Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kaetzchen86

Zahnschmelzreduktion - Konsequenz

Hallo,

 

Wenn Zahnschmelz abgetragen wird, wird der Zahn nicht irgendwie mit der Zeit bruechig oder bricht bei mit der Zeit zusammen??? Oder ist meine Sorge unbegruendet?

 

Danke im Voraus,

Kaetzchen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Naja, es sollte pro Zahn ja nur wenige Zehntel Millimeter abgetragen werden. Da gibt es bestimmte Maximalwerte, die von 0.2 bis 0.5mm reichen. An Backenzähnen kann mehr abgetragen werden, da dort der Zahnschmelz dicker ist.

Die beschliffene Fläche sollte danach auch wieder glattpoliert und fluoridiert werden. An rauen Zahnflächen bildet sich nämlich gerne Karies.

 

Leider gibt es aber Kieferorthopäden, die es handwerklich nicht beherrschen eine saubere Schmelzreduktion durchzuführen, von daher solltest du ihn vielleicht darauf ansprechen, ob er das auch wirklich beherrscht. Es gibt auch sehr abrasive Werkzeuge (kleine "Kreissägen") mit denen man schnell zu viel Zahnschmelz abtragen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider gibt es aber Kieferorthopäden, die es handwerklich nicht beherrschen eine saubere Schmelzreduktion durchzuführen, von daher solltest du ihn vielleicht darauf ansprechen, ob er das auch wirklich beherrscht.

 

An Dingen, die ein Kieferorthopäde nicht beherrschen kann, wäre mir die Schmelzreduktion jetzt eher nicht eingefallen. Bei dem "klassischen" Air Rotor Stripping nach Sheridan wurde allerdings gerne noch mehr Schmelz entfernt. 0,25 mm pro Zahnfläche sind aber völlig unbedenklich sofern es sich nicht gerade um hypoplastische Zähne handelt, bei denen man das ohnehin nicht machen würde.

 

Ich würde nicht empfehlen, jemanden zu fragen, ob er das, was er gleich tun will, auch wirklich kann. Die Antwort wird vermutlich immer ein mehr oder weniger verächtliches "Ja" sein. Meine Empfehlung wäre eher, sich den Ablauf erklären zu lassen. Damit sollte man einen brauchbaren Eindruck gewinnen können. Man kann dann auch noch rechtzeitig weglaufen, falls der Kollege erklärt, wie genau seine Helferin den Patienten festhält, während er mit der Kettensäge ausholt.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0