Quendo

Fragen zur OP.

Hallo ihr lieben.

 

Erst mal zu mir, ich bin 25 Jahre alt und weiblich ;)

 

Es geht um folgendes Problem.

Ich habe eine Kieferfehlstellung und dadurch auch ein fliehendes Kinn, das belastet mich wirklich sehr.

Alleine vom äußeren. Ich lasse mich seit Jahren nicht mehr fotografieren , weil ich es so hässlich finde.

 

Aber es geht nicht nur darum.

 

Ich fange mal ganz vorne an. Als ich ca 15 war wurde mir eine Zahnspange eingesetzt (fest).

Damals hatte ich den Oberkiefer leicht nach vorne stehen. Ein paar Zähne waren auch leicht krumm. Aber alles nicht so tragisch. Ein fliehendes Kinn hatte ich damals nicht.

 

Ich trug diese Zahnspange fast zwei Jahre , hatte danach auch gerade Zähne . (Für ca. ein halbes Jahr / Jahr)... Die Zähne wurden so schnell wieder krumm, da half nicht mal die lose Zahnspange.

Ab da fingen dann die Kieferprobleme an. Knacken, hängen bleiben etc. Ich habe nur noch ein geringe Mund Öffnung. Beim Weisheitszähne ziehen hat der Arzt zu viel bekommen, da er nicht in meinen Mund kam.

 

Es ist mittlerweile so, das wenn ich mich auf mein Kinn stütze, nach kurzer Zeit schmerzen haben und extremes hängen bleiben beim öffnen vom Mund. Ich kann auch keine Äpfel essen, oder Brötchen. Bekomme ich nicht abgebissen.

 

ich war bei mehreren Zahnärzten und mir wurde eine Nachtschiene verschrieben. Ich habe die einige Nächte getragen, aber mich nachts so auf das Ding festgebissen, das ich dauerhafte schmerzen im Kiefer hatte.

 

Mir wurden schon einige PhysioStunden für meinen Kiefer verschrieben. Aber nichts hilft.

 

Nun überlege ich, das ich einen Eingriff machen lassen.

Auch weil ich unter dem Optischen sehr leide.

 

Zum anderen habe ich seit Jahren mit starken Kopfschmerzen zu kämpfen und evtl kommt es ja auch vom Kiefer?

 

Hat jemand ähnliche Erfahrung und kann mir einen Arzt empfehlen ? oder mehrere, damit ich mir Meinungen einholen kann?

 

Vielen Dank

 

Ach bei Interesse , kann ich gerne Fotos zeigen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Quendo,

 

warst du schon bei einem KFO der dir zu einer OP geraten hat?

 

Deine Kopfschmerzen und die anderen Probleme mit dem Kiefer, können natürlich durch die Fehlstellung verursacht werden. Bei mir ist laut den Ärzten auch der Kiefer schuld an meinen Kopfschmerzen, Verspannungen usw...weshalb ich mich auch  zu der OP entschieden habe.

 

Dein KFO kann dir evtl. einen Chirurgen empfehlen mit dem er zusammenarbeitet und schon Erfahrungen gemacht hat.

Ansonsten müsste man wissen in welchem Umkreis du dich operieren lassen willst um dir eine Empfehlung zu geben.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für deine Antwort.

 

Also die haben immer nur gesagt, man könnte es machen. Wollen mir aber meistens erst immer extra tolle teure

Schienen andrehen.

 

Hast du schon deine OP gehabt? Wie war es?

 

ich komme aus Kreis Münster. Etwas fahren ist aber kein Problem :)

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die OP  noch vor mir. Die findet voraussichtlich erst im Herbst statt.

 

So eine Schiene hatte ich zuerst auch, aber der KFO meinte nur eine OP ist eine dauerhafte und bessere Lösung. Aber das sollte jeder für sich selber entscheiden und sich nichts aufdrängen lassen.

 

Vielleicht solltest du dir eine Meinung von einem anderen KFO einholen oder eben einen Termin mit einem KFC vereinbaren um seinen Behandlungsvorschlag zu hören?;)

 

Ich bin mit dem Marienhospital in Stuttgart ganz zufrieden aber das ist wohl doch eine zu große Entfernung :D

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese "extra teure" Schiene die du meinst, ist sicher so eine Entlastungsschiene für dein Kiefergelenk.

Wenn du schon Schmerzen etc. hast, ist das vielleicht gar nicht so schlecht.

 

Die können dann auch 24 Stunden getragen werden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deinen Bericht KleineFee,

Natürlich werde ich mir noch Rat ein holen. Bei verschiedenen Ärzten und KFC

 

Ahnungslose.

Ja solche hatte ich. Die normalen wurden noch von der Krankenkasse gezahlt, die anderen musste ich selber zahlen.

Allerdings beiße ich mich nur auf die Dinger fest. und habe so noch mehr schmerzen.

 

Danke und Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist halt schwierig, wenn du jetzt schon Schmerzen hast. Dir kann keiner garantieren, dass das durch eine Kieferumstellungs-Op besser wird. Normalerweise werden die Kiefergelenke durch die dann passende Kieferstellung entlastet, aber es gibt genauso Patienten hier im Forum, die erst durch die Kiefer-Op Kiefergelenksschmerzen bekommen haben.

 

Von Schienen halte ich nach meiner Erfahrung auch nicht so wahnsinnig viel. Kann eventuell helfen, birgt aber auch bei der Herstellung wahnsinnig viele Fehlerquellen, die der Arzt übersehen kann.

 

Falls du nachts wirklich so schlimm mit den Zähnen presst, dann könnte man nach der Kiefer-Op bzw. evtl auch schon vorher es mal mit Botox-Injektionen in den Kaumuskel versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo flo,

 

also nachts beiße ich mich nicht fest. Ich mache das nur wenn ich diese Schiene drinnen habe.

Tagsüber ab und an, wenn ich streß habe.

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pressen/Knirschen hat viele Ursachen (z.B. Stress, Vorkontakte). Eigentlich soll eine Schiene die Schmerzen im Kiefer/Kiefergelenk minimieren, keinesfalls jedoch verstärken. Ob Du mit Schiene möglicherweise Vorkontakte hast, vermag ich nicht zu beurteilen, aber das lässt sich ja durch einen Kontrolltermin beim Zahnarzt schnell klären.

 

Mir wurde empfohlen, mich NICHT auf's Kinn abzustützen und nicht auf Bleistiften o.ä. herumzukauen, "schlechte" Angewohnheiten können sich schmerzhaft auf's Kiefergelenk auswirken.

 

Ist das Nicht-Abbeißen-Können von Äpfeln und Brötchen nicht möglich, weil der UK zu weit hinten liegt, sprich: liegen die Schneidezähne vom OK und UK so weit auseinander, dass Du deshalb nichts abbeißen kannst? Oder hast Du beim Abbeißen/Kauen Schmerzen im Kiefergelenk?

 

Kiefer-Haken bei Mundöffnung/-bewegung kann auch muskuläre Ursachen haben.

 

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Äpfel, Brötchen etc geht nicht, da es schmerzt.

 

wenn ich in einen Apfel beißen will, klemmt das Gelenk auch ein, wenn ich meinen Mund schließen will.

Brötchen kann ich zb nur reißen, was natürlich auch schmerzen verursacht

 

mein Oberkiefer liegt ja weiter vor

Ich weiß nicht, ob man besser beißen kann, wenn OB u. UK aufeinander liegen. Hatte das ja noch nie so.

 

Da ich kein Fleisch esse, denke ich, hätte ich beim kauen von Fleisch auf Probleme. Also alles was hart ist an Nahrung, ist schmerzhaft, es knackt und hackt.

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

Ich kenne dein Problem! Habe wegen Verspannungen und Kopfschmerzen mit der ganzen Sache angefangen und in zwei Wochen meine Bimax. Schienen haben bei mir auch alles verschlimmert über Nacht... Bin nur mit dem Handy online, werde gerne noch was längeres schreiben, wenn ich mal am PC bin. Oder du liest meinen Bericht unten im Link, wenn du das Passwort für die Bilder schon hast...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte jahrelang die gleichen Probleme und habe mit 19 noch gelacht, als es hieß, dass ich eine OP brauche. Naja, nun habe ich das dann doch alles machen lassen, bin jetzt 30 und mit meinen OPs und der Kieferorthopädie fertig.

 

Ich bereue die Entscheidung keinen Tag, auch wenn es kein leichter Weg war. Aber wenn man sich einmal dafür entschieden hat, dann schafft man es in meinen Augen auch.

 

Gerade eben habe ich ein knuspriges belegtes Brötchen zum Frühstück gegessen und abgebissen, das wäre bis vor einem halben Jahr völlig undenkbar gewesen. Hotdogs, Burger, alles andere... läuft. Einzig Äpfel und Möhren schneide ich noch klein, aber das kommt sicherlich auch noch.

 

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Dennoch bin ich der Meinung, dass man sich mal gründlich beraten lassen sollte und einen Chirurgen aufsuchen sollte, um sich beraten zu lassen. Das Problem der misslungenen Erstbehandlung haben hier viele, ich selbst hatte als Kind auch jahrelang eine Zahnspange - und dann wanderte alles wieder zurück.

 

Neben dem besseren Essen reduzieren sich bei mir auch meine Kiefergelenksprobleme ganz enorm, meine Haltung hat sich verbessert und die Nasenatmung ist besser. Für mich - neben den optischen Sachen - ein neues Lebensgefühl. Aber wie gesagt, ich will keine Werbetrommel rühren, die Entscheidung muss jeder selbst treffen. Wenn du nicht dahinter stehst, dann macht es keinen Sinn. Und bei mir waren 10 Jahre nötig, um die Entscheidung dann doch noch zu fällen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wo du es sagst.

ich bekomme auch schlecht Luft durch ein Nasenloch. Das ist immer wie zu. und ich schniefe ständig, aber es ist halt nichts drin.

 

Das ist mir natürlich auch immer unangenehm, weil mich fremde Leute immer fragen. "brauchst du ein Taschentuch". Aber das würde ja nichts bringen :D.

Kann das auch vom Kiefer kommen?

 

Ich habe nun Anfang Mai ein Termin in Münster bei Dr. Meyer.

Mal sehen was der sagt. Ich wollte aber noch ein zweiten Termin bei einem anderen Arzt machen lassen.

 

lg

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir lag es daran, weil mein Oberkiefer zu eng war- wenn man den weitet, kann sich das auch positiv auf die Nasenatmung auswirken. Davon ab ist natürlich ein Besuch beim HNO Mittel der Wahl, wenn es direkt von der Nase kommt.

 

Berichte mal, was der Chirurg gesagt hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde Berichten.

 

Nächste Woche habe ich ein Termin bei einer Kieferorthopädien.

Mal sehen was die mir vorschlägt.

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich war heute beim Zahnarzt.  Hab mir bei einem anderen noch Rat eingeholt.

 

Diese meinte auch ich hätte eine verringerte Mundöffnung und meine Muskeln am Kiefer wären

Brett hart.

 

Sie empfahl mir Physio, und eine OrthopädenSchiene. Dieses würde alles ca. ein halbes Jahr bis Jahr dauern.

 

Und die Kosten würden sich für mich ( da es keine Krankenkasse) übernimmt, auf ca. 2000€ belaufen.

 

Ich bin jetzt erst mal so gegangen, da ich doch etwas geschockt war :D

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden