Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
apo

Bimax Re OP - neuerliche Spange?

Ich habe Fragen an die KFO unter euch (und alle, die es sonst noch wissen;-)).

 

Mir wurde gesagt, wenn eine zweite Bimax Operation gemacht wird, bräuchte man höchstwahrscheinlich wieder eine neue Spange/Brackets, (sofern man keine mehr trägt). Dauert dann diese zweite KO-Behandlung ungefährt so lange wie die Nachbehandlung nach der ersten Bimax? Geht es nur um die Feinjustierung? Kann man dazu irgendwelche Angaben machen? Wenn durch eine Re-OP die Kiefer plötzlich wieder anders stehen, woher weiß man, ob der KFO dann auch für die neue Position eine optimale Okklusion hinbekommt?

 

Es werden für die Gummizüge zudem kleine Fixierschrauben in die Kiefer angebracht, sollte man keine Häkchen mehr im Mund haben. Ist das gut oder schlecht? Wären Splints da noch eine Alternative?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo apo,

 

Du bist doch eigentlich auch schon länger etwas länger mit dabei (wobei ich beim Nachschauen erstaunt war, dass es noch unter einem Jahr ist, ich dachte, es sein länger) um zu wissen, dass hier keiner eine Angabe dazu machen kann. Es hängt unter anderem von den Gründen für eine Re-OP ab, wie weit sich Zähne neuerlich verschoben habe, hat ein KFO zwischendurch etwas dental kompensiert, weil bei der ursprünglichen OP etwas schiefgelaufen ist, wie viel Zeit zwischendurch vergangen ist, ...

 

Und warum sollte ein Splint eine Alternative sein und zu was? Der Splint dient zur Fixierung der Stellung der Zähne und damit gekoppelt der Kiefer zueinander, mit ihm sollen aber keine Zahnbewegungen ausgeführt werden. Und auch der Splint muss irgendwo fixiert werden, normalerweise eben an der Zahnspange, weil es so schön griffbereit ist, sonst habe ich auch schon Drahtkonstruktion gesehen. Meiner Laienmeinung nach sollten Schrauben auch funktionieren und könnten die eleganteste Lösung sein, diese werden auch so gelegentlich als Fixierpunkte eingesetzt (aber das kann Mush wahrscheinlich besser erklären).

 

Ich fürchte, Du musst Dir alle diese Fragen notieren und Deine entsprechenden Ärzte fragen, nur die kennen Dein Gebiss und Deine Situation.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0