Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Isa26

Nur ein Kiefer oder beide

Hallo zusammen,

 

in ein paar Wochen habe ich meine OP. Vor kurzem war ich beim Kieferorthopäden und er meinte, ich sollte mit dem Chirurgen absprechen, ob nur der Unterkiefer oder beide Kiefer operiert werden sollen. Da ich nicht ganz unvorbereitet in das Gespräch gehen möchte, und im Internet nicht viel dazu gefunden habe, möchte ich mich erkundigen, ob jemand damit Erfahrung hat.

 

Beim Unterkiefer bin ich mir sicher. Der wird auf jeden Fall operiert. Den Oberkiefer möchte ich nur machen lassen, wenn es funktional irgendwelche Vorteile bringt. Mein Kiefer knackt, wenn ich ihn öffne und fühlt sich gelegentlich verkrampft an, obwohl ich das Gefühl habe, dass es durch die Spange schon besser geworden ist.

 

Nun meine Frage: Weiß jemand, ob sich das Knacken allein durch die OP des Unterkiefers legen wird oder ob es ratsam ist, den Oberkiefer auch zu operieren?

 

Liebe Grüße und vielen Dank für Eure Antworten

 

Isa

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Guten Morgen!

 

Ich denke mal da kann man so pauschal gar keine Antwort geben. Das kommt darauf an was für eine Verlagerung das wäre. Ein Kiefer kann ja nicht nur nach vorne oder hinten verlagert werden. Sondern auch in alle anderen Richtungen ;-) Ich denke (Achtung, Laie reimt sich was zusammen!) bei einer reinen Vor-/ Rückverlagerung wäre es rein funktionell egal, ob man nur den UK alleine verschiebt, oder den OK in die Gegenrichtung schiebt. Sicherlich ist es aber für Muskeln und Sehnen einfacher beide Kiefer um eine kleine Strecke zu verlagern, als einen Kiefer um das doppelte.

 

Aus ästhetischen ist das allerdings gar nicht egal und von Mensch zu Mensch verschieden was nun gut ist.

Bei mir z.B. ist es so, dass ich beim ersten Beratungsgespräch zu hören bekam, dass man (bei meiner UK-Vorverlagerung) den OK zusätzlich nach vorne verlagern sollte, damit mein Gesicht hinterher harmonisch ist. (und wenn ich nur den UK nach vorne schiebe sehe ich tatsächlich etwas bissig aus :smile: ) Auf der einen Seite finde ich es kritisch, mir aus ästhetischen Gründen auch den OK brechen zu lassen. Auf der anderen Seite wird sich das Gesicht durch die UK-Verlagerung sehr verändern. Ich habe mir nie Gedanken um die Optik gemacht. Aber ich merke wie seltsam es nach der GNE schon ist, dass sich das Gesicht verändert hat. Was also, wenn ich nach der Kieferverlagerung in den Spiegel schaue, ein „neues“ Gesicht habe und dann ist das unförmig und stört mich plötzlich? Deshalb werde ich mich dabei was zu machen ist voll auf meinen KFC verlassen. Zumindest wenn das dann alles in einem Aufwasch gemacht werden kann! :smile:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

wie Nambi schon geschrieben hat, pauschal kann man es nicht sagen.

Die Frage ist, wie deine Zähne und dein Biss aufeinander gehen werden.

Kiefer können verlagert werden (vor-zurück) aber auch geschwenkt werden, so dass zum Beispiel offener Biss, Tiefbiss, einseitig offener Biss bestmöglich korrigiert werden können.

 

Die Meinung von Nambi über die ästhetischen Aspekte kann ich mich wiederum nicht anschließen.

Wenn sich bei einem Gespräch oder Simulation herausstellt, dass das Gesicht sich eher zum Negativen verändern wurde, weil nur ein Kiefer operiert wird, dann ist es ganz klar, dass das bestmögliche Ergebnis angestrebt werden sollte - vom KC und vom Patienten.

 

Was ich dir als Rat mitgeben kann:

 

Schreibe dir bitte die Fragen, die du dir gerade selber stellst auf und frage sie beim Gespräch mit dem KC - er ist derjenige der dir eine adäquate Antwort auf diese Frage und andere stellen kann.

 

Spreche ruhig an, das du wissen möchtest wie sich dein Gesicht verändern könnte und was besser wäre für ein normales, harmonisches Bild.

Ob beide Kiefer operiert werden müssen, sieht dein KC erst, wenn er alle Unterlagen hat, sich Modelle von dir anfertigt und die OP für sich (evtl. auch für dich) simuliert.

 

Ob dein Knacken "nur" vom UK-Gelenk entsteht und nach der OP gemildert oder ganz weg ist, dass kannst du dem KC auch fragen.

Aber ich denke, dafür wird es keine Garantie geben.

 

Alles Gute dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Nambi82:

Sicherlich ist es aber für Muskeln und Sehnen einfacher beide Kiefer um eine kleine Strecke zu verlagern, als einen Kiefer um das doppelte.

 

Endlich mal jemand der die Muskulatur in seine Überlegungen mit einbezieht.

 

Die Muskeln sorgen für das Knacken der Gelenke und die Verkrampfungen. Sie spielen eine wesentliche Rolle. Sie sollten nicht vergessen werden. Logopädie (MFT) würde ihnen sehr helfen mit den Veränderungen klar zu kommen. Bei dem Zusammenspiel der inneren - und äußeren Gesichtsmuskulatur spielt die Zunge eine wesentliche Rolle und davon versteht ein Physiotherapeut oder Osteopath zu wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die Meinung von Nambi über die ästhetischen Aspekte kann ich mich wiederum nicht anschließen.

Wenn sich bei einem Gespräch oder Simulation herausstellt, dass das Gesicht sich eher zum Negativen verändern wurde, weil nur ein Kiefer operiert wird, dann ist es ganz klar, dass das bestmögliche Ergebnis angestrebt werden sollte - vom KC und vom Patienten.

 

 

Hi Oleander,

 

aber das meinte ich doch. Ich würde mich voll und ganz auf meinen KFC verlassen. Wenn der sagt es ist nötig wegen der Optik (und schadet natürlich der Funktionalität nicht), dann lasse ich es auch machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0