Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
julia87

axiographie- ratlos?

Habe,wie vielleicht so mancher weiss seit meiner ukvv: links gelenksschnappen,ausschliesslich li.starke verspannungen des m.pterygoideus,schmerzen und entzündungen. Mittlerweile auch re.beschwerden und diskusverlagerung.

Ich bin seit 2,5jahren auf der suche nach einer lösung und hab mittlerweile so einige schienen,physio,akupunktur,botox, neuraltherapie,etc.hinter mir.

Nun hab ich mich an eine axiographie beim kfo gewagt. Der vorabbefund war klasse 2 li. ,klasse 1re.(wobei mir grad net einleuchtet wie des gehen soll?hängt mein gelenk schief?zähne sind nämlich ästeht.gerade und gleichmässig),kg stark überlastet und absolut keinen spielraum fürs gelenk. Rezidiv leichter tiefbiss,instabile verzahnung,steile sagg.frontzahnstufe,bei entspanntem zubiss kein overjet sowie nur frontzahnkontakt.der genaue befund folgt aber noch.

Meine frage nun:reicht eine axio in verbindung mit modellen und einer manuellen untersuchung aus um eine zuverlässige kfo zu planen!?

Bisher hörte ich immer nur,mind. 6mon.schienentherapie und beschwerdefreiheit und danach umsetzung in prothetik oder kfo.

Ich bekomme zwar noch für eine nacht einen bruxchecker sowie eine übergangsschiene mit,aber das läuft alles nun ganz anders als bei den anderen ärzten.

ich bin noch am suchen und therapie planen.habe mich also noch nicht festgelegt. Auch über eine re op denke ich nach.(wobei ich denke,dass man die frontzahnstufe alleine dental sicher noch deutlich vergrössern kann und somit platz schaffen könnte.)

Hat jemand seine kfo von einer axio planen lassen?

bedingt eine falsche körperhaltung auch ein falsches ergebnis?bin mit leicht gebeugtem kopf richtung brust dagesessen...

Vielleicht hat hierbei ja jemand erfahrung!?Vielen lieben dank!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Julia

 

Zum Thema Axiographie/Kondylographie Schienen lies mal den angehängten etwas kritischeren Artikel aus einer Fachzeitschrift.

Bei mir wurden 2 Axiographien angefertigt. Die erste mit Freecorder Blue Fox in einem Zentrum in Dortmund von ZA und ZTM. die daraus angefertigte Schiene im OK hatte ich im MRT an mit dem Ergebnis schlechtere Gelenkposition als ohne Schiene.

Die zweite mit Zebris angefertigte UK Schiene hat mir die OK Molaren weggedrückt so dass diese locker wurden.

 

Die Aussagekraft solcher Verfahren halte ich persönlich für eingeschränkt nutzbar. Sie liefern vielleicht Anhaltspunkte und in Verbindung mit einer manuellen Fkt. analyse die auch Muskeln mit  einbezieht ist das bestenfalls eine tagesspezifische Aussage über den Ist Zustand heute und morgen ist es vieleicht schon etwas anders.

 

Schienentechnisch die besten Ergebnisse liefern OK Michiganschienen mit Front Eckzahnführung die in regelmäßigen Abständen von einem erfahrenen !!!  Schienentherapeuten eingeschliffen und justiert werden. Deine Gelenke und Muskeln arbeiten schliesslich. Dies ist allerdings etwas langwierig und anspruchsvoll je nach Fall. Die Ausgangslage dafür kann mit Hilfe Axiographie und Fkt. analyse bestimmt werden ist aber nur der erste Schritt auf dem Weg. Je nach dem wie gut die erste Analyse ist trifft der Behandler gleich ins Schwarze oder auch nicht.

Im allgemeinen ist die Interpretation der gewonnenen Daten entscheidend und da glaubt jeder Behandler seine Analyse wäre richtig. Ob er Recht hat merkt der Patient aber erst beim tragen der Schiene.

 

Viele Grüsse

 

Quintessenz_Veroeffentlichung.pdf

Schienentherapien.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir!

Bei solchen speziellen Fragen kriege ich meist keine Antwort ;-).

 

Ja. als alleinige Diagn. Massnahme seh ich es auch so wie beschrieben-als unzuverlässig.

Aber: ich hab mal an der Uniklinik nachgefragt- die machen eine Axio vor Prothetik. Und richten diese danach aus.

Ist zumindest doch irgendwie "bewährt" für gewisse Planungen.

Das Problem an den KG ist : Das es keine RICHTIGE Position gibt. Jeder ist anders konzipiert....

 

Meine Stabilisierungsschiene war wohl der Michiganschiene ähnlich. Nahm auch die schlimmsten verpsannungen aus dem System raus. Glich auch die Asymmetrie aus und heilte endlich meine ständigen Kiefergelenksentzündungen. Leider blieb der ganze Rest bestehen ( KG Schmerzen, Aushängen der li. Seite).Darum hab ich mich nach einer Alternative umgesehen.

 

Alles Liebe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Julia

 

Kurze Nachfrage an der Stelle was für eine Alternative war das und vor allem war sie erfolgreich. Habe nämlich links das gleiche Problem.

 

Axio ist sicherlich nicht das schlechteste (Trefferquote sagt man 80-90 %) aber halt nur ein Teil des Puzzles.

 

Viel Erfolg weiterhin und alles Gute

 

Wenn du hast stell mal Bilder vom Biss rein Selfie zugebissen frontal und Seite wegen Okklusion oder schick sie via Nachricht nur aus Neugierde vielleicht kann man was erkennen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten morgen...

Hab einen thread erstellt wo man aktuellere modelle sieht und ein 3d dvt.

Irgendwo gibts auch fotos von mir.sind jedoch schon etwas älter.

Alternativen...damit meinte ich leider nur die axio als altern.zur schiene.naja.ich bin grad dabei mich für eine therapie zu entscheiden.(siehe thread).

Eigentlich wollte ich in erster linie abklären inwieweit meine probleme(v.a.auf der li.seite)muskulär verursacht werden.dafür auch die physio,botox,....

Danach stellte sich heraus dass mittlerweile durch die kfo neue probleme entstanden sind die zusätzl.alles verschlechterte.

Und zu guter letzt blieb immer noch die chron.verspannung des m.pteryg.li.und das aushängen.da hab ich nen verdacht der aber erst bestätigt werden muss.

Ich sehs wie du ,wie ein seeehr mühsames puzzle(das nicht grade spass macht ;-) .

und ganz sicher ist man sich nie.erst hinterher:-(. Bin trotzdem froh nichts überstürzt zu haben da sich einiges erst nach und nach herausstellte....

Welche probleme hast du li.?rezidiv oder "hacken"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten morgen,

 

Problem ist schief verwachsener UK aufgrund Rezidiv nach OP ungleich lang der beim Mund öffnen nach links zieht daher Gelenkknacken verursacht. Das war eigentlich der Grund für die ganzen OPs. Dazu kommen muskelverspannnungen aufgrund ungleicher Länge die ich mit Tolperison bekämpfe. Aber den eigentlichen Grund für das Dilemma das schiefe Skelett im UK kann man damit nicht eliminieren. Ebenso mies ist die Verzahnung nach der Kfo. Alles in allem kein Spass mehr. Fehlbelastungen trotz Schiene finden meine Zähne mittlerweile gar nicht mehr gut.und wehren sich (Wackeln, Paradontalschäden etc.). Dazu kommt das der KC im OK ganz schön viel am Kieferknochen weggeholzt hat bis zum Mundboden. Vermute da ein dickes Loch im Knochen bzw. sehr dünn mit der Folge dass die Frontzähne sehr wackelig dastehen......

 

 

Mal schauen was morgen bei meinem Termin rauskommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach du meine güte:-(.

Das ist sicher ne wahnsinnige herausforderung für jeden kfc...und auch für dich.du wirst ja überhaupt kein vertrauen mehr haben zu all den studierten die es gründlich vermasselten.:-(

Trotz allem,es gibt die "guten"da draussen!

Ich drücke dir die daumen für morgen und hoffe das es klappt!der eindruck muss ja zuallererst auch passen...dann kommt das fachl.und das man merkt die vorschläge haben "hand und fuss".bzw.dass sie überhaupt einen plan haben.

und auch nicht minder schwierig,dass sie dich gefühlt nicht gleich "vor die tür setzen"weil man "schwierig" oder "aufwändig" sei...

Das mit den zähnen:GENAU wie bei dir reagieren sie auch bei mir.ich kann nicht mal mehr ne weiche scheibe brot abbeissen.:-(

Könnte man im ok nicht mit knochenersatzmaterial oder eigenknochen aus der hüfte aufbauen!? Hast du schon mal eine dvt machen lassen?!dann wüsstest du inwieweit dein ok löchrig ist.

Ich würde wie gesagt einfach noch ne meinung von dr.triaca einholen.ihm würde ich es "zutrauen".

Alles gute!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DVT s hab ich mittlerweile 6 Stück 3 MRT s und ein paar OPG salles schön gesammelt und auch mehrfach angesehn, deshalb ja die Vermutung mit dem OK Knochen. Den wieder hinzu machem am Gaumendach und davor ist ein Monster Aufwand. Re Modellierung größeren Ausmasses im OK läuft über Knochen aus dem Wadenbein die Hüfte gibt nicht so viel her. Das Trau ich allerdings nur ner Handvoll Leuten in Deutschland zu. Außerdem wurde rechts schon mal Knochen entnommen um ein Loch von 3 mm Höhe und 3-4 cm Länge im OK zu stopfen das der Vorbehandler nicht aufgefüllt hatte als er den OK verlagerte. Ist wohl öfters der Fall das kein Interponat eingebracht wird. Mal schauen ob und wie gross das Loch diesmal ist. Morgen weiss ich hoffentlich mehr.

 

So long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0