mareikenick

Frage bezüglich Kostenübernahme - neu hier

Hallo !

Ich heiße mareike und bin 21 Jahre alt.

Ich War am Donnerstag in der Mund Kiefer Gesichtschurigie in der Uniklinik Frankfurt.

Ich habe einen Starken Überbiss, 10mm.

Mein OK ist zu weit vorne, außerdem sind die Gaumen oben und unten viel zu schmal.

Bei mir soll zuerst eine Gaumenspaltung gemacht werden, danach eine feste Zahnspange und dann die OP. ( genaue Angaben bekomme ich in ca 2 Wochen von der Chrugie per Brief ).

Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken wegen den Kosten.. bin noch in der Ausbildung und habe ein kleines Kind.

Also der Arzt meinte das die chirurgische Behandlung ca. 800 Euro selbst kosten würde, den Rest übernimmt höchst währscheinlich die KK.

Über mehr Kosten hat er nichts gesagt.

Jetzt habe ich hier aber im Forum gelesen, dass man meist die kieferorthopädische Behandlung selbst tragen muss ? Wie ist das denn genau ? Bin da sehr überfragt... hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.

LG mareike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wenn die kombinierte kieferorthopädische- und kieferchirurgische Behandlung von der KK als medizinisch notwendig angesehen wird, zahlt sie alles, also die OP und die KFO.

 

Wenn dies nicht der Fall ist (und man über 18 ist) sieht die KK bsp. eine Zahnspange als kosmetische Maßnahme an und zahlt nichts, gar nichts.

 

Bei Dir wird mit Sicherheit alles von der Kasse getragen. Kann aber sein, dass KFO und KFC dir kleine "Extras" anbieten, die man Dir dann privat in Rechnung stellt, z.B. Keramikbrackets o.ä.

 

viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen dank für die Antwort !

Noch eine Frage :))

Muss ich bei der KFO dann auch wenn die KK alles zahlt trotzdem diese 20% eigenanteil zahlen die man nach der abgeschlossen Behandlung zurück bekommt ?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die bezahlt man. Nach Abschluß der Behandlung kriegst du die auf Antrag von der KK wieder. Dazu findest du auf der Website deiner KK bestimmt ein Formblatt.

 

viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte vor 4 Wochen einer UK OP.Ich zahle die 20% an die Krankenkasse alle 3 Monate,und je nach dem was man für Brackets etc Extrasachen man braucht bzw haben will nochmal Geld auch an die Kieferortho was man halt nicht wieder bekommt.Heute hat mich der Schlag getroffen ich guck in meinen Briefkasten und habe eine Rechnung vom Chirurgen bekommen von ca 1500.Darin berechnet er NICHT die Volumentomographie die man sowieso selbst zahlen muss ca. (250).Er berechnet unter anderem die Nervenverlagerung Neurolyse während der OP, Splinte,Laborkosten, Aufklärung etc,Ist das normal?Ich habe die volle Übernahme ganz am Anfang von der KK bestätigt bekommen,das man 20% selbst zahlen muss und wieder bekommt war auch geklärt,Jetzt frag ich mich wieso ich diese Rechnung bekomme.Habt ihr damit Erfahrungen ob die Krankenkasse mir diese Rechungen bezahlt vom Chirugen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich musste "nur" die Extras, die ich bei der Spange wollte selber zahlen. Die "Grundausstattung" übernimmt die Kasse bei der Genehmigung einer OP. Die 20% muss man aber erstmal zahlen (quartalsweise). Bei mir kostet die Grundausstattung 3.000€, also muss ich 600€ erstmal nach und nach zahlen. (damit du ein bissl eine Orientierung hast). Meine Extras kosten nochmal 2.600€ extra. Aber fast alle KFOs bieten zinsfreie Ratenzahlung an, damit die Belastungen nicht auf einmal kommen.

 

Bei der OP muss man die vorangehende Modell-OP meißt selber zahlen (angeblich gibt es Unikliniken bei denen man das nicht zahlen muss). Ich hatte meine Rechnung von 860€ bei der Kasse eingereicht mit der Frage warum das nicht gezahlt wird, wenn die OP doch ohne Modell-OP nicht möglich ist. Und tatsächlich habe ich die "Steinzeitvariante", also wieder die Grundausstattung der Modell-OP, erstattet bekommen. Das waren ca. 500€. Das ist dann aber eben Sache der Krankenkasse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte vor 4 Wochen einer UK OP.Ich zahle die 20% an die Krankenkasse alle 3 Monate,und je nach dem was man für Brackets etc Extrasachen man braucht bzw haben will nochmal Geld auch an die Kieferortho was man halt nicht wieder bekommt.Heute hat mich der Schlag getroffen ich guck in meinen Briefkasten und habe eine Rechnung vom Chirurgen bekommen von ca 1500.Darin berechnet er NICHT die Volumentomographie die man sowieso selbst zahlen muss ca. (250).Er berechnet unter anderem die Nervenverlagerung Neurolyse während der OP, Splinte,Laborkosten, Aufklärung etc,Ist das normal?Ich habe die volle Übernahme ganz am Anfang von der KK bestätigt bekommen,das man 20% selbst zahlen muss und wieder bekommt war auch geklärt,Jetzt frag ich mich wieso ich diese Rechnung bekomme.Habt ihr damit Erfahrungen ob die Krankenkasse mir diese Rechungen bezahlt vom Chirugen?

 

1.500€ sind aber echt viel! Und warum wird die Verlagerung des Nervs berechnet? Das ict ja krass... also ich hab hier noch nie Kosten höher als 1.000€ für die Modell-OP gehört...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte vor 4 Wochen einer UK OP.Ich zahle die 20% an die Krankenkasse alle 3 Monate,und je nach dem was man für Brackets etc Extrasachen man braucht bzw haben will nochmal Geld auch an die Kieferortho was man halt nicht wieder bekommt.Heute hat mich der Schlag getroffen ich guck in meinen Briefkasten und habe eine Rechnung vom Chirurgen bekommen von ca 1500.Darin berechnet er NICHT die Volumentomographie die man sowieso selbst zahlen muss ca. (250).Er berechnet unter anderem die Nervenverlagerung Neurolyse während der OP, Splinte,Laborkosten, Aufklärung etc,Ist das normal?Ich habe die volle Übernahme ganz am Anfang von der KK bestätigt bekommen,das man 20% selbst zahlen muss und wieder bekommt war auch geklärt,Jetzt frag ich mich wieso ich diese Rechnung bekomme.Habt ihr damit Erfahrungen ob die Krankenkasse mir diese Rechungen bezahlt vom Chirugen?

Wenn ich da vorher nix unterschrieben hätte, würde ich das auch nicht zahlen und erstmal da anrufen, was die Rechnung soll. Kann man ja freundlich in Erfahrung bringen.

 

Eventuell ist da auch was falsch gelaufen und man hat dir versehentlich eine private Rechnung geschickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab der Krankenkasse jetzt die Rechnung geschickt und ein passenden Aufsatz dazu geschrieben.Mal schauen was da passiert jetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden