Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
oscar70

mit 44...

hallo,

ich bin jetzt 44 jahre, männlich, unternehmer. verheiratet, 2 kinder.

einziges manko waren immer meine schiefen zähne. ein schneidezahn (OK) steht nach vorn, während der daneben nach hinten zeigt. der zahn neben dem vorstehenden schneidezahn hat sich halb hinter diesen geschoben.

als ich 10 oder 11 war, war meine mutter mit mir beim KFO. der war total überarbeitet, hypernervös, und wollte mir die beiden eckzähne ziehen, um platz zu schaffen. irgendwie konnte ich das damals dann hinbekommen, dass wir nie wieder da waren.

anfang 2015 missfielen mir meine schiefen zähne immer mehr. morgens wenn ich aufwachte tat manchmal der ganze kiefer weh, und ich hatte das gefühl, dass die fehlstellung immer mehr zunahm.

im internet habe ich dann nach einem KFO gesucht - und in einiger entfernung einen gefunden. per mail termin gemacht, hingefahren. moderne praxis, zwei ärzte. mir empfiehl der KFO eine incognito - die würde man nicht sehen. nach dem einsetzen würde ich ein bischen lispeln...

nach einer zahnreinigung beim normalen zahnarzt fand dann der abdruck statt.

heute (24.07.15) war dann termin zum einsetzen - die schlimmsten stunden meines lebens. die zahnarzthelferin war sehr gründlich, und auch bei dem arzt hatte ich ein bisher ausnahmlos gutes gefühl.

nach drei stunden bin ich dann raus aus der praxis, OK und UK mit incognito. ich habe am nachmittag ein paar schluck getrunken, und mir hier zahlreiche berichte durchgelesen. probleme mit essen, probleme mit reinigung... - für einen frisch gebackenen träger der reine horror!

die zunge stösst furchtbar vorn an, das lispeln ist ganz schlimm. ich traue mich kaum zu sprechen. am liebsten würde ich direkt wieder zum KFO fahren und das ding wieder rausrupfen lassen!

die erste bewährungsprobe steht jetzt unmittelbar bevor - essen. meine frau hat irgendwas mit hack gemacht.

die psychischen probleme sind die schlimmsten!!!

meine erfahrungen schildere ich nachher weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

He,

 

ich bin 42 Jahre und weiblich habe eine normale feste Klammer! seit März in der Schnute.

Glaube mir - alles wird gut .-)

Der erste bzw die ersten Tage sind schlimm aber sie gehen vorbei und

es wird besser.

Nimm ruhig IBU und nimm Wachs um deine Schleimhaut zu beruhigen.

 

VG Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oscar,

Du tust mir Leid - die erste Zeit mit der Incognito ist schon hart. Aber es wird besser, versprochen! Du musst dich die ersten Tage durchkämpfen, viel Wachs auftragen (es gibt auch spezielle Wundsalben für die Mundschleimhaut, da würde ich nicht sparen), vielleicht auch mal eine Schmerztablette nehmen, wenig reden und v.a. Weiches und Flüssiges essen. Nach einigen Tagen wirds plötzlich besser. Es lohnt sich, durchzuhalten. Du wirst bald erste Ergebnisse sehen und merken, dass es doch eine gute Entscheidung war :-)

Auch das Sprechen wird besser! Es dauerte bei mir eine Weile länger und nach KFO-Terminen kanns immer mal wieder schlechter sein, aber es wird deutlich besser als am Anfang!

Ich wünsche dir gute Besserung! Das wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Oscar!

Ich hab meine Spange seit Feburar und auch die ersten Tage / Wochen das Bedürfnis die raus zu nehmen damit der Kiefer entspannen kann und die Zunge wieder mehr Platz hat.

Auch ich kann dich beruhigen: das vergeht. Für mich waren die ersten 3 Wochen nicht die besten aber ich habe auch direkt noch die Weisheitszähne + 2 prämolaren raus bekommen.

Meine Zunge hatte sich bereits nach 3 Tagen wieder komplett beruhigt und jetzt stört es nur noch wenn ein Draht zu lang geworden ist.

Auch das sprechen klappte wieder fast normal nachdem die Zunge sich beruhigt hat.

Lg Lilu

Edit: habe allerdings nicht die inkognito sondern eine "normale" lingualspange

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Kiefersieg, Feenstaub und Lilu: danke für eure mutspendenden worte!!! es tut gut, von anderen zu hören, dass es besser wird!!!

 

gestern abend das essen war (für mich) eine katastrophe. zucchini mit hackfleischfüllung. ein stück hack (blieb komplett in den zähnen hängen) und ein stück zucchini. kauen ging irgendwie gar nicht. habs dann gelassen.

 

trinken ging auch nicht viel besser, so dass ich gestern den ganzen tag dann vielleicht 1/3 l getrunken hatte.

 

heute morgen wurde ich dann um 6 wach - völlig dehydriert. bin dann zum KFO gefahren - wollte das ding nur wieder raus haben. sprechen katastrophe, trinken schlecht, essen katastrophe. nur noch ein gedanken: SO SCHNELL WIE MÖGLICH RAUS DAMIT!!!

 

der KFO holte mich dann wieder runter: das wird besser! wir machten dann termin für montag. falls ich dann immer noch die trennung herbeisehen sollte, könnte ich dann wiederkommen. aber 48h sollte ich der apparatur doch noch geben... und dann (ein ganz fiese masche) hielt er mir mein gebiss unter die nase: jetzt und wie es werden soll. die helferin tat ein übriges: oscar, es wäre doch wirklich schade, wenn sie das jetzt nicht zu ende bringen würden... (mir war ja vorher klar, was kommen würde, wenn ich mit meinem wunsch käme. natürlich hatte ich mir argumente und sätze bereitgelegt... - dass ich so schnell einknicken würde, wunderte mich selbst.)

 

jetzt hoffe ich, dass das mit dem sprechen besser wird - die lisperlei hört sich total bescheuert an...

 

ich berichte weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch mal mit einem Trinkhalm zu trinken, vielleicht geht das besser? Hast du Wachs aufgetragen? Damit lässt sich viel erreichen, v.a. kann sich die Zunge entspannen. Auch das Essen wird damit leichter.

Ich wünsche dir, dass sich in den 48h was Positives tut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

oh man, das hört sich ja nicht so toll an :-(

Aber Du schaffst das ganz bestimmt !

Milchreis, Griesbrei, Pudding, Jogurt sind wohl dann gerade deine Essenvarianten.

 

Denk wirklich an den Wachs und sei damit nicht sparsam! Es hilft wirklich sofort.

 

Denk an Dich und wünsch Dir mutige durchhaltende 48 Stunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oscar, 

 

dann mal willkommen im Club. Ich kann auch sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Man kann es am Anfang nicht glauben, aber es wird so schnell besser. Und wenn die Veränderungen dann los gehen, wird man wirklich entschädigt. Klar tut immer mal wieder was weh. Mal zwickt es da, dann plötzlich wieder auf der anderen Seite  :483: . Das wechselt ständig.

Ich hatte damals auch am meisten Bedenken wegen des Sprechens, gerade auch im Beruf. Aber nach einer Woche war wirklich alles gut und man hat es nur noch gemerkt, wenn ich Abends müde war und die Konzentration schlechter wurde. 

 

Am besten versuchst Du Dich abzulenken. Das schaffst Du, halte durch.  :524:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, abendessen ist auch rum. es gab drei esslöffel joghurt. hätte heulen können. wollte dann meinen KFO anrufen (hab die hdy-nr), und noch einen termin für heute abend zum rausnehmen vereinbaren.

meine frau hat dann die kinder zum küchendienst verdonnert, und mich im wohnzimmer erst mal ne halbe stunde fest in den arm genommen. das hat dann wieder geholfen! dann nochmal eure kommentare durchlesen - das hilft so viel!

wobei ich mir bisher echt nicht vorstellen kann, dass ich mit der apperatur im mund irgendwann normal sprechen oder essen kann. dienstag fliegen wir in den urlaub. hoffe dass das dann mit dem essen ein bischen besser klappt! ich hatte den termin extra

ansonsten: bisher keine probleme mit gereizter zunge. wobei ich ja auch wenig spreche und so gut wie nichts esse (wobei das vom gewicht her eher positiv ist).

das mit dem sprechen muss aber irgendwie hinhauen - meine arbeit besteht aus sprechen und verhandeln. und mein hobby? nun ja - gutes essen... das problem liegt also mehr im kopf als im mund - der KFO hat gute arbeit geleistet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kopf hoch, ich hab auch 7 Kilo abgenommen und esse nur noch bis ich satt bin weil es schon echt anstrengend ist. Mit dem trinken das Problem kenne ich aber auch das gibt sich schnell. Fleißig üben und nicht aufgeben. Lieber aus einem Glas statt aus der Flasche, das geht besser. Schlucken generell ist ungewohnt aber nach 1 Woche kein Thema mehr.

Vermeide Reis und Spinat, das hängt ordentlich fest und nervt wenn man sich nicht direkt die Zähne putzen kann. Für die Zeit nach dem bogenwechsel habe ich mir einen Smoothie maker zugelegt, das geht dann super und man muss auch nicht auf Obst so wie Äpfel verzichten.

Lg und gutes Gelingen weiterhin.

Man sieht bei der lingualtechnik die Erfolge so toll weil von außen nichts stört, das entschädigt echt schnell von so doofen Sachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oscar, 

 

genieß Deinen Urlaub, danach geht's dann auch mit dem Sprechen wieder. Halte durch. Es lohnt sich  :524:  :524:  :524:  :524:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab am Anfang auch etwas abgenommen, esse aber schon lange wieder wir vor der Spange und habe das alles auch wieder zugenommen ;) Ich spüre beim Essen kaum Einschränkungen, verzichte bloss auf sehr harte Sachen wie Haselnüsse.

 

Eigentlich hast das gut geplant mit dem Einsatz der Spange einige Tage vor dem Urlaub - da kannst du dich in Ruhe dran gewöhnen.

 

Hast du das Wochenende einigermassen überstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0