Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chris sy

Zahnspange mit 29. Aber welche Variante?

Hallo,

ich bin Christin, 29 Jahre alt, meines Zeichens Physiotherapeutin und Fitnesstrainerin.

Ich soll bald eine Zahnspange bekommen und hab mich auch schon ein wenig belesen. Ich weiß aber immer noch nicht für welche Variante ich mich entscheiden soll.

Ich habe eine Nichtanlage(5.) im Oberkiefer ( Weißheitszahn gesund und vorhanden), nun beginnt das alles zu wandern, weshalb was unternommen werden muss. 

Es gibt die feste Spange vorn auf den Zähnen und innen auf den Zähen und die Variante der ich nenne es mal Kunststoffschiene. Welche ist im Alltag am einfachsten zu handeln, wie gestaltet sich die jeweilige Behandlungsdauer und ist eine womöglich bei einem Lückenschluss von mehreren Millimetern gar nicht zu empfehlen?

 

Für Tipps und Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

 

Liebe Grüße Christin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Christin!

 

Ich habe eine Lingualspange von Suresmile und bin sehr zufrieden. Bin nach einigen Anfangschwierigkeiten bin ich sehr froh, dass sie nicht sofort ins Auge springt :) Dafür habe ich die höheren Kosten auch gerne in Kauf genommen.

 

Liebe Grüße

 

Lolabee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christin, 

 

ich hab auch die Lingualtechnik allerdings von Inkognito. Bin auch sehr zufrieden, mich dafür entschieden zu haben. Ich denke es gibt bei jeder Form mal gute und mal schlechte Tage. 

 

Liebe Grüsse

Geka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christin, 

 

ich hab auch die Lingualtechnik allerdings von Inkognito. Bin auch sehr zufrieden, mich dafür entschieden zu haben. Ich denke es gibt bei jeder Form mal gute und mal schlechte Tage. 

 

Liebe Grüsse

Geka

Hallo,

ich ebenfalls. der Anfang war hart, aber jetzt bin ich wirklich glücklich über diese fantastische, unsichtbare Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chris sy,

Ich habe auch die Lingualvariante von Win und ich muss Stichsägen, nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich so froh, dass ich sie habe und ich komme sehr gut zurecht, außer, dass ich mir nichts sehnlicher wünsche, als Nüsse und Lakritze zu essen. Das hab ich nämlich seit 5 Monaten nicht mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

am einfachsten wäre es, wenn du deinen Kfo darauf ansprichst und dir die Vorzüge sowie Nachteile von Ihm beschreiben lässt - dafür sind die nämlich auch da ;)

 

Ansonsten:

 

Lingual:

fast unsichtbar, erschwertes Reinigen durch wenig Sicht, teurer als aussenliegende Brackets, es kann zu Aussprachfehlern kommen, Zunge ist in Anfangszeit und bei jeder Änderung beleidigt, bei sehr schmalen Kiefern nicht empfehlenswert, weil die Zunge noch mehr eingeengt wird, wirkt 24h

 

Invisalign ("Kunststoffschiene"):

 

Mindesttragedauer sollte streng eingehalten (sonst langsamere Erfolge), wenig bis nicht sichtbar (aber Vorsicht es müssen ab und an Attachemends geklebt werden), Auf einige Lebensmittel sollte man verzichten (Färbegefahr), gesüßte Flüssigkeiten erhöhen bei mangelnder Hygiene Kariesgefahr, erfordert viel Disziplin, recht teuer.

 

:473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal für die Antworten ^^

Mir geht es bei meiner Fragestellung eher um die privaten Erfahrungen im Alltag. Einfach um es für mich besser einschätzen zu können, womit ich dann besser klar komme.

Daher freu ich mich über jeden Erfahrungsbericht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chrissy

was den Alltag angeht, bin ich mit der Lingualspange total zufrieden. Man sieht nichts und muss also auch nicht jedem erklären, dass man gerade eine Behandlung macht. An die Reinigung nach dem Essen gewöhnt man sich auch recht schnell. Sprachprobleme hatte ich anfangs aber nur sehr leicht. Man selber empfindet das eh stärker als die Umwelt  :485: . Hier und da mal ein Problem wie wunde Stellen oder auch mal ein loses Bracket, was einen KFO-Termin erfordert, können glaube ich bei allen Techniken vorkommen. Also die positiven Eigenschaften überwiegen für mich eindeutig.  :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe im Oberkiefer auch eine Lingualspange. Ich weiß allerdings gar nicht, von welchem Hersteller...

Ich kann nur sagen, dass ich damit überhaupt keine Probleme hatte, auch am Anfang nicht. Habe mich gleich nach dem Einsetzen gefühlt wie immer. Weder hat die in irgendeiner Art und Weise meine Zunge gestört/behindert/gereizt, noch hat die irgendwie meine Aussprache beeinträchtigt. Im Unterkiefer habe ich eine außenliegende Spange, da hatte ich schon mehr Probleme, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Im übrigen fehlt mir auch im Oberkiefer ein 5er. Wegen dem einseitigen Lückenschluss habe ich im Oberkiefer-Innenraum einen "Mesial-Slider". Dieses Teil erforderte im Gegensatz zur normalen Spange eine gewaltige Gewöhnungsphase. Habe die ersten Tage nach dessen Einsatz kein einziges verständliches Wort rausgebracht, konnte nicht kauen und das hat meine Zunge schon sehr geärgert. Nunja, da mir dadurch aber eine Ausgleichsextraktion erspart bleibt, nehme ich es halt in Kauf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0