Ich habe lange überlegt, ob Brackets oder Invisalign. Bin bereits über 40 und habe eine leichte Zahnfehlstellung. Ein vorderer Schneidezahn steht etwas vor und das hat sich in den letzten Jahren etwas verschlechtert. Habe mich im letzten Moment für die Brackets entschieden , weil ich sie im ersten halben Jahr nur unten brauche und dann bekomme ich erst welche im Oberkiefer.

Diese Brackets sehen aber jetzt furchtbar aus. Sie sind wie kleine Würfel und fast rein weiß. MeineZähne sind etwas dunkler, aber wer hat schon so weiße Zähne, als ob  sie gebleicht worden wären. Ich hatte mich gegen die Invisalign entschieden, weil die Assistentin gesagt hatte, dass man sie 22 Stunden drinnen haben muss und dann nur Wasser trinken darf. Das ist  im Geschäftsleben und wenn man unterwegs ist etwas umständlich. Jetzt bereue ich es aber und würde die Brackets wieder entfernen lassen und doch die Invisalign nehmen. Hat jemand Erfahrung mit Invisalign?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du hättest nur mal 3 Zeilen weiter im Zahnspangenthread runter gehen müssen, da hast du die komplette Geschichte von Silverdistel:

 

 

und wenn du die Suchmaschine nutzt, kommt bestimmt auch was bei raus.

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, danke für die Antwort! Habs eben von Silverdistel gelesen! Das mit den Schwierigkeiten mit der Aussprache am Anfang der Invisalign- Behandlung macht meine Entscheidung auch nicht leichter! Die Brackets reiben dermaßen innen unterhalb der Lippe und die Speisereste, die hängen bleiben sind echt peinlich! Bin echt deprimiert!

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fürchte, eine wirklich verlässliche Aussage wirst Du auch hier nicht bekommen, denn ob und wie gut Invisalign oder ähnliche Systeme für Dich geeignet wären, hängt stark von Deinem Befund ab. Es gibt Dinge, die mit Alignern sehr gut gehen: Das Derotieren von Schneidezähnen und die meisten kippenden Zahnbewegungen lassen sich recht effektiv bewerkstelligen, wenn die Zähne nicht gerade besonders klein sind. Körperliche Zahnbewegungen, In- und Extrusion oder das Schwenken von Wurzeln sind grundsätzlich möglich, aber viel schwieriger. "Viel schwieriger" kann in manchen Fällen bedeuten, dass man sich irgendwann fragt, wann endlich mal was passiert. Das wiederum hängt stark von der Disziplin beim Tragen der Schienen, aber auch von der individuellen Umbaubereitschaft von Knochen und Parodont ab.

 

Kontrollierter und zuverlässiger als mit einer festsitzenden Apparatur wird man die Behandlung kaum durchführen können. Wegen der beeinträchtigten Ästhetik wurden auch innenliegende Versionen (Lingualtechnik) entwickelt. Die Beeinträchtigung der Sprache ist bei modernen Lingualapparaturen dabei zwar schon wesentlich geringer als bei früheren Systemen, aber bestimmt nicht besser als bei außenliegenden Brackets.

 

Letzten Endes hat alles sein Für und Wider. Wenn Du schon Brackets im Mund hast, könnte es das sinnvollste sein, die Behandlung damit durchzuziehen statt auf eine vage Hoffnung hin mit viel Aufwand umzusatteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Brackets sehen aber jetzt furchtbar aus. Sie sind wie kleine Würfel und fast rein weiß. MeineZähne sind etwas dunkler, aber wer hat schon so weiße Zähne, als ob sie gebleicht worden wären. Die Brackets reiben dermaßen innen unterhalb der Lippe und die Speisereste, die hängen bleiben sind echt peinlich!

 

In puncto Invisalign kann ich dir zwar auch nicht weiterhelfen, aber vielleicht was die Brackets angeht. Das Reiben innen an der Lippe ist zwar anfangs unangenehm – ich kenne das leider auch – aber das wird glücklicherweise nicht so bleiben. Wenn die Mundschleimhaut gerade etwas angegriffen ist, solltest du mit etwas Wachs, das dir dein KFO sicherlich auch mitgegeben hat, die Brackets an den betroffenen Stellen abdecken. So hat die Mundschleimhaut die Möglichkeit, sich erst mal wieder zu erholen. Gerade auch für nachts würde ich dir das empfehlen. Wenn du nach ein paar Tagen merkst, dass es nicht mehr weh tut, lass das Wachs wieder weg, damit sich die Mundschleimhaut an die Brackets langsam gewöhnen kann. Das hat bei mir so eine knappe Woche gedauert. Danach solltest du eigentlich kein Reiben mehr spüren. Du wirst sehen, wenn du die Anfangszeit erst einmal überstanden hast, ist es gar nicht mehr schlimm.

 

Dass Essen hängen bleibt, wird sich hingegen leider nicht so einfach ändern. Da hilft nur hinterher auszuspülen und ggf. hartnäckige Reste mit Interdentalbürstchen zu entfernen. Das ist zwar nicht schön, aber geht meistens recht schnell. Wenn gerade mal kein Waschbecken in der Nähe ist, versuche ich wenigstens, mit einem Getränk den Mund etwas zu spülen bevor ich schlucke. ;)

 

Mir ist übrigens auch bei anderen aufgefallen, dass Keramikbrackets die Zähne manchmal etwas verfärbter erscheinen lassen. Das war für mich letztlich auch einer von mehreren Gründen, warum ich mich für Metall entschieden habe. Vielleicht können dir aber diejenigen mit Keramikbrackets hierzu ein paar Tipps geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann das gar nicht verstehen, dass du die Keramikbrackets schlimm findest - habe selber im OK und UK die ersten 6 Zähne damit und muss sagen an sich bin ich zufrieden. Und sehr doll hervorheben tun die sich bei mir auch nicht. Ab einem gewissen Grad ist es eh egal ob man Keramik- oder Metallbrackets hat, denn je dicker die Bögen werden und je mehr Zubehör dazu kommt, desto offensichtlicher wird die Zahnspange aber meist nur für einen selber.

 

Ich selber habe viel Kundenkontakt, renn in der Uni rum und treffe allgemein viele Leute und keiner hat je irgendwas verlauten lassen an negativen Worten. Selbst die Bälger, die rund um die Uhr in den Schulpausen einkaufen gehen hauen keine dummen Sprüche.

 

Du wirst in deiner Behandlungszeit etwas selbstwbewusster werden müssen oder eine "Ist-mir-egal-Haltung" angewöhnen müssen. Sonst machst du dir die Zeit nur selber unnötig schwer.

 

Und selbst Invisalign ist nicht unsichbar.

Je nach Schweregrad der Fehlstellung (und bei sehr deutlichen ist es meines Erachtens Schwachsinn Invisalign zu nehmen) müssen sogenannte Attachemends an den Zähnen angebracht werden - meist auch zum Ende hin um bessere Einstellungen vornehmen zu können und diese kleinen weissen Kunststoffknubel sind auch nicht gerade unsichtbar, denn oft sitzen sie auch auf den vorderen Zähnen.

 

Abgesehen davon, dass ein Umschwenken auf ein anderes System bestimmt ne große Lücke in den Geldbeutel reissen würde.

 

Was die Mundhygiene betrifft, du musst dich jetzt erstmal daran gewöhnen und dir die Hnadgriffe erst angewöhnen.

Wenn du unterwegs bist, dann habe am besten ein zwei Interdentalbürstchen dabei und nen kleinen Spiegel - eine Ecke, wo man unbeobachtet ist lässt sich immer finden, wenn gerade keine Toilette vor Ort ist. Und wie Pasta schreibt kräftig mit Wasser spülen bringt schon viel. Und die kleinen Reste lassen sich dann auch schnell mit den Bürstchen entfernen, so dass du optisch wieder sauber aussiehst.

 

Gib dir ein wenig Zeit, das wird schon werden und es ist ja nicht immer!

 

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Euch beiden für die Ratschläge! Zur Zeit tut mir sogar das Sprechen weh, weil ich schon ein paar wunde Stellen im Mund habe.Jetzt habe ich mir Wachs auf die Brackets gegeben, jetzt geht es mir besser. Die Interdentalbürstchen verwende ich eh, aber während dem Essen geht es ja nicht und wenn man mit jemandem beim Essen redet, ist es halt blöd mit den Brackets. Ich hab heute meinen Zahnarzt gefragt, ob ich zu Invisalign wechseln kann. Er glaubt aber, ich würde die Invisalign vielleicht nicht ausreichend lange pro Tag nehmen und hat gemeint, ich solle es unbedingt noch bis zum nächsten Termin im März probieren. Wenn ich dann noch unbedingt wechseln will, müsste ich nach Entfernen der Brackets eine Schiene tragen, bis die Invislign fertig gemacht sind. das sind so 6 Wochen. Sonst würden sich die Zähne in den 6 Wochen wieder zurückbewegen und die Invisalign würde nicht exakt passen. Die Brackets würde er mir verrechnen, aber ich hab sie ja jetzt fürs erste halbe Jahr eh nur unten.   Was das aber für eine Schiene ist, weiß ich nicht.

 

VLG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dini55,

 

ich kann dich voll verstehen: ich habe seit 4 Wochen Clear Brackets oben. Die Brackets sind weiß, aber so tief angebracht, dass es aussieht, als wären meine Zähne abgebrochen, weil man nur die überstehenden Brackets sieht. Das sind die teuersten, die meine KFO dahat und soll angeblich ästhetisch aussehen, aber ich finde, es sieht einfach nur unmöglich aus und ich bin auch voll deprimiert. Ich habe mich aber leider nicht noch weiter informiert nach Invisalign und das ärgert mich jetzt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alterhase,

 

das hat mir eine Bekannte auch gesagt, dass es mit den Brackets auf den ersten Blick aussieht, als ob die Zähne abgebrochen wären. Ich hab ja im ersten halben Jahr nur unten die Brackets, aber wenn das so wie Du schreibst oben auch so aussieht, dann weiß ich nicht, ob ich das eineinhalb Jahre durchhalte. Wie gehts Dir mit den Brackets? Wetzt Du Dich innen im Mund auch auf?

Mit tut bei einem Bracket sogar das Reden weh, es wetzt bei jeder Mundbewegung!

Wie reagieren die Leute auf Deine Brackets? Bei mir ist es so, dass interessanterweise fast niemand etwas sagt und bei Dir?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden