Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
PetraPan

Ziemlich unsicher bezgl. Kiefer-OP

Hallo ihr Lieben Foris!

 

Kurz zu mir, ich heiße Petra, bin 26 und komme aus Österreich.

 

Seit März 2014 habe ich eine festsitzende Zahnspange. Mittlerweile bereue ich diesen Schritt sehr, da es mir mehr Probleme bringt, als ich anfänglich dachte. Ich habe mir die Zahnspange eingebildet, weil ich ziemliche "Draculazähne" im OK hatte und meine Schneidezähne etwas schief waren.

 

Mittlerweile habe ich wunderschöne, gerade Zähne. ABER - durch die Spange habe ich einen Überbiss von ca. 6mm entwickelt. Wenn ich die Zähne schließe, habe ich sozusagen einen offenen Biss.

Mich stört es nicht wirklich - ist halt nun so. Ich habe nicht wirlich Beschwerden, kann halt nur eine zähe Semmel nicht beißen sonder reisse sie eher - das war dann aber auch schon alles.

 

Meine KFO nennt meinen Überbiss "Entenschnabel" und will unbedingt, dass er korrigiert wird. Im Raum steht jetzt einer Kiefer - OP der ich nur mit großem Bauchweh zugestimmt habe.

Ich weiß nicht, ob mir das optische Ergebnis danach gefallen wird, da ich danach ein ziemlich markantes Gesicht haben werde. Das passt einfach nicht zu mir.

Ich habe generell ein starkes Problem mit meinem Aussehen und weiß nicht, ob ich die OP danach bereuen werde.

Die andere Möglichkeit wäre, 2 Zähne im OK zu ziehen. Das möchte ich aber auch nicht. Ich möchte mir nicht 2 gesunde Zähne ziehen lassen. Außerdem kann es, lt. KFO, sein, dass mir im OK dann Lücken bleiben.

 

Am Liebsten würde ich mir die Zahnspange einfach raus nehmen lassen und alles so lassen, wie es jetzt ist.

 

Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Mach es so wie du willst, habe einen frontal offenen Biss von 9mm und hab die OP abgesagt und die Zahnspange raus nehmen lassen. Mir geht es prima.

 

Viele Grüße

 

Longitude.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn dich die Unterkieferrücklage vom optischen und funktionellen her nicht so stark stört, dann würde ich es nicht machen lassen.

 

Es kann dich ja keiner dazu zwingen dich operieren zu lassen. Eventuell könntest du dich von einem oder mehreren Kieferchirurgen beraten lassen. Mit Op's kennt sich der Kieferorthopäde nämlich nur im Grundlegenden aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Zwei - vielen Dank erst Mal für eure Antworten.

 

@Longitude: Hat dein KFO anstandslos deine Spange raus genommen? Ich hätte meine darauf schon angesprochen, leider spielt sie nicht recht mit...

 

@flo.89: Ich war ja schon bei einem Chirurgen, der mir die OP absolut nahe gelegt hat. Er meinte, mein Profil würde das schon gut vertragen.

 

Ich habe keine Probleme beim Kauen, keine Kopf- oder Nackenschmerzen, nichts. Es fällt so auch keinem auf - nur eben mir.

Als ich meinen 1. Termin bei meiner KFO hatte, sagte sie zu mir, sie würde mir keine OP raten, da sonst das "niedliche" von meinem Gesicht verloren geht. Und nun ist sie aber absolut dafür...

Ich bin ein bisschen ratlos.

Hätte ich mir die Spange nicht einsetzen lassen, hätte ich keinen Überbiss. Aber das kann ich jetzt nicht mehr rückgängig machen.

Deswegen weiß ich auch nicht, ob man es so lassen kann oder nicht.

Möchte mir auch keine gesunden Zähne ziehen lassen.

Habe mir vorerst für 16. einen weiteren Termin bei einem anderen KFO ausgemacht. Wenn mir der aber das selbe sagt, weiß ich auch nicht weiter...

 

Am liebsten würde ich mir das ganze einfach raus nehmen lassen und fertig.

Ich bin psychisch schon richt am Sand, obowohl ich normal eine starke Persönlichkeit bin. Aber das Ganze macht mich ziemlich fertig. Mein Gesicht ist bzw. war bis jetzt das einzige an meinem Körper, mit dem ich wirklich zufrieden war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja ne, der wollte mir auch eine weiter Behandlung mit Zahnspange andrehen um meinen offenen Biss irgendwie anders zu kompensieren. Weiß nicht warum er sich bemüht hat, war nämlich in einer Uniklinik, hat wohl für später geübt. War auch richtig pampig, sagte ist ihm halt wurscht was passiert. Einfach nicht drauf hören und standhaft bleiben. Fühlst dich vielleicht für paar Minuten unangnehm, weil er/sie irgendwelche Macken haben und sich aufspielen müssen. Aber dann ist das Ding draußen und die Geschichte ist gegessen.

 

Am besten sagst du: Nur weil du dich jetzt nicht operieren lässt, heißt es nicht dass du dich nie operieren lässt. Willst deshalb dieses Ergebnis ruhen lassen und schaust mal ob du es dir anders überlegst irgendwann. Bis dahin kann die Zahnspange eh raus, so habe ich es gemacht.

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Longitude, du warst dann haarscharf in der gleichen Situation wie ich jetzt gerade.

Deine Antwort hilft mir sehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0