SOOO Hallo zusammen, heute bin ich mal dran mit Berichten.. 

Vorab aber noch ein paar Sachen:

- Vielen lieben danke liebe S_like-Sunshine!! Wie ich jetzt mehrfach gesagt habe war dein OP-Erfahrungsbericht so positiv, dass du mir jegliche Angst, die ich vorher hatte genommen hast. 

- Krankenhaus war soweit super.. 

- Ich werde den Prof. hier nicht mit Namen nennen. Er ist zwar auf seinem Gebiet anscheinend wirklich super, allerdings werden er und ich glaub ich froh sein, wenn die Arbeit getan ist und wir jeweils unsere eigenen Wege gehen hahaha :D 

 

Fangen wir doch mal mit dem Tag vor der OP an: 

20.10.15:

Hatte einen Termin in der Praxis für Röntgenbilder, Abdrücke, Splint Vorbereitung etc.. Bis dahin hieß es, dass ich die erste OP bin um 8:00 am nächsten Tag. Wurde wegen dem Anfahrtweg schon an diesem Tag im Krankenhaus aufgenommen. Bevor ich rüber ging wurde mir noch ein Zettel in die Hand gedrückt: stat. Aufnahme am 21.10.15 um 12:00. also dachte ich: ja gut.. Dann wird es wohl umgeplant worden sein. Ist ja nicht schlimm. Im Laufe des nächsten Tages werde ich wohl schon Operiert. Angemeldet im Krankenhaus und zur OP war ich schließlich schon. 

Am Abend kam ein liebes Mädchen auf mein Zimmer, die am nächsten Tag ebenfalls diese UKVV Op bekommen sollte. Kamen ins Gespräch, fragten wer wann dran sei. Sie konnte nichts genaues sagen, weil sie die letzte auf dem OP Plan war. (Ab 12:00). Da uns das verwirrte fragten wir die Schwester auf der Station, dass ich wie auch vorher gesagt um 8:00 dran bin. 

 

21.10.15: 

Um 6:45 wurde ich aufgeweckt um mich für den OP fertig zu machen. Fragte, ob ich vorher wenigstens noch mal schnell duschen dürfte. (Hatte eine halbe Std. Zeit) ich also fix unter die Dusche gesprungen und dann noch mal richtig schön gründlich meine lieben Zähnchen geputzt. 

- noch dran gedacht 5 Ohrringe aus den Ohren zu holen, ab ins Bettchen und die Beruhigungstablette genommen. 

(Weiß zwar bis jetzt nicht, was mir diese Tablette bringen sollte. Weil ich allgemein nicht so nervös war.. Ich hatte Angst vor der Narkose, oder die Angst mich danach übergeben zu müssen)

auf dem Weg zur OP Vorbereitung noch mit dem Pfleger späßchen gemacht, ob er denn auch wirklich wisse, wo wir hin müssen. Nicht dass ich auf ein mal mit einer neuen Nase aus dem OP komme. 

Nach dem kürzen Weg auf die OP liege gekrabbelt, mein Bauch fing an zu Knurren, deshalb hielt ich mir den Bauch, während die OP Schwester alles vorbereitete.. Nur viel mir mit Schrecken auf, dass ich mein Bauchnabelpiercing vergessen hatte raus zu nehmen. Was ich ihr direkt sagte. 

Ihre reaktion: wie haben sie denn da vorher nicht dran gedacht?! 

Ich: Entschuldigung. Nachdem ich meine 5 Ohrstecker draußen hatte hab ich da nicht mehr dran gedacht. Das war alles an Schmuck 

Sie musste lachen: aber sonstige Piercings, an der Brustwarze oder im Intiembereich muss ich Ihnen nicht raus machen? 

(Klebte mir netterweise das Piercing auf meine Krankenakte) 

Da war dann aber auch schon der Narkosearzt, der mir sagte ich bekomme jetzt etwas, dass mich schwummrig werden lässt, wie ein Sekt, der mir zu Kopf steigt und dann die Narkose. 

Nach kurzer Zeit: merken Sie es? 

Ich: aber sowas von. Gute Nacht. 

 

Joa dann wachte ich Ne Stunde nach der OP auf der Intensiv auf. 

- total verpeilt, müde.. Die Intensiv Schwester:,, guten Morgen!! Ich habe hier ein Bauchnabelpiercing, sollen wir das wieder rein Fummeln? 

Also versuchte ich im Halbschlaf das rein zu bekommen. Sie half mir und fragte ob sie jemanden Bescheid geben soll, dass bei mir alles Ok ist. 

Sie verstand irrwitziger Weise alles, was ich vor mich hin nuschelte. So kam sie dann auf ein mal mit meinem Handy in der Hand an. 

- Bin mal gespannt, was meine Kieferorthopädin am Montag sagen wird. Denn in der Praxis rief ich 1 Std. Und 43 min nach meiner OP an. Ich kann mich nicht wirklich an das Telefonat erinnern. Nur Bruchstücke. Hahah (die Armen aus der Praxis :D

 

Am abend kam der Prof. vorbei, zwickte in meine Lippe, ob ich das Spüre. (Hätte ich ihm auch vorher sagen können) und teilte mit, dass der Kiefer nicht verdrahtet ist sondern nur mit Gummis verbunden ist. 

danach öffnete er die Drainagen Behälter, die vorher wieder verschlossen wurden, weil die wohl Luft gezogen hatten.. Links ging der druck. Auf der rechten Seite war es wirklich ein richtig ekelhaft stechender Schmerz, der mir so auf den Körper geschlagen hat, dass mir kurz schlecht wurde. Nach ner Minute war aber wieder alles vorbei, der Prof. Weg und ich bekam meinen ersten Kamillentee. 

Habe wirklich viel geschlafen. Zwischendurch an die Bettkante gesetzt.. Schmerzen allerdings hatte ich keine. 

Trotz dickem Gesicht 

Tag 1 Post Op: 

Die Nacht auf der Intensiv war nicht gerade Angenehm, das piepsen der Machinen war nervig, aber das kenne ich Arbeitsbedingt auch, dadurch dass ich den Tag so viel geschlafen hatte, in der Nacht um so unruhiger und immer wieder aufgewacht. Schmerzen hatte ich keine. Temperatur kurzzeitig bei 38... Zu frühen Morgenstunden war sie aber wieder normal. 

Nach 11 wurde ich auf die normale Station verlegt. 

Immer noch keine Schmerzen.. 

Drainagen wurden gezogen. (Komisches Gefühl, bisschen geziept)

Mein Mittagessen und Abendessen aus Brühe 

tag 2 Post Op:

das Gesicht sieht aus, als wenn es niemals so dünn werden kann wie vor der OP hahah 

Frühstück bestand aus einer cremigeren Suppe. 

Immer noch keine Schmerzen, dafür leichten Druck. 

Mittagessen Tomatensuppe und  Fresubin 

Nicht der Prof. sondern ein Kollege guckte dann nach uns (der super erklärte und eine ganz tolle Art hatte!! -hätte ich das mal vorher gewusst Haha) 

Meine Bettnachbarin fragte nach Kakao.. 

Er bewilligte es sogar (was eine Wohltat so ein Kakao =D) 

Abendessen wieder irgend was cremigeres Haha. 

Keine Schmerzen, dafür halt dieser druck.. 

 

Tag 3 Post OP: 

mein Gesicht schwillt tatsächlich schon was ab. 

Bisschen durcheinander bei der Planung der Entlassung. AU wurde nicht ausgestellt, keiner wusste wann denn der Liebe Prof. mit uns noch mal sprechen wollte.. 

Irgednwann kam der Liebe Prof. dann, nachdem er uns Vorwürfig fragte, warum wir denn noch da wären. Den Termin, für das Fädenziehen, Splint raus etc. haben auch "wir" falsch gemacht. Naja da rufe ich dann morgen noch mal an. 

 

Denn die Planung jetzt von Zuhause: 

- Termin zum Fäden ziehen, Splint raus soll am Freitag gemacht werden ( 9 Tage Post OP) 

- Beim Kieferorthopäden dann darauf die Woche Montag. Die dann alles weitere mit mir macht. (Ich habe um ehrlich zu sein keine genaue Ahnung. Denn: jetzt wird der feinschliff gemacht. Und nach nachfragen: ja die Frau Dr. hat die Zähne in ihre Position gerückt, ich ihren kiefer. Jetzt muss sie noch die letzten Feinheiten machen.. Das erklärt mir nicht wirklich genaueres) 

Meine letzten Bögen der Zahnspange hab ich schon länger drin. Ob jetzt noch mal eine Gummiketten drauf muss oder an sich noch mal Gummis, oder was auch immer werde ich am Montag hier noch mal zu schreiben. 

- Dann in einem halben Jahr kommen die Platten wieder raus, was wohl unter voll Narkose gemacht werden soll aber nur Ambulant. 

 

Und heute der 4 Tag (zuhause): 

- Auch nach den Weißheitszähnen war mein Gesicht innerhalb von nem Tag wieder normal. 

Somit freut es mich, dass die Schwellung noch weiter zurück geht. Kann sogar wieder meinen Kiefer sehen hahaha. Auch beim drüber fühlen vermute ich wo die Platten sind. 

Schmerzen an sich keine. Fühlt sich eher an wie ein Muskelkater.. Bisschen Halsschmerzen hab ich. Aber die Nacht super gut geschlafen. 

 

Jetzt zt geht es ans Suppe kochen *lecker lecker*, muss aber sein. Vor OP Gewicht: leider nur 45 Kilo.. Jetzt nach OP 43,5 :/.. Aber das kommt auch bald wieder hoch. 

 

Fazit: 

Natürlich kann jede Op nach hinten los gehen. Jede OP ist mit Risiken verbunden. Das ist mir klar. Dennoch hat mir wie gesagt der Erfahrungsbericht von S_like_Sunshine super geholfen. Von ihr habe ich mehr erfahren als von meinem Prof. hahaha. 

Auch während der letzten Tage stand sie mir bei allem zur Seite. 

Und wenn ich meine OP so sehe und die meiner Bettnachbarin.. Wir hatten vll. auch ein Haufen glück mit dabei.. Aber es ist alles mehr als schön gelaufen und einfacher als wie ich es vorher gedacht hatte. 

Ich würde die OP noch mal machen, jetzt wo ich so eine gute OP und bisherige Heilung hab =D 

 

Bin in ein bisschen im Brass, deswegen hoffe ich meine Rechtschreibfehler werde ALLE verziehen und ihr habt verstanden, was ich so mitteilen wollte. 

 

Drücke allen, die Diese Op noch vor sich haben die Daumen!! :-* 

Ganz liebe Grüße 

-> Die Liebe Yvi ^^

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das ließt sich doch wunderbar, ich beneide dich gerade um deinen guten Schlaf XD Bin selbst 20 Tage Post-OP und hab bislang keine einzige Nacht richtig gut geschlafen, ansonsten geht's mir aber zum Glück ganz gut. Meine Muskulatur auf der rechten Seite rebelliert nur gewaltig, was häufiger in einem Ziehen und Stechen ins Ohr hinauf ausartet, aber wird von Tag zu Tag weniger und auch besser :)

 

Weiterhin gute Besserung und viel Erfolg für die restliche Behandlung,

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hahaha wenn ich zu dem nicht essen können auch nicht schlafen könnte, würde ich verrückt werden hahaha. 

Hatte das bist gestern, dass meine Muskeln wenn ich lachen musste, zu viel gebrabbelt hab angefangen haben zu zucken hahahahaha. Joa wo du das mit den ziehen ins Ohr sagst... Da hast du recht. Hab ich vorher noch gar nicht so gemerkt..

 

Dankeschön!!! Das wünsche ich dir auch!! 

 

Lg zurück ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaa, dass mit dem Schlafen ist derzeit wirklich lästig und geht mir auch gewaltig auf den Keks, aber hilft ja alles nicht. Die Zeit geht auch vorbei und dann schlaf ich hinterher bestimmt umso besser :D Was das Essen angeht, bin ich da ziemlich entspannt, obwohls nun fast drei Wochen Flüssig-Nahrung bei mir sind xD Ich freu mich aber auch schon auf etwas dickeren Brei...

 

Uh, das kenn ich aber auch! Die erste Woche wars beim mir zB so, dass Abends (wenn ich etwas zu viel geredet hab tagsüber), meine Muskulatur erstmal nach rechts gezogen hat, was nicht so angenehm, aber schnell wieder vergessen war.

Das Ziehen ins Ohr ging bei mir auch erst nach ein paar Tagen los, vor allem seit die Gummis anders eingehängt wurden. Bei mir wird noch alles nach rechts gezogen, damit die Mittellinie dann ohne Gummis genau stimmt...denke das belastet die Seite auch noch zusätzlich, links ist nämlich alles völlig unproblematisch. Hab mittlerweile festgestellt, dass das Stechen wieder etwas nachlässt, wenn ich die Muskulatur und das Gewebe vorsichtig massiere...vllt hilft dir das ja die Tage auch :)

bearbeitet von melania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich drücke dir aber die Daumen, dass du schnell wieder schlafen kannst. 

Hmm habe mir vorhin eine Kartoffelsuppe gemacht.. Die war echt verdämmt Cremig. So dass ich versuchen musste den kiefer so weit wie möglich auseinander zu bekommen. Jetzt muss ich meinen kiefer erst mal wieder ein bisschen entspannen :/.. Aber ich musste einfach ein Mini bisschdn festeres essen. Nur Brühe oder so extrem flüssiges bringt mir rein gar nichts. 

-> seit dem Essen geht es mir schon viel besser! 

Wenn es schlimmer werden sollte probiere ich das mal. Dankeschln 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke :) Ich hoffe auch, aber sollte wohl bald wieder möglich sein...sind ja nun gute drei Wochen seit der OP vergangen und es wird langsam wirklich besser mit der Verspannung. Richtig gemein ist es wirklich nur Abends, aber ist ja auch logisch, wenn tagsüber alles beansprucht wurde...

 

Mhhm, lecker! Hatte ich diese Woche auch, ging bei mir aber ganz gut durch. Klappt es bei dir noch nicht so? Ich die Zähne beim Essen komplett aufeinander und saug alles zwischen den Zähnen durch. Ich soll beim Reden auch die Zähne aufeinander lassen (was dann echt super undeutlich wird, hura...). Richtig Kraft gegeben hat mir Gulaschsaft, vllt versuchts du es damit mal? Ansonsten trink ich auch oft so süßkram, Kakao, Milch mit eingeweichtem und püriertem Lebkuchen (ist wirklich sehr lecker!!) usw...hab auch Eiweisshakes zuhause die etwas mehr hergeben und super zu trinken sind...was wird schon :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke ich auch ^^.. 

 

Nein, hab ja noch den Splint drin. Denke mal, wenn der Weg ist, dass es dann besser funktioniert. Aber das dauert noch 5 Tage. Bis dahin werde ich alles pürieren und dann noch mal mit Wasser Strecken, dass es irgendwo durch passt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso ok, ich hatte keinen Splint, sondern nur zig Gummis...deshalb ging es auch am Anfang schon halbwegs mit den Suppen. Dann wünsch ich dir noch ganz viel Durchhaltevermögen, 5 Tage sind ja zum Glück auch absehbar und schnell vorbei :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo LiebeYvi,

wir haben ja fast die selbe Story :D
Ich bin 24 Jahre alt und auch gelernte MFA.

Habe seit Oktober 2014 meine feste Spange und am Mittwoch (nächste Woche) meine UKVV.

Ich habe zwei Fragen an dich..

1. Wie lange musst du nach OP noch die Spange tragen?
2. Was hast du alles mitgenommen in die Klinik? - Ich habe bis jetzt noch keine Infos dazu bekommen..

Alles Gute für dich!

Bianca
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seufz,

zu dem Thema habe ich hier http://www.progenica.de/forum/topic/16232-tipps-für-bimax-op/?do=findComment&comment=180932 mal was geschrieben. Und da ich dort etwas grantig war, in diesem Beitrag http://www.progenica.de/forum/topic/11921-vorstehende-bimax-op-in-3-wochen/?do=findComment&comment=135154 ist der Spitalfaden verlinkt.

Viele Grüße!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Monkeytown, 

mir tut es unglaublich leid, dass ich deinen Beitrag gerade erst gesehen habe. :( 

Ich hoffe doch, dass du die OP gut überstanden hast!!!

 

Liebes schokolädchen: 

Ist doch überhaupt gar kein Problem, dass sie mich hier noch mal fragt.

Ich antworte gerne. Auch wenn es jetzt leider was später ist. Und wenn jemand eine Frage hat, dann lass sie doch gerne einfach stellen ;)

Liebe grüße zurück 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben, 

mir steht alles noch bevor. Am 29.2.ist es soweit, ich hatte jetzt das Vorgespräch, bei mir soll der unterkiefer vorverlagert werden. Der KC sagte mein Mund bzw. die Zähne werden nach der OP verschnürrt das bedeutet es ist nur Nasenatmung möglich, ich habe solche Angst das ich keine Luft bekomme, ich bin schon immer ein Mundatmer. Ich weiß nicht wie ich das 5 Tage verschnürrt aushalten soll. Wie war das bei euch mit dem atmen? L. G. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh bis zum 29. Ist es ja nicht mehr so weit :) 

Es hieß auch beim Vorgespräch, dass alles verdrahtet wird und wie gesagt ich habe nur einige Gummis eingehangen bekommen. (Ich meine insgesamt 8?? Ich weiß es nicht mehr so genau) 

Das atmen geht aber trotzdem. 

Kannst du deinen Unterkiefer nach vorne schieben? Wenn ja, dann mach das mal und atme. -> funktioniert? ;) 

Ist halt nur ungewohnt reden zu wollen und Wort wörtlich die Zähne nicht auseinander zu bekommen hahah.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Liebe Yvi, 

erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ja, ich kann meinen Unterkiefer nach vorne schieben, atmen klappt dabei aber ich bekomme ja noch den Splint oben und unten im Kiefer eingesetzt der ja vermutlich nicht nur auf den Zähnen sitzt sondern auch die Zähne bedeckt, noch dazu die Verschnürung was mir so Angst macht. Hättest du auch einen Splint oben und unten? Wo soll denn da noch Luft durchgehen? :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen Splint oben gehabt. Die unteren Zähne sind dennoch fest in dem Splint drin gewesen. Trotzdem hat das atmen super funktioniert. 

Und selbst wenn du tatsächlich eine verschnürung bekommst: du wirst nicht aussehen wie Hannibal  lecter hahah. 

Gut. Machen wir das noch mal anders: in meinen Bericht hatte ich ja geschrieben, dass mir das Gewicht so runter gegangen ist, weil man ja nunmal nicht kauen sondern. Nur flüssig geht. Teilweise gab es Cremigere Suppen. 

Sooo. Die Flüssigkeit ist dicker als Luft.. Oder? Und trotzdem konnte ich alles durch die Ganzen Gummis und den Splint bekommen.. 

Also wirst du auch atmen können. 

Ich würde mich wirklich seeeehhhhrrrr wundern, wenn du tatsächlich rein gar keine Luft bekommen solltest. 

Ich habe viel hier im Forum gelesen. Aber nicht dass jemand nicht atmen konnte. 

_023.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

_019.jpg

Ich hoffe die Bilder die ich gefunden habe werden auch angezeigt. 

So saß der Splint auch bei mir. 

Du wirst mehrere Zahnlücken haben, durch die genügend an Luft und Flüssigkeit dazu kommt. Ebenfalls hast du hinten wo deine Weisheitszähne sind noch mal Platz wo essen und Luft durch kommt. 

Und sollten Aaaallleee stricke reißen, gibt es in einem Krankenhaus ja genug an Sauerstoff. 

Ach. Und was mir gerade einfällt: als der Professor kam, wollte er immer, dass ich den Mund öffne. Durch die vielen Gummis ging die Öffnung vll. Einen Millimeter? 

Meine Bettnachbarin hat auch statt einer Verdrahtung Gummis eingehangen bekommen. Und die konnte sogar Ihre Zunge zwischen Splint und Zähne stecken.. Also noch mal mehr Platz zum atmen :/ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yvi, 

danke für deine Antwort. Du machst mir Mut, so fühle ich mich gleich bißchen beruhigter. Naja der KC meinte halt das nur Nasenatmung möglich ist und das macht natürlich erstmal Angst. Und hier im Forum liest man halt das Atmen schwer fällt, naja. Lange is es ja nicht mehr hin, und was mein Gewicht angeht, das tut mir ganz gut, hab genug Speck der weg muß :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yvi hast du nur eine UKVV bekommen?? wie sieht denn jetzt dein kinn aus?? das würde mich wirklich brennend interessieren... bist du soweit zufireden mit deinem neuen gesichtsausdruck...??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, 

ja ich habe nur eine UKVV gehabt. 

Mein Kinn ist nicht mehr so spitz nach vorne gerichtet. Kennst du das, als man im Kindergarten einen Mond gemalt hat von der Seite? So ähnlich fand ich es auch hahaha. 

Jetzt ist diese spitze nicht mehr so ausgeprägt. 

Mein Gesicht sieht allgemein nach mehr aus.

Hmm ich selber bin mehr als zufrieden. Ich muss mal gucken, ob ich es irgendwie mal heraus bekomme wie man hier das passwort bekommt um Bilder rein zu stellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P.s. Es ist jetzt aber auch nicht so, dass mich keiner mehr erkennt hahahaha 

ich glaube, dass man selber natürlich mehr drauf achtet  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yvi,

wie weit war denn deine ukvv?  Wurde dein uk nur vor geholt oder auch gekippt etc?

Habe Gesten erfahren,  dass mein uk nur 3.5mm nach vorne geholt wird und der Rest des überbisses durch Kipüen des uk ausgeglichen wird.  Jetzt bin ich am Zweifeln,  ob ich eine derart grosse op wegen 3.5mm machen lassen soll :-o

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alsooo vor Behandlungs Beginn war mein UK 11 mm vor. 

Im Laufe der Zahnspange war ich bei nem Überbiss von ca 6,5 mm. 

Muss aber echt mal fragen, wie viel letztendlich vor geholt wurde. Einen leichten Spalt. 1,5mm vll. Ist definitiv noch. Wären die aber auch noch vorne, würde dass glaube ich auch nicht mehr harmonisch aussehen. 

Ich hatte nur eine reine UKVV. Nichts gekippt, keine GNE, kein Quadhelix. 

Was ist denn Kipüen? :/ 

Hmm ich glaube da muss jeder für sich selber entscheiden. Ich bin definitiv bis heute noch froh die Behandlung gemacht zu haben. 

Lg!!! 

Die Yvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LiebeYvi..

 

 

scheint dein Kopf nach der UKVV nicht größer zuwirken.. bzw breiter?? oder das kinn??

könntest du mir eventuell fotos von deinem jetzigen zustand zeigen.. ich bin nämlich nach 2 jahren total unzufreiden.. weil ich sodass gefühl habe.. das sich mein kopf weiter in die breite zieht.. und das nervt solangsam -.-

 

ach ja was mich auch interessieren würde.. wird  die UKVV mit den kieferwinkel vorgeholt.. ?? ich hab nämlich nach der op auch dicke kieferwinkel bekommen... ? obwohl der schnitt vorne an den Frontzähnen gemacht worden ist??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden