Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
lefort

Realistische Vorab-Planung für Operation: 3D-Simulation

-Werbung-

-Werbung-

Klar das ist einfach so ein Unternehmen, mit dem Du sicher keine wirtschaftlichen Verbindungen hast :razz: Wer's glaubt wird selig.

 

Auch klar, dass andere Unternehmen nicht mit Herz dabei sind, die wollen nur Geld, ihr aber seid die einzig Wahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will hier mal nichts unterstellen, vl. will der Poster einfach hilfsbereit sein. (glauben wir es mal [ ;-)] ).


Also, es gibt ja schon Kieferchirurgen und Kliniken, die 3-D Simulationen anbieten. Wenn man sich schon ein prof. visuelles Wunschergebnis (für teueres Geld) simulieren lässt, sollte der Fertiger schon kieferchirurgisches Wissen besitzen. Nur so kann auch eine realistische Simulation erstellt werden. Alles andere halte ich persönlich nicht für sehr sinnvoll. Simulationen können hilfreich sein, aber eine Garantie, dass der Operateur es so hinbekommt, gibt es nicht, denn niemand kann sagen, ob die Weichteile mitspielen. Der Arzt kann sich daran orientieren, aber mehr nicht. Und dann sind die Patienten enttäuscht, weil sie z.b. für eine Schweizer 3D-Druck/Simulation viel Geld bezahlt haben und es nicht so aussieht, wie sie es sich erhofft haben. Darum sind die Meinungen zu Simus unter MKG-Chirurgen, wenig verwunderlich, geteilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bereits meine UKVV hinter mir. Auch bei mir wurde im Vorfeld quasi "simuliert" wie es aussehen k ö n n t e! Die Betonung liegt auf -könnte-. Meine KFC wie auch KFO haben mir beide gesagt, dass sie nur ziemlich sicher die Position der Gelenke, Knochen ect voraussagen können. Wie sich die Weichteile letzten Endes bewegen kann nicht ganz genau vorausgesagt werden. Das haben sie immer betont. Sie haben mir deshalb immer gesagt ich soll mich nicht auf das gezeigte mögliche Ergebnis festlegen lassen. Und das es nicht so gekommen ist, ist auch gut so. Denn:

 

In der Simulation vom KFO hätte meine Unterlippe am Ende vor der Oberlippe gelegen (vom Profil her betrachtet). Das sah echt furchtbar aus. Dann wurden mal meine Kiefer irgendwie so hingedreht wie sie stehen würden (wobei man da auch gesagt hat, dass man es so nur annähernd voraussagen kann), dann Fotos gemacht und es war auch nicht besser... Zwar war meine Lippe nicht vorgeschoben,aber ich sah sehr "verbissen" aus. Fast schon maskulin. ein markantes Profil und irgendwie "eckiges gesicht" Dazu eine schmale Lippenlinie, die wie "aufeinandergepresst" aussah. Ich habe mich dennoch auf die OP eingelassen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich finde meine Lippenposition inzwischen schöner, als sie vorher war. Ich sehe weder maskulin aus, noch habe ich eine komische Lippenposition. Um es mal bescheiden auszudrücken - ich finde mein Gesicht inzwischen sehr harmonisch und feminin und bin froh, dass es so sehr von der Simulation abweicht.

 

Ich denke solche Simulationen können durchaus Anhaltspunkte liefern für das OP-Ergebnis. Aus eigener Erfahrung aber finde ich sollte man sich nicht zu sehr darauf verlassen. Gut finde ich es vor allem, um sich besser vorstellen zu können wie sich die Kieferstellungen verändern. Man will vorbereitet sein und sich sicher fühlen. Das können sie vielleicht in einigen Fällen durchaus bieten. Schließlich verändert so eine OP einiges!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Grund, weshalb Kieferchirurgen und -orthopäden mit Simulationen meistens zurückhaltend sind, liegt darin, dass eine genaue Vorhersage nicht möglich ist.

 

Es entstehen zwar ansehnliche und ästhetische Bilder, doch ob es nach der OP wirklich genau so aussieht, ist längst nicht sicher, denn wie stark die Weichteile dem Knochen bei der Verlagerung folgen, kann man nur schätzen. Eine Vorverlagerung des Kinns um 4 mm kann bei einem Patienten bedeuten, dass er danach wirklich 4 mm mehr Kinn hat. Bei einem anderen sind es, an der Hautoberfläche gemessen, vielleicht nur zwei.

 

Man kann so etwas in begrenztem Umfang nutzen, um einem Patienten die grobe Richtung der Veränderung zu demonstrieren, doch wer behauptet, eine exakte Simulation durchführen zu können, die auch das Verhalten der Weichgewebe vorwegnimmt, will meiner persönlichen Meinung nach entweder etwas verkaufen oder überblickt die Problematik nicht ganz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das Feedback! Die Problematik des Weichteilgewebes ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Hab mich dazu ein wenig auf PubMed eingelesen und daran scheint geforscht zu werden (DOI 10.1016/j.media.2007.02.003, Predicting soft tissue deformations for a maxillofacial surgery planning system). Ich fürchte aber das wird in dieser avancierten Form nirgendwo angewendet. Wenn doch jemand von sowas weiß bitte melden :) ! Außerdem fürchte ich mich einfach so wieder drauf los operieren zu lassen, aber man muss wohl so oder so letztendlich dem Arzt vertrauen :| .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Studien wie diese gibt es natürlich, aber zu einer wirklich sicheren Vorhersagemethode, die man nur noch implementieren müsste, führte das bisher nicht. Die oben genannte Arbeit hat übrigens vier verschiedene Methoden zur Weichteilprädiktion verglichen. Eine Genauigkeit von 100% hat dabei natürlich auch davon keine erreichen können. Inwieweit die Aussagen zur Zuverlässigkeit der einzelnen Methoden brauchbar sind, ist darüber hinaus äußerst fraglich: Die Studie wurde an gerade mal 10 Patienten durchgeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0