Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mohnblume

Hallo zusammen!

Hallo zusammen!

 

Nachdem ich nun schon seit einiger Zeit immer mal wieder einen Blick in dieses Forum geworfen habe, habe ich beschlossen, mich hier endlich anzumelden. :)

 

Ich komme aus Wien, bin 31 Jahre alt und denke nun schon seit einiger Zeit darüber nach, meine Kieferfehlstellung korrigieren zu lassen.

Ich habe einen Überbiss von ca. 5-6mm und einen unzureichenden Lippenschluss, was laut der Kieferortopäden, bei denen ich in den letzten Monaten vorstellig wurde, an einem zu weit zurückliegenden Unterkiefer liegt. Außerdem sei mein Oberkiefer etwas zu eng.

Ich hatte als Kind alle möglichen Zahnspangen, inklusive GNE, ich hab aber leider sehr lange am Daumen gelutscht und somit wurde der Erfolg der Behandlung natürlich beeinträchtigt (auch weil ich in der Nacht gern mal die Zahnspange herausgenommen habe), auch wenn die Situation verbessert wurde. Das schmerzt mich total, weil ich ja damals die richtige Behandlung bekam, mir nur eben dieses blöde Daumenlutschen zu spät abgewöhnt habe (da war ich schon 12). Meine Zähne sind im Ganzen gerade, das Hauptproblem ist der fehlende bzw. nur unter Anspannung mögliche Lippenschluss, wodurch sich der Kinnmuskel beim Schließen immer anspannt, was mich stört. Schmerzen oder Probleme beim Kauen habe ich zum Glück nicht, zumindest nicht, dass ich wüsste.

Bei mir wird, um ein schönes Ergebnis zu bekommen, leider eine Zahnspange allein nicht ausreichen, weswegen ich meinen Unterkiefer operieren lassen müsste. Das macht mir ehrlich gesagt großen Angst. Mal abgesehen von den Risiken habe ich auch Sorge, wie ich mit dem veränderten Gesicht zurecht kommen würde. Ich finde mein Gesicht eigentlich schön, mal abgesehen von der unharmonischen Kinnpartie bei geschlossenem Mund inklusive Profil und ich habe Angst, dass ich mir danach nicht mehr gefallen würde, auch wenn ich sagen muss, dass mich dieser Makel tageweise schon sehr beschäftigt und ich dann immer denke, er würde mein Aussehen stark beeinträchtigen. Ich muss dazu sagen, dass ich zu allem Überfluss seit meiner Jugend an einer körperdysmorphen Störung leide, die mich immer wieder belastet, was das Ganze nicht einfacher macht und was die Sorge, wie ich mit der Veränderung meines Gesichts zurecht kommen würde, vergrößert. Es könnte ja schließlich passieren, dass ich die Veränderung nicht als positiv wahrnehme und mir dann mein altes Gesicht zurückwünsche. Das wäre natürlich gar nicht gut. Am liebsten wäre mir, es würde nur der Makel beseitigt und ansonsten alles so bleiben wie es ist.

Ebenfalls weiß ich nicht, ob ich mir eine Zahnspange mit 31 noch antun sollte. Ich müsste sie zwar insgesamt nur 1 1/2 Jahre tragen, aber dennoch überlegt man sich sowas dann schon zweimal, zumal es ja auch viel Geld kostet.

Was noch dazu kommt ist, dass meine Familie total dagegen ist. Sie halten die Operation für unnötig und meine Mama hat einen halben Nervenzussamenbruch bekommen, als ich ihr von der möglichen OP erzählt habe, da sie, natürlich sofort vom Schlimmsten ausgehend, Angst hat, dass bei der Operation etwas schief gehen könnte und ich nicht mehr aufwache u.ä.

Da sind also einige Punkte, die mich verunsichern, das einfach so machen zu lassen und es fällt mir wirklich schwer, eine Entscheidung zu treffen. Mal tendiere ich dazu, alles so lassen zu wollen wie es ist und mich damit abzufinden, dass ich keine ideale Kieferstellung habe und dann wieder, meistens in Momenten, wo ich grad einen schlechten Tag habe und mir wünsche, dass alles perfekt aussieht, möchte ich es wieder machen lassen, auch aus Angst, dass es früher oder später zu Problemen wie z.B. einer Verschlimmerung der Fehlstellung kommen könnte oder sogar zu Schädigungen der Kiefergelenke.

 

Wie habt ihr eure Entscheidung getroffen? Und was mich besonders interessiert; wie seid ihr mit der Veränderung eures Gesichts klargekommen? Wie ist das bei einer Unterkiefervorverlagerung? Verändert sich das Gesicht hier stark? Ich hätte glaube ich große Probleme damit, wenn ich nach der OP vollkommen anders aussehen würde und mich nicht mehr im Spiegel erkennen würde. Es wäre toll, wenn ihr mir hier von euren Erfahrungen berichten könntet! Hat sich euer Aussehen stark verändert und wie seid ihr damit zurecht gekommen?

 

Ich freue mich auf einen Austausch mit euch! :)

 

Liebe Grüße an alle,

 

Mohnblume

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mohnblume,

Ich finde das sich das Gesicht bei einer UKVV nicht sehr stark verändert - es kann eig alles nur harmonischer werden! Evtl würdest du aber dein angespanntes Kinn dadurch nicht weg bekommen! Ich leide selbst darunter, nach der UKVV ist es zwar schon besser aber an manchen Tagen noch extrem sichtbar! Meine Oberlippe ist einfach zu schwach und daher macht die Unterlippe vieles und somit wird auch der Kinnmuskel trainiert! Ich empfehle dir Logopädie! Ich habe selbst nach meiner UKVV den Schritt gewagt, hab jetzt meine 7. Sitzung hinter mir und es ist schon deutlich besser. Mal gibt es gute Tage da ist dieses Kreuselkinn kaum sichtbar, an anderen Tagen dafür umso mehr aber damals war es jeden Tag so von daher sehe ich Erfolge :)

Sollte ich es mit Logo nicht komplett weg bekommen hat mein KFC noch von Botoxinjektion oder evtl einer anderen Alternative (die er mir aber nicht direkt genannt hat) gesprochen! Ich trainiere jetzt erstmal fleißig und wenn es bis zum Herbst nicht extrem besser ist werde ich mal zur Beratung gehen!

Das nur für dich zur Info falls du dir durch ne UKVV erhoffst, das problemlos zu sein!

Letzten Endes musst du für dich entscheiden ob du den Weg gehst! Jetzt noch keine funktionellen Probleme zu haben heißt ja nicht das es in 20 Jahren immer noch so ist. Man muss sich das alles gut überlegen - nur ich für mich kann sagen, das ich froh und stolz bin, den Weg gegangen zu sein!

Alles Gute bei deiner Entscheidung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Melli,

 

ich habe deine Antwort leider erst jetzt gesehen. Vielen Dank für deinen Tipp! Ich habe selbst schon überlegt, mich mal in Richtung Logopädie zu erkundigen, weil ich auch schon davon gehört habe (ich glaub eh hier im Forum), dass eine Kieferoperation in Sachen angespanntes Kinn bzw. fehlendem Lippenschluss oft nicht den gewünschten Erfolg bringt.

Das ist ja super, dass du schon so tolle Erfolge hast! 7 Sitzungen sind ja wirklich noch nicht so viel, da hat sich ja echt schnell etwas getan. Darf ich fragen, was für Übungen du genau machen musst und ob da auch was gedehnt wird, also sich z.B. die Oberlippe verlängert oder sowas in der Art? Das würde bei mir nämlich glaube ich seltsam aussehen. Oder geht es nur darum bestimmte Muskeln zu trainieren?

 

Liebe Grüße,

 

Mohnblume

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

Verlängern tut sich da nix! Ich habe beispielsweise angefangen Wasser in einen Kanister zu füllen, einen Faden mir Knopf an den Deckel gemacht und dann jeweils eine Minute den Knopf im Mund gehalten um die Lippen zu kräftigen! Erst 100ml, dann 10 Tage später 200 ml und nochmal später 300! Mehr brauch ich auch nicht und trainiere damit weiter! Dann zieh ich zB die Oberlippe über die Zähne und Versuch mit 2 Fingern die Lippe ganz leicht nach oben zu ziehen! Um ein Gegendruck aufzubauen! Lippen Spitzen und breiten im Wechsel....

Zungenübungen etc! Viel zu viel zum aufschreiben! Ausstreichen soll ich das Kinn auch wie ne Art Massage, das mach ich dann ab und an vorm Fernseher. Ich hab nur 10 Sitzungen aber da das alles Übungen sind die ich zuhause machen kann werd ich wohl kein neues Rezept benötigen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das klingt sehr interessant! Habe ich es richtig verstanden, dass der Lippenschluss deswegen nicht möglich ist, weil die Lippen zu schwach sind? Weißt du, woran so etwas liegt? Kommt es von der Kieferfehlstellung oder kann das auch andere Gründe haben wie z.B. eine falsche Zungenlage. Ein spannendes Thema...

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das die Lippen zu schwach sind ist sicher mit ein Grund dafür aber nicht nur! Aber auch wenn dein UK zu weit hinten liegt ist die Strecke die feine Lippen zum Mundschluss hinlegen müssen, einfach weiter!

In wie weit die Zunge damit zu tun hat weiss ich nicht! Aber eine falsche zungenlage macht halt oft die Zähne schief daher trainiere ich die gleich mit!

Ja interessant auf jedenfall - mal gespannt was sich noch so tut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0