Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sancho1980

Kann Gaumen nach GNE "kollabieren"?

Hallo

 

War heute nach meinem KFO-Termin etwas verwundert.

Die Schwester meinte zu mir, dass bei mir nach der GNE-Entnahme (kurz vor Einsetzen der Brackets) ein Abdruck gemacht wurde (woran ich mich gar nicht mehr erinnere), für den Fall, dass mir noch ein Gaumenbogen eingesetzt werden muss. Dann hat sie die KFO geholt zum Kucken, ob das nun notwendig sei...

 

Diese wiederum erklärte mir, es sei bislang alles gut und ausreichend Platz vorhanden, aber im Fall, dass mein Gaumen doch noch einmal "kollabieren" (so nannte sie es) sollte, würde der Bogen eingesetzt werden.

 

Sie meinte, von wegen GNE und man könnte nicht wissen, ob alles schon gut verknöchert sei.

 

Bin jetzt etwas durcheinander: Am Anfang wurde mir gesagt, aus genau diesem Grund müsste ich meine GNE geschlagene neun (9!!!) Monate tragen, denn erst nach diesem Zeitraum könne man sicher sein, dass alles gut verknöchert ist.

Jetzt plötzlich heißt es, es könne immer noch passieren, dass der Gaumen plötzlich "kollabiert".

 

Ja wie lange nach der GNE kann das denn passieren? Was, wenn ich meine Behandlung abgeschlossen habe. Kann dann mein Gaumen nach 5 Jahren immer noch ganz plötzlich "kollabieren"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo :),

 

ich hatte vor 2 Jahren selbst eine GNE. Ich hatte meine GNE-Apparatur noch 6 Monate nach der OP drin. (nach 6 Monaten soll wohl alles gut verknöchtert sein)

Danach habe ich einen Bogen (anstelle der GNE-Apparatur) eingesetzt bekommen.

Mein KFO war hier sehr ängstlich. Den Bogen hatte ich sogar während der Bimax im Mund.

Erst 1,5 Jahre nach der GNE habe ich den losen Bogen entfernt bekommen.

Ich finde es aber gut. Lieber zu lange als zu kurz ;-)

 

Nach der Bimax bekommt man ja auch gesagt, dass die Knochen nach 6 Monaten soweit verknöchert sind und die Titanplatten entnommen werden können.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja möglich sein kann alles, wenn man es realistisch betrachtet, dann würde ich sagen, dass nach 9 Monaten kein knöchernes Rezidiv mehr auftreten wird. Man muss bei der GNE unterscheiden zwischen knöcherner Verbreiterung des Oberkiefers und dentalen Bewegungen der Zähne. Falls du eine zahngetragene GNE hattest, dann wirkt die Kraft beim Auseinanderdrehen auf die Zähne und die Zähne  bewegen sich auch ein Stück weit an den äußeren Rand des Oberkieferknochens. Deswegen sollte bei einer zahngetragenen GNE auch immer einige Millimeter überkompensiert werden. Vielleicht hat dein KFO nicht überkompensiert und jetzt kann es natürlich sein, dass die Zähne wieder ein Stück nach Innen rücken wollen und das würde man mit dem Transpalatinalbogen verhindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, bislang scheint alles gut zu sein, und der Abdruck wurde laut Aussage der Schwester auch nur "vorsorglich" gemacht.

Vielleicht wärs mal interessant zu wissen, wie die Erfahrungen von Leuten sind, die ihre GNE schon vor Jahren hatten: Ist es hier dazu gekommen, dass der Gaumen plötzlich 5 Jahre (oder später) nach Behandlungsende wieder "kollabiert"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte meine GNE am 17.4.13, die GNE Apparatur wurde am 16.11.13 entfernt. Dafür bekam ich eine Quadhelix, diese wurde dann am 8.10.14 durch einen Palatinalbogen ersetzt. Bei mir wird also schon 1 1/2 Jahre "gesichert". Und nein (@ Norbert) an meiner Zunge liegt es nicht. Einige KFO gehen halt auf Nr. Sicher. Rezidive sind nicht selten, ich weiß nicht, ob man das nach einer GNE kollabieren nennen kann...

Vielleicht melden sich ja mal ältere GNE-Kandidaten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

und ich hatte gedacht ich wuerde mich täuschen.

Ich hatte im Oktober 2013 eine operative GNE. Ich hatte die Schraube 6 Monate oben im Kiefer. Als ich breit lachte hatte ich keine schwarzen Lücken (Koridore) an den Wangen innen Seiten. Meine Zähne füllten komplett alles aus.

Jetzt jedoch habe ich sie wieder, die Lücken. Sieht nicht so aesthetisch aus. Ich habe sehr darauf geachtet, das war mein Ziel bei der GNE soviel zu erweitern, bis ich keine mehr Lücken habe.

Ich habe auch Angst dass es weiter geht.KFO und Chirurg glauben mir nicht und swhen es nicht!

Vor der GNE hatte sich mein Oberkiefer innerhalb von 2 Jahren dramatisch verschmälert. Er war schon immer schmal aber als dann die oberen Zähne nicht mehr über die unteren griffen, ging es sehr schnell mit der Verschmälerung voran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0