Annemarie

Nach UK-Vorverlagerung und 5 Tagen KH-Aufenhalt wieder Arbeiten möglich?

Hallöchen,

ich werden am 05.12.06 operiert (Nur UK-Vorverlagerung). Ich bin kaufm. Angestellte und muß viel reden. Ist es realistisch nach 5 Tagen Krankenhausaufenthalt wieder arbeiten zu gehen? oder sollte man wirklich lieber noch eine Woche zu Hause bleiben. Natürlich nur, wenn alles komplikationsfrei abläuft, wovon ich einfach mal ausgehe!!!!

LG Annemarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also ich werde einen Tag vor dir operiert, OK nach oben, UK nach vorne und werde nach 1 Woche Krankenhaus noch 3 Wochen krankgeschrieben sein,

ich bin Bankkauffrau, müsste also auch viel reden,

mein KC meinte man wär danach total kaputt und könnte gar nich 8 Stunden arbeiten gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annemarie,

meine OK/UK/Kinn OP ist jetzt zwei Wochen her. Auch ich habe einen "Dauerquasseljob". Ich halte es für defnitiv ausgeschlossen nach 5 Tagen Krankenhaus wieder voll in den Job einsteigen zu können.

Also ich war nach kleinen Anstrengungen (z.B. Bad putzen oder Etage saugen) immer ziemlich aus der Puste. Und ich habe in der letzten Woche auch noch überdurchschnittlich viel geschlafen. Hinzu kommt, dass da ja auch noch die Schwellung im Mund und im Gesicht ist, die einen auch sprachlich einschränkt.

Und mit so einem Boxergesicht arbeiten gehen..im Kundenverkehr..na ich weiss ja nicht. Und dann kann man sich ja auch nicht so vernünftig ernähren, dass man Bäume ausreißen kann.

Bei mir kommen zudem auch noch andauernde Schmerzen hinzu, die ich mit Schmerzmitteln bekämpfe, bei denen man nicht mehr verkehrstauglich ist.

Also solltest Du dir da keine allzugroßen Hoffnungen machen und mal eher noch eine Woche hintendran zu Hause bleiben. Und auch wenn es "nur der UK" ist: OP mit Vollnarkose ist kein Pappenstil !!

Trotzdem alles Gute und toi toi toi !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt natürlich auch darauf an wie lange du den Splint tragen musst!?

Bei mir waren es 8 Wochen! Durch den Splint hab ich kein verständliches Wort rausgebracht, das wäre natürlich bei nem Beruf bei dem man viel reden muss, schlecht. Da ich Student bin, konnte ich mir die 8 Wochen Auszeit aber leisten!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Annemarie,

Ich muss Dir leider sagen, dass ich das für sehr unrealistisch halte. Ich hatte auch eine Uk-Vorverlagerung (bei mir lief alles komplikationsfrei!). Nach 5 Tagen habe ich mich zwar einigermaßen artikulieren können. Das war dann aber immer noch undeutlich, hauptsächlich wegen der Schwellung, denn den Splint musste ich danach nicht tragen. Nach der ambulanten OP war ich 2 1/2 Wochen krank geschrieben, und davon lag ich auch eine gute Woche im Bett.

Ich möchte Dir hier auf gar keinen Fall Angst einjagen, aber in Anbetracht des doch nicht zu unterschätzenden Eingriffs lass Dich lieber länger krankschreiben und erholde Dich richtig! Ich habs danach nämlich gleich übertrieben, bin (freiwillig) beruflich mehrere Tage unterwegs gewesen, und war danach erst mal wieder 2-3 Wochen super geschlaucht.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst wenn Du halbwegs fit bist, wird Dich das viele Reden weit nach hinten werfen und Dir abends alles doppelt weh tun.

Mir ging's anfangs auch recht gut, nach drei Wochen war ich wieder arbeiten, aber irgendwann hat es sich dann doch gerächt, weil ich die "kleineren" Beschwerden nicht ernst genug genommen habe.

Gruß Frauke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

also ihr habt micht überzeugt. Ich bleibe auf jeden Fall dann noch eine Woche zu Hause. Ich weiß zwar, dass mich meine Kollegen die erste Zeit auch noch schohnen werden, aber man redet mit Sicherheit mehr, als zu Hause. Danke für Euren Rat.

LG Annemarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annemarie,

gestern Abend waren wir bei Freunden eingeladen. Und wie das halt so ist, wenn Leute da sind, die einen "nachher" noch nicht gesehen haben, dann muss man wieder und wieder erzählen und tausend Fragen beantworten.

Um 22:00 Uhr hatte ich tierische Kopfschmerzen und meine Backen haben weh getan und ich wollte dann einfach nur heim.

Zur Erinnerung: die OP ist 16 Tage her ! Ich hab' mir dann einen Schmerzmittelcocktail gemischt und bin ins Bett gegangen.

Und habe mir für heute vorgenommen, einfach die Klappe zu halten.

liebe Grüße

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ,

:mrgreen: ja das kann ich nur bestätigen ! Hermann ging es bestens (soweit man das am Telefon beurteilen kann ) . Ich war echt überrascht wie fit Hermann sich anhörte ! Mein Ohr hatte allerdings nach dem Telefonat leichte Probleme :mrgreen: .

Der eine so der andere so .

Im übrigen Hermann , das muß ich jetzt mal loswerden :wink: - ich finde deine bisherige Behandlung hat sich gelohnt , und ich bewundere dich für die Art mit der du an diese Sache rangehst, einfach Klasse !

liebe Grüße an- du weißt schon wen ;-) -

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden