roter pulli

Johannas Geschichte

107 Beiträge in diesem Thema

Halli-Hallo,

bisher hab ich immer nur einzelne Beiträge geschrieben. Jetzt werd ich die ganzen Puzzleteile mal sammeln und euch meine Geschichte erzählen:

Ich heiße Johanna, studiere in Eichstätt und bin momentan 25. Ich war von 8-18 Jahren schon in Kieferorthopädischer Behandlung wg. meines offenen Bisses. Am Ende sagten sie mir, mein Fehlbiss könne vollständig nur kieferchirurgisch Korrigiert werden. Ich war dann auch in München in der Klinik, aber nach 10 Jahren KFO-Behandlung hatte ich ganz und gar keine Lust mehr drauf. Ich hab das Ganze dann auch meinem Zahnarzt erzählt, der mir von einer OP abgeraten hat. Ich hab mir relativ viele Gedanken gemacht, mit vielen Leuten gesprochen und mich dann dagegen entschieden.

Im Sommer letzten Jahres bin ich beim Skaten gestürzt und auf den Mund gefallen. Dabei haben sich meine Zähne verschoben und ich bin daraufhin mal wieder zum KFO getrabt, jedoch nicht bei meiner früheren. Der hat mich auf meinen offenen Biss angesprochen und meinte, es sollte auf jeden Fall operiert werden und ich solle doch einfach mal Anfangsunterlagen machen lassen. Danach könne ich mich immer noch entscheiden.

Es hat dann mehrere Monate gedauert, bis ich mich zu einer Entscheidung durchringen konnte. Leider konnte mir keiner so wirklich genau sagen, was denn Spätfolgen des "Nicht-operieren-lassens" sein könnten, und mit welcher Wahrscheinlichkeit diese auftreten werden. Zahnärzte erzählten mir was anderes als der KC und der KFO. Kurz gesagt: ich habe mich mit einer Entscheidung ziemlich gequält.

Im Januar habe ich mich dann von meinen Weisheitszähnen getrennt, im Februar Anfangsunterlagen machen lassen und im April war ich beim KC (mit dem mein KFO seit Jahren zusammenarbeit) in Nürnberg.

1. Besuch beim KC:

Ich hatte mir vorher Fragen aufgeschrieben. Diese gingen v.a. in die Richtung, wie notwendig eine OP bei mir sei, und mit was für Spätfolgen ich rechnen müsste, wenn ich es nicht machen ließe (also Fragen, auf die ich bisher noch keine befriedigenden Antworten erhalten hatte). Ziemlich baff war ich, als Herr Lindorf nach einem kurzen Blick auf mein Röntgen meinte: "Dies ist ja ein eindeutiger Fall, keiner wo man überlegt, ob eine OP notwendig ist, oder nicht." Nachdem er mir ein paar Sachen erklärt hatte, übernahm seine Mitarbeiterin das Gespräch. Sie zeigte mir an einem Schädel, wie operiert werden wird und stand meinen Fragen Rede und Antwort.

Als sie mir auf meinem Röntgenbild zeigte, dass meine Kiefergelenksköpfchen schon nicht mehr ganz so rund sind, wie sie mal waren, und dass sich dadurch ein sehr hohes Arthroserisiko abzeichnet, war für mich klar, dass ich die OP machen lasse.

Als das jetzt endlich entschieden war, war ich richtig erleichtert. Am liebsten hätte ich sofort mit der Behandlung angefangen.

Extraktion (Mai):

Nun mussten die Vierer raus :-( Auch die Brücke, die ich rechts unten vom 3er zum 5er habe wurde getrennt. Dabei fand ich das Brücke trennen wesentlich unangenehmer als das Zähne ziehen. Denn das Ziehen war immer ziemlich schnell vorbei und auch die Schmerzen danach hielten sich in Grenzen. Das Trennen der Brücke hat viel länger gedauert, dabei soooo grausame Töne von sich gegeben und ich glaube der Zahnarzt hat dabei auch mein Zahnfleisch ein bisschen verletzt. Auf jeden Fall hat es einige Tage gebrannt.

Mein Zahnarzt hat mir zuerst die zwei Vierer links gezogen, mich eine Woche erholen lassen, bevor der andere Zahn und die Brücke dran waren. Das fand ich ganz gut, denn dann konnte ich wenigstens mit einer Seite kauen.

Zahnspange (Juli):

vorher hab ich nochmal richtig Urlaub gemacht!!!! Naja, und dann gab's, wie immer, zuerst Separiergummis;) dann Brackets und Bänder. Mein KFO hat mir die beiden Kronen (die ja von der Brücke übrig geblieben sind) auch bebändert, da er meinte, dort halten die Brackets schlecht. Ich habe oben von Eckzahn zu Eckzahn farblose Brackets und ansonsten die normalen metallenen. Da mein KFO nur hochwertiges Material verwendet, musste ich gut 200€ zuzahlen, denn die KK zahlt diese besseren Brackets nicht. Mir ist das jedoch ganz recht, da ich eh eine Nickelallerie habe und somit nickelhaltige Brackets wohl auch nicht vertragen habe.

Über die Schmerzen und die aufgeriebenen Backen brauche ich hier wohl niemandem was erzählen... :roll:

Mein KFO hat mir 4 Bänder mitso Häkchen an der Innenseite reingetan. Meine Zunge hat ihm das nicht verziehen. Deshalb hab ich da immer Wachs drauf. Ich hab ihn dann gefragt, ob er die nicht etwas besser hinbiegen kann. Daraufhin hat er die Haken weggeschliffen. Seitdem hab ich damit Gott sei Dank keine Probleme mehr. Dies hat mir gezeigt, dass ich keine unnötigen Leiden auf mich nehmen muss. Man kann da oft nämlich relativ leicht abhilfe schaffen.

Seit Beginn kommt so alle paar Wochen ein neuer Bogen rein. Die ersten beiden waren noch thermoelastisch, dh der Druck ließ nach, wenn ich was kaltes getrunken habe. Inzwischen bin ich jedoch bei Stahlbögen angelangt. Da hilft nix mehr...

Letztes Mal meinte mein KFO: "Zwei Bögen noch, und dann können wir das Arbeiten anfangen". Hmm, und ich finde, dass sich schon total viel getan hat. Die Schneidezähne haben sich schon aufgestellt, so dass man jetzt meinen offenen Biss fast nicht mehr sieht und ich mit der Zunge kaum mehr durchkomme. Auch die Zahnlücken der Vierer sind schon viel kleiner geworden. Naja, bin ja mal gespannt, was er noch alles machen will/muss. Irgenwann kommen bestimmt auch Gummis und so...

Meine OP ist erst im Anschluss an meine Prüfungen im Dezember 2007 geplant. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was bis dahin noch alles passieren soll, denn es sieht jetzt schon viel besser aus!!! Schon toll, was sich da am Anfang alles tut, und v.a. so schnell.

Am 5.12. hab ich wieder nen Termin beim KFO. Da werd ich ihn mal fragen, ob ich die Fotos und das Röntgen haben kann, so dass ich es online stellen kann. Dann könnt ihr euch selbst ein Bild machen.

Nächste Woche, am 22.11. fahr ich wieder nach Nürnberg zum KC. Der will mich während der KFO-Behandlung ca. alle 3 Monate sehen. Bin mal gespannt, was er sagt. Ich werde es euch dann berichten.

So. Das ist meine "Geschichte". Hut ab vor allen Leuten, die bis hierher gelesen haben. :lol:

Ich bin superfroh, dass ich das Forum gefunden habe. Es ist echt toll, dass man hier so viel Unterstützung bekommt und auch geben kann. Weiter so!!!

Liebe Grüße,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo johanna,

dein bericht ist sehr ausführlich. ich habe ihn bis zuletzt gelesen.

ich finde es auch sehr wichtig sich ärzten in die hände zu begeben, denen man vertraut und bei denen man sich gut aufgehoben fühlt. ich war bei 4 KFO und bin mit meiner jetzigen wahl mehr als zufrieden. bei der wahl des KFC habe ich auch noch eine zweite meinung eingeholt und werde mich für ihn entscheiden.

dir weiterhin alles gute für deine behandlung und deren erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

wünsch dir auch noch alles Gute. Da du ja von Prof. Lindorf operiert wirst wollt ich dich mal fragen wie du ihn so einschätzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Johanna !

Hab auch bis zum Ende gelesen :-D !

Und Du schreibst am Schluß, das Du alle drei Monate zum KC mußt,daß wundert mich, hat er gesagt warum ?

Ich war nur vor der Behandlung mal zur Dysgnathie-Sprechstunde da und muß erst wieder hin, wenn mein KFO meint, daß die Zähne soweit wären .

Viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@PCD: Ich hab den Prof. Lindorf erst einmal gesehen. Da hat er aber einen sehr kompetenten Eindruck hinterlassen. Er hat ja zwei Doktortitel, hat auch einige OP-Hilfmittel und -Techniken selbst entwickelt und operiert alle seine Patienten selbst. V.a. das letzte finde ich sehr gut. Als ich mir das Bild im Internet angesehen habe, wirkte er eher unsympatisch, was sich aber in der Realität als gegenteilig herausgestellt hat. Er war ja wirklich nur kurz bei mir, aber der Eindruck, den er hinterlassen hat ist sehr positiv. Die Beratung hat dann eine seiner Mitarbeiterinnen übernommen, die allerdings auch sehr viel Ahnung hatte, mir auf alle meine Fragen sehr ausführlich und ernsthaft geantwortet hat. Sie hat wohl schon bei hunderten solcher OPs assistiert. Mein KFO arbeitet schon sehr lange mit ihm zusammen und bisher ist es wohl immer gut gegangen. Er hat mir auch von einer Patientin erzählt, die unbedingt in Regensburt operiert werden wollte, bei der es dann allerdings irgendwelche Probleme gab, und die dann vom Lindorf nochmal operiert worden ist.

Am Mittwoch muss ich wieder hin, vielleicht kann ich dir dann mehr berichten.

Hast du dich denn schon entschieden, wo du hinwillst, bzw. warst du auch schon mal bei ihm? Wenn ja, wie war dein Eindruck?

@Jassi: Ich weiß auch nicht genau, warum er mich so oft sehen will. Am Mittwoch, 22.11. muss ich zum ersten Mal mit Zahnspange hin, dann werd ich dir mehr berichten.

LG, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo johanna,

jetzt hatte ich auch mal zeit, deine geschichte komplett zu lesen. schon am anfang hat mich das alles sehr an mich erinnert, auch ich war vor meiner jetzigen behandlung schon einmal sehr lange in behandlung. zum abschluß hieß es dann auf einmal, "wir müssen operieren". ohne begründung, was bei mir zur folge hatte, daß ich nie wieder zum kfo wollte und mir einigermaßen vera.....t vorkam.

tja zehn jahre später ging ich zum zahnarzt und der meinte, man müsse was machen, weil ich sonst bald die "dritten" drin hätte (mir hatte vorher auch schon mal ein anderer zahnarzt gesagt, ich müßte was tun, aber ohne nähere begründung ....). tja, so bin ich wieder beim kfo gelandet, hab jetzt schon die gne hinter mich gebracht und werde jetzt auf die nächste op (ok-vorverlagerung) vorbereitet, die wohl um ostern 2007 rum stattfinden wird.

ach ja, auch ich hab einen offenen biss.

also alles gute weiterhin und lg

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

am Mittwoch war ich zum zweiten Mal beim KC. Sie haben mich geröngt (von der Seite und einmal rundrum). Dann hat es sich die Mitarbeiterin angeschaut und dann kam auch auch noch kurz Prof. Lindorf rein. Hmm, er hat einmal kurz auf den Biss geschaut, sie haben gefragt, ob der KFO sich schon über nen möglichen OP-Termin geäußert hat. Ich habe sie dann aufgeklärt, dass bei mir erst Dez 07 in Frage kommt. Daraufhin haben sie sich das aufgeschrieben, und ich muss erst in 4-6 Monaten wieder kommmen.

Ich denke, diese Besuche sind einfach noch ne zweite Kontrolle, ob es der KFO gut macht (dass sowas wie bei caesiaflava nicht passiert...).

Wie das letzte Mal auch, hat der KC auf mich nen ganz positiven und kompetenten Eindruck gemacht. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen, denn unterm Messer war ich ja noch nicht (aber ich glaub, oliver ist von ihm operiert worden).

Also werd ich erst im April oder Mai wieder zu ihm fahren.

Gruß, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Infos....ich habe am 05.12 meinen ersten Termin bei ihm. War schwierig so schnell einen zu bekommen aber es hat geklappt.

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ich war heut mal wieder beim KFO. Hab mal ne professionelle Zahnreinigung machen lassen. Irgendwie war ich bisschen enttäuscht, denn sie haben "nur" kurz Airflow gemacht (noch dazu ne Arzhelferin, die das zum ersten Mal gemacht hat), dann die Zähne mit so ner Flouridpaste poliert, und nach dem Einsetzen der neuen Bögen kam noch bisschen Flouridlack drauf. Und dafür zahl ich dann 60€!!! Hmmm, wie lief denn bei euch so ne PZR ab, wurde da noch mehr gemacht? Ich weiß ja auch nicht, ob ich das beim nächsten Mal beim Zahnarzt machen lassen sollte? Vielleicht nimmt sich der mehr Zeit??

Die Bögen, die er mir reingemacht hat sind wohl jetzt die letzten (der Stärke nach) und er meinte, jetzt kann er schieben wie er will. Das wird auch gut sein, denn im Unterkiefer ist meine Mitte momentan ca. 2mm verschoben. Aber das wird er bestimmt wieder ausgleichen.

Und zu guter Letzt hab ich im Unterkiefer jetzt auch so ne wunderschöne silberne Kette draufbekommen, auf dass alles noch viel mehr zieht.... ohoh.... ich freu mich schon auf die nächsten paar Tage:???: . Und das, obwohl ich ihm heute gesagt habe, dass bei mir nichts eilt, weil ich eh erst Dez07 bzw. Frühjahr 08 Zeit für die OP haben werde.

Und: ich hab mir endlich die Vorher-Fotos und Röntgen ausdrucken lassen. Ich werde sie demnächst einscannen und dann online stellen, dann habt ihr endlich auch ein Bild von meiner Fehlstellung.

Es ist schon krass, was sich in diesem halben Jahr schon alles getan hat. Echt schön anzusehen. Das macht mich voll stolz. :D und dadurch, dass die Zähne jetzt gerade sind, ist mein offener Biss eigentlich geschlossen, und ich kann endlich wieder richtig abbeissen. Das ist vielleicht komisch, wenn man sich konzentrieren muss, dass man nicht mit der Zunge "abbeißt", sondern, dass man das jetzt mit den Zähnen kann!! TOLLL!!!! :-):smile:

So viel zu meinem KFO-Besuch heute.

LG, Johanna

@PCD: Wie war's denn beim Lindorf?? Was hast du denn für nen Eindruck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Letztes Mal meinte mein KFO: "Zwei Bögen noch, und dann können wir das Arbeiten anfangen". Hmm, und ich finde, dass sich schon total viel getan hat.

Hallo Johanna!

Was meint dein KFO denn eigentlich damit? Ich dachte bisher immer, wenn der letzte Bogen drin ist, dass dann die Hauptarbeit getan wäre? Aber anscheinend fängt dann der Hauptteil erst an, oder seh ich das jetzt falsch?

Was ist das denn für eine Kette du du nun drin hast?

Gruß

Janine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte bisher immer, wenn der letzte Bogen drin ist, dass dann die Hauptarbeit getan wäre? Aber anscheinend fängt dann der Hauptteil erst an, oder seh ich das jetzt falsch?

Hallo Janine, wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann kann er nun anfangen, die Zähne mit Gummis nach hinten oder vorne zu ziehen, zu drehen, und was weiß ich noch alles, denn erst jetzt ist der Bogen so stabil, dass die Zähne da nicht mehr anders können, als so schön im Bogen zu bleiben.

(bitte, Rainer und so, wer auch immer es besser weiß, soll mich korrigieren, denn obiges ist nur das, was ich mir selbst zusammengereimt habe.)

Bei mir müssen noch die Lücken der 4er (welche mir gezogen wurden) geschlossen werden. Was er sonst noch alles machen will, weiß ich nicht.

Was ist das denn für eine Kette du du nun drin hast?

Ich hab leider keine Digicam, sonst würd ich hier ein Foto einstellen, aber meine Kette sieht ungefähr aus wie die von Jassi, die du auf dem Foto von Beitrag 24 bei ihrem Bericht siehst:

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=739&page=3&highlight=kette

nur, dass meine silber bzw. grau ist, und nicht weiß.

Diese soll wohl die Zähne zusammenhalten bzw. zusammenziehen. Dadurch, dass bei mir die 4er gezogen wurden, haben sich im UK zwischen den Schneidezähnen Lücken von ca. nem halben Millimeter gebildet. Und ich denke, die sollen sich durch die Kette jetzt wieder schließen.

Bilder gibt's von mir irgendwann später.

LG, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Johanna !

Gratulation zu Deiner Kette ;-) !

Mich würde jetzt mal interessieren, wie sich die silberne Kette so macht, vom verfärben her, weil meine weiße war ja nicht lange weiß und diesmal hab ich ne durchsichtige bekommen, aber die war genauso schnell verfärbt ?

Oder trinke ich einfach nur zuviel Kaffee hand42.gif

Berichte mal wie es bei Dir geht .

Viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde jetzt mal interessieren, wie sich die silberne Kette so macht, vom verfärben her, weil meine weiße war ja nicht lange weiß und diesmal hab ich ne durchsichtige bekommen, aber die war genauso schnell verfärbt ?

Oder trinke ich einfach nur zuviel Kaffee hand42.gif

Berichte mal wie es bei Dir geht .

Hi Jasna,

ich kann jetzt nach einem Tag natürlich noch nix sagen (außer AUAAAA!!! :-( ), aber so wie die Kette aussieht, kann sich die gar nicht wirklich verfärben. Die wirkt auf mich so, also ob die überhaupt keine Farbe aufnehmen könnte. Ich werd das aber auf jeden Fall weiter beobachten und dir nächste Woche nochmal schreiben.

LG, Johanna

PS: Juhuuu, bin endlich KFO-Süchtling ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

hab die kette ja schon länger (und auch schon zum zweiten mal) drin und hab keine verfärbung beobachten können. ich laß mir deshalb auch lieber die grauen gummis um die brackets machen, weil die nicht so gelb werden (ich trink nämlich auch saugern kaffee ;-)).

also liebe grüße und noch viel spaß mit der kette (autsch, kann ich da nur sagen - wird mit der zeit aber noch besser ;-))

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich will ja hier nicht wehleidig erscheinen, aber der starke Bogen zusammen mit der Kette habens echt in sich. Seit Dienstag ging wirklich nur Joghurt und Suppe und so, jetzt heute früh hab ich mich schon an weiches Hefegebäck gewagt. Das war superlecker!!! :razz: :razz: Ich hoffe, dass ich am Wochenende wenigstens wieder einigermaßen normal essen kann...

Werden die akten Schmerzen nach dem KFO-Besuch eigentlich geringer, wenn man nicht mehr jedes Mal einen neuen Bogen bekommt, sondern "nur" Gummis oder so? oder zieht sich das die ganze Behandlung durch, dass man die ersten Tage danach nichts Festes essen kann??? Ich hoffe ja mal nicht... :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Johanna,

bei mir war das bis jetzt immer so, dass wenn es neue Bögen gab die Zähne immer die ersten zwei/drei Tage so weh getan haben, dass alles, was den Härtegrad eines Joghurts überschritten hat zu hart zum Kauen war. Wenn ein alter Bogen "nur" wieder aktiviert wurde (durch Herausnehmen und neue Ligaturen), haben immer nur vereinzelt Zähne wehgetan.

Drück dir die Daumen, dass deine Beißerchen bald wieder normal eingesetzt werden können!

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ein alter Bogen "nur" wieder aktiviert wurde (durch Herausnehmen und neue Ligaturen), haben immer nur vereinzelt Zähne wehgetan.

Oh Eve, das beruhigt mich sehr. Nachdem dies jetzt die letzten Bögen sind, kann ich ja hoffen, dass KFO-Technisch das Schlimmest schon bald vorbei ist *freu*.:lol: :lol:

Dann kann ich jetzt beruhigter ins Wochenende gehen.

LG, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

endlich habe ich es geschafft, die KFO-vorher-Bilder einzuscannen. Ich werde mal versuchen, sie online zu stellen.

Die rundherum-Röntgen ist vom Juni05, die anderen alle vom Feb06. Und jetzt ist es schon wesentlich gerader alles. Echt toll, was sich in diesen paar Monaten schon getan hat :-)

Liebe Grüße,

Johanna

post-516-130132793858_thumb.jpg

post-516-130132793888_thumb.jpg

post-516-130132793907_thumb.jpg

post-516-13013279398_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier schon mal in nem Thread wg. meines ekligen Geruchs unter meiner Krone gepostet (siehe http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=1446). Letzte Woche hatte ich ja eine PZR und dann wollte mein KFO mich heute nochmal zur Kontrolle sehen. Da hat er dann endlich mal selbst so richtig hinge"schaut" - nämlich mit seinen Instrumenten. Und siehe da, da ist ne Mega-Entzündung drunter. Deshalb der Geruch und der Schmerz und das Bluten, wenn ich mit dem Interdentalbürstchen zwischen den Zähnen reinige. Er hat mir jetzt ne Salbe hingegeben und gesagt, ich soll immer nach dem Zähneputzen mit Kamillentee spülen. Habt ihr noch andere Tipps gegen Zahnfleischentzündung?? Da wär ich euch echt dankbar! Mann, bin ich froh, dass ich mich nicht mit doofen Erklärungen (Zahnarzt sagt: das ist das Band, KFO sagt: das ist die Krone) abspeisen hab lassen, sondern dass ich da dran geblieben bin. Lange genug hat's gedauert, bis mich endlich mal jemand ernst genommen hat.

Dann wär ich meinem KFO am liebsten noch an die Gurgel gesprungen. Ich war ja erst vor ner Woche dort und hab neue Bögen bekommen und diese Kette am UK. Und dann wollte er heut schon wieder ne neue Kette draufmachen, zwei Zähne zusammenhängen und so wunderschöne Gummis spannen.:evil: Und das, obwohl ich jetzt endlich wieder alles beißen kann und morgen für 3-Tage-Kurzurlaub ins Zillertal fahren darf. Da hab ich dann deutlichen Einspruch eingelegt und war erfolgreich :-)*freu* :-). Jetzt fang ich mit den Gummis erst am Wochenende an, und den Rest hat er bleiben lassen. Das reicht im Januar auch noch. Ich habe ja keine Eile....

So, das war's für heute. Wie gesagt, morgen geht's in Kurzurlaub. Ich freu mich schon soooo!!! Drückt mir die Daumen, dass es genug Schnee zum Skifahren hat....

Liebe Grüße,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

heut hatte ich mal wieder nen Termin beim KFO. Ich glaube, es war das erste Mal, dass ich erst zu meine Termin gekommen bin und nicht schon irgendwann dazwischen mal. Er hat eigentlich nur kurz reingeschaut und mir im UK ne neue Kette von 7 zu 7 spannen lassen (AUA). Da war sogar die Arzthelferin verduzt, dass die so enorm gespannt ist, weil ja statt den 4ern noch Löcher da sind...Naja, heut Mittag gab's halt dann Kartoffelbrei und jetzt dann Joghurt oder so....

Er hat sich dann auch die Entzündungsherde noch einmal angeschaut und hat mir ne Salbe reingespritzt. In 3 Wochen soll ich wieder hin, dann wird das alles nochmal gemacht. Hoffentlich wird das dann mal irgendwann gut....

Naja, und die Gummis soll ich weiterhin einhängen, aber bitte länger... supi, also auch am Tag Gummis von 3 UK auf 6 OK...naja, wird schon gehen.

Er meinte, wenn die Löcher (der gezogenen 4er) zu sind, dann wär ich OP-Fertig. Das klang irgendwie so, wie wenn eigentlich nicht mehr viel zu tun wäre. Aber ich hab ja erst im Frühjahr 2008 Zeit dafür (vorher bin ich mit Lernen und Staatsexamen und Diplomprüfungen beschäftigt...). Also werd ich meine Zahnspange ewig im Mund haben, ohne dass noch wirklich was passiert. So ein Sch...!!! Naja, mal schauen, vielleicht braucht er ja doch länger, als es sich heute anhörte.

Gruß,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo johanna,wieso willst du denn mit der op länger warten-wenn du NUR lernen muss kannst du doch die op dazwischen schieben-vom kopf her ist man doch fit und du würdest höchstens ne woche verlieren - du kannst doch absehen, wenn du ne mündl. prüfung hast-dann würd ich die op mind. 4 wochen vorher machen......vlg nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Missyqueen,

ich glaube, das ist mir zu heftig! Ich bin jetzt schon immer, wenn ich neue Bögen oder Gummis oder so reinbekomme mindestens nen Nachmittag total unkonzentriert, weil mir der dauernde Druckschmerz total zusetzt. Außerdem ist mir das Risiko zu groß, falls es bei der OP doch irgendwelche Komplikationen geben sollte und es sich dann länger hinzieht, denn die Prüfungen kann ich wenn dann nur um ein halbes Jahr verschieben, und dann zieht es sich nochmal ewig länger, bis ich fertig bin...

und ich glaube auch, dass mir in der "heißen Phase" jeder Tag, den ich nicht zum Lernen hätte, fehlen wird. Denn auf die mündlichen Prüfungen werde ich erst kurz vorher lernen, denk ich.

Was ich allerdings überlege ist, ob ich die OP im Dezember machen lasse, und die Diplomprüfungen danach. Mal schauen... soweit ich weiß, bekommt man bei meinem KC relativ schnell nen Termin, so dass ich mir da jetzt noch keine Gedanken machen musst...

Aber trotzdem Danke für die Anregung.

LG, Johanna

Noch was zu meiner Geschichte:

Ich war am Freitag bei meinem Kindheits-Zahnarzt, wg. der Entzündung, die ich immer noch in der Zahnfleischtasche beim 6er habe. Er hat die Aussage des anderen Zahnarztes bestätigt, nämlich, dass ich die wahrscheinlich nicht wegbekommen werde, solange ich die feste Zahnspange habe. Er meinte, das habe aber auch etwas Positives:

Das sei jetzt wie ein langes "Zahnputz-Trainingslager". Ich würde mein Leben lang davon profitieren, dass ich jetzt darauf angewiesen bin, supergründlich zu putzen.

Naja, es ist alles Ansichtssachen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden