Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
taronsy

Operation bei Progenie unbedingt nötig ?

Hey,

 

ich bin 16 Jahre alt und männlich und habe eine Kieferfehlstellung. Mein Unterkiefer ist fast ein cm zu weit vorne. Schon als kleines Kind war ich regelmäßig in kieferorthopädischer Behandlung und musste Maske und Spange tragen. Diese brachten jedoch nichts und deshalb wurde die Behandlung vor 5 Jahren abgebrochen, ich solle darauf warten, bis ich "OP-Reif" werde.

 

Vor einigen Monaten habe ich erstmals den Kontakt zu Chirurg / Zahnarzt / Orthopäde gesucht. Der Chirurg bietet mir eine OP erst ab 19 + 1 Jahr Vorbehandlung.

 

Meine Frage:

 

Ist so eine OP zwingend notwendig ? Rein gesundheitlich betrachtet. Drohen bei OP Komplikationen / Risiken ? 

 

Was in 20 Jahren, wenn ich mich nicht operieren lasse?

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Es besteht bei einer Kieferfehlstellung kein "MUSS" zur Behandlung. Nur du kannst entscheiden, ob du dich operieren lassen möchtest. Natürlich gibt es viele Risiken bei einer Kiefer-Op. Daneben kann aber nur eine Kiefer-Op dir einen normalen Biss und ein "normales" äußeres Erscheinungsbild geben. Ich denke, dass du dir mit deiner Fehlstellung schwer tust beim Abbeißen und Kauen.

 

Was in 20 Jahren ist, wenn du dich nicht operieren lässt kann dir auch niemand sagen. Es kann passieren, dass deine Kiefergelenke durch die Fehlstellung überlastet sind und sich die Strukturen übermäßig abnutzen und du Schmerzen bekommst. Es kann sein, dass einzelne Zähne überlastet sind und früher ausfallen. Das kann dir aber niemand mit Gewissheit sagen.

 

Meiner Erfahrung nach ist ein bedeutender Risikofaktor bei einer Kiefer-Op auch der Faktor Mensch, sprich der Operateur und der Kieferorthopäde. Wenn du bei Leuten in Behandlung bist, die wissen was sie tun, dann halte ich die Risiken für vertretbar. Wir setzen uns ja auch ohne Bedenken in ein Auto und gehen das Risiko ein dabei zu verunglücken, was auch übrigens gar nicht so selten passiert. Nur etwas über 99% aller Autofahrer überleben ihre ganzen Fahrten. Anders sieht es bei so Sachen aus wie bleibende Taubheitsgefühle nach der Op, das ist etwas womit man durchaus rechnen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls du jetzt keine Probleme mit deinen Zähnen hast bzw. nicht für dein Alter hinaus abgenutzt sind, wirst du auch später nicht mehr Probleme haben wie jeder anderer. Kiefergelenk kann man auch überprüfen, ob es schon fortgeschritten abgenutzt ist, wenn nicht, dann wirst du später nicht mehr Probleme haben als jeder anderer Mensch mit einer korrekten Kieferstellung. Treffen also die beiden Punkte nicht auf dich zu, bleibt bloß die Ästhetik übrig.

Risiko für die Nervenbeschädigung mit minimal-invasiver OP beträgt sogar 3%, was immer noch ziemlich hoch ist. Also 3 von 100 Patienten werden nichts mehr an der Unterlippe spüren können. Das heißt, falls die erst genannten Punkte nicht zu treffen und dich sonst nichts massiv an dir stört, sollte man es sich sehr gut überlegen.

 

Viele Grüße

 

Longitude

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0