Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Roda

Kauen 3 Monate nach Bimax

Hallo,

 

meine Bimax-OP liegt nun schon fast 3 Monate hinter mir und ich habe große Schwierigkeiten mit dem Kauen.

 

Die ersten 6 Wochen habe ich nur Brei gegessen und dann langsam wieder mit "normalem" Essen angefangen. An einer Seite geht es halbwegs mit dem Kauen, auf der anderen Seite schießt es mir immer wie ein Blitz durch den Kiefer wenn ich zubeiße. Ich finde das sehr unangenehm und beiße mehr auf der unproblematischen Seite, aber normal finde ich das nicht. Der Biss ist leider auch noch nicht gut, an der problematischen Seite habe ich an den hinteren Backenzähnen auch keinen Zahnkontakt.

 

Ich traue mich nicht, auch mal etwas härtere Sachen zu essen: rohe Paprika sind schon schwierig für mich.

 

Ist das normal? Hatte schon mal jemand das Problem mit dem Kauen? Ich hoffe, dass es demnächst mal besser wird.

 

Roda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bin auch knapp 3 Monate Post-OP. Bei mir ist es so dass die Kiefermuskeln sich erstmal warm laufen müssen beim Kauen. Die ersten 3-4 Kaubewegungen habe ich auch ein ganz merkwürdiges Gefühl, aber danach läufts dann rund. Hast du auch Botox vor der OP bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor der OP habe ich noch nie irgendwo gehört oder gelesen, dass vorher Botox gespritzt werden kann. Jedoch ein Tag vor der OP sagte der Arzt im Krankenhaus zu mir, dass es gut gewesen wäre, wenn mir Botox gespritzt worden wäre und wenn ich vorher Physiotherapie gehabt hätte. Das war zwar ein guter Hinweis, aber leider zu spät für mich. Hätte ich das vorher gewußt......

 

Welche Erfahrungen hast Du, brokenarrow, denn damit gemacht? Glaubst Du, dass es gut war vorher Botox zu spritzen? Wurde es erst kurz vor der OP gespritzt? Es kann sein, dass ich nochmal operiert werde muss und dann würde ich gerne alles richtig machen, ggfs. auch mit Botox.

 

An Sancho1980: soweit ich jetzt weiß, wird Botox gespritzt um die Muskeln zu entspannen und damit ggfs. einem Rezidiv vorzubeugen. Genauer kann ich es auch nicht erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau so ist es. Bei mir wurde vor der OP Botox in die komplette Kiefer-, Hals- und Nackenmuskulatur gespritzt. Ob es was gebracht hat kann ich nicht beurteilen, da ich ja nicht weiß ob sich ohne Botox ein Rezidiv entwickelt hätte. Was ich aber definitiv sagen kann ist dass direkt danach meine Probleme mit der Halswirbelsäule weg waren. Ich hatte dort sonst immer mit starken Verspannungen zu kämpfen.

 

Normalerweise spritzt man das Botox eine Woche vor der OP weil es solange dauert bis es seine volle Wirkung entfaltet. Es ist aber auch kein Problem das noch ein bis zwei Tage vor der OP zu machen, manche Chirurgen spritzen es sogar während der OP. Sollte eigentlich kein Problem sein weil man die Gummis oftmals auch nicht direkt nach der OP einhängt, sondern erst 3-4 Tage Post-OP. Zumindest war es bei mir so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roda,

ich bin mittlerweile 5 Monate nach der OP und habe keine Probleme mit dem Kauen, außer, dass es etwas länger dauert und noch mühselig ist. Das Einzige, an das ich mich noch nicht rangetraut habe ist von einer Möhre abzubeißen.

Bei mir war das Kauen allerdings von Anfang an schmerzfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0