Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
C-Bracket

Unterschied GNE - Quadhelix?

Hallo,

 

ich habe bei euch fleißig gelesen. Bei einigen lese ich, dass sie einen zu schmalen Kiefer haben und deshalb eine GNE oder Quadhelix tragen. Mein Sohn hat bisher eine lose Zahnspange gehabt, welche er weiter stellen musste. Ich habe so eine Befürchtung, dass wohl mein Sohn oder auch ich so etwas bekommen könnten.

 

Fragen:

Wann bekommt man eine GNE oder Quadhelix?

Was ist der Unterschied?

Wie lange benötigt der KFO, um eine GNE einzubauen oder Quadhelix?

Bekommt man so eine Zahnspange sofort mit der Festen Zahnspange eingebaut?

Tut das Tragen weh (Schmerzen)?

Wann wird man bei GNE operiert (manche von euch werden operiert, andere nicht)?

Gibt es noch andere Zahnspangen, um den Kiefer zu verbreitern?

 

Je mehr ich lese, desto öfters stelle ich mir die Frage:

Ooh, hoffentlich wird es morgen mit der Festen Zahnspange für meine Kinder und mich nicht so schlimm! Vor allem wenn ich mir Photos von der GNE anschaue - Zahnlücke. Das muss doch weh tun !!! :460: Ich stelle mir das auch sehr unangenehm vor, wenn man die GNE (hoffentlich habe ich das richtig gelesen) nicht entfernen kann!

 

C-Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

GNE = Gaumennahterweiterung (der eigentliche Eingriff

Quadhelix = die Apparatur mit der der Kiefer geweitet wird

Geb mal bei Suchbegriff GNE ein, da findest du alle Antworten zu deinen Fragen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo C-Bracket,

 

zu einer GNE mit der Hyrax Schraube kann ich nichts sagen, da schau mal in die Berichte oder gib es in die Suche ein, da findest du eine Menge Berichte dazu.

 

Ich bekam mit 35 eine Quadhelix, da mein OK deutlich zu schmal war und ca 4 mm geweitet werden musste. Mein KFO meinte die OP erspart er mir, ich bekomm eben diese Quad. Das Einbauen davon dauert nicht lange, zuvor muss aber vom OK ein Abdruck genommen werden und Bänder angebracht. Ich bekam erst die Bänder, wenig später dann die Quad (die an den Bändern befestigt ist) und erst als die ihre Arbeit getan hatte, bekam ich die Spange im OK.

Zu den Schmerzen - ja es tut schon hin und wieder mal weh und gerade die Backenzähne, insbesondere die Bebänderten werden teilweise ganz schön Empfindlich, aber im großen ganzen war es nicht so schlimm, wie ich erst befürchtet hatte. Angenehm ist was anderes, aber man gewöhnt sich doch überraschend schnell an diese (so gings mir dann jedenfalls). Hin und wieder brauchte ich mal ne Tablette, aber ich hätte mir eher Sorgen gemacht, wenn ich nichts gemerkt hätte, so bekommt man wenigstens mit, dass sich was tut. Guck dir mal meine Bilder an, ich hab eins wo ich den Verlauf mit der Quad zeige - 1. Tag, nach 3 Monaten und ein Tag vor der Entfernung - das ist schon nen Unterschied.

 

Der Unterschied Quad zu Hyrax ist, dass die QuadHelix nur durch Druck weitet - den der KFO einstellt; bei der Hyrax wird gedreht. Soweit ich weiß, gibt es keine anderen Varianten. Bei der Hyrax wird aber noch Unterschieden zwischen Knochentragend (OP) oder Zahntragend (ohne OP).

 

Hoffe ich konnt nen bisschen helfen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ne Zahngetragene mit OP! Da gibt's also auch Unterschiede! Les dich hier durch, dann bist du schlauer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Melli000:

Also lasse es mich mal so formulieren oder verstehe ich etwas falsch:

GNE = Gaumennahterweiterung ist ok

Quadhelix = Kiefer geweitet - auch ok

 

Somit dürfte meine Frage Nr. 2 erklärt sein

 

aber: Beides dient doch den Kiefer zu verbreitern - wann entschiedet der KFO wann eine GNE und wann eine Quadhelix eingesetzt. Ich habe ja recherchiert und stosse damit auf den nächsten Begriff TPA? Alles irgendwie verwirrend für einen Anfänger wie mich.

Und bei der Recherche hier im Forum finde ich noch eine Antwort nicht: Wie lange benötigt ein KFO, um diese GNE einzubauen. Ich lese nur, dass es bei manchen der KFO einbaut und bei manchen der KFC bei der OP! Und ich lese, dass die GNE auch ohne OP stattfinden kann.

 

Vielleicht habe ich auch die falschen Berichte angeschaut oder nicht sorgfältig gesucht. Ich bitte daher um Entschuldigung.

 

Berlinerin1979 danke für deinen Bericht - schaue mir gerne deine Bilder an - brauche aber vorher noch das Passwort.

Melli auch dir danke für deine Antworten.

 

LG

C-Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine GNE kann nicht eingesetzt werden, GNE ist der Begriff für die eigentliche OP! Und während der GNE bekommen dann viele die Quad eingesetzt! Manche auch schon vorher beim KFO (bei mir wurde es während der OP eingesetzt)

Das einsetzen ist schnell erledigt, die Zahngetragene Variante ist wie eine Spange die dann quasi auf die Zähne gesetzt wird! Die knochengetragene wird in den Gaumen geschraubt (da hab ich keine Info drüber)

Manche KFOs machen eine ambulante GNE, hier wird nicht direkt operiert sondern die Apparatur eingesetzt und gedreht in der Hoffnung das die Gaumennaht auch ohne Schwächung durch die OP auf geht! (Das passiert auch häufig im Jugendalter wenn die Gaumennaht sowieso noch weich ist! Aber hier hat auch bei vielen Erwachsenen die GNE ohne OP geklappt zB bei Oleander!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo C-Bracket,

 

 

kein Wunder, dass Du verwirrt bist, was auch daran liegt, dass die einzelnen Begriffe teilweise etwas "unscharf" verwendet werden.

 

GNE steht für Gaumennahterweiterung. Letztendlich besteht der OK aus zwei Hälften mit der Gaumennaht, die im Prinzip auch eine Art Sollbruchstelle darstellt. GNE sagt erst einmal nichts darüber aus, mit welchen Mitteln und Apparaturen das geschieht, auch wenn Leute hier im Forum häufiger sagen, dass die GNE noch drinnen ist, wenn damit die Apparatur gemeint ist.

 

Bei den Apparaturen gibt es dann zum einen die Unterschiede in zahngetragen und knochengetragen. Zahngetragen wird normalerweise vor der OP beim KFO eingebaut und beeinhaltet mindestens zwei Termine, einen zum Fertigen der Abdrücke, dann macht der Zahntechniker die Apparatur und einen weiteren Termin zum Einbau der Apparatur. Mit einer zahngetragenen Apparatur wäre eine GNE auch ohne OP möglich, man sagt aber, ab einem bestimmten Alter (wobei diese Grenze nicht sehr scharf definiert zu sein scheint) ist die Gaumennaht so stark verknöchert, dass es nur mit einer OP möglich ist).

 

Melli kam mir dazwischen, ich schreibe trotzdem weiter...

 

Knochengetragen Apparaturen werden eigentlich immer nur im Rahmen einer OP mit Schwächung der Gaumennaht eingesetzt.

 

Eine kurze Bilderrecherche liefert für Hyrax (zahngetragen) eigentlich nur Teile, die eine ein Schraubgewinde in der Mitte haben, mit der also immer wieder in kleinen Stücken und über eine gewisse Strecke erweitert werden kann. Bilderrecherche liefert für Quadhelix Teile ohne Schraubgewinde, aber mit Federn, wo also durch die Federkraft geweitet wird (ob jetzt wirklich der Kiefer geweitet wird, oder aber nur der Zahnbogen, weiß ich jetzt nicht genau). TPA, teilweise auch TPB ist ein Bogen, der quer über den Gaumen geht. Kann zum einen auch etwas zum Weiten benutzt werden, weil er je nach Bauform auch eine Federwirkung hat, wird aber häufig gerade nach einer GNE benutzt, um die neue Breite des Kiefers zu stabilisieren und ist etwas zierlicher als die eigentliche GNE-Apparatur.

 

Ach ja, dass Passwort bekommst Du bei Mush oder Marco.

 

Ich hoffe, dass sorgt jetzt für etwas mehr Klarheit.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vielen Dank - jetzt bin ich schlauer und hoffe, dass ich es richtig zusammenfasse:

GNE-Apparatur, Quadhelix oder TPA können alle den Kiefer verbreitern, aber

- TPA kann auch zur Stabilisierung nach GNE-Apparatur verwendet werden

- Quadhelix verbreitert eventuell nur den Zahnbogen.

 

GNE-Apparatur wird mit OP und ohne OP angewendet. Mit OP wird der GNE-Apparatur meist bei der OP eingesetzt, aber ich habe hier schon gelesen, dass es bei manchen auch vor der OP stattfindet. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass der Einbau einer solchen GNE-Apparatur vor der OP ca. 30 bis 45 Minuten dauert oder habe ich da was falsch gelesen.

 

Da mein Sohn sowohl den UK als auch den OK bisher mit einer losen Zahnspange verbreitern musste (hatte einen Schlüssel zum Drehen), kann man da nun sagen, dass er eine GNE-Apparatur bekommt? Ich habe da nämlich so meine Befürchtung (je mehr ich hier stöbere).

 

Ist fast wie Weihnachten - man weiß, dass man morgen Geschenke (Zahnspange), aber nicht welche (was einem erwartet) oder wie in der Schule mit Schulaufgaben (man weiß, dass man eine schreiben muss, aber nicht welche Aufgaben gestellt werden). So ist es mit der Zahnspange - man weiß, dass man eine bekommt, aber nicht ob es schlimm oder nicht so schlimm ist und man stellt sich vorher tausend Fragen.

 

Wegen Passwort - das weiß ich, dass ich den Personen nachfragen muss. Aber trotzdem danke!

 

Ich finde es toll, dass es dieses Forum gibt - auch wenn es anfangs sehr mühselig ist, sich da durchzustöbern und zu recherchieren. Daher lieben vielen Dank für eure Antworten.

 

LG

C-Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....

 

GNE-Apparatur wird mit OP und ohne OP angewendet. Mit OP wird der GNE-Apparatur meist bei der OP eingesetzt, aber ich habe hier schon gelesen, dass es bei manchen auch vor der OP stattfindet. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass der Einbau einer solchen GNE-Apparatur vor der OP ca. 30 bis 45 Minuten dauert oder habe ich da was falsch gelesen.

 

Da mein Sohn sowohl den UK als auch den OK bisher mit einer losen Zahnspange verbreitern musste (hatte einen Schlüssel zum Drehen), kann man da nun sagen, dass er eine GNE-Apparatur bekommt? Ich habe da nämlich so meine Befürchtung (je mehr ich hier stöbere).

 

 

Hallo C-Bracket,

 

das mit OP wird die GNE-Apparatur meist bei der OP eingesetzt kann man so nicht sagen, wann bei der OP-Variante die GNE-Apparatur eingesetzt wird, hängt im Normalfall davon ab, ob zahngetragen oder knochengetragen

zahngetragen --> vorher

knochengetragen --> während der OP

und ich habe den Eindruck, dass deutlich mehr zahngetragene als knchengetragene GNE-Apparaturen verwendet werden, aber darauf würde ich keinen Eid schwören.

 

Bei mir hätte es eine knochengetragene GNE-Apparatur sein sollen, deshalb kann ich nichts zur Einbauzeit einer zahngetragenen sagen, aber 30 bis 45 Minuten hört sich jetzt nicht wirklich falsch an.

 

Und zu Deinem Sohn: Wenn man ultrapingelig ist, kann man sagen, dass er natürlich nur im OK eine GNE-Apparatur bekommt. Ich bin mir nicht sicher, ob es jetzt ein griffiges Laienfachwort dafür gibt, außer Dehnapparatur. Bei Kinder meine ich, ist aber im UK noch einiges mehr möglich mit Dehnapparaturen als bei Erwachsenen, da geht eine echte Erweiterung des Kiefern glaube ich nur mit Distraktoren. Aber ich sagte ja schon vorher, es wird hier teilweise etwas ungenau benutzt, ich habe hier definitiv schon von GNEs im UK gelesen.

 

Und wenn Du Fragen hast, löchere auch Deinen KFO damit. Dir sollte klar sein, warum etwas geschieht, schließlich leidet man ja doch etwas mit Spange und OP und das ist normalerweise leichter zu ertragen, wenn man weiß, warum.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

 

also bei meinen Kids meinte er, dass sie zuerst eine lose Zahnspange bekommen und später eine Feste Zahnspange. Beim Tragen der herausnehmbaren Zahnspangen waren meine Kids generell nicht die fleißigsten, obwohl ich schon immer kontrolliert habe. Der KFO war vor allem von meinen Zwillingen nicht so begeistert und er meinte, dass u.a. die Festen Zahnspange die Probleme bei den Kids lösen wird. Er meinte auch, dass man dann auch bei meiner ältesten Tochter bereits mit der Festen Zahnspange anfangen könne.

 

Er meinte, auch wenn ihre Kids die lose Zahnspange nicht regelmäßig getragen haben, so vertrauen Sie mir, dass die Fehlstellungen korrigiert werden.

Ich bin ansonsten vom KFO sehr zufrieden und kenne Eltern, die dort ihre Kinder haben / hatten und auch zufrieden sind / waren.

 

Es hat sich dann halt so ergeben, dass ich nun auch die Behandlung anfange und wir den Termin auf den gleichen Tag gelegt haben. Ich bekomme ja eine UKVV oder eventuell BIMAX.

 

Beim Lesen im Forum habe ich dann eben von GNE gelesen und glaube daher fast, dass es wohl meinen Sohn betreffen könnte. Der KFO hat aber von einer GNE-OP bei meinem Sohn nichts erzählt.

 

LG

C-Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn bei deinem Sohn die GNE früh genug gemacht wird, d.h. bevor er ausgewachsen ist, braucht er auch keine OP dafür.

Die brauchen nur wir älteren Semester, wo die Gaumennaht schon verknöchert ist.

 

Schreib' dir deine Fragen auf und löchere morgen den KFO. Wirst ja genug Zeit dafür haben, wenn ihr alle "dran" seid :-)

Und er weiß genau, welche Apparaturen er bei wem von euch einsetzen wird/muss.

 

Vlg Jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0