Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
LadyKate

Weißer Belag auf Nähten - Eiter oder Fibrin?

Hallo ihr Lieben!

 

Ich habe eine Frage:

 

Seit ein paar Tagen befindet sich auf 2-3 meiner Nahtstellen ein weißlich-gelber Belag der sich schwer lösen lässt. Er riecht zwar unangenehm aber nicht faulig, soweit ich das beurteilen kann.

Die Fäden sind an diesen Stellen (rechts a.d. Mundschleimhaut und hinter dem letzten Zahn) noch drin, sollten aber eigentlich selbstauflösend sein.

BIMAX ist über 4 Wochen her und gut verlaufen, Wundheilung war bis jetzt auch total okay, keine Schmerzen, viele Nähte sind schon draußen.

Nur rechts halten sich die Fäden hartnäckig und hinterm Backenzahn fühlen sie sich auch schon unangenehm an (z.B. beim Essen stören die Fäden).

 

Nun hab ich diesen weißen Belag entdeckt und sofort vermutet, dass die Stellen eitern.

War total fertig, weil mein Chirurg gerade auf Urlaub ist und ich erst kommenden Freitag einen Termin bei ihm habe.

Aber die Stellen schmerzen kaum, die eine schmerzt gar nicht, die Belege lassen sich auch nicht lösen wenn ich vorsichtig mit einem Wattestäbchen drangehe und soweit ich das sehen kann ist auch nichts entzunden?

 

Kann es sich also hier um Fibrin handeln? Das soll ja wie ein Schorf im Mund sein, da es aber im Mund immer feucht ist, hat er eine weißliche Farbe..

Aber Fibrin ist doch eigentlich geruchlos oder? Die Stellen riechen aber schon unangenehm...

 

Wer hat Erfahrung damit, wem geht/ging es gleich? Bitte um Hilfe!!

 

Glg, Kathy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo LadyKate,

 

hast du die Möglichkeit deinen Kfo oder Zahnarzt morgen aufzusuchen?

Lass einfach mal drüberschauen und frag ob er die störenden Restfäden ziehen kann, vielleicht lösen die sich an den Stellen nicht gut und verursachen dadurch kleine Keimherde, die dann Eitern könnten?!

 

Selbstauflösende Fäden lösen sich manchmal nicht immer ganz auf. Mir mussten auch ein paar gezogen werden als mir die WHZ rausoperiert wurden.

 

Zur Not kannst du die Partien entweder mit Chlorhexamed partiell betupfen oder spülst mit Kamillentee bis du morgen Klarheit hast.

 

Alles Gute Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oleander!

 

Ich muss am Dienstag sowieso zum Kfo, da werd ich das mal in Erfahrung bringen!

Ich denke die Fäden müssen jetzt wirklich raus, hatte echt gehofft sie würden sich alle auflösen, aber nix da.. Naja.. :)

 

Danke für deine Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde auf fibrin tippen

Hatte ne bimax-op und die metallplattenentfernung, dieses weiße zeugs hab ich immernoch.

Gefragt hab ich keinen arzt, ob es evtl schädlich oder so ist

Denke einfach, dass es an den narben liegt und diese halt über eine längere zeit heilen müssen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das kann gut möglich sein!

Mich stört auch nur der Geruch so! Bin mir ziemlich sicher, dass es kein Eiter ist aber es riecht unangenehm..

Hab versucht die Stellen vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste zu reinigen aber der Geruch bleibt.. die weißen Belege lassen sich auch nicht entfernen.

Auch die Naht hinter dem rechten letzten Zahn (Backenzahn) tut ein bisschen weh, ich hoffe so dass sich dass alles nach dem Fädenziehen gibt!

 

Gibt es noch jmd der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

 

Glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0