Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Jaffa

Kinnvorverlagerung, bitte um Tips (mit Fotos)

Guten Tag,

 

da dies erst mein zweiter  Beitrag ist, möchte ich mich noch mal kurz vorstellen:

 

Ich bin 22 Jahre alt, bin in Österreich wohnhaft, mache gerne Sport, studiere und gehe nebenbei am Wochenende arbeiten. Auch mit meinem Aussehen bin ich größtenteils zufrieden, aber eben nur größtenteils.

Nach langem durchforsten zahlreicher Foren (hauptsächlich englisch-sprachige) bzgl. Schöhnheitschirurgie und Ästhetik habe ich den Entschluss gefasst etwas zu ändern.

 

Meine Achillessehne ist definitiv mein fliehendes Kinn, welches mich doch schon seit einigen Jahren stört und mE. mein Gesamtbild erheblich beeinträchtigt. Ich fühle mich nicht wohl damit und bin schon lange am überlegen welche Methode mein Problem zu beheben die geeignetste wäre.

 

Verursacht wurde das ganze vermutlich durch eine eher suboptimale Ernährung kombiniert mit einer Fehlhaltung der Zunge wodurch sich mein gesamter Unterkiefer nicht optimal entwickeln konnte, was dazu beigetragen hat, dass dieser  nicht sein gesamtes Potenzial erreicht hat (bzgl. Breite und Länge). Mein daher zurückliegender Unterkiefer, zusammen mit einem genetisch bedingt ohnehin schon kleineren Kinn, erzeugt ein eher jungenhaftes/ unmännliches Erscheinungsbild, vorallem von der Profilansicht.

 

Mein Zahnarzt bestätigte mir, dass mit meinem Biss alles in Ordnung sei (was ich genauso empfinde) und dass eine Zahnspange höchstens aus ähstetischen Gründen in Frage käme (man sieht auf den Fotos weiter unten meinen leichten Vorderbiss)

 

Mein Ziel ist es ein harmonisches Profilbild zu erreichen mit möglichst einfachen Mitteln. Da ich keine gesundheitlichen Beschwerden habe und somit keine Kiefer-OP nötig ist, dachte ich sei eine Kinnvorverlagerung eine gute Option für mich.

 

Kennt eventuell jemand in Österreich tätige Chirurgen die eine solche OP anbieten? Gibt es vll. auch welche hier im Forum die selber schon eine KVV in Österreich haben durchführen lassen und jemanden empfehlen könnten?

 

Vll. täusche ich mich auch und ich liege völlig falsch und ihr habt bessere Vorschläge, deshalb bitte ich euch um Rat. Freue mich über jeden Tip.

 

lg und besinnliche Weihnachten,

 

jaffa

 

 

ps: die Bilder sind nicht doppelt hochgeladen sondern eines entspricht immer dem original während das andere verändert wurde mittels photoshop.

post-19076-0-69884000-1419512201_thumb.j

post-19076-0-37156000-1419512231_thumb.j

post-19076-0-77647600-1419512256_thumb.j

post-19076-0-47157000-1419512267_thumb.j

post-19076-0-75114400-1419512298_thumb.j

post-19076-0-75347500-1419512310_thumb.j

post-19076-0-68076300-1419512324_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hmm also für mich sieht das am letzten Bild wie ein Überbiss aus? Prinzipiell kann ich deinen Wunsch nach Veränderung nachvollziehen, wobei ich das fliehende Kinn absolut nicht schlimm finde.

 

ich hatte vor 2 Monaten eine ukvv und habe diese nach Rat von meiner Zahnärztin und KFO in Salzburg durchführen lassen, da das Team rund um Dr. Christian Brandtner und Dr. Christian Rippel einen äußerst guten Ruf genießt. Auch aus persönlicher Erfahrung kann ich jetzt sagen, dass die Kollegen sowohl fachlich als auch menschlich tiptop sind. Ich selbst bin wohnhaft in Wien - der daraus resultierende logistische und organisatorische Mehraufwand stellte kein Problem dar. Kann dir die beiden Chirugen also entsprechend empfehlen. Würde für ein Informationsgespräch einfach mal anrufen und einen Termin ausmachen, vorher aber noch von verschiedenen KFOs Meinungen einholen, die können dir sicherlich auch weiterführende Infos / Tips geben.

 

Wenn du sagst, dass dein Biss korrekt ist und passt würde es sich dann auch um einen ästhetischen Eingriff handeln - dh. bezüglich der finanziellen Rahmenbedingungen müsstest du dich auch erkundigen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde dir vorschlagen, dass du trotzdem nochmal zum Kfo gehst. Zwar sieht es an den Eckzähnen nicht extrem viel aus, aber irgendwie ist die Stufe vorn schon relativ groß und der erste kleine Eckzahn passt für mich auch nicht so 100 % zu einer richtig perfekten Verzahnung. Lass dich doch am Besten noch mal beraten, ob da wirklich alles in Ordnung ist. Eine komplexe Kiefer-Operation nur für die Optik müsste man wohl selbst tragen und es ist auch die Frage in wie fern sowas sinnvoll ist. Manche Leute machen das wohl aber ich kann dich da verstehen, dass du das sinnlos findest. Es sieht zunächst tatsächlich so aus, als sei das Kinn wirklich recht klein. Allerdings kommt es mir so vor, als wenn der Unterkieferrand und damit auch die Okklusionsebene relativ steil ansteigt. Soweit ich es verstanden habe, könnte in einem solchen Fall eine Rotation beider Kiefer dazu führen, dass das Kinn weiter vorkommt ohne dass man es direkt vergrößern müsste. Der Unterkieferrand würde dadurch weiter in die Waagerechte kommen und das Kinn nach vorn geschwenkt. Da ich glaube, dass ich das grade nicht so gut beschreibe, habe ich mal die "Verflüssigen-Funktion im Photoshop" an deinem Bild oben verwendet, damit du verstehst was ich ungefähr meine. Nun willst du/brauchst du ja von den Zähnen her wie du sagst sowas nicht, also könnte man sich überlegen was es da für Alternativen gibt, falls das wirklich das Problem auslöst.

Du kannst dich ja aber mal bei den Chin-Wing Patienten, die es hier teilweise gibt, erkundigen, ob man mit dieser Variante der Kinnverlagerung optisch einen ähnlichen Effekt bekommen kann ohne beide Kiefer zu verändern. 

Deine Simulation per Photoshop finde ich persönlich übrigens nicht so harmonisch auf den ersten Blick. Warum kann ich dir aber nicht direkt sagen.

post-6938-0-29208400-1419551719_thumb.jp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von den Bildern her sieht man natürlich eine Unterkieferrücklage, und auch mit dem Oberkiefer stimmt was nicht, wenn du mich fragst. Die Schneidezähne stehen nach vorne, der Oberkiefer selbst liegt vielleicht ein bisschen zurück. Würde man das ändern, käme das Lippenrot oben besser raus.

 

Im übrigen wundert es mich, dass du sagst, mit deinem Biss wäre alles in Ordnung. Für mich sieht es so aus als stünden deine unteren Schneidezähne mindestens 2mm zu weit hinten.

 

Man wundert sich immer wieder, wie weit die Meinungen von Kieferorthopäden, Kieferchirurgen und Zahnärzten auseinander gehen.

 

Mit korrekt positionierten Kiefern hast du jedenfalls die Möglichkeit richtig gut auszusehen. Eine entsprechende Umstellungsosteotomie muss aber in jedem Fall kieferorthopädisch begleitet werden.

 

Klar kann man auch einfach nur das Kinn vorverlagern, das wäre dann die schnelle Lösung. Ob es allerdings auch die Beste ist, kann am besten ein Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg beurteilen. Kein Zahnarzt, kein Kieferorthopäde. Lass dich beim Fachmann fürs richtige Fach für dein Problem beraten.

 

Viele Grüße

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schneidezähne stehen nach vorne, der Oberkiefer selbst liegt vielleicht ein bisschen zurück. Würde man das ändern, käme das Lippenrot oben besser raus.

 

Es ist ja eigentlich normal, dass die Schneidezähne etwas nach vorn gekippt stehen, die übertrieben künstlich nach hinten gekippten Fronten, die früher gerne mal gemacht wurden, sieht man heute zumindest (vermutlich aus gutem Grund?) nicht mehr so häufig im KFO-Wartezimmer. So auffällig vorstehen tun die meiner Meinung nach jetzt nicht, sondern der UK liegt  zurück, was man zumindest am ersten Prämolar vermuten kann.  Und der OK steht bei ihm doch sogar ziemlich weit vor der Stirn?!

Falls du zum KFC gehst, lieber Jaffa, dann kannst du ja mal berichten, was der dazu sagt. Es würde mich jedenfalls zunächst wundern, wenn der das auch so sieht, dass du eine OK-Rücklage hast. Ich denke, dass du sowohl KFC als auch Kfo aufsuchen solltest, da dich aber primär die Optik stört, vielleicht erst mal den Chirurgen befragen, wie drhorse schon sagte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es würde mich jedenfalls zunächst wundern, wenn der das auch so sieht, dass du eine OK-Rücklage hast. 

 

Kann gut sein, dass ich mich da verguckt habe. Bin ja nun auch kein Profi.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ja auch gar nicht, aber auf den ersten Blick hätte ich jetzt nichts in die Richtung vermutet, deswegen war ich ein bisschen verwundert, woher du das siehst. Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Kinnkorrektur wird auch von vielen plastischen Chirurgen angeboten. Du hast dann die Möglichkeit einer knöchernen Korrektur oder des Einsetzens von Implantaten. Damit kommst du deinem Wunschergebnis, ein prominentes Kinn, mit vergleichsweise einfachem Aufwand wahrscheinlich schon sehr nahe. Für eine Vorverlagerung des gesamten UK bräuchtest du vorher eine KO-Behandlung mit Zahnspange und dann wieder eine OP. Eventuell zusätzlich kombiniert mit einer Kinnplastik. Möglich, dass es dann noch besser aussieht, aber es ist halt ein ziemlicher Mehraufwand und wenn mit deinem Biss ohnehin alles in Ordnung ist, stellt sich die Frage eigentlich nicht. Als Alternative würde sich eine Chin Wing anbieten, damit kannst du auch deinen Kieferwinkel verändern, ich finde jetzt als Laie aber nicht, dass dein Kieferwinkel ungünstig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0