Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast

OKVV in Augsburg

hallo alle zusammen,

finde das mit dem forum und der vorstellungsrunde eine klasse idee!!!

habe meine OKVV mit GNE in knapp vier wochen bei herrn Dr. Dr. czwink. es ist zudem meine erste OP und meine befürchtungen sind vor allem, dass mein biss hinterher nach wie vor nicht passt oder mein gesicht dauerhaft "entstellt" ist, oder so.... mich würden deshalb sehr erfahrungsberichte interessieren, die ihr mit herrn Dr. Dr. czwink gemacht habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

OKVV mit GNE? Respekt - die meisten haben das in 2 OPs getrennt von einander!

Erfahrungsberichte findest du hier ja genug!

Alles gute für die OP!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo vera,

 

wenn Du oben links auf der Startseite den Namen Deines Chirurgen eingibst, findest Du ein paar Erfahrungsberichte.

 

Wenn Du sagt: OK-VV mit GNE, meinst Du dann

1. OK-VV und gleichzeitig wird eine Apparatur eingesetzt, die Du regelmässig weiterdrehst

2. Bei der OK-Op wird nicht nur der OK vom Rest des Schädels getrennt, sondern auch noch entlang der Gaumennaht geteilt und (wahrscheinlich) keilförmig verbreitert.

 

1. halte ich für relativ unwahrscheinlich, ich bin mir nicht sicher, ob ich es in dieser Form hier schon gesehen habe. Da kann der Biss hinterher auch noch nicht passen, da ja die eigentliche Verbreiterung erst später durch das Drehen kommt und dann der obere Zahnbogen nochmals aufgeräumt werden muss.

2. ist die wahrscheinliche Variante. Wurde bei mir gemacht, kannst Dir bei Gelegenheit meinen Erfahrungsbericht (siehe Signatur) durchlesen. Der ist nur nicht unbedingt für "Anfänger", da es bei mir aufgrund einer vorherigen OK-VV bei der Bimax dann Probleme gab, die normalerweise nicht auftreten. Bei mir hat der Biss hinterher schon sehr gut gepasst, es waren wirklich nur noch kleinere Sachen (bis auf einen offenen Biss bei den hinteren Backenzähnen auf der linken Seite), die danach gemacht werden mussten.

 

Und bezüglich Deiner Angst zu "dauerhaft entstellt". Gerade bei einer geplanten OK-VV dürfte Dein Gesicht momentan eher grimmiger bzw. traurig aussehen. Da dürfte das Gesicht hinterher harmonischer aussehen, wobei ich vermuten würde, durch die "GNE" etwas breiter und damit runder. Mein KC meinte vor der OP, dass das Gesicht hinterher näher an der Norm ist, wobei aber nicht garantiert ist, dass einem das neue Gesicht gefällt. Meiner Meinung nach ist es am besten, wenn man sich vorher klar ist, dass das Gesicht sich verändern wird (wobei keiner das Ausmass vorhersehen kann), und man neugierig drauf ist. Zusätzlich darf man die Schwellung nicht unterschätzen und wie lange es dauert (Monate!), bis diese tatsächlich vollständig abgeklungen ist, wobei es vorher schon lange nicht mehr auffällt.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lieben dank für die antworten!!!

es ist die zweite variante. werde mir deinen erfahrungsbericht dazu gleich mal durchlesen. laut deiner "chronik" hast du diesbezüglich bisher echt viel durchmachen müssen!!! das mit dem gesicht stimmt :-). ungünstig wäre es deshalb für mich, wenn das äußere erscheinungsbild hinter noch "schlimmer" aussieht. auf der anderen seite bleibt mir mehr als abwarten und hoffen auch nicht übrig - mit meinem biss (so wie er inzwischen ist) komme ich nicht mehr zurecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vera,

 

ich glaube, gerade bei den Progeniefällen habe ich noch keinen gesehen, der hinterher "schlimmer" aussah. Vom Ergebnis enttäuscht fällt mir vor allem Corinna ein, aber ich glaube, bei ihr waren die Erwartungen (ein "Elfchengesicht") größer als das, was tatsächlich möglich ist und das Ergebnis ist aus Sicht der anderen gut.

 

Sei Dir nur klar, dass gerade der erste Blick in den Spiegel noch nicht viel aussagt (siehe z.B. hier: ) und selbst wenn die Schwellung weg ist, braucht es seine Zeit, bis das Gewebe auch wirklich gemerkt hat, dass die Unterlage anders ist. Ich habe in meinem Bilderfaden mal dokumentiert, wie lange das Profil wirklich brauchte, bis es sich umgestellt hat. Aber es hört sich an, als ob es Dir vor allem um das Funktionelle geht und das Aussehen nur ein angenehmer Nebeneffekt wäre und von dem, was ich hier gesehen habe, ist das die beste Einstellung, um mit der OP und den Veränderungen gut klar zu kommen.

 

Und als praktischer Tipp: Hast Du schon den Rezeptefaden gefunden, dort gibt es massenweise Rezepte in den unterschiedlichsten Weichheits- und Flüssigkeitsstufen? Ich bin nämlich der festen Überzeugung, mit ausreichend Rezepten, guten Mixern (sowie Brühe und Saft) und etwas Fantasie kommt man gut durch die Zeit nach der OP, ohne Abzunehmen und ohne auf Fresubin zurückgreifen zu müssen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0