Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
lillypupilly

KFO wechseln – Ja? Nein? Abwarten?

Hallo :)

 

Bin schon länger stiller Mitleser, aber jetzt muss ich mich selbst mal zu Wort melden und hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps.

 

Bin 22 Jahre alt und trage schon fast 2 Jahre meine feste Zahnspange.

 

Das ist meine zweite Behandlung, wenn man es so sehen will, denn in jungen Jahren hatte ich bereits eine Behandlung mit loser Zahnspange. Leider wurde diese Behandlung abgebrochen, da der KFO an Krebs verstorben ist und er kurz vor seinem Ableben eben noch meinte, dass wir es bald haben. Natürlich wurde meine Zahnstellung nicht besser sondern schlechter, meine Weißheitszähne, die zusätzlich ziemlich schief lagen, haben wohl ihr übriges getan. Nachdem mir meine 4(!!) Weißheitszähne gezogen wurden und alles verheilt war, wurde ich immer unglücklicher mit meinen Zähnen.

 

Also seit April 2013 habe ich nun meine feste Spange mit Metallbrackets. Mein KFO ist der Arzt, der damals auch meine Cousine behandelt hat. Da sie nichts Schlechtes über ihn verlieren konnte und er auch nicht so weit weg liegt, habe ich mich für ihn entschieden.

 

Anfangs hatte ich nur im OK die Spange, da sich meine Schneidezähne anfangs oben und unten überschnitten haben und ich mir sonst die unteren Brackets abgebissen hätte. Die ersten Erfolge waren wirklich toll und oben sieht es meiner Meinung nach auch schon wirklich gut aus. Dann kurz vor Halloween 2013 kam die Spange dann unten rein. Seitdem habe ich das Gefühl, dass sich die Behandlung einfach nur hinzieht und eigentlich nichts weitergeht. Seit Anfang 2014 habe ich nun schon denselben Bogen oben und unten drin! Das ist ÜBER ein Jahr her!!! Normalerweise werden Bögen doch innerhalb von ein paar Monaten ausgetauscht oder etwa nicht?!

 

Zum besseren Verständnis der Behandlung habe ich ein paar Bilder angehängt.

 

Ich weiß, dass meine Fehlstellung im UK nicht einfach ist, da die Zähne doch sehr eng stehen bzw. teilweise in sich verdreht sind. Aber ich denke, dass diese Fehlstellung nicht so heftig ist, dass man dafür über ein Jahr zur Behebung braucht. Meiner Meinung nach könnte man auch im OK schon längst fertig oder viel weiter sein... seit dem letzten Jahr hat sich GAR NICHTS getan im OK. Oder ist das für die Zähne nicht optimal wenn man nur oben/unten ne Spange hat oder unterschiedlich starke Bögen drin hat?

 

Zu meinem KFO gehe ich alle 2 Wochen (wenn man bedenkt dass ich das schon fast 2 Jahre mache, ist das schon sehr oft/viel...). Bei meinen Besuchen wechselt er meistens nur die Gummiringchen um die Brackets aus oder nimmt die Bögen manchmal heraus und geht mit einer Art "Feile" in die Zwischenräume der Zähne und feilt etwas ab (ich denke, damit die Zähne wieder mehr Bewegungsfreiheit haben?).

 

Das letzte Mal hat er auch ein Bracket neu gesetzt. Anscheinend müssen andere auch neu gesetzt werden, da aufgrund meiner Fehlstellung eine optimale Positionierung der Brackets von Anfang an nicht möglich war. Nachdem Besuch hatte ich zum ersten Mal seit langem wieder diese typischen Schmerzen, wie man sie nach dem Einsetzen eines neues Bogen hatte. Ihr werdet lächeln, aber ich habe mich danach gesehnt, da weiß man, dass sich mal was tut!! Ich hab mal in einem ruhigen Moment seine Zahnarzthilfe gefragt, wies weitergeht und sie meint dann, dass nur noch ein Bogen nötig ist und man dann fertig sei. Ich kann mir nicht vorstellen dass das mit einem Bogen getan ist?! O.o

 

Da im April die nächste Zahlung ansteht, bin ich momentan stark am überlegen, ob ich nicht mal die Meinung anderer KFOs konsultieren sollte... Oder wechseln sollte. Mein KFO hat mir gesagt dass wir innerhalb von 2 Jahren fertig sind und ich stehe nun kurz vor meinem BA. Ich hatte so sehr gehofft, dass die Sache noch vor meinem Abschluss erledigt ist.

 

Versteht mich nicht falsch, ich werde nicht von anderen gemobbt oder so... Ich habe nie schlechte Kommentare über meine Spange gehört, im Gegenteil, alle haben mich bewundert und einige haben selbst überlegt, nochmal eine Behandlung zu beginnen. Ich sehne mich einfach danach, dass da unten endlich mal alles schön da steht und nachdem sich jetzt seit über nem Jahr nichts Großartiges getan hat ist das einfach NUR frustrierend!

 

 

Wow, das ist jetzt aber ein langer Text geworden. Ich hoffe das liest sich jemand durch.

Über Tipps, Meinungen oder zumindest eine kleine Aufmunterung würde ich mich riesig freuen.

 

LG,

Dani

 

 

(Ich hoffe die Fotos helfen, mich zu verstehen und ihr findet sie nicht zu eklig...haha. Zähne sind ja nicht unbedingt was Nettes zum Ansehen)

 

post-14302-0-31803400-1423586164_thumb.j post-14302-0-41221700-1423586092_thumb.j post-14302-0-32174400-1423586106_thumb.j post-14302-0-17371400-1423586157_thumb.j post-14302-0-54314600-1423586143_thumb.j post-14302-0-71890900-1423586133_thumb.j post-14302-0-33286900-1423586120_thumb.j post-14302-0-47596300-1423586085_thumb.j

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Dani,

 

vorweg ich bin absoluter Laie und gebe jetzt nur mal das wieder was ich mir denke.

 

Du hast doch in der Front einen ziemlichen Engstand im UK und dein Kfo probiert diesen anscheinend aufzulösen, indem er deine Zähne seitlich anschleift/ strippt (hoffentlich kann er das gut).

Den Bogen den du seit einem Jahr drin hast tut auch jetzt noch seine Wirkung - warum? - weil deine Zähne erst alle rotiert werden mussten und müssen und das bei dir doch ein echt schwieriger Weg ist.

 

Denn jedes mal wenn dein Kfo die Gummis tauscht aktiviert er durch den neuen Druck den Bogen neu und durch das Umsetzen des Brackets versucht dein Kfo den Zahn weiter einzudrehen, so dass dieser sich richtig stellt.

Das ist ein wahnsinnig langer Prozess, da dein kfo nicht wie die Axt im Wald rumschleift und ausreichend Platz auf einmal schafft und eventuell zu viel wegschleift, sondern schaut immer wieder nach dem Zwischenstand und handelt dann.

Auch wenn es dir ewig vorkommt (mir würde das auch ewig vorkommen - mein Kfo doktert auch seit nem Jahr am Uk und ich hatte nicht so einen massiven Engstand unten und ich habe auch über Monate den selben Bogen drin gehabt) so scheint dein kfo auf dem richtigen Weg zu sein. Und sollten deine Zähne alle richtig ausgerichtet worden sein, kann ich mir vorstellen, dass du unten gar nicht mehr viel benötigst - denn an sich stehen die Seiten schon super. :)

 

Aber du kannst natürlich immer eine Zweitmeinung einholen - daran hindert dich keiner oder du versuchst ein vernünftiges Gespräch mit deinem Kfo zuerst und schilderst ihm deine Unzufriedenheit?!

 

Alles Gute weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es ist nun schon etwas her, aber ich war ja als Teenie auch knapp 2 Jahre in fester Spange. Und ich bilde mir ein, dass sehr sehr selten mal ein neuer Bogen kam. Erinnern kann ich mich gerade nur an einen einzigen. Bei mir waren es auch Engstände. Also ich würde noch abwarten.

Zusätzlich hast du ja auch einen Deckbiss, wo die oberen Zähne ja auch erst mal im Wege sind für die unteren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten  :446: !!

 

Hat mir doch viel Mut und Hoffnung gegeben. Es ist eben nicht immer leicht und trotz meiner Unterstützung von allen Seiten kann ichs trotzdem nicht abwarten, haha. 

 

LG,

Lilly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0