Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
milesdavis

Kinnplastik: kann das Kinn von vorn gesehen, verlängert werden?

Hallo Freunde,

nach 2 Beratungsgesprächen mit 2 versch. Meinungen zwecks Kinnplastik hätte ich da mal eine Frage:
 

Bei einer Kinnplastik (Scheibenförmige Verlagerung, kein Implantat) wird das Kinn von vorn gesehen automatisch kürzer?
Mein Ziel ist es eigentlich, dass es von vorn gesehen optisch verlängert wird. Ist dies überhaupt möglich, und wenn ja, dann nur mit Zusatzmaterial durch Chin-Wing?

Habt vielen Dank!
VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was heisst denn "von vorn gesehen optisch verlängert"? Entlang welcher Achse erstreckt sich denn deine "Länge"? Longitudinal oder sagittal?

Und generell ist deine Frage so nicht zu beantworten, denn bei einer Kinnplastik kann das Kinn sowohl nach vorne als auch nach hinten verlagert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, dass eine Verlagerung nach unten und vorn gemeint ist, damit das Kinn von frontal höher wird. Soweit ich weiß, müsste das möglich sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heisst denn "von vorn gesehen optisch verlängert"? Entlang welcher Achse erstreckt sich denn deine "Länge"? Longitudinal oder sagittal?

Und generell ist deine Frage so nicht zu beantworten, denn bei einer Kinnplastik kann das Kinn sowohl nach vorne als auch nach hinten verlagert werden.

 

Ich meine damit vertikal von vorn gesehen. Also quasi longitudinal (musste das Wort erstmal googlen).

Ein Arzt war der Meinung, dass man eine Verlängerung nicht sehr gut mit einer reinen Verschiebung hinbekommen könnte, weil man hierbei das Kinn absägt und etwas nach oben legt. Somit wäre es nur im Seitenprofil breiter.

Daraufhin wollte er mir ein Implantat anbieten, was ich aber ablehnte. Warum zur Hölle bieten eigentlich alle ein Implantat an? Glauben die, dass sich keiner der Patienten vorher informiert?

Das ist meiner Meinung nach Körperverletzung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann kannst du ja ungefähr abschätzen was du von der fachlichen Kompetenz dieses Chirurgen zu halten hast. Dementsprechend wären für mich auch seine restlichen Aussagen unglaubwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum willst du ein längeres Kinn? Ist es wirklich zu kurz? Ein kurzes Gesicht deutet auf eine Kieferfehlstellung hin. Wenn bei dir z.B. ein skelettal bedingter Tiefbiss vorliegt, dann wäre keine Kinnplastik, sondern eine Umstellungsosteotomie indiziert. Hast du Röntgenbilder vom Schädel und/oder schonmal den Rat eines MKG-Chirurgen eingeholt? Ärzte, die Dir ein Implantat anbieten, tun das mglw. schon deshalb, weil ihnen die Qualifikation für einen Eingriff mit Knochenschnitt fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist möglich. Ich hab das beim Chirurgen selbst mal gefragt. Die Verlängerung longitudinal hat aber auch ihre Grenzen. Vielleicht solltest du vorher abklären, ob das Problem wirklich das Kinn allein oder doch die Kieferstellung oder beides ist. Dass er dir ein Implantat anbietet, würde ich noch nicht als Zeichen sehen, dass er ein schlechter Chirurg ist. Es gibt einige MKG-Ch., die beides (knöcherne Operation oder Implantate) anbieten.

ich würde immer zur Operation tendieren. Aber manche sind auch mit Implantaten zufrieden. Heute kann sich zum Glück ja jeder mündige Patient selbst gut im Vorfeld informieren über div. Behandlungsmethoden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ist zwar hier nicht das Hauptthema, aber ich wollt nur mal kurz einwerfen das ein Implantat nicht immer schlecht ist. Ich habe seit 5 Jahren ein Medpor Kinnimplantat (kleines), und ich möchte es eigentlich nicht mehr hergeben, obwohl ich wahrscheinlich muss.

Lg, rezo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rezo.

Wieso musst Du es wieder hergeben? Also muss es da Probleme mit dem Implantat geben, weil anders kann ich es mir nicht erklären, dass Du es wieder hergeben musst.

Ich würde sehr davon abraten. Es kann jederzeit zu einer Entzündung kommen, auch wenn bei Medpor das Risiko weniger besteht. Ausschließen kann man dies jedoch auch nicht und falls es bei Medpor zu einer Entzündung kommen sollte, dann ist es auch sehr schwierig es wieder zu entfernen, da bei Medpor das Gewebe sehr stark einwächst.

Liebe Grüße, Yara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0