Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Bennet97

Bimax: Unterkiefervorverlagerung, Kinnproblematik

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und bei mir geht die ganze Sache jetzt endlich in die entscheidende Phase über. In 3-4 Monaten sollte es soweit sein. Im Dezember starten die Planungen für meine Bimax-OP bei der der Unterkiefer nach vorne und der Oberkiefer gekippt wird. Ich habe u.a einen offenen Biss.

Es gibt natürlich viele Sachen, die man vorher im Bezug auf das Optische klären will, aber momentan geht es auch ein wenig um die Kosten. Die zweite feste Zahnspange, jetzt seit zwei Wochen in Betrieb, war nochmal mit privaten Zusatzkosten über 2000€ verbunden. Die Splinte werden ungefähr genau so viel kosten. Beim letzten KC-GESPRÄCH sprach ich dann an, dass mein Kinn selbst wenn ich meinen Unterkiefer nach vorne schiebe, sodass die Zähne vor den Zähnen des Oberkiefers stehen, gerade mal "halbwegs akzeptabel" wird. Das heißt, wenn der Unterkiefer dann in der OP logischerweise noch nicht einmal so weit verschoben wird, wie es schon wieder zu weit wäre, kann das Kinn ja dann aus meiner Sicht nur noch schlechter aussehen, als wenn ich den Kiefer jetzt 24/7 weiter nach vorne schiebe als er muss. Natürlich sieht es jetzt nicht natürlich aus, weil die Zahnreihen unter der Lippe mehr herausstechen als das Kinn. Der KC sagte dann nur, daß würde man dann alles in Ruhe sehen, wenn man im Dezember mit den Planungen beginnt (3D-CT) usw. und sagte dann auch direkt dass es für den Fall dass das Kinn noch gemacht werden soll ein Festpreis in Höhe von 2500€ entsteht. 

Ich würde jetzt gerne mal ein allgemeines Feedback bekommen, vorallem: ist es wirklich so, dass mein Kinn ohne Kinnplastik nicht besser sein wird, als wenn ich meinen UK jetzt vor den OK schiebe?

Was mich schon immer interessiert hat: kann man seine Kiefer ohne Kieferfehlstellung überhaupt noch nach vorne und hinter verschieben? Habe ich natürlich nicht vor, wenn schon, denn schon ist das Motto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

 Hallo Bennet, hast du denn mit verschiedenen KFCs gesprochen oder nur mit einem? ich glaube, dass das Aussehen des Kinns generell nach einer Kieferop nicht immer vorhersehbar ist bzw nur bis zu einem gewissen Maß, schon alleine wegen Weichteilveränderungen und Proportionen, die man vorher nicht alle 100 % vorhersagen kann. Und wenn du den UK nach vorne schiebst, dann sieht das schon alleine aus diesem Grund ziemlich sicher anders aus als nach der OP, zumal deine Zahnbögen doch noch nicht ausgeformt sind oder? Wenn du eine ME planst wäre es aber doch auch ne Möglichkeit erst dann die Kinnop zu machen, falls noch nötig. Wenn dir dein Kinn von der Größe her aber gar nicht gefällt und es dir viel zu klein/fliehend ist, selbst wenn du den Uk nach vorne schiebst, dann denke ich aber eher dass du zusätzlich noch ne Kinnplastik brauchst, um dein gewünschtes Ergebnis zu bekommen. LG Baleine 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Was mich schon immer interessiert hat: kann man seine Kiefer ohne Kieferfehlstellung überhaupt noch nach vorne und hinter verschieben? Habe ich natürlich nicht vor, wenn schon, denn schon ist das Motto.

Das würde mich auch interssieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was man bei dir vielleicht überlegen könnte, ist, ob man das OK nicht nur kippt, sondern auch nach vorne verlagert. Dann kann man auch mit dem UK noch etwas weiter vorkommen. Möglich, dass du dann keine Kinnplastik mehr brauchst. Das wäre ein ästhetische Fragestellung, unabhängig von einer Fehlstellung, um dein Gesichtsprofil zu optimieren.  Du müsstest mal für dich abklären, was dich genau stört. Ist es das Unterkiefer oder das Kinn oder beides? Mit der UK-VV kannst du die Form des Kinns nicht ändern, dazu gibts die Genioplastik (oder Chin Wing). Bei der Genioplastik gibts auch mehrere Methoden. Man kann nur die Kinnspitze operieren oder eine erweitere Kinnplastik, wo ein größerer Teil des Kinns verlagert wird. Vor dem Spiegel kann man das nicht so gut simulieren, ich würde da die 3-D Planung abwarten und das dann mit deinem Chirurgen besprechen.  Du kannst ihm ja eine Foto/Simulation mit deinem Wunsch-Profil zeigen. Ein verständnisvoller Arzt wird dir dann schon sagen, ob das sinnvoll bzw. medizinisch realisierbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0