Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
BuryMe

Ausbildungsbeginn | | 20J | | 2. Zahnspange: Könnte die Kosten nicht tragen

Hallo liebe Progenica Community,

 

ich habe bereits fleißig in eurem Forum recherchiert aber leider noch nichts gefunden was mir weiterhilft..

 

Zu mir:

Ich werde Ende Juli 21 Jahre alt und beginne auch gegen Ende meine Ausbildung für 2 Jahre. Während meiner Ausbildung werde ich eine eigene Wohnung haben. Aufgrund der eigenen Wohnung werde ich schon knapp bei Kasse sein. Hinzukommt dann die Zahnspange, die ich unmöglich bezahlen könnte.

 

Auf meine Eltern kann ich leider nicht zählen, weil diese seit einpaar Jahren ausgewandert sind in die Türkei und meine Beziehung zu Ihnen alles andere als "gut" ist.

 

Zu meinem "Zahnarztbesuch Lebenslauf":

 

Im Alter von 13-15 hatte ich eine Zahnspange zur Behandlung meines Kiefers (Obere Hälfte war viel weiter vorne) sowie zur Behandlung von schiefen Zähnen. Die Behandlung war erfolgreich.... fürs erste

 

Im Laufe der Zeit (bis jetzt) habe ich zwar gemerkt das meine Zähne immer schiefer wurden und habe mich schlussendlich entschieden mal beim Arzt vorbeizuschauen... Was ich erfahren habe hat dafür gesorgt das ich mich auf extremster weise geärgert habe:

 

Mein alter Kieferorthopäde hat mir nie erzählt das ich ein ("Titandraht") hinter die Zähne kleben lassen hätte können um eine Verschiebung im nachhinein zu verhindern, ich habe nicht mal eine lockere Zahnspange für die Nacht bekommen.

 

Zudem kommt das der alte Arzt sehr viel an meinen Zähnen gepfuscht hatte z.B. unnötiges Abschleifen der Zähne (Die Ecken wurden beinahe alle abgeschliffen.).

 

Mein Problem nun:

Trotz des Versuches es so billig zu halten wie möglich,schätzt mein Arzt die Behandlung auf 4-5000 Euro die ich niemals im Leben tragen könnte. Zu dem kommt das mir 4 Weisheitszähne gezogen werden müssen UND die Angst das meine Zähne immer schlimmer werden... der Zahnarzt meinte das es noch längst nicht das schlimmste ist was mit meinen Zähnen momentan passiert.. also eine tickende Zeitbombe <.< (nicht wörtlich nehmen :) )

 

Gibt es irgendeine Möglichkeit für die Übernahme von einer Krankenkasse (außer das es ein Unfall ist...)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ja, wenn du eine Behandlung mit zusätzlicher Kiefer-OP machst. Falls dein Schweregrad dafür hoch genug ist (KIG3-5).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0