Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
babbel69

Über den Schatten gesprungen

Hallo,

 

ich bin 45 Jahre alt, männlich, verheiratet und habe zwei Kinder. Das Thema Zahnspange beschäftigt mich  seit meinem zehnten Lebensjahr. Mein erster Besuch beim KFO endete nach einer kurzen Begutachtung mit den Worten: "Du bist ein schwieriger Fall, davon habe ich schon 40 Stück, einen weiteren nehme ich nicht." Nach dieser ernüchternden Diagnose folgte im Alter von 17 Jahren ein weiterer Versuch bei einem neu in die Stadt gezogenen KFO. Zu meiner großen Überschraschung sagte dieser KFO: "Schade, dass Du nicht schon vor zehn Jahren gekommen bist, damals wäre das mit einfachen Mitteln zu beheben gewesen, jetzt müssen wir die Zähne leider bebändern." Eine Bebänderung kam für mich und meine Eltern nicht in Frage, da einem Sohn eines Bekannten während dessen Behandlung mehrere Backenzähne schlichtweg weggefault waren.

 

Das ich jetzt seit nunmehr drei Stunden Zahnspangenträger (sechs durchsichtige Brackets im Oberkiefer, neun metallene im Unterkiefer) bin, habe ich meinem Zahnarzt zu verdanken, der bei einem kürzlichen Kontrolltermin andeutete, dass eine Behandlung vielleicht nur ein halbes Jahr dauern könnte. Das Thema Zahnspange war auch schon vorher ab und zu gefallen, jedoch Stand die Dauer der Behandlung nie zur Diskussion. Aufgrund meiner Vorgeschichte bin ich Idiot immer davon ausgegangen, dass sich das Ganze mindestens zwei Jahre hinziehen wird....

 

Mit diesem neuen Anstoß im Rücken habe ich dann sofort einen Termin beim KFO ausgemacht. Dort stellte sich heraus, dass mein Biss ok ist und lediglich die Fronten zu regulieren sind. Im OK wird eine Behandlungsdauer von vier Monaten veranschlagt, im UK werden es wohl sechs oder sieben werden. (Was mich angesichts des wirklich katastrophalen Engstands dort erstaunt, ein Zahn konnte aufgrund der starken Verschachtelung z.B. noch nicht mit einem Brackt versehen werden).

 

Momentan reizen ein paar Bracktes meine Mundschleimhaut, insbesondere die kleinen Häckchen auf den Brackets der Eckzähne im OK pieksen gewaltig und wurden von mir mit Wachs versorgt. Meine neue Optik finde ich gar nicht so schlimm. Im UK blitzert und blinkt es, den OK nehme ich bis auf den Draht kaum wahr. Die Aussprache ist ein bischen nuschelig, aber das wird schon. Jetzt hoffe ich nur, dass ich mir zwei Brackts, die mit kleinen Aufbisspolstern versehen wurden, nicht runterbeiße. Gegessen habe ich noch nichts, mal sehen wie das so wird....

 

Ärgern tut mich ehrlich gesagt, dass ich mich nicht schon Jahre vorher zur einer Behandlung durchgerungen habe. Nicht zuletzt diesem Forum und den vielen ermutigenden Beispielen habe ich es zu verdanken, dass ich auch in etwas höherem Alter nun diesen Schritt gegangen bin. Ich wünsche Euch alles Gute!

 

Herzliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0