Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Roda

Amalganfüllungen

-Werbung-

-Werbung-

Gute Amalgamfüllungen sind sehr viel besser als die heute üblichen Kunsstofffüllungen. Bleibt die Problematik mit dem Quecksilber. Wenn du keine Goldkronen (Spannungsreihe) hast ist das nicht weiter tragisch. Mit Gold im Mund wird das unedlere Material abgebaut (vorallem bei direktem Kontakt fließen messbare Ströme) und dann bekommst du deine tägliche Giftdosis ab und es besteht Handlungsbedarf (da hat dann aber derjenige der das Gold reingemacht hat fahrlässig gehandelt). Auch wenn bei der Entfernung alles richtig gemacht wird bekommt man dabei eine heftige Dosis ab. Es ist umstritten ob nicht durch eine prophylakische Entfernung der Schaden größer ist als wenn man diese Füllungen belässt.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst mal: Das Wort heißt Amalgam mit einem "m" am Ende :-)

Auch heute noch ist Amalgam die Standardkassenfüllung. Da hat sich die letzten hundert Jahre nichts dran geändert und wird es wohl auch in Zukunft nicht.

Auch die heutige Jugend bekommt Amalgam, wenn die Eltern nicht bereit sind für Kompositfüllungen Geld auszugeben.

Die Meinung deines Zahnarztes kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die Füllungen intakt sind gibt es keinen Grund die auszutauschen.

Beim rausbohren geht auch gesunder Zahn mit kaputt und oft sind die Füllungen so groß, dass Komposit da keine Lösung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roda,

 

falls Du dich schonmal in meinem Bilderthread verlaufen hast, wirst du gesehen haben das ich auch ein paar Füllungen habe, die durch Schlamperei im Kindes-, Jugendalter enstanden sind ;)

 

Jeder große Backenzahn ist mit Amalgam verziert und eine kleine Kunststoff-Füllung beim 1er im OK gab´s gratis von der Krankenkasse ;)

 

Auch durch meine (schon fast behobene) Fehlstellung der Zähne sind meine 5er im UK blombiert worden.

 

Du bist also nicht alleine - auch andere haben im Kindesalter Blomben + schlechte Erfahrungen mit Zahnärzten gesammelt.

 

Als ich im Uk meine Brackets bekommen sollte, bin ich vorher zur Zahnärztin und habe alles abchecken lassen und leider war mal wieder die eine Blombe lose, die vorher schon 3 x nicht halten wollte. Meine Z-Ärztin riet mir zu Kunststoff - soll wohl besser halten - gesagt getan und die Blombe hält glücklicherweise bis heute - aber erstens hat mich das kleine Teil 42€ gekostet ein Haufen Geld und zweitens verdanke ich der Aktion ein Amalgam-Tattoo am Zahnfleisch - welches glücklicherweise nicht sehr groß ausgefallen ist und seitlich ist.

Das entsteht, wenn beim Herausbohren der Blombe Amalgamstaub in Berührung mit der Schleimhaut-/Zellen kommt und dann lagert es sich dort ein und wird auch nicht abgebaut. Es kann ganz klein sein aber auch richtig fies groß und nicht nur an verdeckten Stellen.

 

Abgesehen davon, dass es echt eklig ist, wenn eine Amalgamblombe rausgefräst wird, ich hatte letztens das Vergnügen am Backenzahn, weil sie undicht war.

Aber sofern die Amalgamfüllungen an/in den Backenzähnen sind oder besser gesagt im nicht direkten Sichtbereich, dann würde ich die mir nie nach meiner Behandlung auswechseln lassen - schon alleine was die Kunststofffüllungen kosten - ist es mir nicht wert.

 

Von mir aus könnten die Blomben auch schwarz sein und wenn man sie beim herzlichen Lachen sieht, dann ist das eben so.

 

Und wie oben schon beschrieben, das Herausbohren der alten evtl. noch guten Amalgamfüllungen bedeutet immer einen Verlust von Zahnsubstanz, egal wie vorsichtig das gemacht wird.

 

Spar dir die Extraausgaben für überteuerte Kompositfüllungen und investiere es in Zahnpflegeprodukte bzw. ner PZR - haben deine Zähne mehr von ;)

 

Hoffe der Roman ist ok :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roda,

ich kann Oleander und den anderen Vorrednern nur beipflichten. Auch ich habe noch einige dieser metallischen Füllungen in den Backenzähnen, schau mal in meinen Bilder-Thread. Mich stören sie nicht und solange sie dicht sind, bleiben sie drin. Zum Glück legt auch mein Zahnarzt mehr Wert auf Zahnerhalt/-gesundheit als auf's Kohlemachen. Bestimmt werde ich sie dann bei Bedarf nach und nach gegen unauffällige Füllungen tauschen lassen. Aber bis jetzt halten sie erstaunlich gut, ich lasse sie regelmäßig vom Zahnarzt überprüfen.

Liebe Grüße

Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich habe einige Amalgamfüllungen in meinem Mund, eine wurde letztes Jahr vor Einsetzen der Zanspange ersetzt, aber nicht deswegen sondern weil sie einfach defekt war und dann durch Kunststoff ersetzt wurde. Schöner aussehen tut der Zahn mit der Kunstofffüllung sicherlich, aber ich werde die alten Amalgam-Füllungen nur tauschen wenn es wirklich nötig ist. So lange sie halten bleiben sie auch dort. Und ich bin unter 30, also ist das nicht ungewöhnlich das auch andere noch diese Füllungen haben :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die netten, aufschlussreichen und mutmachenden Antworten. Tatsächlich - ich habe immer Amalgan statt Amalgam gesagt :447: .

Ich habe die ganzen Amalgamfüllungen schon sehr lange im Mund. Ich war ein Kind, als ich sie bekam. Meine Mutter ist damals immer mit mir zum Zahnarzt gegangen und dann kam jedes Mal der Bohrer. Mit Schrecken erinnere ich mich daran. Als Jugendliche musste ich dann beim Zahnarzt nicht mehr leiden, denn ich habe keine weiteren Füllungen seither bekommen (naja, ist auch nicht mehr viel zu füllen :460: ). Bis vor kurzem hat auch kein Zahnarzt gesagt, dass sie raus müssten. Erst mein neuer Zahnarzt fing mit dem Thema an. Am liebsten hätte er schon vor der kieferorthopädischen Behandlung damit angefangen. Die Füllungen sind aber alle soweit ok, ich lasse es halbjährlich kontrollieren.

 

Ich sehe die Sache auch eher skeptisch und werde dem Vorhaben meines Zahnarztes nicht ohne Weiteres zustimmen. Ich denke nämlich auch, dass es sinnvoller ist, die Füllungen erst dann auszutauschen, wenn es nötig ist. Wie Ihr ja bereits gesagt habt, wird ja jedes Mal ein Stück Zahn mit weg geschliffen. Und die neue Füllung wird ja auch nicht ein Leben lang halten, also wird irgendwann wieder erneuert und wieder ein Stück mehr vom Zahn abgeschliffen. Nächster Schritt: Brücke, Krone oder Implantat. Ein Fass ohne Boden. Das kann ich mir sicher nicht bei allen Zähnen leisten.

 

Gold habe ich zum Glück nicht im Mund.

 

Vor einem Amalgam-Tatoo hätte ich auch Bedenken. Darüber hatte ich auch schon gelesen. Ich glaube, dass es auch Zahnärzte gibt, die auf Amalgamsanierung spezialisiert sind. Bevor ich etwas machen lassen würde, würde ich mich noch weiter informieren und ggfs. zu so einem Spezialisten gehen.

 

Die Optik stört mich nicht so sehr, da die ganzen Füllungen weiter hinten liegen, also nicht im direkt sichtbaren Bereich. Es kann sein, dass man beim Lachen etwas sieht, aber damit kann ich dann auch leben.

 

Ich habe jetzt noch etwas Zeit zum Nachdenken, denn solange die Zahnspange drin ist (noch über ein Jahr), wird sowieso nichts gemacht.

 

So, ich höre nun auf mir Sorgen zu machen :524: und mache eins nach dem anderen.......

 

Viele Grüße

 

Roda :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Ich steig mal auch in dem Club ein.

Hab dieses Jahr an 3 Zähnen (jeweils der hinterste in der Reihe) Füllungen (auch AM) gekriegt.

Bei mir liegen die Zähne so halb in ner Hauttasche und sind dadurch kaum sauber zu bekommen. Das hat sich aber durch die UKVV jetzt gebessert.

Und vorgestern erst hab ich noch an dem einen ne Kunstofffüllung gekriegt, anscheinend auch für lau. Weiß nicht ob das noch was kommt, aber war nicht die rede von, dass ich was bezahlen müsste.

 

Also bist du nicht alleine. wenn das so weiter geht müssen die bestimmt bei mir ganz raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe nochmal eine Frage bzgl. der Amalgamfüllungen, insbesondere an Norbert Vogel, der sich scheinbar sehr gut auskennt:

 

Wie verhält es sich eigentlich mit der Zahnspange, die an die Amalgamfüllungen kommt? Ich trage eine Icognito, also eine innenliegende Zahnspange. Leider weiß ich nicht, aus welchem Material die Zahnspange ist und konnte auch im Internet bisher keine eindeutige Aussage finden.

 

Meinen Kieferorthopäden werden ich natürlich auch noch fragen. Aber ob ich diesbezüglich eine ehrliche Antwort bekomme?!

 

Freue mich also über Antworten von Euch.

 

Viele Grüße

 

Roda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0