Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast whateverman

Sedierung für Weisheitszahn-OP - Mittel vom Hausarzt?

Hallo

 

Bei mir steht demnächst eine Weisheitszahnentfernung an (2 retinierte Weisheitszähne im Unterkiefer) und ich möchte zusätzlich zur Lokalanästhesie eine Sedierung (keine Vollnarkose!), da ich unter Angstzuständen leide, und die Durchführung der OP sonst psychisch einfach nicht verkrafte (denkt darüber wie ihr wollt, ich kann es nicht ändern).

 

Der Chirurg bietet allerdings keine Sedierung an, lediglich Lokalanästhesie. Nachdem ich mir das nicht ausreden ließ, meinte er, ich könnte mir evtl. vorab mein Hausarzt entsprechende Mittel holen...Geht das überhaupt, bzw. sind das dann überhaupt geeignete Medikamente?

Bitte diskutiert hier nicht über Sinn oder Unsinn von Sedierung, es ist allein meine Entscheidung und die steht fest.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Eine Mischung aus Diazepam und Tilidin müsste eigentlich die gewünschte Wirkung entfalten.

Falls das nicht reicht, nimmst du evtl. noch ein Oxytocin-Spray mit in die Praxis.

 

Oder, wenn du da rankommst, kippst du vor dem Eingriff ein Fläschchen GHB. Vorsicht mit der Dosierung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Whateverman!

 

Ich verstehe dich absolut!!!! Ich bin (oder zumindest war) absolute Phobie-Patientin ...

Mein Zahnarzt hatte mir - mit einem milden Lächeln, weil ich darauf bestanden hatte - Psychopax (Wirkstoff: Diazepam) als "Beruhigungsmittel" gegeben. Ich saß dann fast 45 im Wartezimmer und hoffte, dass die Wirkung einsetze … pustekuchen. somit bin ich ohne Behandlung heim. Die Wirkung spürte ich erst ca. 2 Std. später. :)

Daher kann ich dir diesbzgl. nicht helfen. :(

 

Nur ein weiterer Tipp, der bei mir absolut geholfen hat: Nach einem zweiten Fehlversuch bei "meinem" Zahnarzt, habe ich einen ZA gesucht, der mit Lachgas-Sedierung arbeitet. Ich war etwas skeptisch, aber das hat super funktioniert!!!  (Es wurde eine Wurzelbehandlung und eine Zahnextraktion gemacht.)

 

Wünsch' dir jedenfalls gutes Gelingen & brave Nerven!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auf einer Seite hatte ich Narkose, weil ich auch die totale Panik hatte:-(

Auf der anderen Seite habe ich mich dann zu einem MKG begeben und dort war es nur mit Lokalanasthäsie alles großartig!

Hatte beim Vorstellen einfach ein super gutes Gefühl.

Aber ich kann deine Angst und Meinung natürlich vollkommen nach voll ziehen!

Nur als Tipp sich vT noch mal einen anderen Arzt anzuschauen

TT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für euer Verständnis!

Dann werd ich das im Vorhinein mit dem Hausarzt abklären.

Beim MKG sagten sie mir, sie hätten früher Lachgas gehabt, es wäre aber zu problematisch gewesen, weil man immer wieder "nachgeben" musste, wodurch sich die OP unnötig in die Länge zieht.

 

Dass sie aber gar keine Sedierung anbieten, finde ich schon etwas restriktiv den Patienten gegenüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Sedierung vor chirurgischen oder bei zahnärztlichen Eingriffen eignet sich Midazolam (Dormicum).

Es ist wie Diazepam (Valium) ein Benzodiazepin, ist aber schneller wirksam und die Wirkung hält weniger lang an. Zusätzlich ist die anxiolytische bzw. angstlösende Wirkung besser als bei Diazepam. 

 

Von der Kombination Tilidin (oder andere Opioide) mit Benzodiazepinen (Midazolam, Valium) ist abzuraten, da Opioide die Wirkung von Benzodiazepinen verstärken und es zu einer Atemdepression mit Lebensgefahr kommen kann. Besonders, weil die Wirkung von Benzodiazepinen bei gleicher Dosierung sehr individuell ist und es so schnell zu Überdosierungen kommen kann. 

 

Wegen der indiviuell unterschiedlichen Wirkung würde ich die Wirkung von Midazolam vorgängig zuhause testen. Dann weisst du wie schnell die Wirkung ca. eintritt, wie lange und wie gut es wirkt. Die Wirkung hält ca. 2- 3 h an. Du wirst also nach dem Eingriff noch einige Zeit in der Praxis bleiben müssen und überwacht werden müssen und solltest nur in Begleitung nachhause gehen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich? Also ich würde mich auch mal nach einem anderen Chirurg umsehen, der diese Sedierung (ich nehme an der Dämmerschlaf ist gemeint) anbietet. Das ist ja eigentlich gar nichts ungewöhnliches mehr und wird häufig eingesetzt.

 

Mein Sohn hat vor einigen Monaten auch mit der Sedierung 2 Weisheitszähne herausoperiert bekommen. Und obwohl er aufgrund schlechter Erfahrung auch sehr panisch war, hat es damit anstandslos funktioniert.

 

Da er danach kein Auto fahren durfte, bin ich mit und war auch dabei bis es los ging. Ich habe jetzt keine Ahnung welches Medikament genau wofür geeignet sind, aber das verwendete Mittelchen wurde per Zugang über die Armbeuge verabreicht, wirkte super schnell und lies auch nach der OP schnell wieder nach.

Die ganze Zeit über wurde der Puls überwacht und der Doc hatte somit die Kontrolle, ob vielleicht noch mehr oder etwas weniger benötigt wurde, um den optimalen Zustand zu erreichen.

Die OP verlief zügig, mein Sohn war die ganze Zeit ansprechbar, kann sich aber bis heute nicht an den Eingriff an sich erinnern. Perfekt also.

 

Ich würde dir im eigenen Interesse dringend abraten, selber mit irgendwelchen Mittelchen vom Hausarzt zu experimentieren! Begib dich lieber in fachkundige Hände, die sich damit auskennen, dann wird die Sache auch schnell und vor allen Dingen "sicher" über die Bühne gehen. Auch wenn man dafür vielleicht einen etwas weiteren Weg in Kauf nehmen muss....

 

Wie auch immer Du dich entscheidest: Viel Glück!! :114:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde an deiner Stelle auch nochmals nach einem anderen Zahnarzt/Chirurgen suchen!

 

Meine Suche nach einem Arzt der meine Phobie nicht einfach als "lächerliche Angst, keiner mag den Zahnarztbesuch" abtut, war auch nicht leicht. Dämmerschlaf/Hypnose/Lachgas … wird selbst in Österreichs Metropole nicht so oft angeboten; und muss man erst mal finden.

Und bzgl. der Anmerkung deines Chirurgen, das muss schon ein paar Jahre her sein als er das probierte. Jetzt bekommt man eine Nasenmaske (ich sag immer Schweinchenmaske dazu), die man während der ganzen Behandlung fest am Kopf montiert hat und man atmet konsequent nur durch die Nase und somit das Lachgas. Gegen Ende der Behandlung, wenn das gröbste vorbei ist, wird die Lachgaskonzentration herabgesetzt --> dient ein bissl als Therapie, damit man merkt, dass man es auch ohne schafft. ;)

 

Nimm dir Zeit, recherchiere im Internet und rufe bei ein paar Zahnärzten an und besprich dein Anliegen.

Bei mir wollten ein paar ZA auch garnicht, dass ich ein Beruhigsmittel (zB vom Hausarzt) nehme … wenn, dann wollten sie es mir Vorort geben und beobachten. Also auf jeden diese Dinge besprechen!

 

Alles Gute noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten und die Wünsche.

 

Ich würde an deiner Stelle auch nochmals nach einem anderen Zahnarzt/Chirurgen suchen!

 

Meine Suche nach einem Arzt der meine Phobie nicht einfach als "lächerliche Angst, keiner mag den Zahnarztbesuch" abtut, war auch nicht leicht.

 

Ja, ich finde dass man schon auf den Patienten eingehen sollte (immerhin legt man ja genug Kohle dafür auf den Tisch!).

Und meiner Meinung nach ist Sedierung nicht zwangsläufig nur bei einer Phobie indiziert, sondern sollte einfach auf Wunsch angeboten werden.

 

Als der Arzt mir im Aufklärungsgespräch davon erzählte, dass es "ordentlich krachen, ziehen, drücken und auch etwas bluten wird" (so der Wortlaut) hab ich meine Entscheidung getroffen, das nicht ohne Sedierung durchmachen zu wollen.

Für mich war das Zähneziehen als ich jünger war schon eine grenzwertige Erfahrung...allein die Idee, dass einem dabei mit voller Kraft einfach etwas aus dem Kiefer gerissen wird, macht mich panisch.

Dabei bin ich weder schmerzempfindlich noch habe ich Probleme damit, Blut zu sehen...Es geht dabei rein ums Mindset, das einen verrückt macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Also bei Eigenversuchen mit Hausmitteln und so würde ich die Finger von lassen.

Nicht ohne Grund überwacht jemand beim KFC bei einer Sedierung dein Puls und du musst danach abgeholt werden.

Ich hab das bei meinem Zahnarzt/ KFC machen lassen per Spritze. Was das genau war weiß ich nicht.

Aber hätte noch nicht mal zu Fuß nach Hause gedurft, obwohl es mir ganz gut ging.

 

Also such lieber weiter nach einem fähigen Zahnarzt bzw KFC. Bei meinem kommt extra einer von der Bundeswehr vorbei.

Aber die Sedierung kostet in DE nach der neuen Verordnung anscheind 150€.

Deswegen hab ichs beim 2. mal auch ohne geschafft ;)

 

lg Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0