29 Beiträge in diesem Thema

... dass Threads hier im Rahmen der Moderation mal wieder komplett verstümmelt wurden.

 

Das Löschen einzelner Beiträge kann den gesamten Gesprächsverlauf derart aus seinem Zusammenhang reißen, dass sich für Außenstehende am Ende nicht einmal mehr der Grund für das Einschreiten des Moderators erschließt.

 

Von der Löschfunktion sollte m.E. daher nur im Notfall Gebrauch gemacht werden, d.h. wenn offensichtlich gegen geltendes Recht verstoßen wird, oder aber, wenn ein Forenteilnehmer das ernsthaft und nachdrücklich fordert.

 

Wenn hingegen nur eine Diskussion abgedriftet ist, sollte es eigentlich vollkommen ausreichen das frühzeitig zu erkennen und den Thread dann zu schließen.

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ganz einfach:

Der Thread beschäftigte sich anfangs mit einem Thema, das unter anderem in seinem Titel spezifiziert wurde.

Ab einem Zeitpunkt, an dem sich die Beiträge nicht mehr um dieses Thema drehten, sondern um die Identität des Thread-Erstellers und gegenseitige Werturteile, habe ich die folgenden Beiträge ausgeblendet.

Dem eventuellen Wunsch nach einem feinkörnigen Extrahieren der auf das Thread-Thema bezogenen und der zu der OT-Diskussion gehörenden Beitragsbestandteile kann ich zwar nicht nachkommen, aber ich habe die Stelle, ab der die Beiträge ausgeblendet sind, ein wenig nach hinten verschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank! 

 

So wird anhand eines konkreten Beispiels deutlich, was unter Hasskommentaren zu verstehen ist, und, dass sie hier nicht toleriert werden.

 

Die Entscheidung ist nachvollziehbar - ich meine, wer nicht einmal "armselig" richtig schreiben kann, … ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ;-)

Kleiner Einwand von mir zu der Sache...Man muss dann aber auch eine Frage stellen dürfen: Wieso wurde hier so hart eingegriffen aber immer und immer weiter toleriert, dass ein gewisser Thread hier für Kaugummie-Propaganda und als Werbeplattform für Dr. Mew missbraucht wurde? In diesem Thread wurde teilweise ebenfalls beleidigt und immer wieder absichtlich das Thema gesprengt. Ich würde mir dann schon wünschen, dass solche Prinzipien nicht nur vereinzelt durchgezogen werden sondern durch das komplette Forum. Besagter Thread ist z.B. durch das Nichteinschreiten letztlich gestorben und wurde in eine private Gruppe ausgelagert. Das ist schade. Ansonsten bin ich natürlich immer dafür, Trolle daran zu hindern, ein Forum ad absurdum zu führen. Wie gesagt, schön wäre aber wenn dies dann auch auf alle Threads gleichermaßen konsequent angewendet würde. 

Beste Grüße

bearbeitet von leviathan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es traurig und verwerflich, wenn sich sogar ehemalige Patienten wie Marco, lieber marketingstrategisch auf die Seite der Behandler und Zahler stellen, als objektiv eine reale Darstellung von Fehlbehandlung, Werbung der Ärzte hier, Abzocke, Folgeschäden usw. zuzulassen! 

Ich halte dieses Forum für gefährlich, für all diejenigen die sich nicht auskennen und in die (Finanz-)Mühle dieser Ärzte geraten werden, in der Hoffnung Ihr

 Hier wird sich zwar gerne mal lustig gemacht; aber ich weiß dass wir Leute haben die unter den Fehlstellungen leiden und nicht einfach den Wunsch nach Aufpolstern der Hackfresse haben (um beim Klang von Opa zu bleiben). Solchen Leuten gegenüber ist was hier behauptet wurde einfach unfair und ekelhaft (armseelig). Daher entschuldige ich mich für meine gelöschten Kommentare nicht, schäme mich nicht für sie und bereue nichts.

 

bearbeitet von theBruce
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@leviathan: Grundsätzlich sind sowohl Marco als auch ich daran interessiert, eben nur sehr dosiert einzugreifen. Auch wenn der eine oder andere beleidigte Troll immer wieder mal den Eindruck zu erwecken versucht, hier würden Meinungsäußerungen zensiert, ist uns wichtig, dass genau das nicht passiert.

Manche Ansichten, die gepostet werden, empfinde ich als dermaßen unerträglich falsch, dass es mir physische Schmerzen bereitet, aber das ist nicht ausreichend für ein Ausblenden von Inhalten oder für Sanktionen gegen User. Soweit ich kann, versuche ich mich dazu zu äußern und das eine oder andere klarzustellen. In dem Kaugummi-Thread haben Du und brokenarrow mir diese Aufgabe weitgehend abgenommen. Allein für Eure sehr lesenswerten Beiträge hat es sich meiner Ansicht nach gelohnt, die Diskussion weiterlaufen zu lassen.

Im vorliegenden Fall hat der Thread in relativ kurzer Zeit eine Wendung genommen, die ihn nicht nur vom ursprünglichen Thema entfernte, sondern auch inhaltlich degradierte. Es war nach einigen Stunden klar, dass eine Reihe von Beiträgen nicht belassen werden können. An dieser Stelle entsteht das Problem, dass zwischen zwei beleidigenden Trollposts durchaus auch mal ein gut gemeinter und sogar gut gemachter Beitrag stehen kann, der sich aber auf die erstgenannten Trollposts bezieht. Wenn ich jetzt die Trollereien ausblende, die Antworten darauf aber belasse, wird völlig unverständlich, wem die Antwort galt, oder es sieht aus, als würde sie sich auf einen noch sichbaren Beitrag beziehen, was noch schlimmer wäre. Aus diesem Grund habe ich in diesem Fall alles ab einer Stelle ausgeblendet. Auf brokenarrows Hinweis hin habe ich diese Stelle nochmal geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Frage, aber mein Gott - lass sie doch trollen. Wenn sie es zu bunt treiben, könnt ihr sie ja einfach rauskanten.

 

Ich wäre aber echt vorsichtig mit so Unterstellungen ("das ist doch der Vogel"). Zumindest, wenn sich dafür keine "Evidenz" findet. ;-) Nicht etwa aus rechtlichen Gründen, sondern einfach deshalb, weil man sich so als Moderationsteam der Lächerlichkeit anheim stellt, wenn sich am Ende rausstellt, dass es eben doch nicht so war.

 

Aber nochmal im Ernst, mush: Respekt von mir für diesen nun wirklich maßvollen Eingriff an der richtigen Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo hat diese Behauptung in dieser Form stattgefunden, Horse?

Ich verstehe schon, dass keine Zensur stattfinden soll und natürlich finde ich es durchaus sinnvoll, diese nur im äußersten Notfall zu nutzen (falls jemand persönlich stark beleidigt wird oder jemandem geschadet werden soll). Nun war in diesem Fall die Lage tatsächlich so, dass nie ein sinnvolles Thema stattgefunden hat. Das wollte der Gründer des Themas aber auch genau so. Es sollten von Anfang an Rauchbomben ins Forum geworfen werden. An vielen Stellen wurden Angriffe gestartet. Dass die Diskussion zu nichts mehr geführt hätte, ist wohl richtig. Ich erinnere mich nicht mehr genau an das Ende des Kaugummie-Threads, gefühlt habe ich es aber irgendwann auch dort aufgegeben darauf zu hoffen, dass man noch mal auf das Thema zurückkommen kann. Ich meine, ich hätte da einige Versuche gestartet, die allesamt kläglich scheiterten. Wie gesagt, mich wundert dieses Mal das sehr schnelle Eingreifen im Vergleich zu solchen Fällen. Aber vermutlich wäre dabei wirklich nichts rausgekommen, wenn es schon auf Seite 1 eskaliert. Ansonsten fühle ich mich grade etwas alt.. habe ich wirklich die Rolle der Rentner-Polizei im Kaugummie-Thema innegehabt. Ohje, darf ich vorstellen: Knöllchen-Levi :469:

bearbeitet von leviathan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

"Desweiteren besteht der starke Verdacht, dass einer der Beteiligten nach bereits erfolgter Sperrung einen neuen Account erstellt hat". Und dann ist da plötzlich von rechtlicher Relevanz die Rede. Das ist aber Quatsch, ein starker Verdacht einer Privatperson hat für sich genommen niemals eine rechtliche Relevanz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollte es keine rechtliche Relevanz bekommen? Es ist ja nicht gesagt dass es bei einem Anfangsverdacht bleibt. Aber selbst bei nur einem Anfangsverdacht steht es einer Privatperson jederzeit zu eine Anzeige zu erstatten. Davon mal abgesehen gibt es neben dem Strafrecht auch das Zivilrecht. Wer fortwährend gegen die Nutzungsbedingungen einer Website verstößt wodurch dem Betreiber ein Schaden entsteht, der kann auch durchaus nach Zivilrecht zu Unterlassung, Schadensersaz etc. verurteilt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist es ja gerade:

Verurteilt werden kann nur, wem etwas nachgewiesen wurde. Ein Verdacht ist kein Beweis, und ein Verdacht ohne Beweis ist eine Unterstellung.

 

Auch die Tatsache, dass ein paar Leute hier den Norbert Vogel anscheinend so sehr vermissen, dass sie in jedem Troll ihn zu erkennen glauben, macht aus einer Unterstellung noch keine Tatsache. Es zeigt einfach nur, wie groß die Lücke ist, die er hinterlassen hat.

 

 

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vermutlich hat Mush deswegen geschrieben dass es rechtlich Relevant werden "könnte". Dass bisher nur ein Anfangsverdacht besteht steht hierzu nicht im Widerspruch. Mittels IP-Adresse, Cookies aber auch ISP Routing dürfte es nicht allzu schwierig werden diesen Anfangsverdacht zu erhärten oder wieder zu verwerfen. So etwas wird aber dann im Zuge der Ermittlungen und des Verfahrens geklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich sehe schon: So langsam driftet auch dieser Thread ab.

 

Du tust ja gerade so, als hätte der Typ ein Kind entführt und umgebracht.

 

Überleg doch mal: Wenn die Mods hier Beiträge nicht nur löschen, sondern auch im Nachhinein beliebig editieren können, dann könnten sie auch "Beweise" generieren, so viel sie wollen. Es könnte ihm auch ein Außenstehender was anhängen wollen. Wenn OpaEller (der sich inzwischen "Nervöser Vogel" nennt) nicht selbst zugibt, mit ihm was zu tun zu haben, wird kein deutsches Gericht den echten Norbert Vogel aufgrund irgendwelcher Kommentare verurteilen, die irgendein Vollidiot in irgendeinem Forum hinterlassen hat.

bearbeitet von Horse M.D.
Höflichkeit muss sein. Für uns immer noch "Herr Vogel".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du würdest dich wundern wieviele Bagatellen täglich vor unseren Zivilgerichten verhandelt werden. Das Strafgesetzbuch kennt ebensowenig nur Mord und Entführung als strafbare Handlung, somit werden Juristen und Behörden nicht erst tätig wenn ein Kind entführt oder umgebracht wurde. .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist gut.

 

Ich habe auf diese Diskussion aber gerade so   ü b e r h a u p t   keine Lust.

@mush: Kannst du den Thread bitte schließen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unterirdisch, was hier abläuft!!!

Hier wird auf jemand eingedroschen, der sich weder äußern noch wehren kann!

Das ist zum Fremdschämen!

 

bearbeitet von EsKnuddelche
... zu schnell getippt ... Satz unvollständig ...
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde hier auf überhaupt niemanden eingedroschen. Einzig Horse hat den Namen des Nutzers hier erwähnt, sonst niemand. Von anderer Seite wurde lediglich geschrieben dass der Verdacht besteht dass es sich um einen bereits gelöschten Nuter handelt und es wurde über die Frage diskutiert ob ein Verstoß gegen Nutzungsregeln einer Website eine rechtliche Relevanz haben könnte.

kommt mal wieder runter. Man kann sich auch wirklich über jeden Mist aufregen........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Broken, jetzt würfelst du hier aber gerade einiges durcheinander.

Nochmal zur Klarstellung: Der Verstoß gegen Nutzungsregeln kann durchaus rechtliche Relevanz haben. (Deine Aussage) Ein wie auch immer geäußerter Verdacht hat für sich genommen jedoch keine rechtliche Relevanz. (meine ursprüngliche Aussage) 

Aber um jetzt den Bogen zum ursprünglichen Thema zu schlagen: Mir erschließt sich einfach nicht, warum Mush so eine haltlose Verdächtigung ausspricht oder aufgreift, ohne dabei Ross und Reiter zu nennen, und vorher auch noch die "Beweislage" derart ausdünnt, dass seine Beschuldigung selbst gar nicht mehr nachvollziehbar ist.

 

Das wollte ich einfach nur gesagt haben. Ja, es beinhaltet Kritik an der Moderation. Und nein, hier wird auf niemanden eingedroschen.

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat lediglich geschrieben dass es den Verdacht gibt dass es sich um einen bereits gesperrten User handeln könnte und sofern es so ist wird es rechtlich relevant. Ich sehe wirklich nicht wo da das Problem liegt, immerhin hat der User selbst geschrieben dass er bereits mit einem anderen Benutzerkonto angemeldet ist/war, was alleine schon ein Verstoß gegen die Nutzungsregeln darstellt (4, Absatz 6).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde hier auf überhaupt niemanden eingedroschen. Einzig Horse hat den Namen des Nutzers hier erwähnt, sonst niemand. Von anderer Seite wurde lediglich geschrieben dass der Verdacht besteht dass es sich um einen bereits gelöschten Nuter handelt und es wurde über die Frage diskutiert ob ein Verstoß gegen Nutzungsregeln einer Website eine rechtliche Relevanz haben könnte.

kommt mal wieder runter. Man kann sich auch wirklich über jeden Mist aufregen........

Kurze Zusammenfassung, um es verständlicher zu machen:

Troll, Zivilrecht, rechtliche Relevanz, Zivilgericht, Ermittlung, Verfahren, Entführung ...

Würden Dir diese Worte im Zusammenhang mit Deinem Namen gefallen?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Zusammenfassung, um es verständlicher zu machen:

Troll, Zivilrecht, rechtliche Relevanz, Zivilgericht, Ermittlung, Verfahren, Entführung ...

Würden Dir diese Worte im Zusammenhang mit Deinem Namen gefallen?

Zum Glück besteht unsere Sprache nicht nur aus zusammengewürfelten Wörtern sondern wir bilden ganze Sätze. Dementsprechend hängt es vom jeweiligen Kontext ab. Wenn der Satz lauten würde

"brokenarrow engagierte sich in seinem Kampf gegen entführte Trolle indem er vor dem Zivilgericht alle rechtlich relevanten Fakten vortrug und das Zivilgericht während den Ermittlungen und dem Verfahren tatkräftig unterstützte...."

dann hätte ich damit kein Problem. Dass der Namen der Person hier im Thread genannt wurde ist jedenfalls nicht mein Verschulden, ebensowenig die ganzen Kraftausdrücke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass der Namen der Person hier im Thread genannt wurde ist jedenfalls nicht mein Verschulden, ebensowenig die ganzen Kraftausdrücke.

 

Auch nicht schlecht: Die ganze Zeit gießt hier einer Öl ins Feuer, und am Ende wäscht er seine Hände in Unschuld, weil er ja "den Namen nicht genannt" hat.

 

Ich bin nach wie vor für "zumachen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden