Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
eni241171

GNE in Bad Homburg am 19.10.06

Hallo, Ihr Lieben,

nun möchte ich doch mal meinen Bericht zur GNE-OP in Bad Homburg schreiben.

Also am 18.10.2006 kam ich in der Praxis von Dr. Kater an und wurde anschließend nach kurzer Begutachtung von Dr. Rana (oder Raja?-weiß ich nicht mehr genau) in die Klinik geschickt. Dort checkte ich auf Zimmer 240 ein und wurde von Schwester Olga freundlich empfangen. Der Tag verging mit anmelden, Zimmernachbarin Verena aus Hamburg kennenlernen und Fragen beantworten (Schwester, Anästesist usw.). Am Abend gönnte ich mir dann nochmal ein schönes Essen beim Thailänder und hab meine letzten Zigaretten geraucht.

Am Donnerstag (19.10) bekamen ich dann 8.30 Uhr die ...Tablette, OP-Hemd und die tollen Antithrombose-Strümpfe an und das Warten begann. Meine Zimmernachbarin wurde 9.30 Uhr geholt, ich erst 13.30 Uhr. Hab aber den ganzen Morgen geschlafen. Im OP angekommen (Die Schwester war wirklich ganz nett im OP, kam auch aus Thüringen, genau wie ich, aus Gera) wurden an der linken Hand Zugänge gelegt, mehrere Spritzen gegeben, EKG angeklebt und weg war ich. Als ich die Augen das erste mal wieder auf gemacht habe, konnte ich genau auf eine große Uhr schauen. Es war 16.00 Uhr. Ich hatte ein leichtes Brennen in der Oberlippen und bekam aber sofort Schmerzmittel. Auch hatte ich den Eindruck schlecht Luft zu bekommen, irgenwer erzählte was von Sauerstoff und dann ging es wieder besser. Plötzlich war ich schon wieder auf dem Zimmer auf Station. Dazwischen fehlt mir ein Stück. Naja und dann hab ich viel geschlafen und wurde nach zwei Tagen von meinem Mann abgeholt. Ich war zwar geschwächt, aber Schmerzen hatte ich nicht. 14 Tage ging dann auch zu Hause alles gut. Dann ging´s mir plötzlich schlecht, ich fror 2 Tage ganz schlimm, bekam leichtes Fieber und hab es dann 2 Tage wieder rausgeschwitzt. Was da los war, keine Ahnung! Danach ging es mir wieder besser. Nun sind es fast 4 Wochen und ich "quäle" mich halt mit stellen der Schrauben und offenen Stellen im Mund und auf der Zunge. Aber ein Ende ist in Sicht. Am 24.11. bekomme ich die feste Spange und ich hoffe, spätestens zu Weihnachten sind diese "Monster-Apparaturen" aus meinem Mund.

Übrigens rauche ich bis heute noch nicht wieder. Ich will echt aufhören und hoffe, dass ich es schaffe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Eni,

Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP!!!

Hört sich doch gar nicht so schlecht an? Wie sehr ist dein Gesicht noch geschwollen?

Mein erster Gedanke bei deinem Satz "und hab meine letzten Zigaretten geraucht." war, dass ich dir im Anschluss schreiben würde, dass es doch auch dabei bleiben soll... naja hat sich wohl erledigt! Finde ich echt toll!!!!! Auch wenn es hier nicht vorrangig ist, ist es doch nicht unerheblich! :)

Alles Gute weiterhin!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir auch alles liebe!!!!!!!!

Mir fällt was auf, ich hatte vor einem Jahr auch eine GNE -an dem Tag vor der Op rauchte ich auch meine letzte Zigarette....

Seltsam aber schön denn bis heute rührte ich keine Zigarette mehr an!!!

Ich kenne auch noch weitere Leute die nach der GNE sich das Rauchen abgewöhnt haben.

Ich finde, wir können alle sehr stolz auf uns sein was wir so auf uns nehmen was wir alles verkraften müssen (man denke nur an die füchterliche,ständige Flüssignahrung die wir uns nach dem Eingriff längere Zeit "einpfeifen" müssen...)

Alles wird gut:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halle Chris bln,

nun ist meine Op schon 4 Wochen her. Geschwollen war ich eigentlich so richtig sichtbar nur 14 Tage. Es war aber erträglich, sehr gelb !!! Inzwischen sehe ich wieder "normal" aus. Aber mein Gesicht hat sich aufgrund des Stellens trotzdem schon verändert. Im Oberkiefer sind bisher 8 mm geweitet und unten leider erst 2 mm. Aber ein bißchen muss ich es schon noch ertragen mit diesen fiesen Schrauben im Mund. Hab jeden Tag andere Beschwerden, naja Beschwerden ist vielleicht zuviel gesagt. Mal ist die Zunge wund, mal reibt es am Zahnfleisch, mal denk ich einzelne Zähne sind total lose und werden nur durch die Schrauben gahlten. Aber ein Ende ist in Sicht. Auch das geht vorbei. Dann kommt die feste Spange, mal sehen wie das so läuft.

Um nochmal auf das Rauchen zu kommen : Bin schon stolz auf mich, wenn Rauchen auch das Einzige wäre, was derzeit gut ginge. Denn Sprechen belastet und Essen ist ja ehrlich gesagt auch eine Quälerei. Aber ich bin stark!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0