Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Artemisia

Erfahrungen mit der losen Spange

Moin und ein frohes 'Neues' allerseits,

 

nachdem ich nun mehr als zwei Jahre ohne Probleme mit der festen Spange durch's Leben gegangen bin, stelle ich nun mit der losen Spange eine, für mich überraschende, Gehemmtheit fest.

 

Mit anderen Leute zu sprechen oder zu lachen war für mich mit der festen Spange kein Problem, obwohl diese ja deutlich zu sehen war. Jetzt aber, mit der losen Spange, die eigentlich viel weniger zu sehen ist, fällt es mir deutlich schwerer. So fühle ich mich aktuell unter Menschen weniger wohl, muss mich, etwa beim Einkaufen, schon recht überwinden mit Leuten zu sprechen und neige dazu, die Spange eher mal in der Dose zu lassen, wenn ich mich mit Freunden treffe :481:

 

Als Ursache für die Hemmung sehe ich meine noch etwas nuschelige Aussprache. Ich denke mal, ganz optimistisch, dass sich meine Aussprache weiter verbessern wird und hoffe, dass damit auch die Gehemmtheit nachlässt.

 

Jetzt meine Frage an Euch, wie sind eure Erfahrungen?

 

Viele Grüße

Artemisisa :113:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das mit dem Sprechen wird sich verbessern.

 

Ich hatte auch insgesamt 4 lose Zahnspangen. Die erste war zum Schrauben, weil der Oberkiefer geweitet werden sollte. Je mehr ich mich an die Spange gewöhnt und je weiter die geschraubt war, desto besser ging es. Die 2. hatte ich, weil die 1. kaputt gegangen war.

 

Die 3. war für unten, ohne Schraube. Oben hatte ich dann eine Feste (habe ich immernoch). Diese 3. hatte ich glaube ich nur ein Jahr. So zwei, drei Jahre später hatte ich wieder eine für unten, die hatte ich ganz schön lange. Ich kann dir allerdings nich sagen, warum da diese Pause im UK war.

 

Meine Erfahrungen mit den losen Zahnspangen:

(Tipp: Vergesse niemals, die Dose mitzunehmen! Wenn es was zu Essen gibt, wird es problematisch, aber das weißt du sicher selbst ;D)

Ganz zuerst konnte ich mit der losen Zahnspange da oben kaum sprechen oder ich mochte es nicht tun. Die Sabber - entschuldigung - staute sich in meinem Mund und ich musste sie auch mal … nach draußen verschwinden lassen. Da die Spange Woche für Woche weitergeschraubt wurde, wurde es schnell weniger und ich sabbelte einfach und gewöhnte mich daran. Hat man dann gar nicht mehr gemerkt, dass da was im Mund war.

 

Bei den losen Spangen unten war es zwar auch erst merkwürdig. Da die aber ein Bogen am Zahnbogen entlang waren, gewöhnte ich mich sehr viel schneller daran. Es gab keine Schrauben, die Spangen verrichteten ihre Arbeit von selbst, indem sie einfach drin saßen. Es staute sich nicht der übermäßige Speichel. Durch die größere Freiheit damit war auch das Sprechen deutlich schneller gelernt. Ein wenig Erfahrung von der Zahnspange im OK gehörte sicher dazu, allerdings ist es doch was anderes.

 

Im Endeffekt haben diese losen Zahnspangen mir schon sehr geholfen. Besonders die ersten, weil mein Oberkiefer echt eng und keineswegs in einem Bogen geformt war.

 

Artemisisa, versuche einfach, die Zahnspange zu vergessen. Spreche so viel wie möglich, um dich daran zu gewöhnen und die Sprechweise zu verbessern. Hast du dich daran gewöhnt, hemmt dich die Zahnspange bestimmt nicht mehr, weil du nicht mehr so sehr daran denkst. Dann wird es dir hoffentlich nicht mehr schwer fallen, auf andere zuzugehen und mit ihnen zu sprechen, wenn du sie trägst. Lass dich nicht von einer Zahnspange aufhalten. Sie soll dir helfen!

Ganz wichtig ist, dass du dir Zeit gibst und dich auf keinen Fall unter Druck setzt.

 

Viel Glück und Freude noch!

Und ein frohes neues Jahr

 

IceFlower

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte bisher nur nachts eine lose Spange als Retainer. Bekomme aber demnächst einen Bionator (s. Signatur). Ich muss ihn jetzt nicht gerade auf Arbeit drin haben (bin selbständig in freier Mitarbeit und im Home Office), aber in der Freizeit/Heimbüro habe ich das schon vor.

Als Jugendliche hatte ich ca. 8 Monate einen Headgear und den musste ich auch vor Freunden nachmittags tragen. Ich denke, es sind einfach noch eher die Hemmungen bei dir denn das Reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi IceFlower, hi Glyzinie,

 

danke für euren Zuspruch.

 

Ja, die Dose ist unterwegs wirklich wichtig, das habe ich auch schon festgestellt.

Dass die lose Spange eine solche Herausforderung wird, habe ich nicht gedacht. Übe mich weiter im Sprechen und auch wenn ich mich da schon deutlich verbessern konnte, bin ich immer noch recht weit weg von einer guten Aussprache, aber heiter geht's weiter. :483:

 

Bei allem Optimismus frage ich mich dennoch, ob eine wirklich gute Aussprache mit der losen Spange überhaupt möglich ist oder immer ein gewisser 'Sprachfehler' bleibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

Also mir geht's ähnlich! Hab die Lose seit September und merke immernoch das die Aussprache etwas darunter leidet!

Desweiteren habe ich durch die Spange irgendwie nicht so richtig Platz im OK und weiß garnicht so richtig wohin mit meiner Zunge.... Das nervt!

Ich hoffe das ich beim nächsten Termin nur noch nachts das Teil tragen muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Bei allem Optimismus frage ich mich dennoch, ob eine wirklich gute Aussprache mit der losen Spange überhaupt möglich ist oder immer ein gewisser 'Sprachfehler' bleibt?

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche bekommen das in Tagen in, andere brauchen Wochen dafür. Letztere verlieren schnell die Motivation das Teil zu tragen und bei denen ist auch schnell der Rückfall da. 

Daher kann man nur ausdrücklich drauf hinweisen, dass das ständige tragen am Anfang und das häufige tragen später das Wichtigste ist, um die Zahnstellung zu halten. 

Es gibt auch viele Patienten die das ein Leben lang durchziehen müssen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Bei allem Optimismus frage ich mich dennoch, ob eine wirklich gute Aussprache mit der losen Spange überhaupt möglich ist oder immer ein gewisser 'Sprachfehler' bleibt?

 

Das verwendete Gerät spielt eine große Rolle. Bei der Konstruktion darf nicht nur die Retention eine Rolle spielen, sondern mindestens genauso wichtig ist, es sollte das Sprechen nicht mehr als unbedingt nötig behindern. Fränkel ging noch einen Schritt weiter "der Mundinnenraum gehört der Zunge" und hat seine Geräte in den Mundvorhof gelegt. Wenn ihr mit den Geräten schlecht sprechen könnt, unbedingt "maulen" da kann man immer was verbessern.

 

Gruß Norbert (KFO-Techniker)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz recht. Das Gerät sollte wirklich anspruchsvoll und möglichst grazil gearbeitet sein, Kann auch nicht jeder KFO. Sonst kann es wiederum Probleme mit der Zungenfunktion geben. Nicht, dass die absackt, weil oben zum Anlegen kein Platz ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0