Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
jade_22

Persönlichkeitsstörung, Depressionen

Hallo

Im Jahr 2009 wurde ich in Offenbach operiert. Ohne zu wissen das diese op mein Ende sein wird. Mein Gesicht wurde komplett ins negative verändert aber damals hatte ich es verkraftet und mein leben weiter gelebt. Nach einiger Zeit hatte sich der Ok, der bei der op nach unten verlegt wurde leicht durch meine Zungen Haltung in die alte Position wieder eingeordnet. Dabei hatte ich immer ein leichte Federung am OK so das sich die Position und dass aussehen minimal immer änderte. Aber das störte mich nie weil ich mir gefiel und mich so eingelebt hatte. (Hat das von euch auch jemand, dass das Gesicht mal zu mal anders aussieht?)

Jetzt kommt der Lebensabschnitt wo ich aufgehört habe zu leben. Der Kiefer hat sich wieder in die Position eingeordnet wie der Chirurg mich ins negative operiert hat. Und die Federung ist immer noch da. So das ich manchmal besser und manchmal sehr sehr schlecht müde traurig und krank aussehe.

Ich leide seit her unter starke Depressionen und es wurde immer schlimmer. Inzwischen kann ich mein Gesicht nicht mehr einschätzen, denke immer das es sich ândert auch in den momenten wo sich nichts tut. Ich kann mein Gesicht nicht mehr wahrnehmen kann an nichts weiteres denken und lebe in der Dunkelheit. Wenn ich Menschen sehe kommt immer der Gedanke, das jeder Mensch nur ein Gesicht hat und ich tausend Gesichter und ich somit ein halber Mensch bin. Wobei ich bin nicht die einzige die so eine Kiefer op hinter sich hat. Ich Komm mir vor wie  der einzigster Mensch aber ich weiss auch das die Gedanken durch meine Krankheit kommen. Ich lag ein Monat in der Psychiatrie aber das hat alles nichts gebracht. Zusätzlich kommt noch das ich öfters entstellt und krank aussehe. Krank aussehen tue ich auch wegen meiner Krankheit, das weiss ich aber die entstellung  meines Gesichts verdoppelt die Situation. Ich weiss nicht mehr was ich noch denken soll. Die Gedanken lassen mich nicht los die Depression geht nicht weg. Ich hab ein kleines Kind möchte nicht das er ohne Mutter auf wächst aber ich hab keine hoffnung mehr.

Hätte nicht gedacht das ich nach Jahren in diesem forum sowas poste

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Nimms du ein AD? Bist du in Therapie? Es tut mir leid, daß du unter dieser sch... Krankheit leidest. Bitte hol dir Hilfe, nicht nur deinem Kind zuliebe sondern auch für dich!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ich habe deinen Bericht gelesen und es tut mir sehr leid für dich.Lass nicht deine nerven kaputt machen.Du muss Stark sein und Positiv denken.Ich fühle mich auch sehr schlecht  wegen meine Zähne und ich beschuldige mich selbst und weine sehr viel und denke es gibt keine Hoffnung mehr das meine Zähne wieder gut werden können.Ich beschuldige mich selbst das ich nicht rechtzeitig zum Arzt gegangen bin.Ich hasse mich das ich kein Geld hatte und das ich meine Zähne nicht retten könnte.Ich habe auch kein lebenslust mehr.Ich muss aber weiter leben und kämpfen.Jeder Leidet an etwas ,Nicht traurig sein es wird wieder gut du muss Kraft haben und deine Negative gedanken weg lassen.Nur du kannst es schaffen .Wünsche dir viel Glück und gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0