Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
apo

Bimax - rein ästhetisch - Kosten(übernahme)?

Hallo! Weiß jemand von euch wie viel eine Bimax-OP so ca. kostet? Gibts da einen Richtwert?

Was ist, wenn man mit einer Bimax-OP unzufrieden ist und diese aus ästhetischen Gründen

wiederholen lassen möchte? Schätze nicht, dass das die Krankenkasse übernimmt, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Ich bin auch derzeit In der Lage dass ich über solch eine Möglichkeit nachdenke. ...

Allerdings hat es bei mir auch vor allen Dingen funktionelle Gründe.

Ich weiß mittlerweile ,dass eine reine bimax zwischen 16- und 25.000€ kostet. Je nach Chirurg und Land. ...nach oben hin gibt es natürlich keine Grenzen .

Nein.ich denke auch nicht dass du mit einem eugnathen Gebiss aus rein ästhetischen gründen eine optimale bezahlt bekommen wirst.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Bimax-OP im Oktober hat inklusive Mehrwertsteuer 20 TEUR gekostet. Es kommt halt darauf an, was genau gemacht werden muss. Dann wird nach DRG-System abgerechnet. 

 

Im DRG-System werden einzelne stationäre Behandlungsfälle anhand bestimmter Kriterien wie Diagnose, Operation/Prozedur, Alter usw. zu Fallgruppen zusammengefasst, aber nur solche, die medizinisch ähnlich und hinsichtlich des Behandlungsaufwands möglichst homogen sind. Zuzuordnen sind die Diagnose- und Leistungsschlüssel umfassender Verzeichnisse, den Klassifikationen, nach strengen Abrechnungsregeln. Diese Regeln werden „Deutsche Kodierrichtlinien“ genannt. Die einzelnen Fallgruppen werden miteinander verglichen und gewichtet durch so genannte Bewertungsrelationen. Letztere bestimmen die ökonomische Wertigkeit der DRGs untereinander. Die Vergütungshöhe wird insgesamt durch einen Basisfallwert bestimmt.

 

Dazu ein Beispiel aus meinem DRG-Profil: Diagnose: Kode K07.1 Bezeichnung Anomalien des Kiefer-Schädelbasis-Verhältnisses. Prozedur: Kode 5-776.3 Osteotomie zur Verlagerung des Unetrgesichts: Mit Kontinuitätsdurchtrennung am horizontalen Mandibulaast. Und so weiter und so fort. Am Ende kommt dann das Basisentgelt heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh, 20K €?

Das ist aber schon ziemlich heftig.

 

Aber sind das in deinem Fall als Privatzahler nicht höhere Abrechnungssätze?

Als Privatpatient bzw. in Privatkliniken werden natürlich deutlich höhere Kosten abgerechnet ...

Oder bist du Kassenpatient und hast trotzdem die Kosten in Erfahrung gebracht?

 

Ich hatte hier im Forum eigentlich etwas von ca. 6000-8000 € gelesen. Fand das für die OP nicht unrealistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, 20K. Ganz ehrlich, ich musste auch erstmal schlucken.

 

Es ist eine Privatklinik. Ich bin Kassenpatient und habe die Kostenübernahme bei meiner Krankenkasse beantragt. Da die Klinik über DRG-Fallpauschale abrechnet, wurden die Kosten übernommen. Zu diesem Zweck bekam ich einen DRG-Kostenvoranschlag, den ich an meine KK weitergeleitet habe. Dort hat es dann schwarz auf weiß gestanden. Später ebenso die Rechnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Preise, Wahnsinn.

 

Meine UKVV mit Kinnplastik hat hier in Frankreich insgesamt etwa 3200 Euro gekostet ...

Meine Zimmernachbarin in der Klinik hatte eine Bimax mit Kinnplastik, da waren es etwa 1000 Euro mehr ...

 

Das war ja fast geschenkt. Und in Unikliniken o. Ä. kann man so etwas hier für unter 1000 Euro bekommen (ist aber nicht unbedingt empfehlenswert).

 

LG, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahnsinn!!! Wusste gar nicht dass das ganze so teuer ist!! Ohne Krankenkasse ist das ja für die meisten Ding der Unmöglichkeit! :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20.000€ ? Das kommt mir auch sehr viel vor. Ist natürlich eine aufwändige Operation, aber ich denke, dass es auch günstiger geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0