auch immer gesagt Schwellungen gehen weg, aber jetzt sieht aus so aus als würde es für immer bleiben. Habe die Scharuaben alle ja auch schon im Dezember 2013 rausgeholt, angeblcih könnte das die lymphflüsse stören etc und? Nichts hats sich verändert. Drück dir die Daumen das es bei dir noch abschwillt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guck mal hab ich eben im netz gefunden:

 

Implantologie Bromelain-POS® – für einen sicheren Heilungsfortschritt.

Bromelain-POS® ist mittlerweile ein fester Bestandteil in der Prophylaxe und Behandlung von Schwellungen bei implantologischen Eingriffen. Bromelain-POS® sorgt durch seine abschwellende Wirkung für die ideale Einheilung der Implantate bei geringerem Schmerzmittelbedarf – damit Implantate das tun, was sie sollen: fest und lange sitzen wie die eigenen Zähne.

Studien haben bewiesen, dass sich Bromelain günstig auf die Wirksamkeit gleichzeitig eingenommener Antibiotika auswirkt. Gerade bei kieferchirurgischen und implantologischen Eingriffen trägt eine Behandlung mit Bromelain-POS® so zur Sicherung des Operationserfolgs bei. Das Risiko von Begleitinfektionen wird minimiert, gleichzeitig die Einheilung von Implantaten unterstützt und deren Lebensdauer verlängert.

promelain_package.png
 
Wieso sagt das den einem keiner????
Ob das jetzt zu spät ist für mcih zum kaufen?
Mir hatten sie gessagt ich soll Arnika Globolie für die Schwellungen holen nach der OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bromelain-Tabletten sind gut, nehme ich auch immer direkt nach den OPs. Bin jetzt 4 Wochen Post-OP bereits komplett abgeschwollen.

Wichtig ist aber vor allem, dass man an den geschwollenen Stellen nicht ständig rumdrückt!

 

Ist bei einer Nasen-OP genau das gleiche. Die Leute die nach 2 Jahren immer noch mit Schwellungen zu kämpfen haben sind jene die ständig dran rumfummeln, tapen oder drin rumbohren. Stattdessen sollte man die Stellen einfach in Ruhe lassen. War bei mir genauso, nachdem ich meine Nasespitze mal einfach in Ruhe gelassen habe ist sie ruckzuck abgeschwollen. Aber auch heute 1,5 Jahre danach schwillt sie wieder an wenn ich fleißig drin rumbohre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ brokenarrow:

Kein Tapen? Ich bin 7 Monate post Op, meine Nasenspitze ist immer noch total kartoffelig wenn ich nachts nicht tape (grazil ist sie mit Tapen allerdings auch nich).

Und kein "Nasebohren". Wie kriegst Du dann Verkrustungen raus?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Petristar,

 

ich weiß du bist auch im Nasenforum aktiv und dort gibt es Leute die propagieren dass man noch Jahre später tapen sollte. Das ist aber absolut unnötig. Das Tapen der Nase ist vergleichbar mit dem Kühlen nach einer Kieferoperation und soll die Schwellungen bei der Entstehung eindämmen, später bringt das überhaupt nichts mehr. Nach Aussage meines damaligen Chirurgen ist jegliches Tapen 2 Wochen Post-OP vollkommen überflüssig und kontraproduktiv, weil das geschwollene Gewebe ständig wieder neu gereizt wird und immer wieder mit an- und abschwellen beschäftigt ist, somit nie zur Ruhe kommt.

 

Für Verkrustungen und Verstopfungen bietet sich die Nasendusche an, ansonsten immer schön eine fetthaltige Nasencreme verwenden dann entstehen die Verkrustungen gar nicht erst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nicht mehr tapen? Und die dicke Nase "aushalten"? Schön langsam treibt es mich nämlich in den Wahnsinn! :-D

Danke für deine Antwort und Sorry für das Off-Topic!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es auf jeden Fall mal probieren. Du drückst damit ja nur künstlich das Gewebe zusammen aber das natürliche Abschwellen unterstützt es nicht. Meiner Erfahrung nach ist es wie mit einem Ausschlag, wenn man ihn in Ruhe lässt dann heilt er ab :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ST,

 

Deine Erfahrungen mit Dr. Kater hören sich nach dem an, was ich schon mehrfach hier im Forum gelesen habe. Wenn es gut läuft, ist es wunderbar, wenn etwas schiefgelaufen ist oder nicht optimal gelaufen sein könnte, gibt es nicht wirklich viel Hilfe.

 

Das folgende ist jetzt ganz wilde Spekulation: Das Stimmchen im Hinterkopf meint, dass Deine Beschreibung mich an die Geschichte von sherly79 erinnert, die auch in BH operiert wurde. Da hat sich nach einiger Zeit herausgestellt (ich weiß aber nicht wie), dass bei der Bimax ein Tränenkanal verletzt wurde. Könnte so etwas ähnliches auch bei Dir passiert sein, so dass es weniger ein Abfluss- als eher ein Zuflußproblem ist?

 

Zur Nase: Ich weiß, dass Dr. Kater häufig die Nasenmuscheln verkleinert. Die Nase ist reichlich mit Nerven versehen, die relativ lange (Monate und länger) nach Eingriffen im Nasenbereich noch "beleidigt" und empfindlich reagieren. Kann die laufende Nase darauf noch eine Reaktion sein? Und die Nase kann immer noch empfindlich und schmerzhaft sein und ich vermute auch laufen, selbst wenn aus HNO-Sicht die Nase gut aussieht?

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo irene,

 

jaaaaa danke das du schreibst. das ist nämlich die meinung von meienr pysiotherapiedame. sie sit auch der meinung das die flüssigkeit die sich immer wiede rneu bildet von den tränensäcken kommen könnte. war bei hals nasen ohren arzt hab ihn gefragt, der sich mcih nciht mal angeschaut und lapidar gesagt, die tränensäcke liegen zu tief, das kann garnicht sein. ich bilde permanent neue flüssigkeit.

 

was sit den aus sherly79 geworden? muss sie hier suchen.

 

daaaanke fürs schreiben :-* 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin jetzt auch drei Wochen post op und die ersten zwei Wochen ist die Schwellung etwas zurück gegangen und seit einer Woche bewegt sich da gar nichts mehr im Gesicht als ob die Schwellung seit einer woche echt einfach so geblieben ist und ich mach mir langsam auch sorgen was da los ist, die Bromelain habe ich auch die ersten zwei Wochen genommen und die haben relativ gut gebracht eine morgens und eine abends ich probier es am besten noch mal mit einem Päckchen aus und werde sie weiter zu mir nehmen, ich bin leider so eitel das ich mich wegen den Schwellungen nicht mal seit drei wochen raus trau 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ST,

 

sherly79 hat sich vor einiger Zeit aus dem Forum zurückgezogen, von daher kann ich Dir nicht sagen, was der aktuelle Stand bei ihr ist.

 

Um zu überprüfen, ob es eventuell die Tränengänge sein könnte, würde ich mal einen Augenarzt konsultieren. Ich hatte im März eine Nasenkorrektur und im Aufklärungsbogen stand, dass bei der OP die Tränengänge verletzt werden könnten und dass das operiert werden müßte. Und da habe ich aus Neugierde gefragt, wer dann so etwas operiert und er hat mir sehr konkret einen Augenarzt genannt. Aber feststellen müßte es ja wahrscheinlich die meisten Augenärzte. Und wenn ich mir vorstelle, wie weit die eine Platte ans Auge gereicht hat (ich brauchte eine neue Schwimmbrille, weil die alte genau auf die Kante gedrückt hat), finde ich es jetzt nicht ganz überraschend, wenn Tränengänge eventuell auch etwas abbekommen können.

 

Hat der Schönheitschirurg gesagt, was das Kortison genau bewirken soll? Ich habe zwar schon von Kortisonspritzen gehört, auch zur Gewebereduktion ( ), aber ich habe mir gerade nochmals mein dort erwähntes Sprunggelenk angeschaut und da ist von der Delle nichts mehr zu sehen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0