hermine

Optische Veränderung kratzt an der Psyche

38 Beiträge in diesem Thema

Ich verlagere ein Thema von mir mal selbst nach hier.

Zitat:

Was mir aber doch auch sehr zu schaffen macht, ist die optische Veränderung. Es würde mich mal interessieren, ob gerade die "älteren" unter euch (>35) die Post-operative Veränderung als psychische Belastung empfunden haben.

Nicht, dass ich mir so gar nicht mehr gefalle, aber manchmal denke ich halt: das bin doch nicht mehr ich. Dies gilt insbesondere für das Profil. Wenn man nun also schon die Hälfte seines Lebens mit dem alten Gesicht rumgebracht hat und plötzlich sieht man eben anders aus, das ist schon sehr merkwürdig. Ich hab' auch schon gedacht, gebt mir mein Gesicht zurück. Wie gesagt, nicht dass ich mir nicht gefalle. Wertfrei betrachtet, ist es sicher so besser. Aber es ist eben nicht mein Gesicht. Ich betrachte mich häufig im Spiegel und habe doch immer wieder dieses mulmige Gefühl, wenn ich mich dann von der Seite sehe.

Im übrigen fällt es Fremden eher nicht auf. Ich werde immer nur auf Zahnarzt angesprochen.

Also: Wer kennt das auch ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

huhu

also ich habe meine op noch durch zu stehen, daher kann ich nicht wirklich beurteilen, wie ichmichmit einem anderen gesicht fühlen werde, jedoch plagt mich auch manchmal das gefühl, dass ich dann nicht mehr ich bin. ich habe zahlreiche stunden vor dem spiegel verbracht und überlegt, wie es wohl seinw ird nach der op. und dann kam mir auch noch so ein schönes zitat in die hände " die äuserliche erscheinung spiegelt die seele wider" solche sachen machen einem dann sehr zus chaffen, vor allem , wenn man sowieso schon total verunsichert ist. ich mache diese op nur aus gesundheitlichen gründen, obwohl ich unter meinem gesicht auch schon gelitten habe und leide, aber wäre die opnicht notwendig wär ich niemals damit einverstanden gewesen. ich hoffe trotzdem dass mein chirurg auch ästhetisch ein gutes bild schaffen wird und sowieso, dass nichts schief läuft. ich hoffe, du gewöhnst dich an dein neues gesicht. ich drück dir die daumen. wann war deine op?

lg deine leidensgenossin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hermine,

ich kann zwar nicht ganz mitfühlen, aber ich hatte mein Gesicht auch noch nicht ganz so lang wie du. Aber ich kann mir es vorstellen. Am Anfang hatte ich das Gefühl, das mir das Markante (naja es ist ja auch so) aus dem Gesicht genommen wurde, und somit auch ich. Also, das ich auch meinem Gesicht genommen wurde. Bei mir hat aber die Freunde über die neue Harmonie im Gesicht und Zahnstellung überwogen und inzwischen merk ich es fast nicht mehr. Zurückhaben wollt ich mein altes Gesicht zum Glück nie.

Ich hann mir deine Situation aber schon vorstellen, es war ja auch sehr ausgepärgt bei dir. Ich weiß nicht in wie fern dir das jetzt hilft, aber mit der Zeit wird es besser, du wirst wieder Dinge in deinem Gisicht finden, mit denen du dich Indentifizieren kannst, also sozusagen, dich wieder erkennen kanst. Ich hab ja n paar Wochen Vorsprung, glaub mir du wirst dich wieder finden in deinem Gesicht. Und nochwas, als Ausenstehende kann ich nur sagen, DU SIEHST TOLL AUS. Auch wenn du im Moment noch das Gefühl hast, wenn du in den Spiegel siehst: "Wer zum Himmel ist das?" Das legt sich, um so stärker die Veränderung ist um so länger wird es an dir knabbern.

Also, dass hört sich jetzt komisch an, ich hab mich mir ganz offiziell vorgestellt, also ja, mit Selbstgespräch vorm Spiegel. Danach musste ich jedesmal lachen wenn ich ins Bad lief, und es war besser, immerhin hatte ich jedesmal ein Lächeln im Gesicht.

Ich hoffe man konnte diesen Text als kleine Aufmunterung verstehen, wenn ich bei dir wär würde ich dich in den Arm nehmen.

Liebste Grüße

Andsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Leidensgenossin: Die OP war am 03.11. und den OP-Bericht und alles was so dazugehört findest Du hier: http://www.siebert-langen.de/Zahntagebuchindex.htm

@Andsche: Danke für's Mitgefühl. Also von vorne isses ja auch OK. Nur halt im Profil ist es sehr befremdlich. Zumal auch da immer noch diese Hamsterbäckchen sind, von denen ich hoffe, dass sie iegendwann im Sommer verschwunden sein werden.:roll:

Es hat ja bislang noch keiner gesagt, dass "das aber irgendwie komisch aussieht" oder so ähnlich. Viele stellen eine Veränderung ohnehin nur auf den zweiten Blick fest.Das liegt aber wohl eher daran, dass diese Menschen mich nicht sooooo oft sehen. Engere Freunde staunen da schon öfters mal. Und viel eher wird über die Veränderung zum "letzten Besuch" philosophiert. Also über den Fortschritt des Abschwellens. Weniger über das Ergebnis an und für sich.

Ich denke, ich werde vielleicht mal wieder ein paar Bilder machen und mir das Ganze dann mal wieder "objektiv" betrachten.

Trotzdem: fühlt Euch lieb gedrückt ihr beiden und danke fürs Mut machen:D

gruß

hs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boah, genau solceh Gedanken habe ich auch.

Meine OP war erst Montag und darum sehe ich eh noch aus wie ein Mondkeks oder das Michellin-Männchen.

Meine Bedenken sind, dass die OP rein äußerlich nicht unbedingt erforderlich gewesen wäre. Das war nicht so schlimm, ich habe mich eigentlich meist sehr wohl gefühlt, aber rein funktionell war es schon nötig (Sürachfehler z.B.). Nun ja, meine Angst ist, dass ich mich bald gar nicht mehr Äußerlich leiden kann bzw. mich äußerrlich verschlechtert habe...das macht mir schon Angst....

Ich weiß nicht was ich schreiben soll, außer, dass ich mit dir fühlen kann.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Waiter, ich bin mal gespannt, wie sich deim Empfinden entwickelt.

Ich dachte mir ja schon, dass sich mein Gesicht verändern wird. Aber dass es so viel sein würde, hätte ich nicht gedacht. Na, mir kommt es jedenfalls so vor.

Ja, ich werde noch Bilder machen.

@ waiter: ich bin gespannt....8-)

So, Bilder gemacht. Die untere Reihe ist von Heute, also 6 Wochen nach der OP. Ich weiß, sieht nicht doof aus, nur eben anders.

post-82-130132794077_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu hermine

ich empfinde deinen op bericht als sehr hilfreich, vorallem die anmerkungenzu dem, was man mitnehmen sollte und was nicht sein muss.nimmtman also eher einen trolli mit als einen rucksack?!^^ ichbindie ganze ezti am überlegen, ob ich vorher nochmla zum frisör gehen soltle, damit das haare waschen und trocken leichter fällt. erachtest du dies als ratsam(hab haare bis zum brustansatz-nach der op wollte ich evtl sowieso zum frisör?) hast du auch eine empfehlung bezüglich kleidung...nachts und tagsüber? wahrscheinlich eher so jogginghosen und für nachts was schön warmes??? darf man sich seinen eigenen kolter oder ähnliches mitbringen?

und zu deiner ästhetischen veränderung:

in meinen augen hat sichdein gesicht zum positvien gewandt, auch enn es vorher natürlich auch in ordnung war... dein kinnw irkt nun viel zierlicher und weiblicher, da es nun eher eine v-form anstatt einer u-form hat.dein profil ist viel harmonischer und wirkt netter und auch attraktiver.(anmerkung: meine freunde meinen immerich sähe so traurig aus, wobei ich in dem moment egt ganz gut drauf bin-ichhabe eine oberkieferrücklage und sie erachten michmit geschlossenen zähnen als unglücklich, was mich immer wieder erstaunt und aber auch schockt... mimik leidet sehr unter einer fehlstellung) deshalb kannst du dich wahrscheinlich freuen, dass man auf aussenstehende personen einfach einen viel positiveren eindruck macht als mit fehlstellung(ichhoffe die führt nun zu keinen missverständnissen)ichkann nur gratulieren, dass das ergebnis sich wirklich sehen lassen kann und du dich dafür nicht zu schämen brauchst, sondern auf die leute zugehen kannst und genau weisst, wie gut die veränderung wirkt. ich würde dir gerne kraft telepatisch senden, damit du dich wohler fühlst mit deinem"neuen" gesicht., aber wahrscheinlich werde ich diese kraft in heute genau 2 wochen auch brauchen und danach auch noch... ich finde dieses forum so suoper, da sich bereits operierte patienten, die schon alles hinter sich haben um frisch operierte oder nach davor-stehende kümmern und umgekehrt! man kann egt in dem moment nur dankbar sein.*smile*

kopf hoch-du schaffst das!

lg deine leidensgenossin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Deine Angst ja förmlich spüren....

Also: Geh' auf keinen Fall zum Friseur, die Haare abschneiden!! Never ever ! Und außerdem, wenn die "babbisch" sind, kann man wenigstens einen Zopf machen ! Nimm halt nur eben einen Föhn mit. Duschen fand und finde ich immer noch sehr angenehm, weil durch den Wasserdampf die Atemwege so schön befeuchtet werden.

Für die ersten beiden Tage hatte ich ein XXL-Sleepshirt, da kann man die Drainageflaschen gut dranklipsen. Aber ansonsten nimm einfach mit, was Du zu Hause zum Faulenzen anhast. Jogging/Gymnastikhose, T-Shirts, Sweatshirt. Aber achte auf weite Kragen oder nimm Strickwesten. Und natürlich was gegen kalte Frauenfüße. Eine eigene Kuscheldecke darfst Du auch mitbringen. Ich habe oft gefroren. Aber nicht weil die Raumtemperatur so niedrig war, sondern weil man eben körperlich angeschlagen ist. Und wenn möglich auch ein schönes Kissen. Denn bedenke: Du musst die ersten Tage auf dem Rücken schlafen. Und da will der Kopf schön weich liegen.

Ich hatte eine riesige Tasche dabei. War mir aber auch egal. Und meinen Bademantel fand ich auch sehr hilfreich, Besonders nach dem Duschen. Mach ich ja aber zu Hause auch so. Also: nimm alles so mit, wie Du es zu Hause auch benutzt. Und Geheimtipp: nimm so zwei, drei Schokopudding mit. Ach ja und eben Taschentücherboxen. Schwupp und weg. Geht am Besten.

Ich denk ganz fest an Dich und drücke Dir die Daumen !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu^^

danke für deine ausführliche antwort und für dein "daumen-drücken".

also wird es bei meiner tasche auch ausufern, da ich gern mit vielen kissen shclafen, auch gern auf rücken, aber dann sokleine kissen zum kopf abstützen^^. und da ich ein firer-mädel bin werde ich wohl ausreichend decke mitnehmen und diche wollsocken^^ am besten auch handschuhe, da ich schnell kalte hände bekommen*lacht* scherz^^

also bislang halten sichangstzustände in grenzen, jedoch wird es von tag zu tagmehr. ich kann zum teil auchnicht mehr für die schule lernen, da meine gedanken voll und ganz richtung op und alles as damit zusammenhängt gerichtet sind. das wird mir wahrscheinlich auch zum verhängnis werden, da ich nächste woche sage und schreibe 4 klausuren schreibe (mathe,geschi,physik und franze*wimmer*) hast du einen guten tipp, wie man sie evtl im zaun halten kann? sind beruhigungsmittel empfehlenswert oder vlt kaffee? es wird mein erster krankenhausaufenthalt sein, jedoch wahrscheinlich auch der prägendste...naja wer weiss! also ich neige wieder dazueinen ganzen roman zus chreiben, deshlab machich hier ma sense^^

^lg deine leidensgenossin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hermine,

ich bin etwa in Deinem Alter und bei mir war die Fehlstellung ähnlich wie bei Dir. Im Juni diesen Jahres hatte ich eine Bimax und funktionell ist wirklich alles super toll in Ordnung.

Phsysich gehts mir ähnlich ....... immer noch nach all den Monaten.!

Meine Umwelt sagt mir das ich blendend aussehe und dieses markante Kinn verschwunden ist. Nur ich bin mir manchmal total fremd.

Es gibt Tage da ist es in Ordnung und dann wieder Tage wo ich mich wirklich frage wer mich aus dem Spiegel anschaut ...... obwohl es gut aussieht. Ich hatte lange das Gefühl ich werde nicht verstanden - ist für jemand Aussenstehende wahrscheinlich auch schwierig.

Ganz langsam bekomme ich ein "vertrauteres" Gefühl zu meinem neuem Äusserem. Ich denke das habe ich der Logopädin zu verdanken bei der ich seit ein paar Wochen in Behandlung bin. Eigentlich bin ich dort hingegangen, da ich teilweise, jetzt nach der OP, Probleme mit den Zischlauten habe. Sie hat jedoch sofort erfasst daß es hier um mehr geht.

Mit speziellen Übungen wird die Zunge, der Mundinnenraum wie auch die Lippen, Wangen und Kinn nach und nach sensibler (nicht missverstehen - ich habe von Anfang an immer alles gespürt) und dadurch werde ich mir selbst auch wieder vertrauter.

Es ist schwierig dies zu beschreiben aber ich hoffe für Dich ist es einigermaßen verständlich.

Nicht den Kopf hängen lassen - es wird besser!

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

he hermine, he geli,

ich sprecht mir irgendwie total aus der seele auch wenn ich "erst" 24 bin:-) ...es ist schon komisch, vor allem, weil die op bei mir mittlerweile bald ein jahr zurückliegt (16.01.2006), aber trotzdem kann ich mich nicht mit meinem spiegelbild abfinden bzw. mich anfreunden. ich hatte eine vorverlagerung des unterkiefers und weiß seitdem auch nicht recht wer mich da eigentlich im spiegel ansieht oder auch anlächelt. klar, die zähne sind SUPER toll und so, aber (so blöd sich das anhören muss) mag ich mein lächeln gar nicht mehr sehen. es ist schon verrückt, aber seitdem ich die ganze prozedur mit spange etc. hinter mir hab und bei mir alles vermeintlich toll sein sollte, bin ich einfach nur noch total verunsichert...wahrscheinlich weil ich mich selber so nicht wirklich akzeptieren mag. muss sich bescheuert anhören, oder?

hoffe das klingt nicht eingebildet, aber im grunde mochte ich mein gesicht wie es vorher war, es waren halt nur die zähne die mich störten...denke so oft daran, ob ich mich einfach wieder operieren lassen sollte, überbiss hin oder her, selbst wenn es eine menge geld kostet (das ich nicht hab:-) ), aber ich fühl mich irgendwie so gehemmt im umgang mit anderen menschen und mir selber.

würd mich über jede antwort bzw. meinung freuen

samweis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi samweis,

schlimm, daß du solche probleme hast, dich mit deinem "neuen gesicht" anzufreunden. nach einem jahr ist das natürlich schon heftig. und daß du sogar darüber nachdenkst dich nochmal operieren zu lassen (auch wenn das wohl geldmäßig nicht klappt) find ich am heftigsten.

ist das immer so oder "nur" wenn du nicht so gut drauf bist?

was sagen denn deine family/freunde dazu?

ich drücke dir auf jeden fall die daumen, daß du bald glücklicher mit deinem neuen lächeln sein wirst und für dich akzeptieren kannst, daß du dich verändert hast.

hi geli und hermine,

ich denke, es ist ganz normal, daß man sich nicht gleich bzw. nach relativ kurzer zeit - denn was sind schon ein paar monate gegen das ganze leben vorher? - mit einem neuen gesicht anfreunden kann. und selbst nimmt man die veränderung doch immer viel intensiver wahr als andere (hab ich schon bei meiner gne gemerkt ...). ich wünsch euch, daß es auch geht wie z.b. angeldelight, die ja auch erst nicht so wirklich glücklich mit dem op-ergebnis bzw. ihrem neuen aussehen war und jetzt wirklich zufrieden scheint.

bei dir, geli, scheint es ja auch schon besser zu werden. vllt hilft ja auch gelis beispiel hermine und auch samweis.

das find ich so super an dem forum, daß man immer von erfahrungen anderer profitieren kann. danke an alle, die uns an ihren erfahrungen teilhaben lassen.

lg und frohe weihnachten

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo samweis,

ich wollte dir sagen, dass ein neues Gesicht, was dich ganz neu anlächelt, schon eine Veränderung deiner selbst bewirkt. Du brauchst einen Zauber, der Versöhnung bewirkt. Ein Jahr her ist eine ganze Menge und ich glaube, du hast dich äußerlich noch nicht mit deinem Gesicht abgefunden. Vielleicht bewirkt das auch eine Haltung aus Schei....egal und Befremdung. In solch einem Fall ist es total wichtig Freunde zu haben, denen man das sagen kann.Ich hoffe, ich liege richtig? Mir fällt auch auf, dass mein Gesicht sich etwas verlängert, da der Deckbiss verschwindet und die UK Zähne hervorschauen. Na klar gibt es ein Vorher und ein Nachher, aber hast du damit nicht gerechnet, dass die Veränderung immer bei dir vorgeht und du auch älter geworden bist? Man verändert sich und eine Karakteristik entsteht so oder so. Die Frage wäre aber tatsächlich, kann dein neues Gesicht genügend ältere Karakteristik herüber bringen, oder ist es noch taufrisch und du musst es neu einweihen. Wenn du unsicher wirkst, ist es einfach einen weiteren Versuch wert Dinge auszuprobieren, wo man erkennt, dass es nur von dir kommen kann. Neujahr wäre bestimmt ein Anfang. Das wäre meine Idee dazu. Frohe Feiertage und Gruß matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde dich beneiden, wenn ichs hinter mir hab und außerdem, es ist ja auch für die Gesundheit gewesen!

sicher erst ungewohnt, aber du gewöhnst dich schon dran *gutzured*

lieben gruß

julia282

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie geht´s dir jetzt mit deinem "neuen gesicht"? hast du dich schon besser daran gewöhnt? alles gute

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!!

Habe am Donnerstag meine UK-Vorverlagerung da ich an einem Überbiss leide!

Meine Frage: verändert sich auch bei einer Vorverlagerung das Gesicht stark.

Wäre lieb ein paar Antworten zu bekommen,da ich schon ein weing verunsichert bin.

gruss bella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zitiere mich mal selber von woanders und was ich auch schon öfters gelesen habe:

"Jeder mm im Gesicht macht was aus!"

So ist es wohl auch. Wie genau kann man natürlich nicht sagen. Bei einer Vorverlagerung wird wohl das Kinn etwas "präsenter" wirken...hmm.. ;)

Viel Glück und keep smiling :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Waiter!!

Lieben Dank für deine Antwort!!

Ich muss ja morgen schon ins KK und bin jetz noch ziemlich ruhig ,aber ich glaubedas ändert sich!

Wie gehts dir denn Waiter??

Lieber Gruss isabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss ja morgen schon ins KK und bin jetz noch ziemlich ruhig ,aber ich glaubedas ändert sich!

Hallo Isabella !

Na dann wünsch ich Dir schon mal "Alles , alles Gute und toi,toi,toi, das auch alles gut geht !"

Ich drück die Daumen

lG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hermine,

hab mir gerade deine Bilder in diesem Beitrag angesehen. Meine Fehlstellung ist genau wie die, die du gehabt hast. Ich hoffe das man bei mir ein genau so gutes OP-Ergebnis erreicht wie bei dir. Du kannst doch rundum glücklich sein mit dem optischen Ergebnis. Absolut harmonische Gesichtszüge, klasse.

Die Angst, mit dem neuen Gesicht nach der OP wieder unter die Menschheit zu gehen ist bei mir sehr stark ausgeprägt. Meine alte "Visage" ist durch die Klammer noch unansehnlicher geworden. Die Zähne stehen nach nunmehr einem Jahr in fast korrekter Stellung, so dass ich mittlerweile einen offenen Biss habe. Der UK wirkt noch weiter vorgeschoben als vorher. Wenn ich mein Profil im Spiegel sehe könnte ich heulen.

Du musst dir allerdings bezüglich deines "neuen" Gesichts keine Gedanken machen. Geniesse es einfach, es ist richtig gut geworden.

Gruß,

Mr. Driller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nettesunny: Mir geht es eigentlich gut.

Ich kann hermine aber verstehen. Immerhin bin ich ja "erst" 19, aber empfinde die Änderung, die bei mir ja nicht so gravierend war (glaube ich) wie bei anderen, manchmal dennoch noch als sehr seltsam oder nicht so toll. Man hat halt sein ganzes Leben damit gelebt, sich dran gewöhnt und sowas. Was sind da schon die bisherigen 6 Wochen ? Was sind 3, 6 oder 9 Monate gegen 19 Jahre ? Sowas brauch bestimmt noch was Zeit... ;)

Gruss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nächsten Freitag sind 3 Monate vergangen. Ich denke,mein Gesicht ist schon fast ganz abgeschwollen. Morgens ist es immer etwas dicker, aber das ist doch bei jedem nichtoperierten auch so. Unter dem Wangenknochen kann man die Restschwellung noch ertasten und wer es weiß, auch sehen. Unter dem Kinn und auch im Bereich unter dem Wangenknochen scheint mir das Gewebe noch sehr verhärtet. Ich massiere es immer mit den Fingern. Vielleicht hilft das. Das Kinn ist immer noch taub, auch die Frontzähne oben und der größte Teil des Zahnfleisches.

Ich denke beim Blick in den Spiegel nicht mehr nach. Ich vermeide es auch, mich intensiv von der Seite zu betrachten. Und damit komme ich gut zurecht.

Im Moment habe ich noch Gummis zu tragen, hoffe aber, die Zahnspange im Mai endlich loszuwerden. Und dann verändert sich das Aussehen ja nochmal ein wenig, weil die ZSp. ja doch auch aufträgt.

Ob ich mir die Platten entfernen lasse, weiß ich noch nicht. Ich will doch nicht nochmal so aussehen, wie nach der OP. Aber das hat ja noch Zeit.

Momentan ist mir wichtig, dass die hinteren Zähne schnell zueinander finden und die Behandlung zuende geht. Ich hab' nämlich echt keinen Bock mehr.

W i c h t i g: Ich habe bis heute nur positive Rückmeldungen bekommen !!

Danke, danke, danke.

Es wird schon. Ich glaube fest dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also wirklich mitreden kann ich nit unbedingt aber ich versteh das garnet man bekommt doch keinen neuen kopf aufgesetzt :lol: sry aber is doch so...so stark kann sich das aussehen doch auch nit verändern oder wohl?also ich bin eig nur optimistisch das es nurnoch besser werden kann und nicht schlechter weil das einzige was mich wirklich stört im bzw am gesicht is halt der unterkiefer...sieht man denn nach der OP also wenn die schwellung etc weg sind den echt so anders aus???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Unwissender

Lass dir mal dsa Passwort für die Bilder im Forum geben.

Danach kannst du selbst entscheiden, ob die OP veränderung groß ausfällt oder nicht.

Passwortanforderung via PM bei: pusteblume, Rainer oder Marco

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu mal wieder.

Also: was für Außenstehende nur eine winzige Veränderung darstellt, kann für einen Selbst ein Riesenschritt sein. Denke doch nur mal an eine Frisurveränderung von lang auf kurz.

2. Ich mag mich inzwischen sehr sehr gerne auf Fotos anschauen, was ich vorher niiiiieee mochte.

3. Ich lache so gerne mit offenem Mund:mrgreen: und

4. es gibt immer wieder Leute, die mich länger nicht gesehen haben und die dann sagen: Ich hätte Dich gar nicht erkannt....

soviel dazu.

Und siehe hier: http://www.siebert-langen.de/Zahntagebuchindex.htm

viel spaß dabei

ich mag mich !!!! Yippeehhh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden