rebecca80

34 Jahre - es wird Zeit!

35 Beiträge in diesem Thema

Ich kann es nicht fassen. Gestern kam der Brief von der Krankenkasse und es soll wirklich passieren: Eine Zahnspange für mich, mit 100% Kostenübernahme, OP und dem ganzen Klimbim...

 

Klar, ich hätte schon eine kriegen sollen, als ich 14 war. Da hatte ich bereits 6 mm Überbiss. Aber meine Eltern haben gesagt: "Lassen wir so. Wir haben auch solche Zähne, brauchste nicht." Damals war ich froh. Aber seit 15 Jahren leide ich extrem unter der Stellung meiner Zähne. Es sieht nicht nur besch... aus, sondern inzwischen tut mir auch der Kiefer weh, sobald ich abends nicht meine Beißschiene trage, knackt dieser fröhlich den ganzen Tag - und das verursacht Schmerzen. 

 

Vor 4 Wochen hab ich dann einfach mal nen Termin beim Kieferorthopäden gemacht, inzwischen sind es 9 mm Überbiss. Der Unterkiefer zu klein, die Zähne krumm und schief und mein Mund steht im Ruhezustand leicht offen. Also alles beantragt und gestern kam die Zusage. Ich musste echt weinen vor Glück, natürlich ist auch Angst dabei... nicht vor der Klammer, bin gut im Aushalten. Und ob das blöd aussieht ist mir auch egal, schlimmer kann es ja nicht werden. Aber diese OP, welche in ca. einem Jahr sein soll macht mir doch Angst. Welche Klinik? Welche Schmerzen? Welche Risiken??? 

 

Ich will es auf jeden Fall durchziehen und rufe morgen bei meinem KFO an um nachzufragen, wie es jetzt weitergeht. 

 

Erstmal bleibt nur zu sagen, dass jetzt ein neuer Abschnitt für mich beginnt und ich bin sowas von bereit!!

 

  :658:  :578:  :635: 

 

P.S: Danke übringens für eure Beiträge hier im Forum, bin schon seit einiger Zeit Besucher und lese still und heimlich mit, auch ihr habt zu meiner Entscheidung beigetragen... denn es schütteln doch einige meiner Bekannten und Arbeitskollegen den Kopf, wenn ich von meinem Zahnspangen-Planungs-Projekt erzähle....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Rebecca,

schön das du dich dafür entscheidest etwas dagegen zu tun anstatt weiterhin zu leiden.

Da du ja schon viel gelesen hast weißt du auch das die meisten bisher die Op gut überstanden haben.

Ich selbst hatte auch leichte Bedenken bzgl. einer Op (war meine erste), allerdings war der Wunsch meine Situation positiv zu ändern größer als die Angst. Meine Op ist gut 2 Wochen her und ich muss sagen, war alles halb so wild wie ich mir das ausgemalt habe ;)

Und Besserung spüre und sehe ich jetzt schon.

Wünsche dir alles Gute auf deinem Weg und natürlich den gewünschten Erfolg.

Gruß Toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rebecca,

 

ich kann dir so gut nachfühlen!!! Mir ging es nicht anders, als die Kostenzusage kam :-) Freue mich für dich daß es endlich losgehen kann. Und lass dir von deinen Mitmenschen nix einreden, die die den Kopf schütteln haben nicht im geringsten eine Ahnung, wie sehr du bisher leiden mußtest...

 

Alles Gute und halt uns auf dem Laufenden  :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert, neeeh, den hab ich leider nicht selbst gemalt, hab ich im Netz gefunden :-)

Danke Susi und Toni für eure Kommentare, macht Mut... Wird schon schiefgehn... äh, GERADE werden. So.

Ja, die Anderen haben keine Ahnung was man durchmacht mit einem solchen Pferdegebiss. Und dann immer dieses liebgemeinte :"ach, Mensch, wir kennen dich doch so mit diesen Zähnen, gehört zu dir, musste doch nicht ändern" (tätschel, strahlendes und ermunterndes Lächeln...).

Aber ich mache ja nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch aus medizinischen. Abgesehen davon hat für mich beides gleich viel Priorität.

Ich schreib weiter, sobald es neue Erkenntnisse und Pläne gibt.

LG, Rebecca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rebecca,

 

ich find´s toll, dass du den Mut gefunden hast, die Behandlung anzufangen! :)

 

Selbst bin ich auch noch 34 und habe erst kürzlich meine Behandlung angefangen. Als die Kostenübernahme ankam, war mir auch ganz anders, von Angst, über "ach nee" bis zur mega Freude war da alles dabei.

 

Du packst das und lass dich nicht von deinem Umfeld zuquasseln, dass du es so lassen sollst - deine Entscheidung ist die richtige!

 

Lieben Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So... war heute beim Nikolaus, so heißt mein KFO, hab 4-5 Unterschriften geleistet (so ganz kostenlos ist das Unternehmen dann ja doch nicht... war ich wieder etwas naiv;-) und direkt einige türkisfarbende Gummibänder zwischen die Backenzähne gedrückt bekommen.

Nächste Woche Mittwoch geh ich dann statt zur Arbeit wieder in die Praxis und dann wird geschliffen, lackiert, Gummis raus, Bänder rein, Brackets drauf , Headgear Röhrchendinger dran, und und und... Geplant ist, dass ich danach zu meinem zweiten Job fahre und den Tag normal beende.

Kanns mir alles noch gar nicht vorstellen. Hab den Gipsabdruck meines aktuellem Gebisses heute gesehen und hab dann erstmal ne Idee davon gekriegt was alles zu machen ist. Merkwürdige Vorstellung , dass Zähne 'drehbar', 'verschiebbar' und schwenkbar sind. Und dass ich nachts mit so einem Headgear schlafen soll. Und dann die Sache mit dem Kleber und Gummis und Drähten - ich komm nicht mehr runter von diesem ganzen Kram in meinem Kopf. Besser, immer nur über einen kleinen Teil des Vorhabens nachzudenken, dann ist es nicht ganz so verwirrend und viel.

OK. Und jetzt erstmal Schluss. Andere Gedanken...

....

Loooos....

...andere Gedanken her...

.... ich warte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rebecca,

 

den Gipsabdruck des eigenen, aktuellen Gebisses zu sehen fand ich auch merkwürdig und zeigte erstmal so richtig was alles zu tun ist. Die Vorstellung, wie du schreibst, drehbar u.s.w. fand und finde ich faszinierend. ;)

 

Nachts mit einem Headgear? Warum das denn?

 

Am Anfang ist es ganz normal, dass man nur dieses Thema im Kopf hatte, und wenn man so "geduldig" ist wie ich, spukt es einem ständig im Kopf herum.

 

Lenk dich ab, lies nen gutes Buch oder oder oder, dass hilft um andere Gedanken her zu zaubern. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ich gesagt "ich bin hart im Nehmen"? Verdammt, diese Separiergummis bringen mich voll in meine Wut. Ich kann nix essen außer Joghurt und Milchreis und selbst die Nudeln in der Suppe tun weh. Wie kann so ein kleines Gummi oder zwei die Zähne von hinten bis nach vorne so drücken daß drei viertel Wurzeln im Mund anfangen Tango zu tanzen?

Wenn ich mich nicht so drauf freuen würde, dass es endlich los geht, dann hätte ich schon die Häkelnadel rausgesucht und meine armen Zähne von diesen Monstergummis befreit.

Naja. Der "Bauerntopf" vom LIDL ist echt lecker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, liebe Berlinerin... wegen dem Headgear.... ist das so ungewöhnlich den Nachts zu tragen? Mir wurde es so gesagt und ich habe es hingenommen. Aber auf der anderen Seite... wann soll ich das sonst tragen? Bin um 6 zuhause nach der Arbeit. Wenn ich dann schon dieses Gestell dran mache, kann ich ja gar nicht mehr raus... nur an Halloween.

Musst du eigentlich auch operiert werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine sorge! Ich bin eig auch nicht wehleidig aber die Gummis haben mich fast um den Verstand gebracht - einfach ekelhaft dieser komische Schmerz! Sobald die draußen sind und die Spange drin sind es andere schmerzen in den ersten Tagen die viiiiel angenehmer sind :)

Also durchhalten!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rebecca - Melli hat Recht, die Gummis sind wirklich das schlimmste, aber da mussten wir wohl alle durch.

An Tag 2 und 3 war ich kurz mal davor mir die Dinger selbst rauszunehmen und alles abzubrechen, aber die Woche ging dann doch recht schnell rum.

Probiers mal mit ungetoasteten Toastbrot oder Brot wo du die Rinde abschneidest und alles was weich ist drauf, bei mir wars Weichkäse, dass ging ganz gut. Man entwickelt da schon so Techniken. ;)

 

Auf deine Frage, mit dem Headgear habe ich hier glaube so noch nicht gelesen, dass jemand die bekam. Ob das so ungewöhnlich ist - das ist eine Frage für die Profis unter uns...

und ja, ich werde auch operiert.

 

Halt durch! Lange müsste es doch nicht mehr sein bis du die Gummis loswirst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rebecca,

 

bei den Separiergummis heisst es tapfer sein und durchhalten. Auch wenn es echt unangenehm ist bis hin zu Schmerzen, so leisten sie ihre Arbeit und wenn du die Bänder draufbekommst bist du froh, wenn die Dinger ihre Arbeit getan haben.

Trotz S-Gummis war es bei mir im UK immer noch recht eng und die Bänder wurden mehr oder weniger mit ziemlicher Gewalt raufgequtescht.

Also wenn du die S-Gummis jetzt ein paar Tage trägst dann schaffen die Platz (das ist das was so weh tut) und der Rest danach ist ein Spaziergang ;)

 

Ein Headgear wird meist benötigt wenn viele Zähne bewegt werden sollen - meist zurück. Auch einzelne Backenzähne können ein Headgear benötigen - hat man dir gesagt warum du dieses tragen sollst? Gehört eigentlich dazu beim Besprechen des HKP.

Aber sei froh, dass du es nur Nachts tragen brauchst es gibt einige die müssen es 18h oder mehr tragen und das heisst dann auch evtl. auf Arbeit und in der Freizeit.

Wenn du es so oft trägst wie möglich dann hast du natürlich auch schnellere Erfolge und die Tragedauer kann sich verkürzen. Trägst du es jedoch zu wenige Stunden kann es die Tragedauer verlängern, da der gewünschte Erfolg langsamer Eintritt.

Nachts tragen ist auch nicht gerade eine definierte Zeit - kannst deinen Kfo mal fragen wieviele Stunden insgesamt du das Headgear tragen sollst am Tag. :)

Macht es dir dann vielleicht leichter es zu tragen und auf deine Fortschritte zu kommen, wenn du es bekommst?!

 

Alles Gute für die Woche und erstmal ein halbwegs nettes Wochenende - ein Pürierstab oder Mixer ist übrigens ein sehr guter Begleiter in der Vorbereitung und generellen Spangenzeit :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ein Headgear muss nicht sein. Dazu gibt es Alternativen. Man kann ein Implantat in den Gaumen setzen und daran die Kräfte abstützen die man zum distalisieren braucht und hat dabei auch keine reziproken Kräfte auf den übrigen Zähnen die man durch den Headgear vermeidet. Das ist kein Problem nur der Kieferorthopäde wird sich das bezahlen lassen. Also wenn man es sich leisten kann würde ich diese Methode empfehlen. Das hat zudem den Vorteil, dass es 24 Stunden am Tag wirkt also das Ganze beschleunigt auch kann damit die Zahnbewegung sehr viel besser gesteuert werden. Das Implantat bleibt anschließend einfach drin und wächst wieder zu, ist also im Gaumen nicht mehr sichtbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann ein Implantat in den Gaumen setzen und daran die Kräfte abstützen die man zum distalisieren braucht und hat dabei auch keine reziproken Kräfte auf den übrigen Zähnen die man durch den Headgear vermeidet.

Ouh, lieber Norbert, das sind mir zu viele Fremdwörter auf einmal. Aber danke trotzdem ;-) Ich merke mir mal "Implantat im Gaumen", falls das Schlafen mit dem Headgear gar nicht geht. Ich muss sagen, über sowas wie ein Implantat hat mein KFO nicht gesprochen, aber ich kann mich erinnern davon schonmal ein Bild gesehen zu haben. Wofür dieses Headgear- Gestell gut ist hat er mir wohl erklärt. "Damit die Zähne mehr Platz haben und und und "... gemerkt hab ich mir hier: Es ist wichtig!

Es ist einfach alles zu viel Info. 

Vorrangig fühle ich mich nun erstmal beruhigt, in Anbetracht dessen, dass meine SeparierSchmerzen normal sind. Darum sind sie auch gar nicht mehr so schlimm. Jetzt graut's mir eher vor den Bändern, bzw. deren höchstwahrscheinlich schmerzvolles Einsetzen. :223: Es ist nämlich sehr eng zwischen den Zähnen.  Das schafft auch kein Gummi, da 100% Vorarbeit zu leisten. 

 

Jetzt wünsche ich euch erstmal ein gutes Wochenende. Melde mich Mittwoch wieder, wenn alles im Mund montiert ist. Puh!   :192:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch schnell ein paar Vorher-Fotos, bevor die Klammer rein kommt:

post-20024-0-94993400-1408807920_thumb.jpost-20024-0-83138100-1408808235_thumb.jpost-20024-0-06995900-1408808392_thumb.j

 

 

Alle "Im Mund"- Fotos sind noch verwackelter...

Aber ich denke, das reicht erstmal für einen ersten Eindruck :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich drücke dir die Daumen, dass die Gummis, bis Mittwoch, genug Platz schaffen! Bei mir musste das Band auf einer Seite auch böse drauf gequetscht werden, aber man hält erstaunlich viel aus, wenn man sich das Ziel vor Augen hält!

Hab ein schönes Wochenende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt isse drin, die Spange. Tat nichts weh, nur ein bisschen von dem Ätz-Zeug auf die Zunge bekommen, aber geht alles, hat sich wieder beruhigt. Auf einmal so viel Metall im Mund, das ist schon krass. Zubeißen kann ich (noch) nicht. Meine Kauflächen berühren sich nicht, da die Zähne an der Seite so weit nach innen gekippt waren, dass ich jetzt nur Brakkets spüre, wenn ich die Zähne aufeinander bringe. Kartoffelsuppe ging aber. Damit sich alles 'schnell' aufstellt und bewegt soll ich Samstag oder Sonntag mit dem Headgear anfangen,.... davor graut es mir aber noch, das Ding (oben und unten ist ja gewaltig - und der Mund steht damit offen. Bestimmt anstrengend.

War dann noch auf der Arbeit und bin auf ca. 50 Menschen getroffen. Vielen ist es aufgefallen (alles Grundschulkinder), und alle haben entweder verwundert oder begeistert reagiert. Ein Mädchen sagte auch: 'Ich will auch mal so ne Spange wie du!' :-) :-)

Jetzt bin ich zuhause, komme zur Ruhe und merke, dass die Spange anfängt zu arbeiten. Aber das soll sie ja auch.

Gleich zum ersten Mal putzen, ....

Bis die Tage mal!post-20024-0-59663400-1409163643_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 1 ist geschafft, ... ohne große Vorkommnisse. Konnte normal reden, leben, nur eben nicht essen, Frühstück war Quark , Mittag fiel aus, Abends Ravioli in kleinen Stücken. Dann wollte ich ganz übermutig den Headgear schonmal zu Fernsehen rein machen und hab mich nach 30 Min. Tragen gefragt, wie ich das jemals eine ganze Nacht aushalten soll. So mit offenem Mund (der trocknet doch aus!?) Und mit diesem Wahnsinns-Zug. Hat jemand Erfahrung damit?

OK, der KFo wird nicht ohne Grund gesagt haben, dass ich damit noch bis Sonntag warten soll. Ich habe es erstmal wieder raus gemacht.

Morgen muss ich aber nochmal zum Doc., da piekst ein fieser Draht in die Wange, den soll er mal abknipsen. Hab ihn heute mit Wachs stillgelegt.

LG...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur Spange, ab jetzt gehts nur noch bergauf :-)

Blöd mit dem Headgear, wäre schön wenn er dir erspart bleiben könnte :( aber vllt wird's ja doch garnicht so schlimm! Ich würd mir Nacht dick Creme auf die Schnute schmieren, damit das austrocknen nicht so extrem wird!

Alles gute dir - du wirst sehen in ein paar Tagen macht auch das essen wieder Spass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Melli, du hast bestimmt recht. Hoffentlich. Nur die Sache mit dem Essen - naja. Ich habe immer das Gefühl bei der Spange, bei diesem filigranen Kunstwerk aus Stahl und Gummi mit diesem zierlichen Draht könnte alles sofort abbrechen.

Heute hab ich geträumt, dass genau das passiert und morgens meine Zähne mitsamt der Spange lose im Mund liegen. Oh Gott, ich krieg Zahnalbträume! :-D

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss jetzt Lachen....hatte die Erste Nacht auch geträumt, dass sich meine Spange auflöst bzw. abgebrochen ist;-) ich seh schon, es geht vielen gleich wie mir:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja. Ich habe immer das Gefühl bei der Spange, bei diesem filigranen Kunstwerk aus Stahl und Gummi mit diesem zierlichen Draht könnte alles sofort abbrechen.

Heute hab ich geträumt, dass genau das passiert und morgens meine Zähne mitsamt der Spange lose im Mund liegen. Oh Gott, ich krieg Zahnalbträume! :grin:

 

 

Hallo Rebecca,

 

nun hab ich deinen Thread doch gefunden ;)

 

Das mit dem Kaputt machen kenn ich nur zu gut :biggrin: Mir ist es selber gerade am anfang der Spangenzeit auch immer so vorgekommen als ob da was knackst und ich habe mich nachts dabei ertappt wie ich mir selbst gedacht habe "genug gequält jetzt nimmst du das Ding mal raus".

 

Seit ich nun meine OP hinter mir habe und somit auch diesen wunderschönen Splint an meine Zähne gedrahtet bekommen habe ist mir absolut klar geworden das dieses Ding wenns sein muss auch einen Direkttreffer von einer Abrissbirne überleben wird ;)

 

Mach dir den Kopf nicht zu wirr das wird schon besser :)

 

Grüße

 

Morgoth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle reden immer von diesem Splint, und ich weiß noch nicht mal was das ist!! Hm, werde es bestimmt noch früh genug erfahren .... :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute, am 5. Tag nach Einsetzen der Spange gehts nun richtig los. Nachdem ich heute morgen 3 Stunden am Stück mit Headgear rumgelaufen bin (zieht ganz schön...), hab ich nachmittags eine deutliche Verstärkung meines Dauer-Kopfschmerzes gespürt. Erst hab ich es nicht weiter beachtet, später ließ es sich aber nicht mehr wirklich verdrängen, ich hatte schon einen verschwommenen Blick. Ich hab mir dann tatsächlich ne halbe IBU gegönnt (eigentlich hasse ich Tabletten) und versucht zu entspannen.

Als ich eben in den Spiegel sah stellte ich fest, dass meine vorderen Schneidezähne oben seit heute nebeneinander stehen. Der rechte hat einen kleinen Sprung nach rechts gemacht und die über stehende Ecke hat sich direkt neben den linken Schneidezahn platziert. Mein Kiefer kribbelt, mein Kopf tut weh, sogar wenn ich mir durch die Haare fahre ist alles sehr empfindlich.

Kann das sein, dass sich so schnell etwas tut? Ich find das Wahnsinn. Nach 5 Tagen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden