pasta

Schlafen mit offenem Mund

Hallo zusammen,

 

seit etwa 1-2 Wochen stelle ich regelmäßig beim Aufwachen fest, dass ich mit offenem Mund geschlafen haben muss – obwohl ich weiterhin durch die Nase geatmet habe. Daher frage ich mich gerade, woran das liegen kann, und ob es womöglich einen Zusammenhang mit der Zahnspange gibt, die ich allerdings inzwischen schon ein knappes halbes Jahr trage. Ist das bei jemandem vom euch genauso? Es macht leider einen unangenehm trockenen Mund und sieht bestimmt auch albern aus. ;)

 

Kann man dagegen etwas machen? Ich habe noch nie geschnarcht und habe auch nicht den Eindruck, als würde ich durch den Mund atmen, aber trotzdem ist er beim Aufwachen geöffnet. :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Pasta, das kenn ich, ertappe mich auch immer wieder mit offenem Mund beim schlafen, und manchmal nicht. Bei mir kommt es darauf an wie ich Luft durch die Nase bekomme, also mal gut mal weniger. Ich habe eine krumme Nasenscheidewand ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@pasta

möglicherweise stimmt etwas mit deiner Zungenruhelage nicht. Dann wäre eine logopädische Behandlung wichtig .

Ich habe eine Weile mit dem Faceformer trainiert. Die Übungen stärken die Muskulatur der Wangen,Lippe und Zunge, so dass der Mundschluss leichter fällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pasta,

 

ich schlafe auch meistens mit offenem Mund. Aber ich habe nicht immer einen trockenen Mund morgens. Nur ab und zu. Daher muss ich wohl zwischendrin doch durch die Nase atmen können. Finde das auch recht seltsam... Da ich (noch) keine Zahnspange habe, kann ich nicht sagen, ob es da einen Zusammenhang gibt.

Lg Jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner steht auch meist offen beim Ratzen. Aber so furchtbar trocken ist er nicht Mittendrin schließe ich den ab und an aber durch den früheren Überbiss habe ich eh keinen 100% igen Lippenschluss - er ist durch die Behandlung wesentlich besser geworden aber Nachts von einen entspannten Lippenschluss zu sprechen ist leider realitätsfern ;)

 

Hängt bei mir auch stark von ab ob ich auf dem Rücken liege (Klappe offen) oder auf der Seite (Klappe zu).

 

Dafür atme ich generell durch die Nase - durch den Mund atmen kann ich nicht ausstehen...;)

 

Ansonsten frag mal deinen Kfo beim nächsten Mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die zahlreichen Antworten! Es ist mir immer noch ein Rätsel. Beim Einschlafen ist der Mund immer zu und die Zunge am Gaumen. Wenn ich mit offenem Mund aufwache, liegt die Zunge dann hingegen unten. Zu atmen scheine ich aber weiterhin durch die Nase.

 

Vielleicht solltest du vorm Schlafengehen einfach noch etwas essen...

 

Hmm, und was genau soll das bewirken? Ich dachte immer, vom späten Essen würde man schlecht schlafen.

 

Bei mir kommt es darauf an wie ich Luft durch die Nase bekomme, also mal gut mal weniger. Ich habe eine krumme Nasenscheidewand ;)

 

Okay, aber das klingt so, als würdest du dann auch durch den Mund atmen, richtig? Ich meine aber trotzdem durch die Nase zu atmen.

 

möglicherweise stimmt etwas mit deiner Zungenruhelage nicht. Dann wäre eine logopädische Behandlung wichtig. Ich habe eine Weile mit dem Faceformer trainiert.

 

Was ist denn ein Faceformer? Ich glaube, im Wachzustand liegt meine Zunge schon richtig, aber während des Schlafens kann ich sie ja leider nicht beeinflussen. Hätte ich dann eigentlich nicht auch schon vorher immer mit offenem Mund schlafen müssen? Oder kann sich so etwas auch schnell verändern?

 

Hängt bei mir auch stark von ab ob ich auf dem Rücken liege (Klappe offen) oder auf der Seite (Klappe zu).

Dafür atme ich generell durch die Nase - durch den Mund atmen kann ich nicht ausstehen... ;) Ansonsten frag mal deinen Kfo beim nächsten Mal.

 

Hmm, das müsste ich mal beobachten. Meistens schlafe ich auf dem Rücken, manchmal aber auch auf der Seite. Ich versuche mal drauf zu achten, ob es hierbei einen Unterschied gibt. Trotzdem wundert mich, dass ich vorher in keiner Schlafposition den Mund offen hatte. Am Dienstag habe ich wieder Termin. Da kann ich ja mal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, und was genau soll das bewirken? Ich dachte immer, vom späten Essen würde man schlecht schlafen.

Vielleicht machst du ja den Mund auf, weil du Hunger hast und von Essen träumst :483:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, aber das klingt so, als würdest du dann auch durch den Mund atmen, richtig? Ich meine aber trotzdem durch die Nase zu atmen.

 

Na das ist es ja, mal so, mal so, meine Frau hat mir das auch schon bestätigt. Sie merkt es ja wenn ich sie anhauche :D und das kommt nicht immer vor, ich vermute es liegt auch zum Teil an der Schlafposition.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht machst du ja den Mund auf, weil du Hunger hast und von Essen träumst :483:

 

Vielleicht fresse ich im Traum auch andere Forenmitglieder. ;)

 

So, bei meinem Termin heute habe ich meine KFO mal auf die Thematik angesprochen. Sie konnte sich aber keinen wirklichen Zusammenhang erklären. Vorstellen könne sie sich höchstens, dass sich die Lippen vielleicht zur Entspannung von den Brackets lösen. Ich glaube aber, das allein würde nicht ausreichen – auch wenn mein Mund nicht weit geöffnet ist. Ich werde jetzt einfach weiter beobachten und hoffe, dass es vielleicht genauso plötzlich wieder geht, wie es gekommen ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden