Robinius

Was bringen eigentlich Lippenübungen? Dehnung?

53 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

ich habe seit meiner Kindheit eine zu kurze Oberlippe, doch im Gegensatz zu früher nicht mehr so sehr das Problem mit dem Lippenschluss im Alltag, außer vielleicht in der Nacht.

Was mich viel mehr stört, sind die Probleme, die sich beim Sprechen bemerkbar machen. Zum einen sind so die oberen riesigen Schneidezähne sehr present und zwar fortwährend, selbst bei den Lauten, wo man eigentlich nicht erwarten sollte, die obere Zahnereihe zu sehen.

 

Zum anderen kommt es spätestens dann zu Problem mit dem Lippenschluss beim Sprechen (schlecht für Plosivlaute und dergleichen), wenn ich beim Reden zum Lächeln neige. Die Verständilichkeit geht dann schnell flöten.

 

Mit der deutlichen Aussprache habe ich generell Probleme. Ich kann zwar sehr gut und klar artikulieren (insbesondere nach ein wenig Aufwärmung mt ein paar Gedichten von Julius Hey), doch dafür muss ich mich schon fast zerreissen (starke Verformung der Lippen), entsprechend ermüdend sind die Mundbewegungen nach kurzer Zeit.

 

Mich würde nun interessieren, was so klassische Lippenübungen wie "Stäbchen/Löffel zwischen Lippen halten" oder etwa die von der bekannten Logopädin A. Kittel genau bringen, wie hier zu sehen:

http://www.myolino.de/lippentraining.html

 

Geht es bei diesen Übungen eher um eine Kräftigung der Lippenmuskulatur oder um Dehnung bzw. Weitung?

Ich würde jedenfalls eine Dehnung anstreben, denn was bringt mir eine Kräftigung beim Sprechen? Denn eine kräftig angespannte Oberlippe sieht beim Sprechen völlig unnatürlich aus, da so die natürliche Wölbung verloren geht. Viel mehr soll sie (außer beim Lippenschluss) nur locker sitzen, nur gerne eben einen halben Zentimeter tiefer.

 

Gibt es sonst Möglichkeiten (unter Umständen auch operativ), um die Oberlippe zu weiten? Im Fall von Übungen: Wie oft müsste man die durchführen und ab wann könnte man mit messbaren Erfolgen rechnen?

 

Also wenn ich mir so anschaue, was einige afrikanische Völker für gigantische Lippenteller als Schmuck tragen, da komme ich schon nicht schlecht ins Staunen, wie weit sich das Gewebe doch dehnen lässt.  

 

Früher hieß es im Spaß: Häng Dir doch mal ein paar Gewichte an die Oberlippe. Aber mal ernsthaft: Wie oft und lange müsste man solche denn tragen, um einen Fortschritt zu erzielen? Und auf Arbeit würde ich damit wohl eher nicht herumlaufen wollen. ;-)

 

Bin für alle Ratschläge und Ideen zum Thema offen.

 

Grüße,

Robin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das wirst du nicht als Einzelpaket bekommen was du dir wünscht. Man kann nicht nur die Oberlippe dehnen und alles ist gut. Du hast an die 100 Muskeln im Gesicht (innere und äußere Muskulatur) die alle miteinander korrespondieren das darf nur in Zusammenhängen Therapiert werden und dafür bedarf es qualifizierte Anleitung. Das geht nicht im Selbstversuch dafür hast du zu viele Baustellen. Du kannst dir auch Gewichte an deine Oberlippe hängen die wird auch größer dadurch aber ich glaube eher nicht dass du dadurch entspannter sprichts und hübscher wirst. Aber eine gute Logopädin wird kreativ genug sein dein Problem auf jeden Fall zu verbessern auch deine Ästhetik. Natürlich hat das Grenzen aber es wird sichtbar sein. Es gibt hunderte dafür geeignete Übungen nicht nur die von Kittel. Hokuspokus ist das nicht inzwischen wird das auch an Universitäten gelehrt und man kann einen Bachelor und Master als Logopäde erwerben das ist seiöse Medizin.

Der Bachelor Studiengang Logopädie in Erlangen  

Logopädie Studium | logopaedie.com

Das musst du ausprobieren mit Theorie kommst du da nicht weiter. Schildere dem Logopäden deine Wunschvorstellungen, da bekommst du Antworten auf deine Fragen. Sammle erstmal Erfahrungen zu was die Logopädie in der Lage ist, ich glaube dann erübrigen sich deine weitergehenden Überlegungen. Logopädie therapiert kausal und Risiko frei was man von der plastische Chirurgie nicht sagen kann, wenn du pech hast verunglückt deine Mimik dabei und kausale Ursachen werden damit nicht mal gestreift. Diese Fragerei hier ist doch nur ein Ausweichmanöver, wenn du ernsthaft was verändern wolltest wärst du längst beim Logopäden. Das erfordert Disziplin und dauert seine Zeit. Das ist nicht jedermanns Sache und so ein Hochglanzprospekt eines chirurgischen Dienstleisters ist schon verlockend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert,

 

ich wollte mit meinen Ausführungen zu meinen Sprachproblemen lediglich ein paar Beobachtungen schildern, die hier evtl. eine Rolle spielen könnten. Wenn ich ein echtes Sprachproblem hätte, das mich auch im Beruf sehr hindern würde, wäre ich schon längst bei einem Spezialisten. Da kenne ich ganz andere Ärzte, vor denen ich mich viel eher drücken würde.

 

Vergessen wir das also und konzentrieren uns auf die eigentliche Frage, wie sie auch im Titel steht:

Wofür diese Übungen? Was bezwecken Sie? Dienen Sie der Kräftigung oder Dehnung? Oder rein dem Lippenschluss, der häufig im Kindesalter ein Problem darstellt?

 

Ich möchte keine Patentlösung und kein Wunderpaket, sondern lediglich wissen, ob ich solche Übungen nicht gleich im Vorhinein vergessen kann, um eine optische Weitung der Oberlippe in der Vertikalen zu erreichen.

Wenn das alles sowieso Hokuspokus ist und ich mich dann doch lieber in ein Forum zur plastischen Chirurgie begeben soll, dann würde mir eine klare Antwort dazu ebenso genügen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe obigen Text noch etwas ergänzt. Man kann die Therapie deiner Oberlippenproblematik auch durch Geräte unterstützen. Mit einem Funktionsregler mit Oberlippenpelotten die deine Oberlippe dehnen, sind Lippenschlußübungen sehr viel effizienter. Zudem wird dein ganzer Körper davon profitieren wenn du ein Harmonisierung deiner Gesichtsmuskulatur erreichst.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brokenarrow:

Warum soll das nicht gehen, du modellierst durch deinen Kraftsport doch auch deinen Körper. Was passiert denn bei KFO oder Chirurgie, da werden der Muskulatur größere Veränderungen zugemutet und sie kann sehen wie sie damit klarkommt. Im Gesicht ist das halt ein wenig komplexer und ein Studio ist dafür nicht zu empfehlen.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke solche Lippenübungen bringen nur was, wenn man sie regelmäßig anwendet, aber es gibt auch andere Ursachen für deine geschilderten Probleme, wurden diese bereits bei einem KFO oder KFC angesprochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hans21:

Ich denke solche Lippenübungen bringen nur was, wenn man sie regelmäßig anwendet, aber es gibt auch andere Ursachen für deine geschilderten Probleme, wurden diese bereits bei einem KFO oder KFC angesprochen?

 

Welche denn?

 

Der KFO oder KFC beschäftigt sich mit Folgen muskulärer Zusammenhänge. Die Ursachen sind in diesen Disziplinen kein Thema. Außer es handelt sich um Gendefekte wie Spaltpatienten oder Nichtanlage von Zähnen da besteht kein muskulärer Zusammenhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das mit dem Kraftsport ist sicher kein passender Vergleich. Denn bei Kraftsport geht es doch um Muskelaufbau im Sinne von Volumen oder Kraftausdauer sowie die sportartbezogene Optimierung. Dicke Muskeln im Gesicht? Mehr Ausdauer beim Sprechen? Ich denke da machen früher die Stimmbänder schlapp als alles andere.

 

Dass es mit der Dehnung in der Praxis funktioniert, zeigen ja die bereits erwähnten afrikanischen Träger von Lippentellern. Nur ist deren Methode natürlich extrem und es dauert Jahre...

 

Apropos plastische Chirurgie: Im Alter soll die Oberlippe ja sowieso zunehmend erschlaffen und länger werden, was dann aber dazu führt, dass es älter macht und nicht mehr den jungen Charme versprüht. Wohl deshalb gibt es Lippenlifting um sie wieder weiter nach oben zu bringen. Aus dieser Perspektive wäre ich ja leicht im Vorteil... nur der nicht so schöne optische Effekt beim Sprechen bleibt.

 

Ich werde in den nächsten Tagen (nochmals) einige Sprechübungen machen und mich dabei im Spiegel beobachten und per Webcam aufzeichnen... Wahrscheinlich kann die Optik verbessert werden, indem man versucht, die Mund- und Lippenbewegungen besser unter Kontrolle zu bekommen und so gewisse Extreme zu vermeiden, die man sich mit der Zeit so angewöhnt hat.

Außerdem oder gerade deswegen habe ich nun doch irgendwie den Drang mich einmal bei einem Logopäden vorzustellen... auch wenn ich nicht glauben kann, dass man mir als Kassenpatient allzuviel Aufmerksamkeit schenkt würde.

 

@Hans21

Ich war zum Jahresanfang bei einem KFO und bin so erst einmal darauf aufmerksam geworden, weshalb die Schneidezähne optisch so auffallend hervortreten... und weiß nun auch dass eine Korrektur der Zahnstellung mit einer Korrektur des Kiefers einhergehen würde, was inkl. Ziehen von Weißheitszähnen usw. einen so dermaßen großen Aufwand inkl. Risiken nach sich ziehen würde, dass man mir das nicht empfehlen kann. O-Ton KFO: "Bei Ihnen ist das grenzwertig". Und nachdem ich X-Jahre von Klein auf an kieferorthopädisch behandelt wurde, will ich damit nicht nochmal von vorne anfangen... also wäre eine Lösung nicht schlecht, welche die Lippenbewegung etwas diszipliniert und ggf. dehnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Robinius:

Schau mal hier Kostenübernahme einer logopädischen Behandlung (GKV) ich dachte das wäre ein direkter Link musst halt ein bisschen suchen bei Frag die Logopädin auf der Startseite

Ich glaube nicht dass du als Kassenpatient benachteiligt bist. Dein Zahnarzt kann dir problemlos ein Rezept ausstellen.

Das mit dem Kraftsport soll dir brokenarrow beantworten. Die Antwort würde mich auch interessieren.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann da leider nicht allzu viel dazu beitragen, aber vermute auch dass man das nicht vergleichen kann.

 

Beim Muskelaufbau wird der Umstand genutzt dass bei einer Überlastung der Muskulatur der Körper diese überkompensiert um für folgende Belastungen besser ausgestattet zu sein. Dies passiert indem kleine Mikrotraumata in der Muskulatur repariert werden. Außerdem werden die Stoffwechselprozesse und die Koordination der beteiligten Muskelgruppen, Bänder etc. optimiert. 

 

Im Falle der Lippen scheint es ja eher um eine "Überdehnung" zu gehen die vom Körper so vermutlich nicht vorgesehen ist. Ob durch diese Überdehnung auch neues Bindegewebe entstehen kann das dann auch seine Aufgabe an der jeweiligen Stelle erfüllt.......... Keine Ahnung. Ein bloßes Dehnen der Muskeln und Sehnen wird mit Sicherheit nicht ausreichen um langfristige Ergebnisse zu erzielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche denn?

 

Der KFO oder KFC beschäftigt sich mit Folgen muskulärer Zusammenhänge. Die Ursachen sind in diesen Disziplinen kein Thema. Außer es handelt sich um Gendefekte wie Spaltpatienten oder Nichtanlage von Zähnen da besteht kein muskulärer Zusammenhang.

Ja stimmt,

Folgen muskulärer Zusammenhänge, trifft es besser.

Ich vermute, ein offner Biss könnte einen entspannten Lippenschluss erschweren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hans21:

Die Frage ist wie entsteht ein offener Biss. Vorsichtig ausgedrückt kann man sagen mitbeteiligt daran waren eine falsche Zungenfunktion und ein inkompetenter Lippenschluss. Denkt man den Gedanken zu Ende bedeutet das wenn man den Biss mechanisch schliest und die tonischen Muster beibehalten werden ist man Rezidiv gefährdet. Man braucht geklebte Retainer in den Fronten und sollte lebenslang zusätzlich nachts Spangen tragen damit das Ergebnis stabil bleibt. Ich finde es sinnvoller die Zunge zu erziehen sich regelgerecht zu verhalten und einen kompetenten Lippenschluß zu erlernen. Dann muss man maximal ein Jahr Retentionsgeräte tragen und das Ergebnis bleibt stabil weil die Ursachen die zur Dysgnathie geführt haben beseitigt wurden.

 

Wenn man einen Tennisball durchschieben kann wird man um KFO und Chirurgie nicht herumkommen. Hat man aber einen leicht offenen Biss und verbessert seine tonischen Muster kann man davon ausgehen, dass sich die Situation keinesfalls verschlechtert und es bestehen gute Aussichten, dass sich sogar sichtbare Verbesserungen einstellen werden. Ob die Situation das erlernen eines entspannten Lippenschlusses erlaubt, kann nur der Logopäde beurteilen.

 

Den Zähnen ist es egal was sie bewegt ob das die Kräfte von Multiband sind oder muskuläre Kräfte. Wenn die unphysiologische Kraft der Zunge entfällt und die Lippen geschlossen sind werden die Zähne auf diese veränderten Kräfte reagieren.

 

Das ist auch gültig wenn mit Multiband behandelt wird. Die Behandlung wird sehr viel besser laufen wenn muskuläre Kräfte nicht dagegen arbeiten. Deshalb ist es mehr als logisch begleitend Logopädie zu machen und regelgerechte tonische Muster anzustreben. Dass damit die Rezidivgefahr deutlich reduziert wird sollte jedem einleuchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

brokenarrow:

Dein Sport wirkt sich auch auf die Körperhaltung aus. Das Erfordert auch anpassungen der Muskulatur. Also nicht nur im Volumen sondern auch Dehnungen und Verkürzungen sonst würde das nicht funktionieren. Selbst die Kopfhaltung ist davon betroffen und damit auch die Bisslage. Ohne deinen Sport hättest du garantiert mit deiner Zahnsituation und deinen unglücklichen Myofunktionen massive orthopädische Probleme und auch deine Schlafapnoe wäre schlimmer. Du hilfst damit massiv deinem Körper mit diesen Mängeln die du bereits im frühen Wachstum erworben hast umzugehen.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das funktioniert leider nur bedingt Norbert. Wenn man starken Muskelwachstum hat und sich nicht regelmäßig an trainingsfreien Tagen zusätzlich dehnt, geht dies langfristig mit starken Einschränkungen in Sachen Beweglichkeit einher. Auch sind von der Genetik her Grenzen gesetzt. Menschen mit einem kurzen Bizeps haben beispielsweise keine Möglichkeit diesen zu verlängern, das Thema wird in BB-Foren immer wieder diskutiert. Gleiches gilt für die sehr unterschiedliche Verteilung von weißen und roten Muskelfasern oder die Form der Brustmuskulatur. Trainiert werden kann immer nur das Volumen, jedoch nicht die Form oder Länge der Fasern. Wie gesagt denke ich dass dieses Beispiel an sich ein wenig hinkt.

 

Hier geht es ja darum Weichteile nach unten zu versetzen, das lässt sich mit normalem Bodybuilding nicht so recht vergleichen. Wenn die Oberlippe zu weit oben sitzt müsste ja neues Gewebe (Bindegewebe) zwischen Nase und Oberlippe gebildet werden und zusätzlich Muskulatur und Bänder verlängert werden. Wir mangelhaft diese Funktionen vom Körper bei bloßer Dehnung ausgeführt werden kann man ja sehr gut bei Schwangeren sehen, aber zum Beispiel auch bei Bodybuildern die stoffen. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, vielleicht gibt es ja da besonders Kniffe und Tricks die man anwenden kann um solche Impulse zu setzen. Aber mit Muskelaufbau alleine lässt sich das in meinen Augen nicht so recht vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein unsportlicher Schreibtischtäter entwickelt eine schlechte Haltung. Rundrücken eingefallene Schultern und häufig ein Hohlkreuz und die Muskulatur passt sich dieser Haltung an. Macht der jetzt Kraftsport behält er dabei seine schlechte Haltung bei und bekommt nur kräftigere Muskeln? Volumen ist doch nur ein Teil, für den Kraftsportler vielleicht der wichtigere, dann sind sie aber nicht per se intelligent wenn sie diesen Sport betreiben und dabei übersehen, dass damit auch positive orthopädische Verbesserungen verbunden sind. Wie du richtig beschreibst muss auch dieser Sport systemisch betrieben werden sonst richtet man Schaden an. Damit sind aber notwendiger Weise Dehnungen und Verkürzungen verbunden. Genetisch, wenn keine Gendefekte vorhanden sind, hat die Muskulatur das Rüstzeug eine brauchbare Statik herzustellen.

Natürlich kann der Ringmuskel (Lippen) in engen Grenzen gedehnt werden und wenn man ihn isoliert betrachtet ist der Effekt wenig sichtbar. Darum muss man die komplette Gesichtsmuskulatur mit einbeziehen dann sind sichtbare Verbesserungen möglich. Das sind kleinste Additionen an sehr vielen Muskeln die sich auswirken. Darum geht das nur systemisch unter Anleitung.

 

Darum wird beim Funktionsregler so wie ich ihn konstruiert habe nicht nur der Ringmuskel (Pelotten oben und unten) gedehnt sondern die komplette Weichteilkapsel. Auch im Gesicht gelten die Gesetze der Physiotherapie um der Muskulatur zu ermöglichen sich neu zu sortieren (ein entspanntes Gleichgewicht zu erlangen) muss erstmal leicht gedehnt werden. Man wird angehalten damit zu sprechen dann wird dabei die Gesichtsmukulatur gewalkt und das Gerät wirkt wie ein Physiotherapeut im Mund. Das alleine ist nicht ausreichend wenn die innere Muskulatur vergessen wird und dagegen arbeitet werden sich keine positiven Effekte einstellen. Die Zunge verhält sich adaptiv, deshalb hat das Gerät einen Zungenbügel um einen positiven Reiz für die Zunge zu setzen. Das kann für Verbesserungen ausreichen aber inzwischen halte ich begleitend myofunktionelle Therapie für notwendig. Nur wenn in diesen Zusammenhängen an der Gesichtsmuskulatur gearbeitet wird werden durch die Harmonisierung der kompletten inneren und äußeren Gesichtsmuskulatur sichtbare Verbesserungen beim Lippenschluss erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein unsportlicher Schreibtischtäter entwickelt eine schlechte Haltung. Rundrücken eingefallene Schultern und häufig ein Hohlkreuz und die Muskulatur passt sich dieser Haltung an. Macht der jetzt Kraftsport behält er dabei seine schlechte Haltung bei und bekommt nur kräftigere Muskeln?

 

Leider ist dem tatsächlich so. Gerade die Wirbelsäule ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Ich habe bis vor meiner OP Klimmzüge mit 45kg Zusatzgewicht gemacht, Rudern mit 120 Kg. Dementsprechend auch eine sehr starke und entwickelte obere Rückenmuskulatur, die Haltung war entsprechend meiner Wirbelsäule und der damit während des Wachstums angepassen Muskulatur leider trotzdem Mist wenn ich nicht permanent darauf geachtet habe die Brust rauszustrecken und die Schultern nach unten zu drücken. Natürlich sieht das ganze dann mächtig aus und die Leute bemerken den Rundrücken nicht mehr so sehr sondern nur das Fleisch was dranhängt, dennoch ist die Form der Wirbelsäule und der Muskulatur gleich geblieben. Der einzige Unterschied ist dass man dann eben eher wie ein Bulle statt eines Affen aussieht.

 

Ich habe das schon ca. ein Dutzend Mal mit meiner Physiotherapeutin durchdiskutiert, sie sagte von Anfang an da kann man nichts machen und sie behielt recht. Ich habe sogar spezielle Fußeinlagen herstellen lassen in der Hoffnung dass dies etwas am Rundrücken ändert, ebenfalls Fehlanzeige. Gedehnt wie ein Weltmeister und konzentriere mich immer auf eine gerade Haltung beim Sitzen. Sobald ich nicht mehr darauf achte falle ich wieder in die Normale Haltung zurück. Was man beim Dehnen erreicht ist eine Verbesserung der Mobilität, nicht eine Verlängerung des Muskels und erst recht nicht eine Veränderung des umherliegenden Gewebes oder der Wirbelsäule. Die Ratgeber die man im Internet zu dem Thema teilweise findet sind schlichtweg Käse und ohne jegliches Fundament.

 

Man muss hier unterscheiden zwischen Dingen "präventiv" behandeln und nachträglich ändern wollen. Das Training und das Dehnen verhindert lediglich dass sich meine Wirbelsäule mit dem Alter weiter krümmt. Möglicherweise wäre meine Halswirbelsäule heute gerade wenn ich als Kind eine bessere Haltung eingenommen hätte, möglicherweise auch wenn mein Kiefer nicht so schrottig gewachsen wäre, mein Schluckmuster richtig gewesen wäre oder wenn ich von Anfang an Schuheinlagen getragen hätte. Wie dem auch sei, einen Rundrücken durch Muskeltraining wegzubekommen ist unmöglich und das hat bisher auch jeder Orthopäde und jeder Physiotherapeut bestätigt. Nach all den Jahren Training ist dies auch meine Erfahrung. Und so sieht das dann übrigens aus:

 

 

Das alles hat keinen Bezug auf die Vorgänge im Gesicht oder dein Gerät, sondern ausschließlich auf dein Beispiel mit dem Rücken und Muskeltraining. Mit den Muskeln und dem Gewebe um den Mund herum kenne ich mich nicht aus. Aber machen wir es doch einfach mal konkret:

 

Da der Threadersteller leider keine eigenen Bilder hochgeladen hat, hier mal eines von meinem Mund in komplett entspanntem Zustand:

 

 

Wie man vermutlich unschwer erkennen kann gibt es da eine handvoll Probleme. Zum einen ist der Mund ohnehin recht klein und die Oberlippe sitzt in der Mitte zu hoch. Dadurch entstehen zwei Probleme:

 

1. Man wird ständig darauf angesprochen wieso man schlechte Laune hat weil die Ecken des Mundes immer tiefer sitzen als der Rest

 

2. Nachts wenn die Spannung aus den Muskeln rausgeht wird der Mund automatisch geöffnet.

 

Wie kann man dies nun durch Training kompensieren?

 

So wie ich das sehe fehlt hierzu doch Gewebe zwischen der Mitte der Oberlippe und der Nase oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

brokenarrow:

Ich weiß nicht wie ich das Verständigungsproblem auflösen soll. Man kann muskulär keinen neuen Menschen machen man ist was man ist. Ich rede von sichtbaren Verbesserungen die möglich sind die machen keinen neuen Menschen aus dir sondern schöpfen die Möglichkeiten die vorhandene Strukturen erlauben aus und das ist eine ganze Menge. Auch einen Rundrücken kann man sichtbar verbessern. Da besteht auch eine Verbindung zur Bisslage und Kopfhaltung. Der Kauapparat befindet sich in einem dynamischen Veränderungsprozess und es finden Anpassungen positiv wie auch negativ statt je nach den muskulären Induktionen. Die sind minimal können sich aber massiv auf das Befinden und Aussehen auswirken.

 

Leider vergessen Orthopäden und Physiotherapeuten den Kopf und seine dominanten Vitalfunktionen.

 

Ich wage die Prognose hättest du mit der selben Disziplin an deinen Myofunktionen gearbeitet also an den ursächlichen muskulären Induktionen für deinen Rundrücken hätte das Einfluss auf deine Bisslage, Kopfhaltung und deinen Rundrücken gehabt und du hättest mit großer Wahrscheinlichkeit heute keine GNE im Mund, weil du mit deinen Mängeln sehr viel besser umgehen könntest und der nötige Leidensdruck nicht vorhanden wäre.

 

Zu deinem Bild:

Auch da sind sichtbare Verbesserungen möglich wenn systemisch in Zusammenhängen Trainiert wird. Alleine um die Ruhelage einzuhalten sind über 80 Muskeln der inneren und äußeren Muskulatur beteiligt. Das ist doch Unsinn das nur an der Oberlippe fest zu machen was zu deinem mangelhaften Lippenschluß führt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man hier eigentlich nachträglich Bilder wieder löschen lassen bzw. auch später noch Beiträge editieren? Will die beiden Bilder nicht für immer hier drin lassen ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

brokenarrow:

Ich weiß nicht wie ich das Verständigungsproblem auflösen soll.

.....

Die sind minimal können sich aber massiv auf das Befinden und Aussehen auswirken.

 

Ich denke hier liegt unser Verständigungsproblem. Mit minimalen Änderungen kann ich mich im Bereich Training anfreunden, mehr ist jedenfalls nach meinen Erfahrungen nicht drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu deinem nachtäglich eingefügten zweiten Bild:

 

Oh weia von dir möchte ich keine "Watschn" bekommen. Dein Problem ist die Kopfhaltung und Halswirbelsäule. Wie du in einem anderen Thread richtig vermutest darfst du dich dafür bei deiner Mundbodenmuskulatur und deinem Schluckmuster bedanken. Da kannst du Muckis in der Rückenmuskulatur aufbauen soviel du willst damit wirst du daran nichts ändern. Es liegt also nicht daran, dass mit der Muskulatur nichts bewegt werden kann du hast schlicht an den falschen Stellen gearbeitet. Da wäre wesentlich mehr drin gewesen wenn du kausal und richtig Trainiert hättest.

 

 

Die sind minimal können sich aber massiv auf das Befinden und Aussehen auswirken.

 

Das war auf den Kauapparat bezogen. Das mit der Verständigung wird wohl nichts, auch kein Drama.

 

Natürlich kannst du die Bilder entfernen dafür gibt es den "Bearbeiten" button.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja kein Drama, soll ja auch erlaubt sein unterschiedliche Meinungen zu haben :)

 

Aber nun doch nochmal konkret: Welche Art von Übungen müsste man denn machen um so ein dreieckiges Profil des Mundes zu korrigieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Aber nun doch nochmal konkret: Welche Art von Übungen müsste man denn machen um so ein dreieckiges Profil des Mundes zu korrigieren?

 

Ich bin kein Logopäde und will es auch nicht werden. Ich stelle einen myofunktionellen Trainer her der neuromuskuläres Lernen selbstätig wesentlch unterstützt. Ich bin Zahntechniker. Deine Frage bedarf einer ausführlichen Diagnostik durch den Logopäden und daraus (wenn er gut ist) wird er eine plausible Therapie entwickeln. Nochmal die Gesichtsmuskulatur mit ihren komplexen neuronalen Verknüpfungen ist nicht mit der übrigen Muskulatur zu vergleichen.

 

Auch da sind sichtbare Verbesserungen möglich wenn systemisch in Zusammenhängen Trainiert wird. Alleine um die Ruhelage einzuhalten sind über 80 Muskeln der inneren und äußeren Muskulatur beteiligt. Das ist doch Unsinn das nur an der Oberlippe fest zu machen was zu deinem mangelhaften Lippenschluß führt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin kein Logopäde und will es auch nicht werden. Deine Frage bedarf einer ausführlichen Diagnostik durch den Logopäden und daraus (wenn er gut ist) wird er eine plausible Therapie entwickeln. Nochmal die Gesichtsmuskulatur mit ihren neuronalen Verknüpfungen ist nicht mit der übrigen Muskulatur zu vergleichen.

 

Auch da sind sichtbare Verbesserungen möglich wenn systemisch in Zusammenhängen Trainiert wird. Alleine um die Ruhelage einzuhalten sind über 80 Muskeln der inneren und äußeren Muskulatur beteiligt. Das ist doch Unsinn das nur an der Oberlippe fest zu machen was zu deinem mangelhaften Lippenschluß führt.

 

Redest du gerade mit mir? Ich habe doch gerade gar nichts in der Richtung behauptet, sondern fragte:

 

 

Ja kein Drama, soll ja auch erlaubt sein unterschiedliche Meinungen zu haben :)

 

Aber nun doch nochmal konkret: Welche Art von Übungen müsste man denn machen um so ein dreieckiges Profil des Mundes zu korrigieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brokenarrow:

Jetzt ist die Babylonische Sprachverwirrung komplett. Ich bin tatsächlich der Meinung damit deine Frage beantwortet zu haben. Wenn das nicht die gewünschte Antwort ist kann ich es auch nicht ändern.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden