litschi

Zahnspange & Kieferoperation- OP TERMIN STEHT!

Hallo ihr Lieben!

 

Ich war nun schon bei mehreren KFO, bei Dr. Watzke im SMZ Ost war ich mittlerweile auch schon und nun muss ich mich langsam entscheiden...

1. KFO: Fr Dr Christiane Baumann: hat auf mich sehr nett und kompetent gewirkt, sie war sehr verständnisvoll und hat sich Zeit für die Beratung genommen. Kostenvoranschlag liegt bei EUR 5.300,- inkl. Keramikbrackets, exkl. Retainer. Ich weiß, das Fr Dr Watzke mit ihr zusammenarbeitet... Hat sich vl jemand von ihr behandeln lassen?

2. KFO. Dr Bibi Guggenberger: hat auch sehr nett und vor allem sehr professionell gewirkt, wollte sich allerdings preislich überhaupt nicht festlegen, meinte nur, dass es unter EUR 7.000,- kosten wird.. Sie meinte, dass sie mir den Kostenvoranschlag erst machen kann, wenn sie einen Behandlungsplan vorliegen hat, wenn ich mich nach diesem Behandslungsplan gegen eine Behandlung durch sie entscheide, müsse ich alleine für diesen EUR 400 - 500,00 zahlen!

3. Institut Dr Eltz: hier habe ich Anfang Oktober noch einen Termin zu einem Beratungsgespräch.. Kann mir hier jemand etwas zu den Kosten für eine festsitzende Zahnspange sagen?

Über persönliche Erfahrungen würde ich mich sehr freuen :) Ich will diese Investition nicht bereuen und die Entscheidung gut durchdacht treffen!

Hier nochmals meine Diagnose:

Kl. II, 1/2 Pb, Bialveoläre engstehende Protrusion, Uk Rücklage (ca. 5-6 mm)

Therapie:

Extr. von 4 Prämolaren, Ok, Uk Multiband, Dysgnathie OP evtl. bialveolär, Retentionsplatten, UK Kleberetainer

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich kann dir von der Extraktion von 4 (!) Zähnen nur abraten, Du kannst ja mal selbst nachgoogeln wie negativ die (optischen) Langzeigfolgen davon sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, es hat sich jetzt heute doch Einiges getan- Fr. Dr. Guggenberger fällt weg, Fr. Dr. Eltz auch. Somit tendiere ich zu Fr. Dr. Baumann... Kann mir jemand etwas Näheres über sie berichten? Ich hatte ein sehr gutes Gefühl, als ich bei ihr war, freue mich aber über persönliche Erfahrungen :)

@theBruce: ich habe ein bisschen gegoogelt, es wird mir vermutlich nichts Anderes über bleiben, eventuell werden nur 2 Zähne im UK gezogen und oben so belassen, muss man ein Röntgen machen, je nachdem, wie die Verwurzelung ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir von der Extraktion von 4 (!) Zähnen nur abraten, Du kannst ja mal selbst nachgoogeln wie negativ die (optischen) Langzeigfolgen davon sein können.

Da kann ich nur zustimmen! Extraktionen sollten wirklich nur das letzte Mittel der Wahl sein. In den allermeisten Fällen gibt es Alternativen.

Mush hat in diesem Beitrag mal die Möglichkeiten gut erklärt. Bei der angesprochenen ASR (approximale Schmelzreduktion) können sogar maximal bis zu 9 mm Platz geschaffen werden. Eventuell können auch die genannten Methoden kombiniert werden für ein bestmögliches Ergebnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis, ich werde meine KFO das nächste Mal darauf ansprechen! EIne Frage habe ich jetzt doch noch, vielleicht hat ja jemand Rat für mich.. Die KFC meinte, dass, sollte ich das Metall gut vertragen, es auch drinnen bleiben kann. Was sind denn die Vor- und Nachteile? Entfernen lassen, oder nicht? Ich werde nämlich ganz schön viel davon im Gesicht haben... Wie wird das entfernt? Bei mir gehts um OK + UK, Kinn...

 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Inputs! Habe nun von meinem Zahnarzt erfahren, dass ich zwei Weisheitszähne im OK habe, die nicht heruasgekommen sind.. Erfahrungsgemäß, müssen die in der Regel auch noch entfertn werden? Momentan ist die Überlegung, nur im UK 2 Zähne zu ziehen, oben zu belassen.. Nur weiß ich eben nicht, ob ich nicht dann doch ein größeres Platzproblem habe :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh das ganze noch immer nicht. ich dachte es gibtg im allgemeinen zwei Möglichkeiten, entweder KFO Kompromiss mit optischen Kaschieren durch Zähne ziehen ODER OP und die fehlerhafte Kieferzuordnung beheben. Dass bei dir Zähne gezogen UND operiert werden soll ist etwas wovon ich hier noch nie gelesen hab. Kann da mal jemand aufiklären, ob dies überhaupt notwendig sein kann?

Davon abgesehen bleibe ich bei meinem Rat: Lass Dir keine (gesunden) Zähne ziehen und wenn überhaupt erst nachdem Du Meinungen von mehreren KFO und Kieferchirurgen eingeholt hast.

 

viel glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich habe mir den Rat von insgesamt 4 KFO eingeholt. Die Zähne werden begradigt, hierfür wurde mir von allen 4 KFO geraten, Zähne zu ziehen, im UK auf jeden Fall, im OK muss erst ein Röntgen abgeklärt werden. DIe Zahnspange ändert leider nichts an der Kieferfehlstellung, vor allem an der UK Rücklage, hierfür ist eine OP notwendig (sofern ich das möchte und das ist der Fall!).

Zähne ziehen ist für mich die letzte Option, ich fürchte, es wird mir zumindest im UK nichts anderes übrig bleiben, werde das aber das nächste Mal intensiv mit meinem KFO besprechen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, dachte es soll beides gemacht werden.

Wenn du keine OP möchtest wird wohl andertweitig Platz geschaffen werden müssen. Mir wurde anfangs ein ähnlicher Kompromiss angeboten; ich gehe aber jetzt den OP-Weg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo litschi,

 

ich kann dir aus leidvoller eigener Erfahrung nur davon abraten, dir gesunde Zähne ziehen zu lassen! Das wurde bei mir als Kind gemacht mit derselben Begründung wie bei dir (nur dass damals noch keine OP geplant war). Und jetzt habe ich genau dadurch erst recht massive Probleme und muss mich nun erneut einer KFO-Behandlung, diesmal mit OP, unterziehen. 

 

Hast du dich bei auf Erwachsene spezialisierten KFOs vorgestellt? Und hast du dich auch schon bei einem oder mehreren Kieferchirurgen vorgestellt? Deine Zähne müssen vor der OP noch nicht alle kerzengerade stehen. Bei der OP kann dafür Platz geschaffen werden, sodass man die Zähne bei der anschließenden Feineinstellung erst gerade rückt. Manchmal verschlechtert sich durch die einer OP vorangehenden KFO-Behandlung der Biss auch erstmal, damit er danach dann passt. Das wird bei mir leider auch der Fall sein. Somit sieht eine KFO-Behandlung bei Erwachsenen, bei denen noch eine OP geplant ist, ganz anders aus als bei Kindern/Jugendlichen ohne geplante OP. 

 

Ich kann dir nur dringendst davon abraten, dir gesunde Zähne ziehen zu lassen! Informiere dich dazu auch mal bei Kieferchirurgen und nicht nur bei KFOs.

 

Grüßle,

 

Cavallina

bearbeitet von Cavallina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig. Ich kenn aus meinem Bekanntenkreis einige die auch von einem KFO a'la 1985 behandelt wurden; erst mal Zange her vier Zähne rupfen. Der Vowurf des Sadismus scheint nicht ganz unbegründet zu sein.

 

Dir muss klar sein, dass die meisten KFO viel lieber "alleine" behandeln, d.h. Dir eher eine reine KFO Behandlung vorschlagen. Cavallina hat meiner Meinung nach recht; geh' unbedingt auch zu einem Chirurgen, falls eine OP denn überhaupt in Betracht kommt bei Dir.

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die TE schreibt doch, dass bei ihr auch operiert werden soll. Dennoch würde ich auch die Meinung eines Chirurgen einholen und sicherstellen, dass KFO und KFC zusammenarbeiten.

Davon ab kann ich aber berichten, dass bei mir im Kindesalter auch vier Zähne gezogen wurden. Meine KFO meinte aber neulich noch zu mir, dass das vermutlich trotz meiner heutigen Behandlung erforderlich gewesen wäre, weil ich einfach einen extrem kleinen Mund und extrem große Zähne (im Verhältnis) habe. Trotz GNE und UKVV (jeweils 8mm!) passen die jetzigen 24 Zähne ziemlich genau rein, weitere 8 hätten da keinen Platz gefunden. Und das trotz heutiger, ausgewachsener Position.

Also ich glaube schon, dass es erforderlich sein kann, trotz OP noch Zähne zu ziehen. Die meisten Gebisse sind ja auch nicht für die Weisheitszähne ausgelegt, da kann es wohl auch Gebisse geben, wo 24 Zähne reichen. Dennoch gebe ich der Mehrheit recht, dass das die Ausnahme sein dürfte und man besser keine gesunden Zähne ziehen sollte, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Inputs! Sorry, falls ich mich missverständlich ausgedrückt habe - ich war bereits beim KFC! Also insgesamt bei 4 KFO + 1 KFC! KFC und KFO arbeiten zusammen, das habe ich sichergestellt. Ich bin hier wirklich bei der besten KFC (kann ich guten Gewissens behaupten), die es bei uns gibt :)

Sowohl KFO, als auch KFC meinten, dass im UK auf jeden Fall 2 Zähne raus müssen. OK steht noch nicht genau fest, da warten wir noch den genauen Behandlungsplan ab, also Abdrücke und Fernröntgen.

Dann wird eben auch überlegt, ob nur UKVV, oder Bimax oben & unten, wobei ich zu zweiterem tendiere, weil man einfach mehr Möglichkeiten hat, als bei einer reinen UKVV:..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde eigentlich immer dazu tendieren, nur einen Kiefer zu operieren, wenn es möglich ist, da die Risiken geringer sind. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Abhängig muss es davon sein, wie die Kiefer stehen.

Bei mir war es z.B. so, dass der Oberkiefer gut stand und den keiner versetzen wollte. Daher wurde der Unterkiefer alleine bewegt. Aber das ist natürlich sehr stark einzelfallabhängig.

Wie viele Zähne hast du denn im Ober und Unterkiefer? Wenn unten zwei gezogen werden, "fehlen" die dann nicht als Gegenspieler zum Oberkiefer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Inputs! Ich werde mir nun noch eine zusätzliche Meinung einholen und zwar wurde mir Fr. Dr. Stokreiter- Ebner empfohlen... Hat hier jemand Erfahrung mit ihr? So stehen jetzt bzgl. KFO zur Auswahl:

Dr. Christiane Baumann (1090)

Dr. Stokreiter- Ebner (1130)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben! Woltle mich zwischenzeitlich wieder einmal kurz melden, ich habe mich nun entschieden.
KFO ist nun Dr Stokreiter- Ebner, ich war letzte Woche dort, es wurden gefühlte tausend Fotos aus allen Blickwinkeln gemacht, Abdrücke genommen und Röntgenbilder gemacht. Die Analyse dauert jetzt noch ein bisschen, Fr Dr Sotkreiter Ebner wird nun auch Rücksprache mit Fr Prof Watzke halten - ich bin schon so gespannt :)

Es werden wohl tatsächlich 4 Zähne gezogen werden, ein wurzelbehandelter oben links, ein kaputter Backenzahn rechts und der letzte Backenzahn jeweils unten. Die KFO meinte, dass sie in diesem Fall oben asymmetrisch ziehen wird, weil es keinen Sinn macht, zwei gesunde Zähne zu ziehen und die nicht so guten stehen zu lassen ;-) Weisheitszähne habe ich nur oben welche, die sind aber anscheinend aufgrund des Platzmangels im Kiefer nicht runtergekommen, sie meinte, das werden die dann nachholen. Dann meinte sie irgendetwas von wegen, den einen brauchen wir, der andere wird dann vermutlich irgendwann entfernt. Das wird sie mir aber alles genau nach der Analyse erklären.

Sie erklärte mir dann noch, dass sie Schrauben in den Kieferknochen einsetzen wird, damit die Zähne nicht kippen, die bleiben während der Zahnspange drin und geben den Zähnen Halt. Habe ich davor noch nie gehört, hat jemand von euch ebenfalls solche Schrauben drin?

ich bin schon so aufgeregt! OP wird nun ziemlich sicher BIMAX oben & unten! Allerdings wird der Lückenschluss gut 1,5 Jahre brauchen...

Bitte lass' die Zeit schnell vergehen! Mag schon alles hitner mir haben :D Am meisten Angst habe ich vorm Zähne ziehen, wobei ich vor der OP dann sicher komplett hysterisch sein werde..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen ist es soweit, die 4 Zähne werden gezogen... Ich bin so nervös! Wer hat das schon durchmachen müssen und kann mir sagen, ob ds schmerzvoll ist? Mir graust eher schon vor dem Geräusch ... :(

Es kommt oben ein wurzelbehandelter Zahn raus, dann ein ziemlich kaputter Backenzahn, unten die beiden 4er, da sich da die Wurzeln durch die vorangegangenen Zahnspangen bereits verkürzt haben.

Sobald die Zähne gezogen wurden, können wir die Zahnspange endlich bekleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, ist mir gerade aufgefallen, falls das hier im falschen "Bereich" gepostet ist, bitte verschieben! Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, Zähne sind nun draußen, war ziemlich mühsam und unangenehm, ich bin nun aber mehr als erleichtert, dass es getan ist :)

Heute in einer Woche kommt die Zahnspange! Mir wurde schon prophezeit, dass ich zum schnelleren Lückenschluss Minipins erhalten werde. Hat jemand Erfahrung damit? Ist es sehr schmerzhaft? Gibt es Nachteile?

Danke!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben,

habe länger nichts von mir hören lassen, es hat sich nun aber doch Einiges getan. Mit der Zahnspange läuft es bestens, die vorderen Zahnreihen wurden schon "geblockt", also aneinander gebunden, damit sie ihre Position nicht mehr verändern- Lückenschluss geht gut voran und ich bin guter Dinge :) Die Zähne sind echt schon superschön gerade, waren sie bereits nach ca. 3 Monaten Zahnspange. Die Kieferorthopädin ist auch sehr zufrieden - im Unterkiefer habe ich Gummiringerl für den Lückenschluss, im Oberkiefer sind es so Sprungfedern..

Und was besonders erfreulich ist - ich habe endlich einen OP Termin! Und es soll der Valentinstag, 14.02.2017 sein :) Meine Kieferorthopädin hat Prof Watzke zufällig bei einer Tagung getroffen und ihr meine Unterlagen gleich alle überspielt, sie haben sich besprochen und die Planung sollte demnächst erledigt sein... Ich bin schon so gespannt! Angeblich fertigt Prof Watzke ja eine Zeichnung vom neunen Profil an? Also so das man eine ungefähre Vorstellung bekommt? Hat jemand von euch so eine Zeichnung schon gesehen? Was kann ich mir darunter vorstellen?

Also wenn sich Prof Watzke nicht umentschieden hat, wird bei mir am 14.02. eine Bimax (UKVV und OK angehoben) + Genioplastik + evt. Jochbeinaufpolsterung vorgenommen. Ich bin so aufgeregt, google die ganze Zeit Bilder und kann an nichts anderes denken...

DIe Angst hat allerdings nun, da das ganze ernst wird und der Termin feststeht, auch zugenommen....

Kleiner Nachtrag: Minipins habe ich übrigens (noch) keine bekommen, KFO meinte, das wäre aktuell nicht notwendig ;) Untenstehend noch ein neues Bild:

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo. ich wurde euch empfahlen im ausland zum zahnarzt zu gehen. incognito zahnspange gibt es in rumanien angefangen ab 2.500 euro.  www.dr-peev.eu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden