Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kiefersieg

Frage zur Narkose

Hallo Ihr Lieben,

 

nun sind es noch 10 Tage bis zur OP!

Am Donnerstag habe ich mein Narkosegespräch, trotzdem würde ich vorher gerne

hier schon eine Frage stellen.

Ich habe Heuschnupfen und leider lässt er im Moment

noch nicht nach. Ich nehme gerade jeden Abend eine Tablette.

Wie sieht das mit der Narkose aus?

Meint ihr das OP verschoben werden muss?

 

Das fände ich echt furchtbar :-(

 

Danke für Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich glaube die Anästhesisten können sich auf fast alles einstellen. Wichtig ist nur, dass sie davon wissen...Aber sag es auch dem KFC, der die Blutwerte vorher anschaut.Wer weiß was die Medikamente da für Auswirkungen haben...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tina,

 

wie Nambi schon sagt, wichtig ist vor allem, dass die Anästhesisten es wissen, dann operieren die eigentlich mit relativ vielen Medikamenten im Blut bzw. sagen Dir, wann Du die Medikamente wie nehmen sollst. Hast Du schon einen Narkoseaufklärungsbogen bekommen, da sollte eigentlich auch einiges dazu draufstehen? Aber selbst dann kann es von den Umständen abhängen, ich hatte z.B. vor kurzem noch eine Magenspiegelung und auf dem Bogen stand auch noch etwas wegen Blutverdünnern, die ich in dem Moment wegen meines Fusses genommen habe. Die Helferin meinte auch erst einmal, dass es nicht geht, der Arzt hatte dann doch den besseren Überblick und brauchte vor allem einen gewissen zeitlichen Abstand, der einzuhalten war.

 

Außerdem hatte ich bisher eigentlich immer den Eindruck, dass die Anästhesisten diejenigen sind, die sich für den ganzen Menschen interessieren, was ja auch nicht unlogisch ist. Das heißt aber auch umgekehrt, dass sie eigentlich normalerweise wissen, wie sich was auswirkt. Bei der Bimax wird normalerweise durch die Nase intubiert, da kann es z.B. auch gut sein, wenn die Schleimhäute möglichst abgeschwollen sind, aber das sind Sachen, die Du mit dem Anästhesisten besprechen mußt.

 

Viele Grüße!

 

Irene

 

PS: Wenn Dir das ganze Kopfschmerzen bereitet, auf keinen Fall momentan ein Aspirin nehmen, dass ist nämlich wirklich kritisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Heuschnupfen sollte kein Problem sein. Allerdings würde ich dem Arzt genau sagen welche Medikamente du nimmst und wie schlimm deine Beschwerden sind. Vielleicht kannst du auch vorbeugend (in Absprache!) antiallergische Nasentropfen nehmen?

Anästhesisten sind übrigens so schnell nicht zu schocken und können sich auf fast alles einstellen, so lange sie es vorher wissen. Habe auch Heuschnupfen und diverse Allergien und als ich alles aufgelistet habe hat der Änesthesist nur müde gelächelt :)

 

Liebe Grüße und alles Gute für die OP!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefersieg,

 

ich habe auch Heuschnupfen. Letztes Jahr hatte ich im Juli eine OP an der Hüfte und hatte wegen meines Heuschnupfens auch Cetirizin genommen. Hab's dem Anästhesisten im Vorgespräch erzählt und ihn gefragt, ob ich die vorher absetzen müsse und ob das ein Problem bei der Narkose wäre. Er meinte zu mir, dass ich die ruhig weiter nehmen könne und das keine Probleme gäbe ;-). Also einfach den Anästhesisten beim Vorgespräch fragen, der kann dir dann sagen, ob du die Medikamente absetzen musst oder ob du dir dafür andere Medikamente verschreiben lassen musst oder ob es okay ist, die weiter einzunehmen.

 

Und es stimmt, die meisten Anästhesisten finden für fast alle Probleme eine Lösung bzw. können damit umgehen ;-). Ich habe z.B. Asthma und wurde schon mehrfach operiert und es gab nie Probleme. Die meisten Anästhesisten nehmen das müde zur Kenntnis, nur eine hat mal fast Panik geschoben beim Vorgespräch deswegen (ging aber auch alles gut dann) :grin:.

 

Grüßle,

 

Cavallina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, 

 

ich hatte/habe auch Heuschnupfen. Ist kein Problem, einfach den Tag vor der OP die Medikamente absetzen meinten die zu mir! 

 

Außerdem: Ich wurde mit ganz viel Kortison vollgepumpt während meines Krankenhausaufenthaltes (gegen die Schwellung), das hat auch noch Tage nach der OP gegen den Heuschnupfen gewirkt, so dass ich erstmal keine Medikamente mehr nehmen musste ;-) 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0