Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fyps

Ü40 - mit Schneeketten durch 2015

Hallo,

ich habe jetzt lange still mitgelesen und die Infos hier sind wirklich prima. Ich mache also mal mit und hoffe sehr wenn auch nicht unbedingt fachlich, so doch vielleicht humoristisch, zum weiteren Gelingen dieses Forums beizutragen ;)

Denn dass es chaotisch werden könnte bedingt schon die teilweise Unvereinbarkeit meines Berufs- und meines Privatlebens sowie die Tatsache, dass nur ganz wenige Dinge in meinem Leben bisher als Standard gelaufen sind. Es wird also wohl spannend werden oder das erste Mal total langweilig .... beide Varianten gedenke ich hier schriftlich festzuhalten :)

Ich bin 41, Mama, Teilzeittussi, Kinderchauffeur, pummelig, klein, und meistens bissig gut gelaunt :D

Anfang diesen Jahres beglückte mich mein ZA mit dem Hinweis, dass der Engstand im OK und UK Ausmaße erreicht habe, dass es irgendwann zu spannungsbedingten Abbrüchen kommen könnte .... schönen Dank auch :|

Dass ich eine CMD, einen Tiefbiss und einen Zwangsrückbiss habe, bekam ich im weiteren Monolog ebenfalls mitgeteilt, worauf der freundliche Hinweis auf einen Termin beim KFO durch den Raum hallte.

Wow, da beginnt 2015 ja so richtig ruhig und unspektakulär. Was macht man mit einer solchen Info? Dass ich völlig unproblematisch innerhalb von nur zwei Nächten eine Knirscheschiene durchmahlen kann war mir nicht unbekannt, auch zeitweiliges Kieferknacken ist nix ungewöhnliches und gerade Zähne hatte ich zuletzt nach meiner Spangenbehandlung in der Teeniezeit. Aber deswegen in meinem Alter noch mal zum KFO?

Da ich ja sonst nix zu tun habe *grmpf* ging es also flugs zur nächstgelegenen KFO die auch unser Nachbarskind behandelt.

Das Gespräch war relativ unspektakulär, der Befund meines ZA wurde bestätigt und sie riet mit zur erneuten Ausformung von OK und UK. Möglich wäre Invisalign oder MB. Ersteres kam schon wegen meines täglichen Kaffekonsums keinesfalls in Frage.

Was folgte war das Übliche mit Abdruck, Röntgen, Kostenplan und neuem Termin.

Unabhängig von der Kostenübernahme meiner PZV habe ich mich recht schnell entschlossen die angesetzten neun Monate jetzt sofort zu beginnen - hat was von einer erneuten Schwangerschaft und das hab ich ja auch schon überlebt ;)

Kurzum bin ich dann mit vier Separiergummies im OK wieder heimwärts. Am nächsten Tag habe ich meine Unterlagen an meine PZV verschickt und am 27.1.15 nach einem kurzen "Henkersfrühstück" bei meiner Freundin auf der Liege meiner KFO Platz genommen. Nach nur 45 min zierten 8 Keramikbrackets, 2 Metallbrackets und zwei Bänder meinen OK. Zum Draht kann ich nicht wirklich was schreiben, er ist dünn und macht bisher keine wirklichen Probleme *auf Holz klopf*.

Mein UK wird erst bestückt wenn der OK keinen so ausgeprägten Tiefbiss mehr aufweist, so bleiben mir Aufbisse erspart, worüber ich nicht wirklich traurig bin :D

Bis auf ein paar Schleimhautreizungen an den ersten vier Tagen, die ich mit Wachs und LA- Salbe gut kompensieren konnte, bin ich von gröberen Fiesigkeiten bisher verschont geblieben *puh*.

Auch beruflich sind bisher nur positive und/ oder neugierige Fragen/Kommentare gekommen.

Mein nächster Termin ist am 10.2.15 und ich bin gespannt was als nächstes kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Fyps,

Vielen Dank für deine nette Vorstellung. Ich wäre froh gewesen, wenn mir mein Zahnarzt vor 18 Jahren rechtzeitig eine ähnliche Empfehlung gegeben hätte, nun ja...

9 Monate sind ja überschaubar, viel Erfolg und lass dich von den kleinen Unannehmlichkeiten nicht ärgern, hab immer das schöne Resultat vor Augen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure lieben Antworten :)

Ich bin schon sehr gespannt auf den ersten Termin am Dienstag, vor allem weil ich definitiv sehe, dass sich der linke 1er schon schön bewegt hat *freude* und sich seit gestern alle Zähne wieder sehr normal anfühlen. Bogenwechsel nach nur zwei Wochen? Möglich? Ich bin gespannt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, man kann immer gespannt sein, was der nächste Termin bringt. Leider meistens immer erst mal Schmerzen, mal mehr mal weniger. Aber daran merkt man dann wieder, dass sich was tut. 

 

Habe auch am 10.02. meinen nächsten Termin  :485:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fyps,

 

Ein Bogenwechsel nach 2 Wochen ist eher unwahrscheinlich aber eine Kontrolle, ob alles gut sitzt und du keine Probleme hast, ist immer gut :)

 

Einige "dürfen" manchmal doch recht lang mit ihrem ersten Bogen rumrennen ;)

 

Sind wir gespannt wie es bei dir so ist :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich etwas öfter posten, aber wie das Leben so spielt...

Erster Kontrolltermin war zwei Wochen nach Einsetzen der Brackets im OK. Es wurden nur Gummies gewechselt und das war nicht mal so schlimm aber sehr nötig, da ich doch durch meinen nicht unerheblichen Kaffeekonsum in der Klinik trotz ständigem Putzen schon eine leichte Verfärbung feststellen konnte. Anderen fällt das nicht auf, aber man selbst ist doch eher pingelig.

Ich fand es in der Zeit sehr erstaunlich wieviele meiner Kollegen derzeit ebenfalls über verschiedene Zahnkorrekturen nachdenken.

Nächster Termin war nach vier Wochen und es hatte sich auch schon erheblich was getan, aber mein Schneidezahn oben rechts wollte sich mal so gar nicht bewegen, wie auch, ist ja völlig eingeklemmt!

Bei diesem Termin wurde einiges gemacht. Zunächst hat meine KFO versucht meine dreieckigen Zähne seitlich etwas anzuschleifen. Erstens um Platz zu schaffen, zweitens um die Ästhetik zu verbessern. Ich wusste nicht, dass ein so dünnes Schleifpapierchen solche Schmerzen verursachen kann!!! GsD hat sie es nicht auf Teufel komm raus an allen Stellen versucht. Dann kam eine neuer Bogen rein. NiTi , und eine Größe übersprungen. Wow, das war wie "verklemmt", so richtig verdrahtet. Ich kann es nicht anders beschreiben. Schmerzen hatte ich aber nach wie vor keine, nur das Abbeißen von Brot etc. ist wieder erheblich anstrengend.

Termin 17.3.15

Gestern war es echt fies. Die Zwischenräume wurden mit einem elektrischen Schleifer bearbeitet, da das Schleifpapier definitiv nicht geht. Da mein Schneidezahn 11 noch immer keine Anstalten macht in den Bracketslot zu wandern, wurde ich jetzt mit einer Kette auf 21,22,23 beglückt, damit mehr Platz für die Rotation da ist *aua*. Was ein fieses Teil!

Außerdem habe ich derzeit das Problem, dass ich keinen neutralen Kieferschluss habe, da ich in meine alte Postion ( Zwangsrückbiss) fast gar nicht mehr komme und ich in der Postion, die ich gerade gerne einnehmen würde von hinten auf meine oberen Eckzähne auftreffe und außerdem einen lateral offenen Biss hätte.

Mein UK wird hoffentlich irgendwann nächsten Monat auch in Angriff genommen, vielleicht legt sich das mit dem Kieferschluss dann ja auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0