49 Beiträge in diesem Thema

Hallo Liebe Gemeinschaft :)

 

Dies ist mein erster Post. Ich wollte euch heute gerne von meiner UKVV erzählen. 

Ich bin heute 3 Tage Post-OP. Meine GNE hatte ich letztes Jahr im Februar,alles ist gut gegangen und nun konnte der nächste große Schritt getan werden. 

Aber vielleicht ein bisschen was zu mir. Ich bin weiblich, 25 Jahre alt und seit Ende 2013 in KfO Behandlung. Ich hatte meine GNE wie gesagt,letztes Jahr im Februar (genau an Valentinstag). Ich wurde im Unfallkrankenhaus Berlin operiert. Die erste OP verlief komplett ohne Probleme und große Schmerzen hatte ich eigentlich nicht. Das einzig fiese war das Stellen. Mein Oberkiefer musste 5mm geweitet werden. Ich will nicht lügen....es sah nicht schön aus und fühlte sich auch nicht schön an. Aber es hat sich gelohnt! Bereits nach der OP hatte ich das Gefühl, mein Kiefer war "entspannter". Ich hatte keinen einzigen Migräneanfall mehr,was wirklich erstaunlich war denn bis dahin hatte ich mindestens einmal die Woche damit zu kämpfen. Also alles gut. Feste Spange kam im September rein. Da ich zu diesem Zeitpunkt schwanger war, haben sich meine Zähne recht schnell verschoben,was definitiv von Vorteil war, da ich so schneller meine 2. OP machen lassen konnte.

Der Tag der OP

Meine OP war am 17.09. und ich war wirklich sehr sehr aufgeregt. Da ich mich gut genug kenne um zu wissen,dass ich wahrscheinlich kalte Füße bekommen würde, wenn ich allein zum Krankenhaus fahren würde, hat mein Freund mich gebracht.  ;) Ich musste um 7:00 Uhr dort sein. Also früh von meinem Baby verabschiedet und auf ging es. Eigentlich sollte ich an 2. Stelle, so gegen 10:00 Uhr dran sein ABER die Frau, die vor mir dran sein sollte hat es sich anders überlegt und so bin ich an erste Stelle gerückt.

Die OP hat bei mir ca 1,5 Stunden gedauert. Mein Kiefer musste 4mm nach vorn. Nach der OP ging es mir erstaunlich gut...kein großer Schwindel, keine Übelkeit und das aller aller Beste....kein Taubheitsgefühl  Lippe oder Kinn. :) Darüber habe ich mich ehrlich gesagt am meisten gefreut, weil ich wirklich sch*** hatte, dass ich erstmal gar nichts merke. Mein Gesicht war (noch) fast gar nicht geschwollen. Ich hatte 2 Drainagen im Mund, die das Wundsekret und das Blut abgesaugt haben. Ich bin am Abend der OP sogar noch aufgestanden um mich im Bad etwas frisch zu machen. 

 

Der 1. Tag Post OP

Auch an dem 1. Tag nach der OP ging es mir gut. Mein Gesicht hatte über die Nacht angefangen anzuschwellen, war aber nicht zu dramatisch. Ich habe brav gekühlt und viel klare Flüssigkeit zu mir genommen (Wasser und Tee). Zu essen gab es,wie auch schon bei der ersten OP, Brühe da ich mich gegen eine Magensonde entschieden hatte. Getrunken wurde alles durch den Strohhalm :) . Schmerzen hatte ich keine. Nur einen wirklich dollen Muskelkater und den leichten Druck meiner geschwollenen Wangen. Vormittags kam noch die Visite vorbei, um sich ein Bild zu machen. Die Drainagen durften leider noch nicht raus aber zum Glück ging die Wundheilung gut voran. Das schlimmste für mich (und da wird wahrscheinlich jede junge Mutter zustimmen) war, von meinem Baby getrennt zu sein. :( 

 

Der 2. Tag Post OP

Ich sah aus wie.... naja ein Kürbis! Schmerzen hatte ich noch immer keine. Die Nacht war ok. Mein Gesicht war wirklich fies angeschwollen. Leider neige ich aber auch dazu nach solchen Eingriffen stark anzuschwellen. Heute durften endlich die Drainagen raus, juhu. ;) Aber vorher bin ich erstmal noch unter die Dusche gegangen, leider ohne Haarewaschen aber immerhin duschen.

Da das Krankenhaus wirklich kein Ort war, an dem ich zur Ruhe kommen konnte um mich ein bisschen von der OP zu erholen habe ich eine ziemlich "verrückte" Entscheidung getroffen. Statt wie geplant bis Sonntag bzw. Montag im Krankenhaus zu bleiben, bin ich gegen ärztlichen Rat nach Hause gegangen. Ich weiß,dass das nicht unbedingt ratsam ist, aber ich konnte nachts nicht richtig schlafen und mich bewegen und kühlen kann ich auch zuhause. Natürlich halte ich mich weiter an die Regeln, sprich Brühe, Wasser und Tee trinken,kühlen, hochgelagert schlafen und mich bewegen. Und Am Montag geht es auch schon zum KfO, der mir hoffentlich den Splint rausnimmt und mir erlaubt, wieder richtige Suppen zu essen, denn eins kann ich euch sagen: Ich habe HUNGGGEEEEERRR. :D 

 

Der 3. Tag Post OP

Kürbiskopf die 2. ! Leider hat sich an meiner Schwellung nicht viel getan. Ich kühle weiter fleißig und versuche mich (innerhalb der Wohnung) so viel wie möglich zu bewegen. Auch heute keine Schmerzen,lediglich das Druckgefühl der Schwellung und dieser verflixte Muskelkater. Heute durfte ich mir auch endlich die Haare waschen. Alles kein Problem, obwohl ich schon etwas unsicher war,wegen meines Kreislaufs. Sonst verlief der Tag ohne große Aufregung. Ich kühle,trinke und hoffe ganz doll,dass meine Schwellung endlich mal minimal abnimmt.

Morgen geht es dann endlich zum Kieferorthopäden. Da heißt es Daumen drücken,dass der Splint rauskommt und ich endlich wieder was anderes als Brühe essen darf. :)

Also mittlerweile ist die OP 9 Tage her. Ich wollte für Euch gerne die letzten Tage zusammenfassen. (Mit Baby im Haus zu schreiben ist gar nicht so einfach :huh:)

Meine Schwellung ist wirklich ordentlich zurückgegangen, Schmerzen hatte ich die ganze Zeit über weiterhin keine. Mein Splint wurde am Montag (21.09.15) beim Kieferorthopäden direkt entfernt. Ab diesem Tag durfte auch wieder breiige Sachen gegessen werden. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sich das anfühlt wenn der Magen nach 5 Tagen endlich wieder was zum Arbeiten bekommt. Laut KfO hätte ich sogar wieder Brot kauen können,das habe ich mich aber noch nicht getraut. Die Tage haben sich nicht sehr viel anders gestaltet,als die davor. Ich habe viel gekühlt, hochgelagert geschlafen und versucht jeden Tag mindestens 30-40 Minuten spazieren zu gehen. 

Donnerstag Mittag war dann wieder ein Besuch beim KfO dran. Diesmal wurde mein Aufbissschutz entfernt,denn den brauchte ich jetzt nicht mehr. Dann wurde mir noch der Mund ordentlich durchgespült da die Zahnpflege doch etwas leidet nach so einer OP. Sobald ich den Mund wieder richtig öffnen kann, ist eine professionelle Zahnreinigung geplant. Die erste Toastscheibe gab es für mich am Donnerstag Abend. Beim kauen hatte ich keine Schmerzen und auch sonst fühlte sich nichts fremd an. Klar ist es ungewohnt aber eigentlich nicht so schlimm, wie es für mich zum Beispiel nach der GNE war. 

Freitag ging es dann zum ersten Mal zur Physiotherapie, Lymphdrainage. Sehr,sehr angenehm so eine Streicheleinheit im Gesicht. und tatsächlich hatte ich das Gefühl,dass die verhärteten Stellen hinterher etwas weicher waren. 

Ich arbeite auch täglich an meiner Mundöffnung. Mittlerweile klappt es wieder ganz gut. Ich habe zwar nicht nachgemessen aber ich bekomme den Mund soweit auf, dass ich mit der Zahnbürste die Kauflächen reinigen kann. Vor der OP lag meine Mundöffnung bei ca 3,5cm von Zahn zu Zahn. 

Der nächste Schritt ist dann das Fädenziehen am Montag in der Klinik. Endlich kommen sie raus und die Wundheilung kann weitergehen. :)

 

 

Liebe Community,

hier ein Update meiner Lage. Meine Wunden sind gut verheilt und meinem Gesicht und Kiefer geht es gut. Ich hatte 5 Einheiten Physiotherapie,die auch dringend nötig waren,da man die Veränderung am Kiefer schon deutlich gespürt hat und mein Gesicht wirklich sehr angeschwollen war. Ich bin jetzt 4 Monate Post-Op und es geht mir hervorragend. Am 08.02 kommt meine Spange endlich raus! Der Kiefer steht bis auf eine Kleinigkeit, die allerdings meckern auf hohem Niveau ist, perfekt. 

Ich habe weiterhin Gummis tragen müssen,sowohl über den Tag als auch in der Nacht. Am Anfang welche, die den Kiefer nach vorne halten sollten, später eins,das meinen Kiefer etwas nach rechts gezogen hat. Dann nochmal ein Stück nach vorne und jetzt den letzten Monat noch in Dreiecksposition um die eine Seite noch etwas zu schließen. 

Schmerzen sind nie aufgetreten und essen kann ich (bis auf Nüsse) auch wieder alles. Natürlich ist von einem Apfel abbeißen noch nicht drin,da die Mundöffnung noch nicht so weit ist aber ansonsten habe ich beim Essen schon nach 2 Monaten kaum noch Probleme gehabt. Alles eine Übungssache. 

Ich bekomme am 08.02 auch direkt 2 Dauerretainer geklebt (oben&unten) und muss über Nacht noch eine lose Spange tragen. Aber das finde ich überhaupt nicht schlimm,da ich ja nicht möchte, dass sich der Kiefer eventuell doch noch nach hinten zurück rutscht. 

 

Ich hoffe,ich konnte Euch etwas Angst nehmen! Ihr könnt das schaffen. 

 

Alles liebe,

Eure Sunshine :) 

 

bearbeitet von S_like_Sunshine
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

als aller erstes einmal Glückwunsch - DU hast die OP geschafft!!! :-)

Und den Rest machst Du bestimmt mit links ;-)

Bei mir war es zwar der OK, aber ein paar Info´s, die durch vT beruhigen oder bestätigen:

Es wird gesagt der dritte Tag ist der Tag mit dem Schwellungshöhepunkt. Den hast Du ja heute Abend hinter dir. Bei mir war dies auch so. Ab dem 4.Tag wurde es immer weniger.

Ich bin am Mittwoch operiert worden und Freitag morgen entlassen...........denn selbst mein Arzt tat die Aussage: Zu Hause ist der beste Ort der Erholung und die Gefahr einer Infektion sinkt !!!!

Immerhin braucht dein Baby Dich <3

Von Herzen wünsch ich Dir gute weitere Genesung -- alles wird gut

TIna

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

als aller erstes einmal Glückwunsch - DU hast die OP geschafft!!! :-)

Und den Rest machst Du bestimmt mit links ;-)

Bei mir war es zwar der OK, aber ein paar Info´s, die durch vT beruhigen oder bestätigen:

Es wird gesagt der dritte Tag ist der Tag mit dem Schwellungshöhepunkt. Den hast Du ja heute Abend hinter dir. Bei mir war dies auch so. Ab dem 4.Tag wurde es immer weniger.

Ich bin am Mittwoch operiert worden und Freitag morgen entlassen...........denn selbst mein Arzt tat die Aussage: Zu Hause ist der beste Ort der Erholung und die Gefahr einer Infektion sinkt !!!!

Immerhin braucht dein Baby Dich <3

Von Herzen wünsch ich Dir gute weitere Genesung -- alles wird gut

TIna

Vielen Dank! Das ist wirklich lieb von dir! :) Wie geht es dir heute? 

Ich hoffe,deine Genesung geht voran!?

Die herzlichen Genesungswünsche auch an dich.

 

Sandra 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine OP war am 1.7.

Ich muss sagen das es mir super geht! Meine funktionellen Probleme, die der Grund für die OP waren sind zu 100% verschwunden.

Mich nervt im Moment die noch tauben Stellen und vor allem die blöde Klammer :-( Mit meinen 42 Jahren hab ich die Schnauze voll, aber bin ganz brav und bringe die Behandlung natürlich zu Ende :)

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das freut mich zu hören. Ich freue mich auch schon riesig auf die Zeit, wenn die Klammer endlich rausgenommen wird und das alles ein Ende hat. Weißt du denn schon, wann bei dir die Klammer rausgenommen wird?  Ich habe da eigentlich auch keine Lust mehr drauf aber wenn ich so sehe, was ich bis jetzt geschafft habe und wie das Alles schon aussieht bin ich sehr sehr froh,dass ich es durchgezogen habe und die letzten paar Monate bekomme ich das auch noch hin. :)

Halte durch!! Alles hat zum Glück eine Ende :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schwiergige Frage :-(

Bei Nachfrage sagte er beim letzten Mal spätestens Ostern 2016! Ok, sind noch 6 Monate.......

Oh das ist ja dann auch nicht mehr so lange :) das ist doch klasse!! Ich drücke dir die Daumen,dass es vielleicht sogar eher was wird! 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke es geht mir viel besser. :) Die Schwellung ist deutlich zurück gegangen,wie du gesagt hast. Am Montag war ich beim KfO und der hat direkt den Splint rausgenommen. Darf jetzt wieder breiige Geschichten essen,weiche Sachen beißen darf ich ab Ende der Woche probieren... darauf bin ich gespannt :huh:

Wie geht es dir?Ist ja lieb, dass du an mich gedacht hast.

Liebe Grüße ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist echt interessant das die Regel mit dem Essen so bei jedem anders ist und auch mit dem Splint!

6 Wochen durfte ich nicht kauen :-(

Wie lange hattest u ihn jetzt drin? Bei mir war er 3 Wochen fest und drei Wochen zum rausnehmen.

Naja, heute wieder besser. Hatte seit Montag wieder meine Kopfmuskelprobleme...........total verspannt und alles fest und der Knochen tat weh. Heute war ich zur Akupunktur beim ZA. Sie sagte mir alles im normalen Bereich. Drei Monate hätte mein Körper erst einmal mit der Wundheilung zu tun und jetzt beginnen sich die funktionellen Dinge zu ordnen und dies merkt man halt.

Also, durfte ich wieder lernen: Geduld Geduld, Geduld

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was 6 Wochen? Das ist aber wirklich lange! Ich hatte den Splint vom 17.09.-21.09. Festgemacht war der bei mir gar nicht, ich hatte halt die Gummis drin aber trotzdem war Bewegung möglich

Das mit der Verspannung kenne ich auch. Ich habe unglaublichen Muskelkater aber zum Glück,ist morgen der erste Physiotherapie Termin. Ich war heute beim KfO und der war sehr zufrieden. Ab nächster Woche wird angefangen, der Kiefer in die richtige Stellung zu bringen und in aller aller spätestens 6 Monaten kommt die Spange raus.

Oh dann bin ich gespannt,wie es bei mir wird in 3 Monaten. Ausgerechnet zur Weihnachtszeit :mellow:

Ja Geduld ist immer so eine Sache....da wird man ganz schön auf die Probe gestellt aber am Ende lohnt es sich doch. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen ihr beide!!!Ich hatte am Dienstag meine Bimax op und ich habe sone Angst vorm Fäden ziehn,weil die meinten nehmen Sie vorher Schmerzmittel ein !Sunshine Gast du es schon hinter dir?Wie ist das Gefühl den Mund wieder aufzumachen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen ihr beide!!!Ich hatte am Dienstag meine Bimax op und ich habe sone Angst vorm Fäden ziehn,weil die meinten nehmen Sie vorher Schmerzmittel ein !Sunshine Gast du es schon hinter dir?Wie ist das Gefühl den Mund wieder aufzumachen?

Hallöchen auch an Dich :)  Wow eine Bimax...das ist ja auch nicht so ohne. Wie geht es dir mittlerweile? Meine Fäden werden am Montag rausgezogen. Ich kenne das Spiel aber auch noch vom letzten Mal. Eigentlich tut es nicht weh. Es zieht etwas und blutet ganz leicht für ein paar Sekunden aber das war es auch schon. Also keine Angst.Ich denke aber auch, dass es darauf ankommt, wie schmerzempfindlich man ist. Ich bin da eigentlich ziemlich hart im Nehmen deswegen habe ich beim letzten Mal (und da war der ganze Bereich im Oberkiefer vernäht) keine Schmerzmittel gebraucht. Ich würde dir raten, an dem Tag, wo die Fäden gezogen werden, noch die Mundspülung zu nehmen, die man nach der OP bekommen hat. Einfach nur um sicherzugehen, dass Bakterien keine Chance haben. ;)  

Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine gute Besserung :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es gut,wurde gleich Donnerstags entlassen nachdem sie mir die Drainage gezogen hatten!!!!Mund spülen wär super toll,aber habe zwei Splinte drin einmal fürn Ober und einer Unterkiefer ich esse momentan mit einer Spritze :-( !!!Ich nehme einfach mal was ein mein ganzer Mund ist mit Fäden !!!!Ich habe die Bimax mittels Ultraschall machen lassen hat zwar fast 4000 gekostet aber dafür habe ich wieder Gefühl und meine Schwellung ist fast wech!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es gut,wurde gleich Donnerstags entlassen nachdem sie mir die Drainage gezogen hatten!!!!Mund spülen wär super toll,aber habe zwei Splinte drin einmal fürn Ober und einer Unterkiefer ich esse momentan mit einer Spritze :-( !!!Ich nehme einfach mal was ein mein ganzer Mund ist mit Fäden !!!!Ich habe die Bimax mittels Ultraschall machen lassen hat zwar fast 4000 gekostet aber dafür habe ich wieder Gefühl und meine Schwellung ist fast wech!!!

Ich bin auch an dem Tag nach Hause,als die Drainagen entfernt wurden.  Gleich 2 Splinte, ach du Schreck. Ja, wenn das so viele Fäden sind,dann nimm was. Versuch aber trotzdem so entspannt wie möglich hinzufahren,denn der Geist und der Körper sind eng miteinander verbunden. Ich drücke dir die Daumen,dass alles gut geht.

Ich wusste gar nicht,dass man das überhaupt mit Ultraschall machen lassen kann. Sehr interessant aber natürlich auch ein stolzer Preis. Also Gefühl hatte ich nach der OP direkt wieder (war allerdings auch "nur" eine UKVV) und meine Schwellung ist jetzt, 9 Tage Post OP, auch fast Komplet verschwunden. Hat diese Art denn noch einen anderen Vorteil??

Reicht denn die Nahrung überhaupt die du da aus der Spritze bekommst? :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja z.b das man danach keine schmerzen hat und man beschädigt keine nerven!Und die Heilung soll viel schneller gehn!Zb bekomme ich meinen Mund schon spitz und bekomme ihn komplett zu was viele ja hier nicht hatten!Bin gespannt wie es weiter geht,ab Mittwoch kann ich schon weiche Kost essen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja z.b das man danach keine schmerzen hat und man beschädigt keine nerven!Und die Heilung soll viel schneller gehn!Zb bekomme ich meinen Mund schon spitz und bekomme ihn komplett zu was viele ja hier nicht hatten!Bin gespannt wie es weiter geht,ab Mittwoch kann ich schon weiche Kost essen.

Das ist doch richtig toll! Es wäre interessant, wenn du dann mal berichten würdest ob sich das alles so bewahrheitet hat. Dein Bild sieht ja schon mal vielversprechend aus. :)  

Dann genieß am Mittwoch den ersten "Bissen" weiche Kost.

Ich drücke dir die Daumen, dass alles so klappt, wie du dir das erhoffst und es dir versprochen wurde! :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe S_like_Sunshine, 

vielen Dank für den tollen Beitrag :) 

 

Meine OP steht in 3 Wochen an :( ,  bisher war ich der Meinung mich nicht belesen zu wollen um keinen Rückzieher zu machen und mich nicht verrückt zu machen. 

Meine Kieferorthopädin, mein MKG-Chirurg, meine Zahnärztin UND auch der Operateur sagen alle beim vorschieben meines Unterkiefers:

,, Ohh, das wird toll. Ja.. Das wird richtig schön!!"

Meiner Kieferorthopädin und meiner Zahnärztin vertraue ich nach Jahre länger behandlung und freue mich diese Aussagen zu hören, was mich doch sehr dazu angetrieben hat die OP machen zu lassen.

Ebenfalls war meine Kieferorthopädin (das gesamte Team) und mein MKG-Chirurg sehr erstaund, nachdem meine Weißheitszähne (unter Lokaler Betäubung, Freitags) entfernt wurden und ich bei beiden Montags ohne Schwellung erschienen bin, da links unten mein Zahn aus dem Kiefer raus gebohrt werden musste und schwer raus zu holen war. 

Freitags entnahme der Zähne. Samstags Schwellung der Linken Wange, Sonntags in der Sonne eingeschlafen :D  nach dem Aufwachen keine Schwellung mehr, Montags arbeiten gegangen. 

 

Daher war ich auch sehr zuversichtlich, was die OP angeht. Wegen der Schwellung, Schmerzen. 

 

Habe hier in dem Forum einiges gelesen, was mich doch sehr beunruhigt hat  :( 

Aber dein Erfahrungsbericht ist absolut spitze! Ich halte mich einfach an deine Positive Resonanz!! 

 

Werde de dann in 3 Wochen mitteilen, ob ich auch so ein Glück hatte wie du ;) 

 

Aber dennoch: vielen Dank!!! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Yvi,

 

Das freut mich riesig, dass ich dir etwas die Angst nehmen konnte. Genau dafür habe ich diesen Post veröffentlicht. Ich dachte mir, und wenn ich einem Menschen damit helfen kann bin ich mehr als glücklich. Dein Post hat mich riesig gefreut! :)

Am Besten ist es wirklich, mit so viel positivem Gefühl und positiver Einstellung ranzugehen wie möglich. Stell dir einfach vor, wie toll das hinterher alles aussieht. Ich bin mir sicher, dass Deine Zahnärztin und auch dein KfO und alle Anderen die dir das gesagt haben, recht damit haben und es sich auf jeden Fall lohnen wird. 

Ich bin jetzt 2 Wochen Post OP und meine Schwellung ist fast zu 100% verschwunden. Klar, jeder der mich von vorher kennt merkt noch,dass die Wangen noch minimal dicker sind als vorher aber jedem Anderen würde das niemals auffallen. Und wenn das mit der Schwellung bei dir so schnell verheilt, brauchst du dir da gar keine Sorgen machen. Es spannt halt etwas,wenn das Gesicht anschwillt und man hat einen Muskelkater aber sonst? Nix. Natürlich ist jeder unterschiedlich aber falls du wirklich Schmerzen hast,dass lass dir was dagegen geben. Dafür ist das Zeug ja da. Du wirst sehen nach 2-3 Tagen hat man sich an das Gefühl gewöhnt und alles fängt an, sich zu normalisieren. Ich würde dir aber auf jeden Fall Physiotherapie empfehlen! So eine Lymphdrainage ist wirklich sehr angenehm und das "Trainieren" der Muskeln hilft wirklich. ;) 

Ich war gestern bei meinem KfO und er hatte wirklich tolle Nachrichten für mich. Mein Biss sieht sehr gut aus und muss nur noch minimal verändert werden. Dafür trage ich Gummis, die den Biss so halten,wie er sein soll. Beim nächsten Termin (in 4 Wochen) kommen nochmal neue Bögen rein, um den Kiefer in seine endgültige Form zu bringen und dann hat sich das mit der Spange schon so gut wie erledigt. :) Du siehst also, ein Ende ist in Sicht und es lohnt sich wirklich sehr! Ich habe schon viele Komplimente bekommen, weil mein Gesicht jetzt "so harmonisch" wirkt.Das ist ein richtig schönes Gefühl!

 

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass alles so wird wie du es dir vorstellst und deine OP perfekt läuft.

 

Ganz liebe Grüße,

Sandra :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandra, 

mensch, da hatte ich ja jetzt noch mal einiges zu lesen ^^ 

 

Das sagte mir meine KFO auch. Dass sie sich freut mit was für einem guten Gefühl ich an die Sache gehe. 

Mich habe ja auch schließlich "lange" daraufhin gearbeitet :) 

Da man mir sagte, der Überbiss sei zu groß um diesen mit dem Herbstschanier auszubessern riet man mir zu dieser Operation. Dies allerdings nach dem 18. Lebensjahr, wegen der Kostenübernahme dann im Gesamt zu starten (Spange+OP).

Ich war aber leider bis zum Einsetzten der Spange noch in der Ausbildung, so dass mir die Ratenzahlung vorher nicht möglich gewesen wären. 

Nach Ende der Ausbildung war mein erster Gang zum Kieferorthopäden :D 

so waren es gesamt 21 Jahre in denen ich mir die Hand/Schal/etc. vor den Mund hielt, da die Zähne nun mal nicht schön an zu sehen waren. 

 

Heute sagen meine Freunde/Familie/Bekannte oder auch Patienten aus meiner Ausbildungsstelle: Mensch, sie sehen schon ganz anders aus! Dass ich freudiger wirke als vorher. 

 

Man sieht den Überbiss dennoch trotzdem auf Bildern und Videos. Vor der Behandlung war mein Überbiss 11mm, jetzt zum Ende der Zahnspangenbehandlung "nur noch" 7mm!!! Klar kann man sagen: 7mm sind doch nicht viel. Aber mich persönlich stören diese 7mm noch ^^

 

vornallem diese ständigen Kopfschmerzen, wenn ich meinen Kiefer ständig nach vorne schiebe sind enorm. 

 

Aus us dem Grund freue ich mich über diese Op und zu lesen, dass es auch jemanden gibt, der so eine tolle Erfahrung hier teilt. 

 

UND ich freue mich, dass es bei dir so gut vorran geht und auch so kurz vorm Ziel bist! 

Drücke dir die Daumen für die nächsten Termine und es weiterhin so gut läuft ;) 

 

Liebe Grüße zurück 

- Yvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es gut,wurde gleich Donnerstags entlassen nachdem sie mir die Drainage gezogen hatten!!!!Mund spülen wär super toll,aber habe zwei Splinte drin einmal fürn Ober und einer Unterkiefer ich esse momentan mit einer Spritze :-( !!!Ich nehme einfach mal was ein mein ganzer Mund ist mit Fäden !!!!Ich habe die Bimax mittels Ultraschall machen lassen hat zwar fast 4000 gekostet aber dafür habe ich wieder Gefühl und meine Schwellung ist fast wech!!!

Was genau ist mit Ultraschall gemeint? Meinst du damit ein piezochirurgisches Skalpell? Dieses Gerät arbeitet nicht mit Ultraschall, es hat nur eine oszillierende Schneide, die mit einer Frequenz im Ultraschallbereich arbeitet. Da ist bei einer Umstellungsosteotomie nichts daran weniger schädigend oder gar minimalinvasiv. Im Gegenteil, da es den Knochen nur sehr langsam durchtrennt, wird es eher als schädigender empfunden. Die Schwellung nimmt dabei eher zu als ab. Auch die durchaus vohandene Gewebeselektivität hat bei einer Umstellungsosteotomie kaum Nutzen, der Unterkiefer kann sowieso nicht komplett damit durchtrennt werden.

Persönlich kann ich auch nur davon abraten. Die Schwellung nach meiner GNE mittels "Ultraschall" war nicht mehr von dieser Welt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandra, 

mensch, da hatte ich ja jetzt noch mal einiges zu lesen ^^ 

 

Das sagte mir meine KFO auch. Dass sie sich freut mit was für einem guten Gefühl ich an die Sache gehe. 

Mich habe ja auch schließlich "lange" daraufhin gearbeitet :) 

Da man mir sagte, der Überbiss sei zu groß um diesen mit dem Herbstschanier auszubessern riet man mir zu dieser Operation. Dies allerdings nach dem 18. Lebensjahr, wegen der Kostenübernahme dann im Gesamt zu starten (Spange+OP).

Ich war aber leider bis zum Einsetzten der Spange noch in der Ausbildung, so dass mir die Ratenzahlung vorher nicht möglich gewesen wären. 

Nach Ende der Ausbildung war mein erster Gang zum Kieferorthopäden :D 

so waren es gesamt 21 Jahre in denen ich mir die Hand/Schal/etc. vor den Mund hielt, da die Zähne nun mal nicht schön an zu sehen waren. 

 

Heute sagen meine Freunde/Familie/Bekannte oder auch Patienten aus meiner Ausbildungsstelle: Mensch, sie sehen schon ganz anders aus! Dass ich freudiger wirke als vorher. 

 

Man sieht den Überbiss dennoch trotzdem auf Bildern und Videos. Vor der Behandlung war mein Überbiss 11mm, jetzt zum Ende der Zahnspangenbehandlung "nur noch" 7mm!!! Klar kann man sagen: 7mm sind doch nicht viel. Aber mich persönlich stören diese 7mm noch ^^

 

vornallem diese ständigen Kopfschmerzen, wenn ich meinen Kiefer ständig nach vorne schiebe sind enorm. 

 

Aus us dem Grund freue ich mich über diese Op und zu lesen, dass es auch jemanden gibt, der so eine tolle Erfahrung hier teilt. 

 

UND ich freue mich, dass es bei dir so gut vorran geht und auch so kurz vorm Ziel bist! 

Drücke dir die Daumen für die nächsten Termine und es weiterhin so gut läuft ;) 

 

Liebe Grüße zurück 

- Yvi

Liebe Yvi (übrigens ein wunderschöner Name)

entschuldige, dass ich erst jetzt schreibe aber meine Tochter bekommt gerade 3 Zähne auf einmal...

Ja,wenn ich einmal in fahrt bin,kann ich mich nicht mehr bremsen mit dem Schreiben. ^_^

Ich finde es toll,dass die Spange schon so einen positiven Effekt bei dir hatte. So soll es doch sein :)  Mein Überbiss war vor der Spange 7mm und nachdem die Zähne dahin gerückt wurden,wo sie hingehört haben 4mm und mich hat das auch wirklich gestört. Ich hatte auch ständig Kopfweh und auch richtige Migräne, weil bei mir ein Nerv eingeklemmt war. Seit der ersten OP hatte ich nicht einmal Kopfweh oder Migräne. Was für eine Befreiung. 

 

Danke, ich drücke dir natürlich auch weiterhin die Daumen. Sag bescheid, wie es gelaufen ist. 

Ich bin schon mit aufgeregt für dich :D 

 

Liebe Grüße

bearbeitet von S_like_Sunshine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden