Ilke

Zahnspange fehlende Zähne knochentransplantation

Sehr geehrte liebe Arzte 

Ich fasse es kurz

Bin 32 Jahre, mir wurden 3 Zähne in den vergangenen Jahren gezogen eine ist leider mit ein Stück Knochen mitgezogen das obere linke Seite was auch auf Fotos die ich beifügen zu sehen ist, hier ist ein knochenschwund und es müsse evtl knochentransplantation und danach Implantat gemacht werden.Ich plane eine orthodontische Behandlung.Meine frage ist: ist diese problematische Lücke mit zahnspange schließen oder die mittlerweile end gewordene Lücke mit zahnspange erweitern und knochentransplantation und   Implantat machen lassen ich weiss nicht was richtig ist.Und ist es möglich mit invisalign zu korrigieren. 

Ich danke sehr herzlich 

Liebe grüße 

Ilke 

DSC_0852~2~2.jpg

DSC_0865.JPG

DSC_0858.JPG

DSC_0862.JPG

IMG_20150911_204128_20150911204244134.jpg

bearbeitet von Ilke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Sehr geehrte liebe Arzte 

Ich fasse es kurz

Bin 32 Jahre, mir wurden 3 Zähne in den vergangenen Jahren gezogen eine ist leider mit ein Stück Knochen mitgezogen das obere linke Seite was auch auf Fotos die ich beifügen zu sehen ist, hier ist ein knochenschwund und es müsse evtl knochentransplantation und danach Implantat gemacht werden.Ich plane eine orthodontische Behandlung.Meine frage ist: ist diese problematische Lücke mit zahnspange schließen oder die mittlerweile end gewordene Lücke mit zahnspange erweitern und knochentransplantation und   Implantat machen lassen ich weiss nicht was richtig ist.Und ist es möglich mit invisalign zu korrigieren. 

Ich danke sehr herzlich 

Liebe grüße 

Ilke 

DSC_0852~2~2.jpg

DSC_0865.JPG

DSC_0858.JPG

DSC_0862.JPG

IMG_20150911_204128_20150911204244134.jpg

ich wäre sehr froh und dankbar wen ich eine Meinung erhalten würde.. 

DSC_0867.JPG

bearbeitet von Ilke
Röntgen hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Frage war, ob die Lücke vom 25er durch KFO-Maßnahmen geschlossen oder mit einem Implantat versorgt werden sollte. Und, ob an der Stelle eine Knochentransplantation erforderlich sein würde. Richtig?

Meine Meinung: Da deine Verzahnung jetzt schon in Ordnung ist, würde ich an deiner Stelle versuchen auf Zahnbewegungen zu verzichten. Einen großen Knochendefekt sehe ich nicht. Und die Implantate gehen ja relativ weit in den Kiefer. Darum würde ich versuchen mir ohne Knochentransplantation ein Implantat an die Stelle des extrahierten 25ers setzen zu lassen.

 

Für den Unterkiefer kommt auf der einen Seite ebenfalls ein Implantat, auf der anderen Seite eine Brücke in Betracht.

 

Hübsche Halskette übrigens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde auch zu Implantaten raten. Im Oberkiefer wird man bei der Implantation wahrscheinlich etwas Knochen aufbauen, sollte aber nicht tragisch sein. Im Unterkiefer wurde ein Zahn relativ frisch gezogen oder? Dort würde ich ebenfalls Implantate empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nettes Ratespiel...

Wer würfelt das Implantat ?

Nicht nur die Knochenhöhe ist wichtig, genauso die Breite und die Knochenqualität. Die Zahnstellung ist alles andere als ok. Dann ist da noch der Milchzahn unten rechts, der auch nicht alt wird.

Primär steht da erst mal eine Sanierung an und eventuell eine Parodontitsbehandlung, KFO wäre da mehr als sinnvoll bevor man an Implantate denkt.

bearbeitet von Steve
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nettes Ratespiel...

Wer würfelt das Implantat ?

Nicht nur die Knochenhöhe ist wichtig, genauso die Breite und die Knochenqualität. Die Zahnstellung ist alles andere als ok. Dann ist da noch der Milchzahn unten rechts, der auch nicht alt wird.

Primär steht da erst mal eine Sanierung an und eventuell eine Parodontitsbehandlung, KFO wäre da mehr als sinnvoll bevor man an Implantate denkt.

Danke. Das ist wahr eine KFO Behandlung ist unumgänglich. 

Dann kommen die Implantate und am oberkiefer links wo ein Zahn gezogen wurde und leider auch ein Stück Knochen mitgezogen wurde  (ist paar Jahre her) erstmal knochentransplantation gemacht werden, da ist nämlich knochenschwund und an diesem Punkt weiß ich nicht weiter; ob man diese Lücke mit zahnspange schließen sollte oder diese Lücke bei der KFO offen lassen soll und am Ende der Behandlung knochentransplantation danach Implantat machen müsste. Denn wenn man bei vorstehende Zähne KFO Behandlung macht ziehen einige Arzte zwei Zähne also dann von der rechten Seite auch noch ein Zahn ziehen? Oder genügt eine fehlende Zahn 

Lieben Dank an alle Antworten 

 

bearbeitet von Ilke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ahso der Milchzahn kommt auch raus, Parodontose hab ich nicht 

bearbeitet von Ilke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden