51 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen....

 

Ich habe ein grosses Problem. Als Kind hatte ich eine festsitzende Spange, daraufhin habe ich Zahnfleischrueckgang bekommen... Mein Zahnarzt will meine Zaehne alle von der Seite um 0.2 mm strippen... Beschwerden habe ich keine... Selbst Karies habe ich nicht. Insgesamt sehen meine Zaehne sehr gut aus. Das einzige was ich als stoerend empfinde sind die Zahnhaelse, aber man sieht das nicht so,weil meine Lippen alles abdecken.....

Ich habe bedenken, wegen dem strippen, wegen Kaelteempfindlichkeit und Kariesanfaelligkeit..... 

 

Hat jemand Erfahrungen mit Strippen? Wuerdet Ihr das Empfehlen?

 

Danke im Voraus,

 

Kaetchen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Mache besser Entspannungsübungen oder MFT dadurch werden muskuläre Überlastungen reduziert und geben deinem Zahnfleisch die Chance sich zu regenerieren und gesund und fest zu werden. Die Idee mit dem Strippen ist hilfloser Aktionismus der nur auch noch zu einer Schädigung deiner Zahnsubstanz führt und für deine Zahnfleischprobleme nichts beiträgt.

 

hi.gifNorbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob eine approximale Schmelzreduktion sinnvoll ist, hängt davon ab, weshalb sie durchgeführt werden soll. Im Zuge einer kieferorthopädischen Behandlung kann das Strippen helfen, einen geringen bis mittleren Platzmangel aufzulösen. Eine erhöhte Kariesgefahr ergibt sich dabei erwiesenermaßen nicht sofern die Schmelzoberflächen gründlich geglättet und poliert werden.

 

Schädlich ist das Strippen - korrekt ausgeführt - nicht. Ob es speziell bei Dir sinnvoll ist, lässt sich auf Grundlage dessen, was Du geschrieben hast, leider nicht beurteilen. Ist denn noch eine kieferorthopädische Behandlung geplant, oder soll "nur gestrippt" werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin persönlich nicht so der Fan vom Stripping / ASR ... sieht meistens nachher aus wie 'n Gartenzaun. Gesunder Zahnschmelz geht sowieso dabei verloren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kiza: Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Wie soll ein Abtrag von 0,25 je Zahnfläche mm einen "Gartenzaun" schaffen und kennst Du die Vor- und Nachteile der Alternativen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erst mal fuer eure Antworten!!!

 

MFT und Entspannungsuebungen? Norbert, ich habe gegoogelt, aber nichts konkretes dazu gefunden!

 

@ Aussenseiter, ja er hat gemeint eine kieferorthopaedische Behandlung waere in meinem Fall sinnvoll.....Ich wuerde nach dem strippen eine festsitzende Spange wieder bekommen....Manche gegenueberliegenden Zaehne beruehren sich nicht, waehrend die Backenzaehne seiner Ansicht nach ueberlastet sind...

 

@KFO-Suechtling... Hmm... Meist du weil die Zaehne danach mehr rechteckig ausschauen?

 

Das einzige was mein Zahnarzt mir als Option gegeben hat ist die Zahnschiene... Nach Moeglickeit soll ich sie den ganzen Tag tragen... Aber das sieht nicht besonders gut aus.... 

 

Liebe Gruesse,

Kaetzchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Slicen der Frontzähne ist eher ein ästhetisches Problem. Es entstehen unnatürliche Zahnformen die Zähne werden eckig und aus Kontaktpunkten entstehen Kontaktfächen und da stimme ich Kiza zu das sieht dann aus wie ein Gartenzaun. Die Schmelzdicken sind individuell sehr unterschiedlich.

 

MFT bedeutet Myofunktionelle Therapie und wird hierzulande meistens von Logopäden gemacht. Du kannst zum Schutz deiner Zähne eine Schiene tragen oder kausal versuchen muskuläre Fehlinduktionen auf deinen Zahnapparat abzustellen dabei kann dir der MF-Therapeut helfen.

 

Das gehört unbedingt vor einer KFO-Behandlung gemacht sonst hast du wenig Freude an dieser Behandlung.

 

hi.gifNorbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kiza: Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Wie soll ein Abtrag von 0,25 je Zahnfläche mm einen "Gartenzaun" schaffen und kennst Du die Vor- und Nachteile der Alternativen?

 

Ich wurde zwar nicht direkt angesprochen, aber genau diese Vor- und Nachteile würden mich interessieren. Bei mir ist nämlich im Laufe der Behandlung auch eine ASR angedacht aufgrund eines Platzmangels im Unterkiefer. So ganz begeistert bin ich davon auch nicht. Zwar habe ich auch schon mehrfach gelesen, dass es unbedenklich für die Zahngesundheit sein soll. Aber wenn sich die Form dadurch zum Nachteil verändert, wäre mir das verständlicherweise auch nicht recht. Ich hoffe ja immer noch, dass es auch ohne ASR klappt. Ist denn eigentlich grundsätzlich egal, an welchen Zähnen das vorgenommen wird, um den benötigten Platz zu bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ist denn eigentlich grundsätzlich egal, an welchen Zähnen das vorgenommen wird, um den benötigten Platz zu bekommen?

 

Das Problem hat man eigentlich nur in der UK-Front. Die Zähnchen sind da sowieso sehr schmal und Slicen selten ästhetisch befriedigend. Wenn man den Platz im Seitenzahnbereich schafft muss man alle Zähne nach hinten sortieren. Eckzähne bewegen ist kein Spaß und Rezidivanfällig und es dauert ewig. Ich würde mit einem kleinen Engstand leben und für die "Harten" ein Distraktor geht auch im Unterkiefer.

 

hi.gifNorbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im HKP wird ein „geringer Platzmangel für 33 und 43“ aufgeführt. Also scheinen genau die Eckzähne das Problem zu sein. <_< Prinzipiell wäre mir der Seitenzahnbereich auch lieber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@pasta: Schmelzreduktion ist eine Maßnahme zur Platzbeschaffung. Mal eine kurze Zusammenstellung:

  • Die vielleicht bekannteste Alternative ist das Extrahieren bleibender Zähne. Meistens sind es die ersten kleinen Backenzähne (4er), die gezogen werden, seltener auch ein einzelner Frontzahn im Unterkiefer. Damit gewinnt man schnell viel Platz, opfert aber - unter Umständen völlig gesunde - bleibende Zähne.
  • Distalisierung bezeichnet das "nach-hinten-Schieben" der Seitenzähne. Damit lässt sich fast genauso viel Platz schaffen, wie durch eine Extraktion. Es dauert allerdings länger (ca. 0,5 bis 1 mm Platzgewinn pro Monat), ist im Unterkiefer besonders schwierig und erfordert oft zusätzliche Verankerungsmaßnahmen, wie einen Headgear, einen Nance-Button oder Miniimplantate.
  • Expansion klingt erst einmal gut: Wir slicen nicht, extrahieren nicht, distalisieren nicht und machen es trotzdem passend. Das kann gut gehen, führt aber im schlimmsten Fall zu Dehiszenzen, d. h. einzelne Zähne werden aus dem Knochen heraus bewegt, was sich günstigstenfalls in freiliegenden Zahnhälsen äußert.

 

Eine Schmelzreduktion von 0,25 mm oder weniger pro Zahnfläche ist kaum sichtbar und schafft nur in der Summe merklich Platz (z. B. 4 mm bei 8 Zähnen). Ob in der Front oder im Seitenzahnbereich gestrippt wird, hängt von den Zahnformen ab, aber auch davon, ob vielleicht irgendwo schon Füllungen sind, die lediglich ein wenig reduziert werden müssen.

 

Zum Beitrag von norbert vogel: Statt ASR (ca. 15 Minuten, schmerzlos) eine Distraktion (Vollnarkose, Osteotomie und mehrtägiger Krankenhausaufenthalt) zu empfehlen, ist ungefähr so sinnvoll wie einen künstlichen Darmausgang anlegen zu wollen wenn jemand Blähungen hat. Das sind völlig verschiedene Dimensionen.

 

Wenn wirklich nur ein wenig Platz fehlt, kann Slicen das Mittel der Wahl sein.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ja auch Leute wie mich, die im UK z.B. extrem trapezförmige Schneidezähne haben. Besonders die 2er sind richtig unsymmetrisch und laufen zu den 1ern hin sehr stark nach oben aus. Wenn man hier ein bisschen was weggenommen hätte, hätte das wahrscheinlich sogar besser ausgesehen als so und man hätte die Front etwas weiter zurückneigen können. 

Kommt also vermutlich auf die Zahnform an, wie es hinterher aussieht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Mush

Zum Beitrag von norbert vogel: Statt ASR (ca. 15 Minuten, schmerzlos) eine Distraktion (Vollnarkose, Osteotomie und mehrtägiger Krankenhausaufenthalt) zu empfehlen, ist ungefähr so sinnvoll wie einen künstlichen Darmausgang anlegen zu wollen wenn jemand Blähungen hat. Das sind völlig verschiedene Dimensionen.

 

Zum Beitrag von Musch:

 

 

Ich würde mit einem kleinen Engstand leben und für die "Harten" ein Distraktor geht auch im Unterkiefer.

 

Ihr Textverständnis ist äußerst grenzwertig wenn sie da eine Empfehlung herauslesen. Ihre ständigen unsachlichen Kommentare sollten sie einfach mal sein lassen. Das nervt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für eure Antworten!

 

Da bei mir an den Seiten ohnehin noch geschoben werden muss, um einen funktionellen Biss herzustellen, kann vielleicht mit Punkt zwei von Mush schon etwas bewirkt werden. Die Dauer wäre mir sogar nebensächlich, wenn ich dafür mit dem Ergebnis hinterher zufrieden bin.

 

Ich habe nochmal in meinem HKP nachgesehen, wo die ASR zehnmal aufgeführt ist. Meine KFO erklärte mir aber seinerzeit, dass es sich hierbei um den Maximalwert handeln und sie erst im Laufe der Behandlung genauer sehen würde, wie viel davon wirklich gemacht werden muss. Füllungen habe ich glücklicherweise noch keine, und natürlich möchte ich auch, dass das so bleibt. :)

 

Noch bin ich ja guter Dinge, vielleicht ganz drumrum zu kommen. Immerhin blieben mir auch die angedachten Aufbisse erspart. Mal sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Eine Schmelzreduktion von 0,25 mm oder weniger pro Zahnfläche ist kaum sichtbar und schafft nur in der Summe merklich Platz (z. B. 4 mm bei 8 Zähnen). Ob in der Front oder im Seitenzahnbereich gestrippt wird, hängt von den Zahnformen ab, aber auch davon, ob vielleicht irgendwo schon Füllungen sind, die lediglich ein wenig reduziert werden müssen

 

Man hat aber nur 6 Zähne in der UK-Front und 4 mm sind definitiv zu viel das sieht furchtbar aus. Ich hatte so einen Fall. Slicen und 4 mm Platzbedarf und ich sollte einen Springretainer machen der die nötigen Bewegungen ausführt. Das Set Up sah furchtbar aus ich habe mich geweigert das zu machen. Maximal 2 mm sind in der UK-Front vertretbar und der Behandler muss das Slicen beherrschen damit kann mann ein ganzes Gebiss versauen wenn man das schlecht macht. Ohne Set Up Simulation sollte man sich nicht darauf einlassen. Ich brauche etwa eine Stunde dafür der Aufwand hält sich also in Grenzen.

 

hi.gifNorbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ein bisschen spät, aber wer noch Hunger hat: :714:

 

Bei mir wurde auch an den Unterkieferzähnen bereits eine ASR durchgeführt. Insgesamt fehlen 1-2mm.

Vorher-Nachher-Vergleich anbei.

 

Zum Thema ASR vs. Distraktion:

 

In Deutschland scheint es ja auch so etwas wie Richtlinien zu geben. Und auf Nachfrage hat auch mein KFO mir gesagt, dass bei einem Unterkieferengstand erst ab einem starken Platzmangel (5mm oder mehr) eine Distraktionsosteogenese in Erwägung gezogen wird.

 

Ansonsten stehen die Strapazen für den Patienten und die Kosten für die Kasse einfach in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen.

post-19333-0-38344500-1422241217_thumb.j

post-19333-0-59478100-1422241218_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@norbert vogel:

Ihr Textverständnis ist äußerst grenzwertig wenn sie da eine Empfehlung herauslesen. Ihre ständigen unsachlichen Kommentare sollten sie einfach mal sein lassen. Das nervt.

 

Ihren entsprechenden Beitrag können Sie nachlesen. Gerne können Sie mich via PM darüber in Kenntnis setzen, an welcher Stelle ich Ihrer Ansicht nach unsachlich war. Ich darf an dieser Stelle noch einmal darum bitten, mit Ihren Ideen und Vorschlägen verantwortungsvoll umzugehen. Eine gering invasive Maßnahme wie ASR anzuprangern und im gleichen Atemzug eine Distraktion ins Spiel zu bringen, ist nicht verantwortungsvoll und kann einem nur in den Sinn kommen, wenn man mit beidem keinerlei Erfahrung hat.

 

Man hat aber nur 6 Zähne in der UK-Front

 

Man kann (bzw. sollte in manchen Fällen, wie etwa bei einem Zahngrößenmissverhältnis) auch im Seitenzahnbereich ASR betreiben.

 

Ohne Set Up Simulation sollte man sich nicht darauf einlassen

 

ASR allein stellt keinen Grund für die Anfertigung einer "OP-Simulation" dar.

 

@drhorse:

Es ist richtig, dass eine UK-Distraktion erst bei einem ausgeprägten Platzmangel erwogen wird. Hinzu kommt noch, dass die Breite des OK ausreichen muss um zu dem distrahierten UK zu passen. Ansonsten ist man bei einer Distraktion beider Kiefer. Oft finden sich dazu weniger invasive Alternativen wie eben ASR, Distalisierung oder zur Not auch Extraktionen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ein bisschen spät, aber wer noch Hunger hat: :714:

 

Bei mir wurde auch an den Unterkieferzähnen bereits eine ASR durchgeführt. Insgesamt fehlen 1-2mm.

Vorher-Nachher-Vergleich anbei.

 

Zum Thema ASR vs. Distraktion:

 

In Deutschland scheint es ja auch so etwas wie Richtlinien zu geben. Und auf Nachfrage hat auch mein KFO mir gesagt, dass bei einem Unterkieferengstand erst ab einem starken Platzmangel (5mm oder mehr) eine Distraktionsosteogenese in Erwägung gezogen wird.

 

Ansonsten stehen die Strapazen für den Patienten und die Kosten für die Kasse einfach in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen.

Sieht doch vollkommen ok aus! Richtige Entscheidung würde ich sagen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

ASR allein stellt keinen Grund für die Anfertigung einer "OP-Simulation" dar.

 

 

Ein Set Up ist keine OP Simulation. Damit stellt man auf dem Modell den genauen Platzbedarf fest und kann optisch überprüfen wie die UK-Front aussehen wird.

 

 

Bei mir wurde auch an den Unterkieferzähnen bereits eine ASR durchgeführt. Insgesamt fehlen 1-2mm.

Vorher-Nachher-Vergleich anbei.

 

Zur Erinnerung, ich habe geschrieben.

 

 

Maximal 2 mm sind in der UK-Front vertretbar

hi.gifNorbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat Mush doch auch gesagt?! 2 mm an den 4 Schneidezähnen sind drin und 4 mm, wenn man 8 Zähne verschmälert. Für mich passen beide Aussagen eigentlich 100 % überein. Verstehe daher die Diskussion grade gar nicht  :482:  :482:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Und drauf warten, dass Kompetenz gegen Religion in die nächste Runde geht.

Vielleicht sollten man ein eigenes Unterforum eröffnen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja eigentlich immer noch für diese Nummer mit "alle zusammen für ein paar Stunden/Tage in einen Raum sperren". Ich will dann sehen, wie die Fetzen fliegen.. oder die Gipsmodelle. Brechen die eigentlich beim Einschlag in einen Körper von homo sapiens? Das wird was! Das wird der neuste Ärzte-Serien-Hit!  Wer macht uns den fiesen Dr. House? Vielleicht du, drhorse? 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden