Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SabiMausiii

mrt

Hey ihr lieben.

Ich war vor ner Woche im Uni Klinikum in Kiel wg meiner GelenkBeschwerden und MundÖffnungEinschränkung 22mm.

Der dortige arzt hat mir ne Überweisung für ein mrt ausgestellt um funktionelle Aufnahmen zusehen. Jetzt rief ich gestern in ner radiologischen Praxis im nächsten Umfeld (35km) an und ein Termin auszumachen. Da sagte die Dame am Telefon das dies immer eigenLeistung wäre und um die 300 euro kostet. Mrt vom kg zahlt die Kasse nicht. Ich aok angerufen die Frau unfreundlich wie sie War gab als einzige Antwort wenn die das sagen wird es wohl stimmen.

Kann mir da jemand weiterhelfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was bedeutet denn ... mrt vom kg? Kiefergelenk ?

Warum kann denn das MRT nicht vor Ort in der Uniklinik gemacht werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll denn die bescheuerte Antwort von deiner KK???

 

Die sollten doch wissen, was bezahlt wird und was nicht.

Wenn du eine Überweisung bekommen hast, dann rufe dort am besten nochmal an und lass dir eine kompetente Antwort geben.

Im Zweifel musst du sie einfordern. Das du jetzt klipp und klar gesagt bekommen möchtest ob es übernommen wird oder nicht.

 

Du könntest aber auch ein anderes Röntgeninstitut wählen und da anrufen und nachfragen, wie es mit der Überweisung ausschaut und wie sie es verrechnen.

 

Ansonsten frage bei dem Arzt nach, bei dem du warst und der dir die Überweisung gegeben hat - ob es eine Eigenleistung ist oder nicht - denn dann hätte er dir das vorher nennen müssen, wenn es eine reine Privatleistung wäre. 300€ sind ja nicht wenig, dafür dass es alles mit der OP und Kfo zusammenhängt, sollte es eigentlich bezahlt werden - naja deutsches Gesundheitswesen, wird auch immer mieser...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte es natürlich aber warteZeiten bis ende November und außerdem ist es ziemlich weit Zufahren so das der arzt meinte das es ja für mich einfacher wäre das Wohnortsnäher zumachen und mit dem Bildern wiederzukommen was für mich auch deutlich einfacher ist mit der Arbeit.

Und ja meinte mit kg das Kiefergelenk

Ja werde nochmal versuchen woanders anzurufen. Bisher habe ich noch kein erreicht da sich die Zeiten mit meinen Arbeitszeiten überschneiden und ich nicht Dauer telefonieren kann in der Thera versuche ich immer zwischen den Einheiten mal anzurufen.

Da hatte ich fünf Wochen Urlaub und zeit und jetzt wo man keine zeit hat kommt sowas natürlich

Kann man mit den Klebe retainer ins mrt ist ja eine Art Metall

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo SabiMausiii,

 

bei Dir hört es ja auch nicht auf.

 

Ich habe hier auf alle Fälle schon von Kopf- und Kiefergelenks-MRTs mit Spange im Mund gelesen, die auch aussagekräftig waren, von daher sollten die Retainer kein Problem sein, sind ja auch relativ weit weg vom Kiefergelenk. Ansonsten hatte ich schon ein Sprunggelenks-MRT mit dem Splint samt großem Gaumenbügel und natürlich Spange, ein Oberbauch-MRT mit teilweise Spange (glaub ich) und Retainer und zwei Unterbauch-MRTs mit Retainern und noch 4 Knöpfchen auf den Backenzähne und alles ohne Probleme.

 

Ich habe mal gegoogelt https://www.google.de/?gws_rd=ssl#newwindow=1&q=mrt+kiefergelenk+kosten%C3%BCbernahme , zumindestens laut dieser Webseite http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Schmerzen-im-Kausystem-Nicht-immer-sind-die-Zaehne-schuld.116283.0.html gilt: Die Kosten für die MRT-Untersuchung werden bei Gelenkbeschwerden in Regel übernommen. Auch hier http://www.dr-polzar.de/MRT-Info/mrt-info.html steht, dass die Kosten übernommen werden, wenn es medizinisch notwenig ist. Irgendwo hatte ich gelesen gehabt, dass ein MRT zur Implantatplanung nicht übernommen wird, vielleicht hat die Dame beim Radiologen das angenommen.

 

Ich würde nochmals bei dem überweisenden Arzt anrufen, ob er Dir weiterhelfen kann bzw Dir jemanden nennen kann, bei dem Du das MRT machen sollst. Eventuell sogar nochmals bei dem ersten Radiologen anrufen (wenn er örtlich so günstig liegt) und sagen, dass Du das MRT wegen akuter Kiefergelenksschmerzen verschrieben bekommen hast, damit klar ist, dass es medizinisch indiziert ist. Ist ja so ähnlich wie der vaginale Ultraschall bei der Frauenärztin. Im Rahmen einer normalen Vorsorgeuntersuchung muss man ihn selber zahlen, ich habe aber noch nie dafür bezahlt, weil er bei mir immer medizinisch indiziert war. Meine Frauenärztin sagt dass aber auch jedesmal der Helferin, ich nehme an, irgendwo muss die ein Häkchen setzen, damit es richtig abgerechnet wird.

 

Ansonsten würde ich einfach noch weiter rumtelefonieren und jedesmal gleich sagen, dass Du wegen Kiefergelenksschmerzen nach Kieferumstellungs-OP eine Überweisung für ein MRT bekommen hast.

 

Alles Gute für Dich!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabi,

 

ich hatte vor kurzem ja auch ein MRT von meinem Kiefergelenk. Bei mir war es irgendwie auch verwirrend, was die Kostenübernahme betrifft. Der KFO meinte zu mir, dass in Baden-Württemberg die Kosten von der KK für ein Kiefergelenks-MRT nicht übernommen werden würden, in Bayern hingegen schon, weshalb ich in eine Radiologiepraxis nach Bayern gegangen bin (wohne aber auch grenznah). Ich musste nichts dafür zahlen. Ich habe allerdings nicht verstanden, warum das so ist, weil die KK ist ja die gleiche, nur die Radiologiepraxis in einem anderen Bundesland. Frag da nochmal nach. Wie gesagt, ich habe auch schon gehört, dass es teilweise Eigenleistung ist (was zwar irgendwie sinnlos ist, aber ich habe das Gesundheitssystem eh noch nie verstanden). Und so, wie ich es verstanden habe, hängt es scheinbar vom Bundesland der Radiologiepraxis ab, ob man die Kosten selber zahlen muss oder von der KK übernommen werden. Wie gesagt, ich finde das auch irgendwie sinnlos und verstehe den Sinn beim besten Willen nicht, aber das ist die Info dazu, die ich habe.

 

Grüßle,

 

Cavallina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey.

Hatte nach der schrägen Aussage und zeitlichen Mangel ständig in der warteschleife zuhängen der aok ne e-Mail geschrieben. Heute bekam ich folgende Antwort

Sehr geehrte Frau Siemen,

es tut mir leid, dass es Ihnen bisher nicht gelungen ist, einen MRT-Termin für die Untersuchung Ihres Kiefergelenkes zu erhalten.

Die Ihnen erteilte Praxisauskunft, ein Kiefergelenks-MRT sei immer Eigenleistung, ist so nicht richtig.

Über die KV-Karte kann ein Radiologe diese Leistung grundsätzlich ganz „normal“ abrechnen.

Bei alledem gehen wir davon aus, dass Ihr überweisender Arzt als MKG-Chirurg auch ein Kassenarzt ist.

Wir möchten Sie bitten, sich nochmals um einen Termin in der/einer radiologischen Praxis zu bemühen. Natürlich dürfen Sie sich hierbei auf unsere Auskunft berufen.

Sofern man sich Ihnen gegenüber weiterhin weigert, Frau Siemen, dürfen Sie sich gerne nochmal an uns wenden. Wir würden uns dann mit der Praxis in Verbindung setzen und versuchen für Sie eine Klärung herbeizuführen.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Schultz

Termin wäre frühstens 12.12 habe schonnal angerufen und nach nächstmöglichen Termin gefragt vor 2 Wochen da diese Untersuchung ne Stunde dauert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt doch schonmal gut, dass die KK die Kosten übernimmt und sie dich auch unterstützen wollen. Das mit den Terminen ist wieder typisch als Patient 2. Klasse, sorry, aber das ist wahr. Wärst Du jetzt privat versichert, hättest du bestimmt innerhalb von 2 Wochen deinen Termin.

Ich drücke dir die Daumen, dass Du vielleicht doch noch früher einen Termin bekommst (weil jemand anderes ausfällt).

 

Liebe Grüße

 

Lana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Termin kann ich so nicht bestätigen.

 

Ich habe zum Beispiel mind. 4 Radiologie-Praxen angerufen und Termine erfragt und konnte somit innerhalb von 2 Tagen einen bekommen.

Das man dann natürlich vielleicht einen längeren Anfahrtsweg hat, das nehme ich gerne in Kauf (45min-1h).

 

Die Überweisung ist ja generell an die Diagnostik gebunden und nicht an einen bestimmten Arzt.

 

Sollte SabiMaus noch andere Radiologie-Praxen im Umfeld haben, könnte sie auch dort nach einem Termin fragen und schauen ob es dort frühere Termine gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Termin kann ich so nicht bestätigen.

 

Ich habe zum Beispiel mind. 4 Radiologie-Praxen angerufen und Termine erfragt und konnte somit innerhalb von 2 Tagen einen bekommen.

Das man dann natürlich vielleicht einen längeren Anfahrtsweg hat, das nehme ich gerne in Kauf (45min-1h).

 

Die Überweisung ist ja generell an die Diagnostik gebunden und nicht an einen bestimmten Arzt.

 

Sollte SabiMaus noch andere Radiologie-Praxen im Umfeld haben, könnte sie auch dort nach einem Termin fragen und schauen ob es dort frühere Termine gibt.

 

Vielleicht gibt es bei dir auch mehr. Mein Mann brauchte auch dringend einen Termin Ende Juli einen Termin und hat ungelogen auch diese Aussage von einigen Praxen bekommen. Er erhielt dann kurzfristig einen Termin, auch mehr als ne Stunde mit dem Auto, innerhalb weniger Tage, weil ein anderer Patient abgesagt hatte. Genauso auch bei Orthopäden oder Chiropraktikern: da wird einem dann mit akuten Problemen (Rücken) gesagt, ja so in 3 Wochen hätten wir einen Termin....wie gesagt, das sind eben persönliche Erfahrungen und wenn es auch positive gibt, dann freut mich das auch für diejenigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey.

Die Radiologie die an nächsten sn meinen Wohnort ist ist schon knapp ne Autostunde entfernt. Alles weitere kommt nochmal ne halbe Stunde min. drauf und beruflich kann ich halt nicht dauernd deswegen ausfallen meine pat. Benötigen ja auch ihre Therapie.

ist halt schlecht was das angeht wenn man am arsch der Welt wohnt. Zum kfo oder KFC muss ich auch immer 45km fahren und um das zeitlich zu schaffen regelmäßig immer mal pat. Absagen

LG sabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Kurze Rückmeldung nachdem ich mit aok gesprochen habe nochmals und die sagten zahlen ich in der Praxis anrief und die dieses nochmals verneinen rief ich bei der aok an und die sich mit der Praxis in verbindung gesetzt. Fr. Waren alle super freundlich und zu mir und haben problemlos mit der KV Karte abgerechnet.

Liebste grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0