feigling

Frage zu damon 3

Ich soll bald damon 3 brackets bekommen und und ich glaub mein kfo hat gesagt 6 bis 8 werden bebändert. Nun hab ich im Internet gelesen, dass bei damon 3 keine Bänder zum Einsatz kommen, sondern spezielle Brackets für die Molaren.

Da ich keinen weiteren Termin beim kfo habe vor dem Einsetzen stell ich nun hier die Frage.

Wie ist das mit diesem System - kommen da tatsächlich keine Bänder zum Einsatz - bzw gibt es da unterschiedliche Methoden?

Es könnte sein, dass ich meinen kfo diesbezüglich nicht richtig verstanden hab - hab nicht speziell nach den Bändern gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Also ich hab Damon-Brackets (Damon2 u. Damon3) und habe keine Bänder. An den letzten großen Backenzähnen habe ich Brackets, die eine etwas größere Klebefläche haben und die ein wenig hinter den Zahn greifen und die "Halterung" des Bogens auch etwas größer ist. Weiß jetzt nicht wie ich das erklären soll. Ob das jetzt jeder KFO so macht, also ohne Bänder, das weiß ich nicht. Verstehe auch nicht ganz weshalb es zB Leute gibt, die Bänder haben und manchmal sogar ziemlich viele, und ich zB habe gar keine. Bei mir klappt es jedenfalls auch ohne ganz gut. Ich weiß aber auch nicht wie das bei herkömmlichen Brackets ist und ob es da ebenfalls die Möglichkeit gibt keine Bänder anzubringen.

Frag deinen KFO vielleicht mal und berichte dann was er gesagt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort lala!

Was ich gerne wüsste ist, ob damon 3 nur ihre volle Funktion ausüben, wenn auf den Molaren diese Spezialbrackets geklebt werden, oder ob sie auch mit normalen Bändern funktionieren.

Wenn normale Bänder die Funktion einschränken müsst ich ja wohl meinen kfo nochmal fragen was genau er vor hat.

Da ich keinen extra Termin zum Separieren haben heisst dass automatisch, dass ich keine Bänder bekomme, oder kann man die auch ohne Separieren einsetzen?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich keinen extra Termin zum Separieren haben heisst dass automatisch, dass ich keine Bänder bekomme, oder kann man die auch ohne Separieren einsetzen?

Naja, vielleicht ist dieser Termin ja der Termin wo die Separiergummis eingesetzt werden, wenn dein KFO meint du könntest bis zu 8 Bänder bekommen.

Ruf vielleicht mal in der Praxis nach, wenn du dir so unsicher bist!

Ich bin ja froh, dass ich keine Bänder habe. Kann mir gar nicht vorstellen ganze Zähne einzementieren und mit Metall völlig umranden zu lassen. Kann ja net gesund sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein beim nächsten Termin wird die Spange vollständig eingesetzt! Er will mich dann eigentlich erst 6 Wochen später wieder sehen.

Ich wär auch wirklich froh, wenn ich um die Bänder rum kommen würde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael hat Damon 3 und Bänder. Warum weiß ich natürlich nicht. Aber wenn ein Palatinalbogen oder Lingualbogen verwendet wird, geht es nicht ohne Bänder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein beim nächsten Termin wird die Spange vollständig eingesetzt!

Dann wirst Du wohl keine Bänder bekommen, ich glaube da müssen sonst vorher die Separiergummis rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi @all

kann hier wirklich keiner den wirkungsunterschied zwischen normalen brackets und selbstlegierenden erklären?

ich weiss, bisher nur, dass es bei normalen brackets reibungen gibt durch die gummis, bzw drahtligaturen die den bogen halten. aber ist das schon das ganze geheimnis?

es würd mich interessieren, wie der bogen in den bändern fixiert wird - wie es also zu ner anderen wirkung kommen, wenn auf den molaren bänder sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann hier wirklich keiner den wirkungsunterschied zwischen normalen brackets und selbstlegierenden erklären?

Danach hast du ja bisher noch nicht gefragt, oder?

ich weiss, bisher nur, dass es bei normalen brackets reibungen gibt durch die gummis, bzw drahtligaturen die den bogen halten. aber ist das schon das ganze geheimnis?

Im Prinzip ist das der Hauptunterschied, der in der Gesamtbetrachtung einen großen Vorteil bringen soll!

Die Kraftübertragung soll sanfter vor sich gehen, weil sie sich quasi selbst ligieren. Außerdem soll die Kraftübertragung konstant sein. Dadurch, dass sie sich selber ligieren, herrscht ein konstanter Druck auf den Zähnen. Der ist aber nicht so stark, wie zu dem Zeitpunkt, wenn zB Gummis- und Drahtligaturen bei herkömmlichen Brackets gewechselt werden. Denn da hast du einen sehr starken Druck auf die Zähn und dann wieder kange Zeit kaum einen.

So hab ich das von der technischen Seite her verstanden, und so wird es auch meist erklärt.

es würd mich interessieren, wie der bogen in den bändern fixiert wird - wie es also zu ner anderen wirkung kommen, wenn auf den molaren bänder sind.

Zu den Bändern kann ich auch weiterhin nicht viel sagen. Nur, wie schon gesagt, selbstligierende haben eigene Molarenbrackets. Ich habe letztens auch gelesen, dass einer geschrieben hat, dass sich Bänder und selbstl. Brackets nicht vertragen, weil es eben ein anderes System ist. Angeblich sollen diese Brackets für selbstligierende Backenzähne buccal tubes heißen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mal ´ne ganz grundsätzliche Frage zwischendurch die mir schon länger auf der Zunge liegt und hier ganz gut paßt: in welchen Fällen braucht man eigentlich Bänder (außer bei einem Headgear zum "einhaken")?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich soll bald damon 3 brackets bekommen und und ich glaub mein kfo hat gesagt 6 bis 8 werden bebändert..

Das Damon System beinhaltet spezielle Bögen, die nicht kompartibel zu herkömmlichen Systemen sind und kommt komplett ohne Bänder aus.

Wie man nun Bänder und Damon3 kombinieren kann, weiss ich nicht, ist aber

sicherlich nicht das Optimum um u. a. den Vorteil einer schmerzfreieren und Hygienefreundlicheren Behandlung zu gewährleisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Leute,

es gibt Köche die kochen mit Wasser und es gibt Köche die kochen mit`nem Topf. Bänder werden grundsätzlich immer eingesetzt, wenn transversale Probleme bestehen, z.B. Kreuzbiss überstellen etc.. Die meisten Kieferorthopäden nutzen Bänder deshalb auch so gerne, weil auf den Molaren die Brackets schlechter halten (Kaukraft). In Abhängigkeit von der Zahnfehlstellung entscheidet sich jeder aber ein bißchen anders (so, wie er es gelernt hat ...?....)

Grüße von orthobite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden